Pooboo

Welches Auto war euer schrecklichstes?

21 Beiträge in diesem Thema

Welcher Auto war euer schrecklichstes/kapuutestes/billigstes was IHR gehabt habt?

Meins war ein Trabant(stunk wie die pest und war laaaaaangsam)

Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

(siehe unter Gallerie Ford/Escort)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das schrecklichste Auto was ich je gefahren bin war das von meinem Opa:

Ein Seat Marbella mit 900 ccm und 29 PS.

Da konnte man schneller nebenher laufen........

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schlechter als ein Marbella geht es ja auch kaum noch...Schon allein wegen der Gefahr mit dem Auto in einen Unfall verwickelt zu sein wäre mit viel zu Gefährlich. Da kannst du dich auch gleich in einen PappKarton mit Rollen setzen und damit die Straße runterrollen. Das wird wohl kaum einen Unterschied machen :lol::lol::lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Den Fiat Panda eines Kollegen, Campingstühle und eine Karosserie wie eine Konservendose.

Ich glaube dass ist die Basis des Seat Marbella (Lizenzprodukt).

Raymond

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mein vater hatte mal einen gebrauchten E30 hatte noch nicht sehr viel KM aber nach 100km hatte er dann einne Kolbenfresser und mein vater hat sich wider einen Porsche gekauft :razz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als Zweitwagen einen Ford Sierra Kombi 2,3D. Hatte glaube ich 60PS, und meine Ex hat mich mit ihrem Marbella nass gemacht! :evil::lol:

Von Autobahnauffahrten will ich garnicht erst reden! :mad:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

PeterSteiner schrieb am 2002-01-26 14:20 :

.....Meins war ein Trabant(stunk wie die pest und war laaaaaangsam)

Peter

hehe da sieht man mal, dass der Komunimus (hoffe so wirds geschrieben) und die DDR nix gebracht haben :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich muss mich auch als ehemaliger Marbella-Fahrer outen! Hatte das Auto für drei Wochen zum Übergang. Der einzige Vorteil war, das es billig war.. :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So ein Glück, daß ich nie so eine kleine Kiste besessen habe.... somit war mein schlimmstes Auto, mit dem ich je gefahren bin, ein 90PS-3er-Golf, auf dem ich in der Fahrschuler lernen DURFTE. Ach, und da fällt mir ein kleiner "japaner" eines entfernten Bekannten von mir.... dürfte so 60PS gehabt haben. Marke: keine Ahnung; Automatik:ja.... :sad: Schon Schlimm gewesen, die Kiste!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also ein richtig schlimmes auto hatte ich noch nie, aber mein fiat uno turbo war echt kostenintensiv.....alle 2000km brauchte das ding entweder einen neue turbodichtung oder einen komplett neuen turbo.....naja man soll angeblich nicht mit 1.6 bar ladedruck damit rumfahren :grin:

schlussendlich lies ich noch einen novitek-motor einbauen.....der quatsch hat damals so an die CHF 13`000.- gekostet und ein quatsch war es wirklich...ich hatte die kiste rund ein jahr und habe damals chf 20`000.- für tuning investiert (plus chf 6`500.- für den kauf)......naja rausgekommen sind sie nicht mehr...habe das auto dann für chf 6`000.- verkauft. :grin:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@gian-carlo,

ich denke dieses Lehrgeld zahlt jeder, ich liess bei Dellenbach den Motor des Kadett GSI 16v machen und hab sonst noch viel investiert, zu guter letzt hab ich ihn am Gempen in den Wald geschmissen.

Heute bastle ich nicht mehr an Motoren usw. sondern lasse die Autos möglichst original, aus irgendeinem Grund bauen die Hersteller die Autos so und nicht anders...

Andere Felgen und Auspuff ist ja ok, aber beim tieferlegen hörts auf, zu 90% wird die Strassenlage schlechter bzw. unbequemer und bis auf einer Rennpiste bringts nichts.

Beim Countach baue ich jetzt andere Bremssättel ein, aber nur darum weil die originalen zu schwach sind.

Raymond

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: CountachQV am 2002-01-29 09:16 ]</font>

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

locodiablo schrieb am 2002-01-29 02:38 :

... mein fiat uno turbo war echt kostenintensiv.....alle 2000km brauchte das ding entweder einen neue turbodichtung oder einen komplett neuen turbo.....naja man soll angeblich nicht mit 1.6 bar ladedruck damit rumfahren :grin:

Wie ging der denn so??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Auto was Ich momentan fahre mangels Geld für was Besseres :mad:

Einen Opel Corsa (Aber immerhin in Ferrari Rot) :sad: :cry:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hatte mal nen Lada Nova, mit Waschmaschinenreklame an der Seite, nachher bremste er nicht mehr (runterschalten und Handbremse) da ging er weg... aber irgendwie wars lustig :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@FrazerNash.....der ging wie die sau, der war unglaublich schnell......aber genau so schnell war er wieder in der werkstatt.... schlussendlich hat es mich so genervt ständig in der werkstatt zu sitzten, dass ich die letzten 2 monate mit einer kaputten laderdichtung rumgefahren bin...da lief er gar nicht mehr gut ca. 30sek. 0-100km/h :lol:

@raymond........meinen diablo habe ich ja bis auf den auspuff auch so gelassen wie er ist, aber auf meine bmw`s muss ein gewindefahrwerk...kann das nicht anschauen so hoch *pfui*. erstaunlich ist allerdings, dass kein bisschen fahrkomfort verloren gegangen ist. vorallem der 328ci (8.5cm tiefer) ist erstaunlich weich und bequem zu fahren.

gian-carlo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein (absolut) schlimmster Fall:

neuer 360Modena,

15 Monaten Lieferzeit,

dann vor der Auslieferung ein absolut beschämendes Verhalten von Ferrari (das Auto bekommen Sie nur wenn Sie einen Leasing oder Finanzierungsvertrag unterschreiben) obwohl bei der Bestellung Barzahlung vereinbart war.

Erst mit massiven Druck und Klagandrohung steckte Ferrari zurück.

Dann nach 1500km 2 Pleule abgerissen, Motor-totalschaden nach 3 Wochen Wartezeit neuer Motor incl. Schläuchen, Kühlern, Auspuff, etc.

Dann hakendes Schaltgestänge, Loser Öldeckel (mit Rauch im Motorraum), quitschende Keilriemen, etc.

Eine *böses Wort*ische Traktionskontrolle, die beim Anfahren so stark regelt, das man fast gegen die Frontscheibe knallt. Ohne Traktionskontrolle eine schlechtere Traktion als der 355.

Und ein absolut abenteuerliches Fahrverhalten, plötzliches Aufschaukeln bei hohen Geschwindigkeiten, sehr nervöser Geradeauslauf

Ich hab den Wagen nach 3 Monaten gewandelt.

Werde jetzt wohl auf den Nachfolger des Modena warten und hoffen, das der besser ist.

Fazit nicht nur billige Autos machen Ärger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe auch schon gehört, dass es bei Ferraris V8 massive Motorprobleme gab, auch schon beim F355.

Ich möchte niemand persönlich angreifen, aber wie hoch hast du den den Jubelblock gedreht mit 1'500KM??

Ein Auto ist nach meiner Erfahrung erst mit 10 tausend Kilometern richtig eingefahren, wobei es speziell mit dieser Art Autos relativ schwer fällt langsam zu fahren... :sad:

Kannst es ja mal mit dem Lamborghini Murcielago probieren, immerhin hat er jetzt viel Audi-Technik drin und läuft abartig gut (selber erfahren, 240 kmh auf engen Nebenstrassen).

Raymond

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: CountachQV am 2002-01-30 07:41 ]</font>

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ countachqv

der motor ist auf dem prüfstand und danach ca. 100km auf der strasse eingefahren, laut ferrari-werkstattmeister ist gleich (bei betriebswarmen motor) volle drehzahl erlaubt, nur nicht über längere dauer, kurzzeitig kein problem.

habe den wagen aber trotzdem am anfang noch moderat bewegt.

bei einer überprüfungsfahrt mit dem nagelneuen motor durch den werkstattmeister, habe sogar ich gleich mal geschluckt,

warmlaufen lassen, auf die bahn, jeden gang voll ausgedreht,

kommentar des meisters kein problem

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@karl333

Bei Lamborghini wird was ähnliches gemacht, ganz früher haben sie jeden Motor auf dem Prüfstand zuerst mit dem Elektromotor ein paar Stunden gedreht und erst dann für weitere x Stunden selbst laufen lassen.

Es ist mir auch immer aufgefallen, dass die Autos der Testfahrer immer von Anfang an volle Kanne gefahren werden.

Ich habe ja meinen Countach letzten Juni mit 12tkm gekauft und jetzt durch meine Fahrerei (4tkm) geht alles viel besser, darum sage ich dass ein Auto erst ab 10-20tkm richtig eingefahren ist. Obwohl du schon viel früher richtig angasen darfst.

Raymond

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

karl333 schrieb am 2002-01-30 06:27 :

Fazit nicht nur billige Autos machen Ärger.

bei manchen billigen autos ist die qualität besser als bei den teuren..

ford focus ist der wagen mit den wenigsten mängeln...

oder z.b. der land rover defender da wird bestimmt uch wenig dran kaputt gehen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du bist bereits Mitglied? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden