Jump to content
helmut2

Bremse 308

Empfohlene Beiträge

helmut2   
helmut2

Hallo,

habe mir den Beitrag Bremsentuning 348 gelesen, da ich gehofft habe,daß sich meine Fragen von selbst beantworten, ist aber nicht der Fall.

Ich mache gerade ein großes Bremsenservice bei meinem 308 GT4 da ich mit der Bremsleistung nicht so wirklich zufrieden bin. Die Scheiben sind original und in gutem Zustand die Schläuche tausche ich gerade auf Stahlflex, die Bremssättel werden gereinigt und die Manschetten gewechselt. Bei den Bremsbelägen bin ich mir noch nicht schlüssig welche ich verwenden soll. Es waren Beläge von Arte verbaut. Gibt es für dieses Fahrzeug andere Beläge die ihr empfehlen könnt?

Hat der gt4 generel eine etwas schwache Bremsanlage?

Grüße Helmut2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
john player 308   
john player 308

Die Bremsanlage des GT4 ist eigentlich identisch mit der des GTB oder GTS. Damals sicherlich eines der besten Bremssysteme! Aus heutiger sicht wohl veraltet, aber für die Leistung des Fahrzeuges und für das niedrige Gewicht absolut ausreichend (meiner Meinung nach).

Wer mit dem 308 öfters auf die Rennstrecke will, wird vermutlich "einiges Umbauen". (siehe superformance.co.uk)

Bei einem größeren Bremsenservice könnte man evtl noch den "Unterdruckschlauch" wechseln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
me308 VIP CO   
me308
Gibt es für dieses Fahrzeug andere Beläge die ihr empfehlen könnt?

Hat der gt4 generel eine etwas schwache Bremsanlage?

Fedoro wird häufig verwendet...

aber selbst mit anderen Belägen und Stahlflexleitungen wirst Du keine Bremsleistung spüren, die Du vielleicht erwartest und die an heutige Bremssysteme herankommt

Wer mit dem 308 öfters auf die Rennstrecke will, wird vermutlich "einiges Umbauen"....

die hinteren Bremsen kann man nicht umbauen da die Handbremsfunktion in die hinteren Bremssättel integriert ist.

für vorne gibt es das angesprochene upgrade-kit aus England -

dazu müssen allerdings die 16-Zollfelgen montiert sein... sonst passen Scheiben und Sättel nicht...

für einen Kostenaufwand von EUR 1000.- aber sicher ein Gedanke wert

bisher dokumentierte Erfahrungen sind positiv

hier ein Bild des kits

3255fbrakekit308.gif

generell gilt aber speziell beim 308 (und nicht nur hier):

immer ausreichend Sicherheitsabstand zum Vordermann halten :wink:

Gruß aus MUC

Mchael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
F40org CO   
F40org

Ich fahre dieses Jahr die EBC Yellow Stuff - da sie nun endlich eine Freigabe haben - mit Stahlflex-Leitungen. Ich habe in Verbindung mit der Serienbremse noch nix Nachteiliges gehört.

...und - JA - die 308er haben allgemein nicht unbedingt eine tolle Bremsanlage.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
helmut2   
helmut2

Hallo,

erst mal danke.

Vorab:Ich möchte mit meinem GT4 nicht auf die Rennstrecke, außer eventuell mal zum Spaß. Darum würde ich am liebsten bei der originalen Bremsanlage bleiben und versuche diese bestmöglich zu optimieren.

John Player 308 sagt das die 308er Bremse in den 70ern einer der besten war, wenn das stimmt müßte diese mit weniger Kraftaufwand funktionieren,denn bei meinem Fiat Dino Spider der 10 Jahre älter ist, ist seit der Überholung die Bremse ein Traum - hatte damals schon 3 Kolben Bremszangen.

Ist bei den 308er ein defekter Bremskraftverstärker ein Thema, denn so ungefähr kommt mir das Bremsverhalten vor, denn mit enormen Kraftaufwand ist diese dann so einigermaßen OK. Darum werde ich gleich mal den Tipp mit dem wechseln des Unterdruckschlauch befolgen.

Wenn der Bremskraftverstärker (Servo) ein Thema sein sollte, gibt es jemand der diese überholt oder soll man da einfach zu einem Bremsendienst gehen.

Wo bekomme ich die Ferodo-Bremsbeläge.

Grüße Helmut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
john player 308   
john player 308

Der Kraftaufwand für die Bremse beim 308 sind in der Tat sehr hoch, was aber nicht automatisch heißt, dass die Bremse schlecht ist.

Eine richtige Servopumpe hat der 308 auch nicht, der Unterdruckschlauch "hängt" am Ansaugkrümmer der Vergaser; das bedeutet natürlich auch, dass bei niedriger "Drehzahl" der "Unterdruck" geringer ist und somit höhere Betätigungskräfte erforderlich sind ... den Unterdruckschlau nach 30 Jahren zu tauschen ist mit Sicherheit kein Luxus (zu beachten ist, dass es sich hierbei um "keinen normalen" Gummischlauch handelt).

Es wäre aber auch durchaus möglich, dass der Bremskraftverstärker defekt ist.

Neu sind die Dinger sehr sehr teuer!

Bremsbeläge gibt es z.B. bei Isa-racing.de

(müssten auch Beläge für den 308 haben)

Mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
me308 VIP CO   
me308
...Ist bei den 308er ein defekter Bremskraftverstärker ein Thema, denn so ungefähr kommt mir das Bremsverhalten vor...nur mit enormen Kraftaufwand ist diese dann so einigermaßen OK.

das hört sich allerdings nicht normal an

wie läuft denn der Wagen im Leerlauf ?

erhöht sich leicht die Drehzahl des Motors wenn Du im Stand langsam auf die Bremse gehst ?

hörst Du ausserdem ein deutliches "zischen"/"saugen" wann immer Du während der Fahrt oder auch im Stand auf das Bremspedal trittst ?

dies würde - in Kombination mit der mangelhaften Bremsfunktion - auf einen defekten Bremskraftverstärker (Nr.5) hindeuten...

wenn Du den Unterdruckschlauch austauschst, schau Dir auch das entsprechende Ventil (Nr. 2) an

308brakeservo.gif

... gibt es jemand der diese überholt oder soll man da einfach zu einem Bremsendienst gehen.

ob den Bremskraftverstärker jemand überholen kann - und dies auch tut - ist die große Frage...

vorallem wenn die innere "Kammerwand/ Diaphragma" gebrochen ist (diese sorgt für den Druckunterschied innerhalb des boosters der wiederum die Bremskraft verstärkt)

hier zu sehen entsprechende Haar-Risse:

brakeboosterdiaphragma.jpg

eine Reparatur wäre vermutlich auch keine Dauerlösung - man stelle sich nur vor, wenn bei einer Vollbremsung durch erneuten Materialbruch plötzlich der Bremsdruck weg wäre...

die Kosten sind - wie schon erwähnt - leider recht erheblich...je nach Quelle ca. EUR 1000 - EUR 1200.- ...autsch

Wo bekomme ich die Ferodo-Bremsbeläge.

Ferodo DS Perfomance z.B. auch hier:

http://www.ezt-autoteile.de/index.php?cat=c10469_Ferrari.html

Gruß aus MUC

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
helmut2   
helmut2

Bin mir immer noch nicht schlüssig welche Bremsbeläge ich nehmen soll.

Habe mir im Net nach euren Empfehlungen einige Seiten durchgesehen und habe drei Favoriten: Ferodo DS Performance, EBC yellow-stuff R und red-stuff hat jemand mit diesem Belägen in Verbindung mit den originalen Scheiben beim 308er Erfahrung.

Die EBC-Beläge sollen sehr wenig Bremsstaub haben, dh für mich wenig Abrieb, sind es nicht dann die Scheiben die verschleißen?

Grüße Helmut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
john player 308   
john player 308

Ein Bekannter von mir hat EBC-Beläge (rot) in seinem 308 verbaut, so richtig zufrieden war er allerdings nicht; er meinte, die EBC-Beläge sind im allgemeinen bei kleinen Bremsklötzel-Dimensionen nicht so zu empfehlen ...

Die Ferodo DS Performance sollen vom Preis-Leistungs Verhältnis sehr gut sein:-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
helmut2   
helmut2

Hallo Michael,

das ist für mich zur Zeit schwierig zu beantworten ob sich die Drehzahl erhöht und ob es ein Zischen und Saugen gibt, da der Großteil der Bremsanlage zerlegt ist.

Das Rückschlagventil Nr.2 habe ich letztes jahr schon kontrolliert, das hängt nicht.

Nach deinen Bildern zu urteilen sind defekte Bremsservo beim 308 schon ein Thema.

Es ist immer wieder verblüffend, daß du zu jedem Thema die richtigen Fotos hast. Das heißt für mich du hast bei deinen Ferrari schon fast jede Schraube offen gehabt und auch dokumentiert. Genial!!

Diesen Bremsservo kann man zerlegen soweit ich es den Bildern entnehmen kann,dann dürfte aber auch eine Reparatur für einem Fachbetrieb kein Problem sein, denn es sind ja nur die O-Ringe und die Membrane zu wechseln habe ich bei anderen Autos schon machen lassen. Muß ich beim Bremsendienst mal anfragen.

Grüße Helmut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
helmut2   
helmut2

Habe heute die Ferodo-Bremsbeläge bestellt und auch mit dem Zuständigen beim Bremsendienst gesprochen. Seine Empfehlung war nochmals alles prüfen und wenn der Bremsservo defekt sein sollte (was er nicht glaubt), dann soll ich damit vorbeikommen und dann werden wir schon eine Lösung finden.

Danke für eure Hilfe. Ich informiere euch wenn ich mehr weiß, kann aber etwas dauern.

Grüße Helmut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
helmut2   
helmut2

Hallo, bin gerade beim Zusammenbauen von der Bremsanlage und möchte den Unterdruckschlauch für den Bremsservo auch wechseln (GT4). Wollte diesen Schlauch mit den zur Zeit eingebauten durchziehen funktioniert aber nicht. Kann mir jemand sagen wie dieser Schlauch verlegt ist. Soweit ich das beurteilen kann, gibt es zwei Möglichkeiten entweder Sitze raus oder Bodenplatte runter. Ich möchte nicht die falsche Entscheidung treffen, darum wäre ich euch für Ratschläge dankbar.

Grüße Helmut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
buschi   
buschi

*alten Fred mal wieder hochkram*

Nachdem mein 308er nun die 100.000km Marke überschritten hat, geht's anscheinend mit dem Wechsel der Verschleißteile los...

Im speziellen: Bremsbeläge hinten!

Vorab: ich wechsel seit ca. 18 Jahren die Brems Beläge aller möglichen Autos selber, habs also schon mal gemacht:D !

Muss ich da irgendwas 308-spezifisches beachten?

Wozu ist die 6-Kant Schraube auf der Rückseite der Bremskolben? Muss ich die lösen um die Kolben zurück zu drücken, oder dreht man damit sogar die Kolben rein?

Oder brauch ich dafür nen spezielles B-Kolben Rückstell-Werkzeug?

(bei VAG-Produkten muss man manche Kolben beim zurück drücken ja drehen...)

Besten Dank,

Gruß,

Alex.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
buschi   
buschi
Guckst Du hier:

http://www.carpassion.com/ferrari-308-328-348/27944-308-tips-technische-probleme-13.html

Dank Michaels Hilfe geht es ab Post 129 zur Sache.

Ja besten Dank für den Hinweis!

Dann hoff ich mal, dass das mit der Handbremse nicht so aktig wird:-o

Aber 2 Fragen dazu noch:

1). Den äußeren Kolben dann auch über die entsprechende 6-Kant Schraube zurück stellen, oder?

2.) Muss das Leerspiel beim äußeren Kolben dann auch auf 0,1mm gestellt werden?

Kapier das grad nicht so ganz, wie sich die Bremse mit den jeweiligen 6-Kant Schrauben dann selber einstellen soll??

Danke,

Gruß,

Alex.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
buschi   
buschi
Ja besten Dank für den Hinweis!

Dann hoff ich mal, dass das mit der Handbremse nicht so aktig wird:-o

Aber 2 Fragen dazu noch:

1). Den äußeren Kolben dann auch über die entsprechende 6-Kant Schraube zurück stellen, oder?

2.) Muss das Leerspiel beim äußeren Kolben dann auch auf 0,1mm gestellt werden?

Kapier das grad nicht so ganz, wie sich die Bremse mit den jeweiligen 6-Kant Schrauben dann selber einstellen soll??

Danke,

Gruß,

Alex.

Ach - wer lesen kann ist klar im Vorteil......

Steht ja drin, dass beide Seiten so eingestellt werden müssen:ichbindoo

Demnach stellt sich die Bremse gar nicht selber nach???

Was ist denn das bitte für ne veraltete Technik???

Wie oft stellt ihr denn dann eure Bremsen hinten nach???

Erstaunte Grüße,

Alex.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
me308 VIP CO   
me308

Alex,

das war Stand der Technik in den End-siebzigern :D

die Bremse/Bremskolben/Bremsbeläge brauchen nach der Justierung nicht "nachgestellt" zu werden

das einzige was Du sicher hin- und wieder nachstellen musst (oder auch nicht),

ist der Handbremszug an den Muttern nähe der Umlaufrollen...

evtl. hält die Handbremse aber auch mal so ca. 1 Woche X-)

Gruß aus MUC

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
buschi   
buschi
Alex,

das war Stand der Technik in den End-siebzigern :D

die Bremse/Bremskolben/Bremsbeläge brauchen nach der Justierung nicht "nachgestellt" zu werden

das einzige was Du sicher hin- und wieder nachstellen musst (oder auch nicht),

ist der Handbremszug an den Muttern nähe der Umlaufrollen...

evtl. hält die Handbremse aber auch mal so ca. 1 Woche X-)

Gruß aus MUC

Michael

Nabend!

Selbst beim Golf 1, der auch ein Kind der 70er ist, stellt sich die Bremse selbstständig nach...

Aber wie wird dann der Verschleiß der Beläge hinten ausgeglichen, wenn ich die Ruheposition der Kolben per Schraube auf 'Neu-Belag Position' fixiere? Dann müsste ja theoretisch der Pedalweg immer größer werden...

Oder dreht sich der Kolben bei zunehmendem Verschleiß der Beläge von der Stell-Schraube wieder runter?

Muss ja so sein, denn sonst könnte man den Zylinder bei Belagswechsel ja auch gar nicht zurück drehen :)

Kaum denkt man mal nach, kommt man von alleine drauf :)

Danke,

Gruß,

Alex.

Edith sagt, dass ihre Handbremse seit 5 Jahren funktioniert!

bearbeitet von buschi
Edith sagt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
buschi   
buschi

So.

4 Jahre später......

Jetzt habe ich mir von Dinoparts einen Satz neuer Handbremsseile geholt. Dazu das 6-Kant Spannschloß von Superformance und siehe da: passt scho wieder net zam!:evil:

Die Seile sind bestimmt jeweils 15...20mm länger als die alten und das Spannschloss noch mal um ca. 10...15mm.

Dazu kommt noch, dass das Spannschloss je Seite nur rel. kurze Gewinde hat - man es also auch nicht so einfach kürzen kann:cry:

"Theoretisch" müsste ich jetzt also vom Gewindeende der Seile sowie vom Spannschloss jeweils was abschneiden, damit das überhaupt zusammen geht. Dann hab ich aber das Problem, dass die Seile nur noch <10mm im Spannschloss stecken und ich somit auch kein nennenswerten Spann-/Verstellweg mehr habe, um die Handbremse einstellen zu können:(

War auch schon beim Schrauben Preisinger - aber das dort erhältlich Spannschloss ist insgesammt schon zu kurz - selbst für die zu langen Neu-Seile:-(((°

Jemand in letzer Zeit schon mal die Seile beim 308er gewechselt und ähnliches Problem gehabt?!?

So langsam reicht es mir mit der roten Zicke.....

:D

Alex.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bozza CO   
bozza

Bis Michael mit der Lösung kommt:

post-67995-14435448790905_thumb.jpg

Hab gerade einen Bremskeil gegoogelt, bin dabei auf diese klappbaren gestoßen.

Kosten in der Bucht rund 6€ pro Stück und wurden soeben bestellt.

Die passen schön in das Seitenfach und halten im Zweifelsfall bestimmt mehr als eine 308 Handbremse :D

Gruß

Dino

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×