Jump to content
Thorbone

Hilfe, Was Ist mein Unfall-Ferrari 355 noch wert?

Empfohlene Beiträge

Thorbone   
Thorbone

Hallo Freunde, mein geliebter 355 Berlinetta gekauft im April ist kaputt. Seitenschaden links nach dreher. Defekt Seitenteil, Aufhängung, Front leicht, Airbags zu, Motor läuft. Getriebe schaltet nicht mehr richtig. Die einen sagen eventuell ausgehakt die anderen Getriebe auch kaputt. Was würdet Ihr sagen ist der Wagen noch wert. 355er aus 1995 Klimatronik, Doppelairbag, TOP-gepflegt. Gekauft mit 19 tkm jetzt nach 6 Monaten 28 tkm gelaufen. Jan viel gefahren wurd er.... Bitte um alle Meldungen Reparieren JA / NEIN ich bin zu unschlüssig !!!!! Was ist er wert ??? Oder was würde eine REP mit Rechnung ca kosten ???

FREUE mich über Eure hilfe :(

post-64299-14435316415786_thumb.jpg

post-64299-14435316417158_thumb.jpg

post-64299-14435316417398_thumb.jpg

post-64299-14435316418364_thumb.jpg

post-64299-14435316419329_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
master_p   
master_p

Was der Wagen noch wert ist und ob eine Reparatur sinnvoll ist, lässt sich kaum bis gar nicht von hier aus mit 5 Bildern sagen.

Sowas solltest Du einem Profi, sprich Sachverständigen, überlassen. Den wird Deine Versicherung wohl so oder so in Anspruch nehmen, um zu schauen ob das Teil ein wirtschaftlicher Totalschaden ist.

Und danach ist man dann schlauer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thorbone   
Thorbone

Soweit bin ich schon, Versicherung musste wirtschaftlichen totalschaden draus machen. Gutachten der Dekra liegt auch vor... Von da her würde man sagen eher auf den Müll das Ding da er in die Restwertbörse kam. Dort war er noch knapp 25.000 € wert. Aber der eine oder andere sagt auch Reparatur ca. 15.000 € Ich bin jetzt am Überlegen ob reparieren oder so verkaufen. Habe keine Lust auf Stress... Will so gut es geht die Geschichte recht schnell beenden.

Es gibt aber vielleicht auch den einen oder anderen der sagt ja gut ich bin Schrauber oder habe Connection. Kaufe das Auto als Beispiel für gesponnen 35 repariere für 10 und habe für 45 eine Basis oder wie auch immer. Mir schiessen alle möglichen hanseatischen Gedanken durch den Kopf. Weiß nur nicht welcher der richtige Gedanke ist.

Gruß aus HH nach HH

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TR-512 CO   
TR-512
Soweit bin ich schon, Versicherung musste wirtschaftlichen totalschaden draus machen. Gutachten der Dekra liegt auch vor... Von da her würde man sagen eher auf den Müll das Ding da er in die Restwertbörse kam. Dort war er noch knapp 25.000 € wert. Aber der eine oder andere sagt auch Reparatur ca. 15.000 € Ich bin jetzt am Überlegen ob reparieren oder so verkaufen. Habe keine Lust auf Stress... Will so gut es geht die Geschichte recht schnell beenden.

Es gibt aber vielleicht auch den einen oder anderen der sagt ja gut ich bin Schrauber oder habe Connection. Kaufe das Auto als Beispiel für gesponnen 35 repariere für 10 und habe für 45 eine Basis oder wie auch immer. Mir schiessen alle möglichen hanseatischen Gedanken durch den Kopf. Weiß nur nicht welcher der richtige Gedanke ist.

Gruß aus HH nach HH

Thorbone, schade drum aber vergiss das am besten ganz schnell. Professionell bekommst Du das Auto nicht für 10-15k repariert. Du weißt auch noch nicht was mit dem Getriebe oder der Achsaufhängung ist. Wie auch immer, ist es dann denoch immer ein "Unfallwagen". Sorry. !!

Verkaufe aber nicht an den erstbesten. Lasse Dir Zeit dabei. Es gibt immer einige Bastler sich mit solch einem Auto einen Gewinn versprechen. Überlasse denen den Streß. !!

Vergesse auch nicht, dass Du als Verkäufer des reparierten Unfallwagen auch als Privatmann eine gesetzliche Gewährleistung erfüllen mußt. Ein hohes Risiko für Dich. !!

Gruß Klaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
R-U-F CO   
R-U-F

Falls du Interesse hast, ich kenne jemand der Unfallautos zu guten Preisen kauft. Hat damals meinen Totalschaden 355 für ein wahnsinns Geld gekauft. Mit dem Geld von der Versicherung kam ich insgesamt richtig gut weg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
cinquevalvole CO   
cinquevalvole

Sieht nicht aus wie Schlachtvieh. Kann man richten.

Aber es bleibt immer ein Unfallwagen mit den üblichen "Geschichten" beim Wiederverkauf. :cry:

Rechnet sich, wenn man günstig kauft, viel selbst macht und an Teile rankommt.

Sind halt viele Variablen. X-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TR-512 CO   
TR-512

[ja Cinque genau, aber würdest Du das Auto unrepariert oder repariert dann mal kaufen. ??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
F40org CO   
F40org

Ich nicht. Es bleibt ein Unfallauto.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CAR Élite   
CAR Élite
Soweit bin ich schon, Versicherung musste wirtschaftlichen totalschaden draus machen. Gutachten der Dekra liegt auch vor... Von da her würde man sagen eher auf den Müll das Ding da er in die Restwertbörse kam.

Auf jeden Fall verkaufen. Der Wagen ist max noch ca 40-45 T€ wert nach Deiner Schadensbeschreibung und den Bildern. Hatte das gleiche Thema vor 3 Jahren mit einem F355 Spider. Auf keinen Fall reparieren lassen. Unfall-Ferrari ist fast nicht mehr zu verkaufen, die Reparatur wirst Du nicht mehr rausholen. Sonst hast Du das gleiche Theater wie ich damals.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
poldi99 CO   
poldi99

Erstmal: mein herzliches Beileid!

Zum Glück scheint ja dir bzw. jemand anders auch nichts passiert zu sein.

Ich kann mich den Vorrednern nur anschliessen. Verkaufen. Aber wie schon gesagt, lass dir Zeit dabei. Unter Zeitdruck macht man meist keine gute Geschäfte (die meisten Händler nutzen Zeitdruck schamlos aus). Sprüche wie: das Angebot gilt nur heute und so sind üblich. Lass dich davon aber nicht beeindrucken). Selber reparieren lassen würde ich nicht. Er ist eben ein Unfallwagen und im Verkauf ist da entsprechend anzugeben, ansonsten ist es "Betrug". Deswegen ist es sicher besser, wenn du ihn als beschädigter verkaufst (und das natürlich entsprechend im Kaufvertrga anmerkst), und anderen den Stress überlässt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Toni_F355 CO   
Toni_F355

Auch von meiner Seite kommt der gleiche Vorschlag: Verkaufen!

Kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, das du diesen Schaden für 10-15k repariert bekommst.

Lass dich ausbezahlen von der Versicherung. Da das ein wirtschaftlicher Totalschaden ist, stellt die Versicherung das Wrack in die Restwertbörse.

Du bekommst eh nur die Differenz zwischen Wiederbeschaffungswert minus erzieltem Verkaufspreis minus Selbstbeteiligung minus Märchensteuer.

Es kann dir in letzter Konsequenz also vollkommen wurscht sein, welchen Verkaufspreis das Wrack erzielt, da du eh "nur" die Differenz ausbezahlt bekommst. Daher ist die Versicherung selbstverständlich sehr darum bemüht, einen möglich hohen Verkaufspreis zu erzielen, um den Schaden für die Vers. so gering wie möglich zu halten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MickHamburg   
MickHamburg

Auch mein herzliches Beileid Thorben! Rolands Nummer kommt per PN!

Mick

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Autofokus   
Autofokus

Oh Beileid!

Mir hat mal jemand beim Mondial Cabrio die hintere Stoßstange angefahren.

Der Schaden war da schon 4000 Euro.

Ein LKW hat mir dann später beim ersten 348 Spider das linke Seitenteil mit Türe eingedrückt,

17000 Euro Schaden. (Kostenvoranschlag von Ferrari S&T)

Hier ist auch noch was mit der Hinterachse defekt....

Lieber weg damit!

Gruß

Rob

Ach so, noch was.

Da es kein Targa oder Spider ist, könnte er für Hobbierennfahrer interessant sein.

Da geht es nicht so super genau mit Unfallvorschaden oder nicht.

Vielleicht können dir da die Freundlichen, oder hier ein paar Rennfahrer weiter helfen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Andi355   
Andi355

.....ja ja die 355er und nasse Straßen.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Toni_F355 CO   
Toni_F355
.....ja ja die 355er und nasse Straßen.....

so hätten unsere auch aussehen können, gell Andi!:-o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lamberko   
Lamberko

Was macht ein 95er ex-Unfall-355 für einen Sinn, wenn nach der Rep + Lack inkl dem Einkauf unter´m Strich minimum 45.000 Euro stehen? - Lohnt sich finanziell nicht wirklich.

Wenn er nicht weggeht, dann für 25' selbst aufkaufen...zerlegen...vertickern...

DAS könnte sich evtl etwas lohnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Toni_F355 CO   
Toni_F355
Wenn er nicht weggeht, dann für 25' selbst aufkaufen...zerlegen...vertickern...

DAS könnte sich evtl etwas lohnen.

Scheinbar gibt es zu diesem Thema noch ne Menge Aufklärungsarbeit.

Also, los gehts:

Bei einem Totalschaden legt der Gutachter, bzw die Versicherung den Restwert fest. Dieser Restwert muss garantiert erzielbar sein (ganz wichtig!), da die Versicherung wie oben bereits erwähnt, abrechnet.

Jeder Versicherer hat da so "seine" Aufkäufer", die ein Angebot abgeben.

Dieses Angebot wird zunehmenderweise über die RW-Börse eingeholt, da hier die besten Preise zu erzielen sind.

(Wie kann es sein, das ein 7er, E65 mit einem Schaden von 85k, einem Wiederbeschaffungswert von 70k und einem Restwert von 10k an der Börse für 35.000 € weggeht? Genau, der Brief ist wichtig...:-o

Hätte die Vers. nach Gutachten abgerechnet, hätte diese 60k an den Eigentümer bezahlen dürfen. So waren es lediglich 35k, also satte 25k gespart.)

Gibt also jemand ein Angebot in der RW-Börse ab, ist er 14 Tage daran gehalten. Der Eigentümer wiederum bekommt dann von diesem Angebotabgeber den jeweiligen Betrag, und die Versicherung begleicht die Different zum Wiederbeschaffungswert.

Interessant zu wissen, das der Eigentümer sich gar nicht dagegen wehren kann. Er muss den Aufkäufer akzeptieren. Ausser, er bringt einen Käufer der das Höchstgebot der Börse nochmal topt.

Alles klar? :confused:

Hier geht es lediglich darum, den Schaden für die Versicherung zu minimieren.

Demzufolge gibt es eigentlich KEIN Fahrzeug, das nicht über die Börse verkauft werden kann.

Und das ein Ferrari-Unfall nicht verkauft wird, ist schlichtweg unmöglich. Da lecken sich alle die Finger danach.

Hat man doch (endlich) einen gültigen Brief mit gültiger Fahrgestellnummer!O:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lamberko   
Lamberko

Sorry,...

...aber Verfügungsberechtigter über den Wagen bleibt alleine der Eigentümer.

Ich kann sogar verlangen, dass nach Gutachten abgerechnet wird!

Oftmals wird es natürlich anders gehändelt. Das liegt am nicht am geltenden Recht, sondern an der Unwissenheit der Versicherungsnehmer.

Entweder zahlt die Versicherung mich aus und ich behalte den Wagen, wobei der gutachterlich festgelegte Restwert vom Wiederbeschaffungswert natürlich abgezogen wird (also die Differenz wird ausbezahlt) mitsamt dem Hickhack um die Märchensteuer, oder die Versicherung ist der Meinung, dass sie mehr für den "Schrott" bekommen könnte. Dann muß sie mich komplett auszahlen (gesamter gutachterlich ermittelte Wiederbeschaffungswert) und kann anschließend dann den in ihr Eigentum übergegangenen Schrott auf eigene Faust irgendwo über dem Restwert vertickern und somit ihre Kosten legal reduzieren. Zum Beispiel in der Restwertbörse.

Ich habe meine eigenen Unfallwagen - wenn denn mal passiert - immer zum Gutachterlichen Restwert erhalten. Da war das Risiko einer Eigenverwertung für die Versicherung wohl zu hoch, denn sie haben ihn mir nie abgekauft. - Ob ich dann allerdings mehr als den Restwert erzielen kann, bleibt alleine mein persönliches Risiko......sowas kann natürlich auch in die Hose gehen. Dann wäre die Übertragung an die Versicherung natürlich schlauer gewesen.

Selbst bei einem wirtschaftlichen Totalschaden kann ich von der Versicherung die Reparatur verlangen, solange die Rep.kosten zuzüglich dem Restwert nicht einen bestimmten prozentualen Satz über dem Wiederbeschaffungswert liegen. War glaube ich so um die 10 oder 15 Prozent....da bin ich jetzt aber nicht ganz sicher.

Das die Versicherung im Schadensfall aber mit meinem Eigentum machen kann was sie möchte, ist - entschuldigung - völliger Nonsens. Da hilft denen auch das graue Kleingedruckte auf den Rückseiten nicht viel weiter...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
zetti-hh   
zetti-hh

moin nachbar,

schade um dein 355! dabei wollte ich das schmuckstück doch immer mal fotografieren ... vorallem weil du nur ein ort weiterwohnst :wink:

gruß

carlo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schattenfell CO   
schattenfell
Interessant zu wissen, das der Eigentümer sich gar nicht dagegen wehren kann. Er muss den Aufkäufer akzeptieren. Ausser, er bringt einen Käufer der das Höchstgebot der Börse nochmal topt.

Alles klar? :confused:

Und das ein Ferrari-Unfall nicht verkauft wird, ist schlichtweg unmöglich. Da lecken sich alle die Finger danach.

Hat man doch (endlich) einen gültigen Brief mit gültiger Fahrgestellnummer!O:-)

Sorry,...

...aber Verfügungsberechtigter über den Wagen bleibt alleine der Eigentümer.

Hallo,

ich hatte leider auch schonmal diesbezüglich mit der Versicherung zu tun. Es lief alles genauso wie von Toni_F355 beschrieben. Verfügungsberechtigter über das Fahrzeug war bis zum Ende jedoch einzig und allein ich selbst. Hier hat Lamberko Recht. Ich hätte den Wagen an jeden anderen verkaufen können, die Versicherung hätte jedoch an mich immer nur die Differenz zwischen Marktwert (Gutachten des Sachverständigen) und Höchstgebot aus der Restwertbörse gezahlt.

@Thorben

Ich würde das an Deiner Stelle komplett über die Versicherung und die Restwertbörse abwickeln. Alles andere ist Streß und böse Erinnerungen. Ich würde an Deiner Stelle jedoch darauf achten, daß der Marktwert möglichst hoch bewertet wird, da es für Ferrari keine Schwacke-Liste gibt. Hier kann etwas eigener Einsatz sehr wertvoll sein.

Ich hatte damals eine Excel-Übersicht auf Basis von Mobile.de erstellt und diese dem Gutachter zur Verfügung gestellt. Er hatte seine ursprüngliche Bewertung um glatt 20k€ nach oben korrigiert, nachdem ich ihm die Auswertung zugeschickt hatte. Hatte mich zwar 4 Stunden Arbeit gekostet, aber der Stundenlohn war ja auch ganz OK :D

Mein Wagen wurde damals auch zu einem abstrus hohen Preis an einen Händler verkauft, der ansonsten nichts mit Ferraris am Hut hatte. Ein Ferrari geht in der Restebörse immer über Wert weg. Das kann Dir aber eigentlich auch egal sein, da das nur die Versicherung interessiert.

Vielleicht kann Dich ja auch Dein Ferrari-Händler mit "Marktpreisen" unterstützen und mit dem Gutachter direkt Kontakt aufnehmen.

Ein freundlicher Umgang mit dem Gutachter ist natürlich auch hilfreich.:wink:

Viel Erfolg und Kopf hoch :-))! , auch wenn so etwas sehr lange weh tut.

Schattenfell

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Toni_F355 CO   
Toni_F355
Sorry,...

...aber Verfügungsberechtigter über den Wagen bleibt alleine der Eigentümer.

Ich kann sogar verlangen, dass nach Gutachten abgerechnet wird!

Oftmals wird es natürlich anders gehändelt. Das liegt am nicht am geltenden Recht, sondern an der Unwissenheit der Versicherungsnehmer.

Danke für deinen Hinweis Lamberko!

Hab eben nochmal nachgefragt, es gibt tatsächlich eine gesetzliche Regelung dafür :D

Solltest du dich nach Gutachten auszahlen lassen, und den Schrott selber verkaufen, und du bekommst mehr als der vom Gutacher festgelegte Restwert, sozusagen ein kleines Plus gemacht, darfst du die Differrenz zurückzahlen:

Bereicherungsgesetz (oder so ähnlich)

Welchen Sinn sollte es also machen, den Schrott selber zu vermarkten??

Kann ich nicht erkennen, sorry!

Das die Versicherung im Schadenfall, bzw, Totalschadenfall damit machen kann was sie will, ist natürlich Quatsch. Da haste vollkommen Recht.

Sei aber versichert, das sie dich ganz genau im Auge behalten werden, was du wie mit dem Schrott anstellst.

Und wehe, du verdienst was daran :-o

Nach den ganzen Vorfällen mit fingierten Unfällen, oder fingierten Diebstählen werden die Versicherer immer misstrauischer und setzen dann auch mal gerne (je nach Schadenshöhe) einen Detektiv ein.

Der ganze Streß und vor allem die Mühe lohnt sich nicht. Du wirst nicht mehr verdienen. Und du hast kein Risiko.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thorbone   
Thorbone

Moin moin Freunde,

:???:

Also es sieht folgendermaßen aus:

Ich habe mich mit dem Gutachter in Verbindung gesetzt und natürlich Freundschaft gepflegt bzw mit Ihm eine Sprache sprechen wollen.

Er hat als Anschaffungspreis den Wagen mit 58.500 € angesetzt. Was ich nicht zuwenig finde. Danach musste er das Auto auf Grund des Schadens (Tamsen Rep Preise usw) in die Restwertbörse schmeissen.... Restwerbörseangebot war 24.400 € für 2 Wochen fest.

Danach hatte die Versicherung mich kontaktiert und gefragt ob ich reparieren oder nach Gutachten abrechnen will..... Ich habe mich für Gutachten abrechnen entschieden, aus dem Grund weil ich kein Gewinn in der Tamsen Reparatur sehe. Ich habe immerhin ein vollverunfalltes Auto zu verkaufen. Ist glaub ich repariert schwerer als verunfallt.

Ergo wurde folgendermaßen abgerechnet:

Anschaffung 58.500 € minus Restwertgebot: 24.400 € minus SB 2.500 € minus Steuer 19% bleiben über: 26.554 € die mir effektiv ausgezahlt wurden.

So: mit diesem Geld und dem Auto in der Garage kann ich jetzt rechnen !!!!!!

Gruß T

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Yooyah   
Yooyah

war schöner Wagen mit 360 Felgen !!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Toni_F355 CO   
Toni_F355
Moin moin Freunde,

:???:

Also es sieht folgendermaßen aus:

Ich habe mich mit dem Gutachter in Verbindung gesetzt und natürlich Freundschaft gepflegt bzw mit Ihm eine Sprache sprechen wollen.

Er hat als Anschaffungspreis den Wagen mit 58.500 € angesetzt. Was ich nicht zuwenig finde. Danach musste er das Auto auf Grund des Schadens (Tamsen Rep Preise usw) in die Restwertbörse schmeissen.... Restwerbörseangebot war 24.400 € für 2 Wochen fest.

Danach hatte die Versicherung mich kontaktiert und gefragt ob ich reparieren oder nach Gutachten abrechnen will..... Ich habe mich für Gutachten abrechnen entschieden, aus dem Grund weil ich kein Gewinn in der Tamsen Reparatur sehe. Ich habe immerhin ein vollverunfalltes Auto zu verkaufen. Ist glaub ich repariert schwerer als verunfallt.

Ergo wurde folgendermaßen abgerechnet:

Anschaffung 58.500 € minus Restwertgebot: 24.400 € minus SB 2.500 € minus Steuer 19% bleiben über: 26.554 € die mir effektiv ausgezahlt wurden.

So: mit diesem Geld und dem Auto in der Garage kann ich jetzt rechnen !!!!!!

Gruß T

Vergiss das Angebot aus der RW-Börse nicht, mit diesem Geld kannst du auch rechnen. Und das brutto, d.h., hier wird die Mädelssteuer nicht abgezogen!

btw, schön zu lesen das es sich genauso verhält, wie ich eingangs geschrieben habe! grrriiiinnnnssss

Nochwas, interessant wäre die vom Gutachter festgestellte Schadenshöhe!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thorbone   
Thorbone
Vergiss das Angebot aus der RW-Börse nicht, mit diesem Geld kannst du auch rechnen. Und das brutto, d.h., hier wird die Mädelssteuer nicht abgezogen!

btw, schön zu lesen das es sich genauso verhält, wie ich eingangs geschrieben habe! grrriiiinnnnssss

Nochwas, interessant wäre die vom Gutachter festgestellte Schadenshöhe!!

Ja hast du gut gemacht :)

Rep Kosten belaufen sich laut Gutachten auf 44.055 € Brutto.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×