Jump to content
jackpot

F1: Michelin steigt Ende 2006 aus

Empfohlene Beiträge

jackpot   
jackpot

Heute geht es wirklich Schlag auf Schlag. Nach dem Wechsel von Vodafone von Ferrari zu McLaren nun die nächste Bombe:

Michelin steigt Ende 2006 aus der Formel 1 aus. Schade...

LG Jackpot

Quelle: f1total.com

Link zum Artikel: http://www.f1total.com/news/05121413.shtml

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
skr CO   
skr

Die Begründung der Franzosen leuchtet ein: die FIA will ab 2008 nur noch einen Reifenhersteller erlauben, wo bitteschön bleibt da der sportliche Wettbewerb. In meinen Augen ein Pyrrussieg für Bridgestone. :confused:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kkswiss   
kkswiss

Ja ja, wenn ich das lese, das nützt sowieso nichts.

WM-Titel 2006 wird besonders hart umkämpft

Suganuma betonte, dass es nun natürlich doppelt wichtig sei, die letzte Weltmeisterschaft im direkten Konkurrenzkampf gegen Michelin zu gewinnen, weil WM-Titel ohne Gegner nach 2007 weniger wert sein werden: "Michelin will den Sport als Champion verlassen, aber wir wollen 2006 ebenfalls Weltmeister werden. Dafür werden wir alles geben - wie viel genau, kann ich jetzt noch nicht quantifizieren, aber wir werden unser Bestes tun", so der Japaner.

Man braucht sich nur mal die Finannachrichten zu lesen. Dann sieht man wie Michelin bei Bridgestone gekratzt hat.:D Und das nach dem verkorksten Jahr mit Ferrari.

Bridgestone: Operativer Gewinn nach neun Monaten um 11 Prozent gestiegen

Der japanische Reifenhersteller Bridgestone Corp. (ISIN JP3830800003 (Nachrichten)/ WKN 857226) gab am Mittwoch bekannt, dass sein operativer Gewinn in den ersten neun Monaten um 11 Prozent gestiegen ist. Dabei konnten Preiserhöhungen in Übersee und ein schwacher Yen höhere Materialkosten kompensieren.

Der operative Gewinn lag demnach bei 153,48 Mrd. Japanischen Yen (JPY), nach 138,30 Mrd. JPY im Vorjahr. Die Jahresprognose wurde hier unverändert bei 198 Mrd. JPY belassen.

Die Prognose des Konzerns zum Nettogewinn wurde jedoch von bisher 163 Mrd. JPY auf nun 180 Mrd. JPY angehoben, nachdem man im ersten Halbjahr eine 98-prozentige Steigerung des Überschusses aufgrund von Einmalerlösen erzielt hatte.

Die Aktie von Bridgestone schloss heute in Tokio unverändert bei 2.375 JPY.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jackpot   
jackpot

In der Formel 1 geht es um Wettbewerb auf allen Ebenen. Auch bei den Reifen.

Wenn aber - wie in den letzten Jahren - dieser Faktor zur entscheidenden Größe wird, dreht sich die Show nicht mehr um Autos oder Fahrer, sondern um diesen einen, banalen Bestandteil. Noch dazu einen, den die Teams nicht einmal selbst in der Hand haben.

Dieser Faktor überstrahlt alle anderen Themen und stiehlt allen anderen Faktoren, die über Sieg oder Niederlage entscheiden, zunehmens die Show. Da wirkt sich natürlich auch auf die mediale Berichterstattung aus, um die sich in der F1 alles dreht.

Dass man da entgegenwirken will, ist logisch.

Ich möchte, dass die Autos (Aerodynamik, Motor) oder die Fahrer über den WM-Titel entscheiden, aber nicht die Reifen, das Catering, die Tankanlagen etc.

Wie man mit Michelin seitens der FIA umgegangen ist, finde ich nicht ok. Die genauen Hintergründe sind mir aber leider nicht bekannt, warum das Verhältnis derart abgekühlt ist. Indy 2005 kann sicher nicht die alleinige Ursache gewesen sein.

Eine WM mit 2 oder mehreren Reifenherstellern, die auf etwa dem gleichen Niveau agieren, wäre super, aber wenn es zu großen Performance-Unterschiede gibt und dieses Thema daher alles andere überlagert, ist mir ein Einheitsreifen lieber. Dann stehen wenigstens wieder andere Themen im Vordergrund.

LG Jackpot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
streicher   
streicher
Michelin steigt Ende 2006 aus der Formel 1 aus. Schade...

Kann ich nicht sagen, im Gegenteil.

Unabhängig davon, ob es nun Michelin oder Bridgestone trifft:

Der Reifen spielt mittlerweile so eine große Rolle, was hat das noch viel mit Formel 1 zu tun?! Sicher war und ist der Reifen immer wichtig, sei es nun im Motorsport oder auf der Straße.

Aber es kann doch nicht sein, dass die Formel 1 zu einer Reifen WM verkommt.

Wie in diesem Jahr gesehen, in einem Rennen überrundest Du alle, weil der Reifen mal funktioniert, im nächsten wirst Du wieder überrundet, weil gar nichts mehr geht. Auf einer Runde sind das über 2 Sekunden!

Was kann der Fahrer dann noch machen?! Egal wie gut er oder das Auto auch sein mögen -> keine Chance.

Edit, weil zu spät gesehen

Wenn aber - wie in den letzten Jahren - dieser Faktor zur entscheidenden Größe wird, dreht sich die Show nicht mehr um Autos oder Fahrer, sondern um diesen einen, banalen Bestandteil. Noch dazu einen, den die Teams nicht einmal selbst in der Hand haben.

.....

Ich möchte, dass die Autos (Aerodynamik, Motor) oder die Fahrer über den WM-Titel entscheiden, aber nicht die Reifen, das Catering, die Tankanlagen etc.

:-))!

Ich hoffe nur, dass der "Einheitsreifen" dann auch wirklich für alle gleich ist. Und nicht wieder einzelne Teams bevorzugt werden...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
skr CO   
skr

streicher, nach Deiner Argumentation müßte man auch alle Teams gleichschalten oder nur noch einen Hersteller erlauben.

Oder wie sollte sonst ein Topfahrer, der das Pech hat nicht im finanzstärksten Team zu sein oder dessen Team nicht den besten Motor oder den besten Designer hat (weil der zufällig gerade gekündigt hat und zur Konkurrenz abgewandert ist), jemals Weltmeister werden? :wink2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
streicher   
streicher

skr, zwischen Reifen-Auto-Fahrer sind für mich noch gewisse Unterschiede.

Es ist mir schon bewußt, dass auch der beste Fahrer nur mit dem besten "Gesamtpaket" auch gewinnen oder Weltmeister werden kann (Ausnahme Schumacher O:-) ). Ob nun jeder Weltmeister am Ende auch wirklich der "verdiente" war, ist eine andere Geschichte...

Wir reden hier aber von Reifen.

Meiner Meinung nach kann es nicht sein, dass diese alleine (!) 2 Sekunden pro Runde ausmachen.

Dann nützt Dir auch der beste Motor, die beste Aerodynamik und der beste Fahrer nichts. Und darum geht es doch?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jackpot   
jackpot

@skr

Der Faktor Reifen hat alles schon zu sehr verzerrt. Da bestand durchaus Handlungsbedarf.

@streicher

Das "Schade" bezog sich darauf, dass ich Michelin ganz gerne mag (im Sport, nicht auf meinem PKW!) und ich die Art und Weise, wie die FIA Michelin rausgemobbt hat, nicht fair finde. Ich mag aber auch Bridgestone - nur der Form halber erwähnt.

LG Jackpot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
streicher   
streicher

@streicher

Das "Schade" bezog sich darauf, dass ich Michelin ganz gerne mag (im Sport, nicht auf meinem PKW!) und ich die Art und Weise, wie die FIA Michelin rausgemobbt hat, nicht fair finde. Ich mag aber auch Bridgestone - nur der Form halber erwähnt.

Gut, ganz sicher war ich mir auch nicht, was Du nun meinst. Erst nach Deinem 2. Post, den ich aber zu spät gelesen habe...darum auch das Edit.:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×