magic-michel

Golf R32 vs. GTI

296 Beiträge in diesem Thema

also ich fand es zunächst nicht besonders spannend, als vw den gti mit „nur“ 200 ps rausgebracht hat.

alles in allem ein gutes fahrzeug für zum kurvenräubern. auf der autobahn ist er allerdings mit der leistung keine macht. da ist wohl jeder diesel mit 170+ ps nicht langsamer unterwegs, gerade wenn etwas verkehr ist und der diesel sein drehmomentvorteil beim überholen ausspielt. da wird im gti sicherlich hektisches schalten angesagt sein um da folgen zu können.

o.k. er kostet mit heutigen maßstäben relativ wenig. er ist relativ leicht und soll junge leute ansprechen, die das gti-feeling erleben möchten.

vorteile: rel. niedriger preis, verbrauchsspektrum, preiswertes chiptuning

nachteile: bei 260 ps ende der fahnenstange für kleines geld, damit keine souveränität auf der autobahn.

und dann kommt der r32 mit (gerade mal) 250ps!! als aushängeschild von VW in der golf-klasse!

motorseitig deutlich schwerer als der gti, viel mehr auf komfort ausgelegt.

ich wage mal zu behaupten, dass der wagen im vergleich zu dem 200ps-gti auf kurvenreichen landstraßen keine vorteile besitzt.

o.k. autobahn wird er vielleicht etwas besser und souveräner fahren. aber er wird doch auch niemals die starken diesel abschütteln, oder?? bereits ein unscheinbarer toyota corolla verso hat doch schon 177diesel-ps, ungechipped!!

250ps sind zwar o.k, aber mehr doch auch nicht. jede zweite mittelklasselimousine hat doch bereits 150ps und mehr.

die gti-konkurrenten haben ja auch alle 200+ ps und sind ebenfalls deutlich günstiger (z.b. astra OPC)

am ende wird er deutlich durstiger sein als der gti und eben geschätzte 8000 euro teurer. wenn der gti für 2000 euro gemacht ist, dann hat er auch 260ps und wird bestimmt noch besser gehen als der r32?

vorteile: luxus innen, ???

nachteile: verbrauch, preis, nur wenig bessere fahrleistungen?

der r32 motor sollte doch aus jedem audi 3,2 bekannt sein. auch ein unscheinbarer konkurrent, der nicht langsamer, aber im zweifel auch nicht billiger sein wird.

wer hat eigene erfahrungen gemacht im vergleich der beiden konzepte?

also was bitte soll das mit dem r32? nur wegen der edleren innenausstattung?

ich fände ihn höchstens interessant für einen späteren umbau mit kompressor etc., dann mit richtig leistung.

greets

micha

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn Du den R32 und GTI mit (Limousinen) Dieseln auf der Autobahn vergleichst hast Du glaube ich den Sinn eines sportlichen Autos nicht verstanden, sorry. Klar, CDis, TDIs usw. mit 170 PS und mehr lassen Dich auf der Autobahn im Zwischenspurt ganz schön blass aussehen, aber fahr mal mit der E-Klasse CDI oder einem A6 TDI durch richtig kurvige Landstrassen und versuch an einen GTI dranzubleiben....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit dem entsprechenden einsatz geht alles :-)

ich sag nur 535d :-)

Ein Bomber der auch auf der Landstrasse den Asphalt brennen lässt auch wenn man in den Kurven ein wenig langsamer ist, auf der geraden ist kein Halten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...die meiste Mühe hast Du schon Dich auf den Seriensitzen im 535d festzuhalten, Seitenhalt gleich null... :wink:

Auf der Autobahn muss ich den Boxster auch schon fleissig schalten um die Diesel etwas auf Distanz zu bringen, aber auf der Landstraße: keine Chance! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vielleicht sollte man noch kurz erwähnen, dass die heutigen diesel die beschleunigung häufig nur "vortäuschen". durch den turbodruck ist die wahrnehmung viel stärker als bei einem gleichmässig ziehenden sauger. und ich denke schon nur von der aerodynamik und dem gewicht her wirst du auf gerade strecke gegen z.b. einen corolla verso keine grösseren probleme haben.

so nebenbei erwähnt: bisher machte ich mir noch nie gedanken welche familienkutsche schneller ist als meiner. wieso sollte ich auch? fürs ego?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

so nebenbei erwähnt: bisher machte ich mir noch nie gedanken welche familienkutsche schneller ist als meiner. wieso sollte ich auch? fürs ego?

Yep, das ist im 2 Sitzer mit Dach offen 100% egal :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ magic-michel:

Bist du den neuen GTI schon mal gefahren? Scheint mir nicht so.

Ich selber fahre ein deutlich stärker Motorisiertes Auto und war nach den Daten her auch nicht begeistert von dem neuen GTI. Ich bin ihn nun mittlerweile aber schon öfters gefahren und ich muss sagen, der Wagen macht echt Spaß. Subjektiv hat er mehr wie 200PS und Sorgen bei einem 170PS Diesel würde ich mir auch nicht machen.

Mir scheint, wie hier schon erwähnt, das du das subjektive Empfinden das der Drehmoment-Kick eines Diesels vermittelt hier viel zu sehr überschätzt. Es gibt wirklich schöne Diesel, aber ein 140PS Golf V TDI kommt nicht an den GTI oder gar R32 ran.

Der aktuelle R32 wird in der Ver Reihe wohl nochmal abgelöst von einem R36, was für mich erst der richtige Nachfolger zum Golf 4 R32 sein wird.

Ich würde aber wohl lieber einen R32 fahren wie einen gechipten GTI, den 6 Zylinder laufruhe ist durch nichts zu ersetzen. Ich mag generell keine 4 Zylinder.

Was mir noch ein bisschen fehlt ist der Hintergrund deines Posts, hast du vor eines dieser Fahrzeuge käuflich zu erwerben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi !

es ging mir darum zu erfahren, warum vw den r32 leistuingstechnisch so dicht an dem gti bringt.

das konzept gti würde mir noch einleuchten. auch wenn er auf der autobahn gegen die großen diesel der oberklasse kein land sieht und sich mit der kategirie 170-200 ps auch schwer tun wird. ohne runterschalten wird er keine chance haben und den topspeedvorteil kann er in der praxis auch kaum nutzen, weil viel zu viel verkehr ist. da kommt es eben doch auf das drehmoment an, damit gehtßs dauf der bahn dann doch viel gelassener.

also alles in allem ein quirliger kompaktwagen zum kurvenräubern. eben ein gti. und mit chip auch leistungssteigerbar.

Es gibt wirklich schöne Diesel, aber ein 140PS Golf V TDI kommt nicht an den GTI oder gar R32 ran.

das habe ich auch nicht behauptet...

zum hintergrund meines posts: ich beabsichtige nicht den kauf, ich fragte mich nur, wer soll sich einen r32 für diesen aufpreis kaufen, kriegt er doch dafür außer der laufruhe nicht viel mehr als bei dem gti..??

sonst sehe ich nämlich nur nachteile..!!!???

Der aktuelle R32 wird in der Ver Reihe wohl nochmal abgelöst von einem R36, was für mich erst der richtige Nachfolger zum Golf 4 R32 sein wird.

damit hast du die antwort vielleicht schon gegeben. aber dann wäre der jetzige r32 eigentlich wieder ohne daseinsberechtigung wie ein stiefsohn.

wurde er erst mit macht als premium-golf dargestellt, obwohl er aus meiner sicht abgesehen vom aufpreis wenig mehr bietet als der gti und nach einer gewissen zeit dann wird ein "R36" gebracht..

ich verstehe einfach diese modellpolitik nicht. wollte eure meinungen ibezüglich direktem vergleich dieser konzepte wissen (r32 vs. gti).

(wer meinen post richtig gelesen hat, der hätte gemerkt, dass ich keine diskussion anfangen wollte von wegen: diesel ist der bessere sportler..) :wink:

deswegen der thread.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ich fragte mich nur, wer soll sich einen r32 für diesen aufpreis kaufen, kriegt er doch dafür außer der laufruhe nicht viel mehr als bei dem gti..?? sonst sehe ich nämlich nur nachteile..!!!???

war oder ist das nicht häufig so. z.b. war beim e38 der 750i rein von den fahrleistungen dem 740i kaum überlegen. preislich waren nur nachteile zu sehen. objektiv gesehen also absolut überflüssig. oder das beispiel sl 55 amg/sl 600 wäre auch zu erwähnen. bora 2.3 v5/1.8t. usw. doppelspurigkeiten sind keine seltenheit.

aber wo du recht hast ist, dass die vielen sportlabels im vw-konzern (s, rs, gti, r, fr, cupra,...) doch eher verwirrung stiften und nicht klar positioniert sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
auch wenn er auf der autobahn gegen die großen diesel der oberklasse kein land sieht

Ich glaube darüber hat sich bei VW noch nie einer gedanken gemacht, weil es einfach uninteressant ist. Das eine ist eine Diesellimousine der Oberklasse und das andere ein sportlicher Kopmpaktwagen,

Fahr mal eine GTI, dann wirst du deine Meinung sicher ändern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich möchte noch hinzufügen das sich der R32 und noch besser der R36 sehr gut für eine Aufladung eignen. Grade beim R36 müsste das ein Traum sein, da kann man wegen dem grossen Hubraum von 3.6 Liter *schwärm* schon mit geringem Ladedruck viel erreichen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der 3.2er reicht schon vollkommen ;)

Beim 3.6er habe ich noch so meine Bedenken, denn das soll ein Direkteinspritzer werden, wer weiß ob das nicht Probleme macht. Zum einen die Technik ob sie das aushältund zum anderen, wie kommt man an große Düsen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

es ging mir darum zu erfahren, warum vw den r32 leistuingstechnisch so dicht an dem gti bringt.

Weil es zwei unterschiedliche Konzepte sind:

  • Vierzylinder vs. Sechszylinder
  • Turboaufladung vs. Sauger
  • Frontantrieb vs. 4-Motion

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Weil es zwei unterschiedliche Konzepte sind:

  • Vierzylinder vs. Sechszylinder
  • Turboaufladung vs. Sauger
  • Frontantrieb vs. 4-Motion

Treffend formuliert! :-))!

Aus diesem Grund haben GTI und R32 absolut ihre Berechtigung. Ich wage mal zu behaupten, daß sich diese zwei Modelle gegenseitig so gut wie keine Käufer wegnehmen. :wink2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

heutzutage ist es nicht mehr so leicht einen GTI zu machen wie beim 1er GTI. Damals konntest du mit den 110PS so ziemlich alle anderen ärgern, sowohl auf der Landstrasse als auch auf der Autobahn.

Ich finde dieses Ziel ist VW mit dem 5er GTI wieder recht gut gelungen, das handling ist für nen frontriebler wirklich sehr gut und gehen tut er auch ganz ordentlich (spätestens dann mit chip werden sich auch deine zitierten diesel-limousinen mehr als nur schwer tun auf der autobahn).

Der R32 ist wie auch schon die anderen geschrieben haben ein anderes Konzept, auch wenn ich finde, dass der "Fortschritt" vom 4er zum 5er R32 nicht vorhanden ist und dass man da mehr hätte tun können! Da bin ich mal auf den R36 gespannt

@jackflash: wegen des R36 direkteinspritzer problems: das einzige was mir hier auf anhieb einfallen würde wären die düsen vom kommenden RS6, der soll ja anscheinend ein FSI biturbo werden, falls die passen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@jackflash: wegen des R36 direkteinspritzer problems: das einzige was mir hier auf anhieb einfallen würde wären die düsen vom kommenden RS6, der soll ja anscheinend ein FSI biturbo werden, falls die passen...

Ach da sagt jeder was anderes. Meine letzte Info war Gallardo V10 Sauger mit 550PS.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ach da sagt jeder was anderes. Meine letzte Info war Gallardo V10 Sauger mit 550PS.

Das habe ich auch gehört. Der S6 bekommt den V10 in abgespeckter Form, der RS6 eine aufgemotzte Version davon. Würde auch zu Audis neuem Hochdrehzahlkonzept passen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also laut AMS soll der s6 den sauger kriegen wie im gallardo spider und der RS6 soll nen biturbo werden...

aber mal abwarten was sich da ergibt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

GTI und R32 unterscheiden sich drastisch, allerdings ist der neue R32 wohl nicht mehr das sportliche Spitzenmodell, sondern eher die (außerordentlich) gut motorisierte Luxusvariante des Golf V.

Zum Dieselvergleich:

Allerdings gibt es nur zwei oder drei Diesel auf der Welt, die einen G5 R32 auf der AB das Wasser reichen können. Und die kosten das Dreifache...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GTI und R32 unterscheiden sich drastisch, allerdings ist der neue R32 wohl nicht mehr das sportliche Spitzenmodell, sondern eher die (außerordentlich) gut motorisierte Luxusvariante des Golf V.

Zum Dieselvergleich:

Allerdings gibt es nur zwei oder drei Diesel auf der Welt, die einen G5 R32 auf der AB das Wasser reichen können. Und die kosten das Dreifache...

Oho...da wäre ich aber mal vorsichtig. Welche "zwei-oder drei" sind das denn? Könnte mir vorstellen das es viel mehr sind... angefangen mit einem 330d, 320cdi, A4/A6 3.0 tdi......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Oho...da wäre ich aber mal vorsichtig. Welche "zwei-oder drei" sind das denn? Könnte mir vorstellen das es viel mehr sind... angefangen mit einem 330d, 320cdi, A4/A6 3.0 tdi......

Dachte ich auch gerade! :wink: Da kannst du (fast) eine 0 dranhängen dann kommt das etwa hin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also bezogen auf die autobahn denke ich nach wie vor, dass es deutlich mehr als 2-3 diesel gibt, die schneller beschleuningen.

abgesehen von der v-max, aber darum ging es auch nicht.

dass der gti keinen frontantrieb hat, wusste ich nicht. somit ein weiterer vorteil des r32.

unterschiedliche konzepte.. das ist mir schon klar, aber wo ist der sinn, wenn am ende fast asselbe dabei herauskommt bezogen auf die performance?

sorry, aber ich sehe unter sportlichen gesichtspunkten außer dem allrad keine deutlichen messbaren vorteile des r32, die diesen aufpreis rechtfertigen würden.

die 50 mehr-ps stehen einem höheren motorgewicht und dem mehrgewicht durch allrad gegenüber, der sicherlich auch etwas leistung kostet.

das leistungsmanko des gti macht ein chip weg , bliebe noch die traktion...(oder?!)

aussagekräftig wären in der tat ein paar daten, z.b. beschleinigung (100/150/200/vmax), verzögerung und rundenzeiten. oder eben subjektive vergleiche.

meiner meinung nach würden allein die bessere ausgangsbasis für eine spätere turbo- oder kompressoraufrüstung würden für den r32 sprechen.

es ist wohl in der tat so, wie andix es gesagt hat:

allerdings ist der neue R32 wohl nicht mehr das sportliche Spitzenmodell, sondern eher die (außerordentlich) gut motorisierte Luxusvariante des Golf V

von einem "R" hätte ich deutlich mehr leistung als im gti erwartet...

micha

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
von einem "R" hätte ich deutlich mehr leistung als im gti erwartet...

die frage stellt sich immer wo vw den "r" positionieren will. was ist "r"? wieso erwartest du mehr leistung als im gti? im golf IV hatte der r32 nur erhelblich mehr leistung weil es keinen gti (der mehr als eine ausstattungsvariante ist) gab. nach einem einzigen "r"-fahrzeug kann nicht von traditioneller weise mehr leistung gesprochen werden.

wieso gibt es z.b. einen sl 55 amg und einen sl 600? wieso einen golf 2.3 v5 und 1.8t? wieso einen astra 2.0t und opc? das macht alles genau so wenig "sinn". aber solange es verkauft wird...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also nach ausgiebiger Erfahrung mit Fahrzeugen wie A3 3.2 und TT 3.2 bin ich der Meinung, daß diese Fahrleistungen für ein Topmodell der Kompaktklasse mehr als ausreichend sind.

Selbst ein E 400 CDI oder ein A8 4.0 TDI fahren da nicht weg. Bis 200 ist man sogar klar schneller. Natürlich muss man hierfür viel schalten aber wo ist da bitte das Problem? Ein serienmässiger A4 3.0TDi oder auch 330d ist für einen R32 tatsächlich kein Gegner wenn man es richtig krachen lässt. Der 3.2l V6 ist im übrigen auch alles andere als durchzugsschwach.

Man kann über den R32 ja viel sagen, aber mangelnde Leistung gehört nicht zu seinen Schwächen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sehe schon deutliche Unterschiede zwischen GTI und R32. Und vielleicht 5% aller GTI Kunden denken über Chiptuning nach. Solche Argumente kannst du in so einem Vergleich nicht bringen.

Ich denke GTI und R32 nehmen sich gegenseitig kaum bis gar keine Kunden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du bist bereits Mitglied? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden