Jump to content
Ajndrow

Am schnellsten aus dem Stand beschleunigen - Wie?

Empfohlene Beiträge

Ajndrow   
Ajndrow

Servus miteinander,

zuerst um eines klarzustellen: Ich stelle diese Frage nicht weil ich ein Prollo bin der Ampelrennen machen will oder sonstige Angebereien vorhabe sondern weil es mich einfach interessiert! :wink::wink2:

Zu meiner Frage:

Wie beschleunigt man aus dem Stand am schnellsten weg? Hab mal (bei Motorvision) gehört dass man bei getretener Kupplung nicht ganz hochdrehen soll und die Kupplung gefühlvoll aber nicht zu langsam kommen lassen soll.

Hab das mal probiert und bin nicht wirklich schnell weggekommen.

Andererseits drehen die Reifen bei Vollgaß und "schnalzender" Kupplung ja durch und quietschen, was bedeutet dass die Leistung nicht auf die Straße gebracht werden kann

Welche Tipps könnt ihr Profis da also geben um möglichst schnell von der Stelle zu kommen?! (Natürlich mit Handschaltung+Kupplung und ohne Launch Control und ähnliches! O:-))

Vielen Dank schonmal,

Gruß & Guten Rutsch,

Andi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Road Trip 4ever   
Road Trip 4ever

Drehzahl in den Bereich den höchten Drehmoments bringen und da halten, dann die Kupplung so kommen lassen, dass die Räder gerade so nicht oder nur ein bisschen durchdrehen (eher das, sonst hast du keinen Anhaltspunkt, wieviele Traktionsreserven du noch hast) und entsprechend mehr Gas geben, damit die Drehzahl nicht absinkt. Wenn du die Kupplung losgelassen hast, dann auch wieder so Gas geben, dass es gerade so nicht, oder wieder nur etwas durchdreht. Bei der Nenndrehzahl musst du dann natürlich schalten.

So müsstest du den optimalen Start hinlegen. Ist garnicht so einfach. :wink: Und Kupplungsmordend.

n8! Und guten Rutsch! :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DK-5   
DK-5

HI,

ich hab mal so einen Start mit meiner Cam selbst aufgenommen, ich fand das resultat(start) abgesehen von magelnder leistung :D gar nicht schlecht... du hörst sehr gut als ich die Kupplung kommen lies und drehzahl siehst eh selbst :-))!

nach mehrmaligem betrachten denke ich hätten 500 u/pm mehr net geschadet, naja

mfg

daki

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
magic62   
magic62

Beim optimalen start sollte man immer einen mittelweg finden zwischen grip und durchdrehen, ist bei jedem auto anders (vor allem leistungsabhängig :wink: ).

Dies muss man bei jedem auto rausfinden, ein hubraum und drehmomentstarken motor ist wesentlich leichter vom fleck zu bekommen als ein ps-starkes monster mit leistung nur im oberen bereich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bmw_320i_touring   
bmw_320i_touring

Irgendein Experte sagte mal, ich glaueb, es war Nicki Lauda, dass man bei einem guten Start ca. 10% wheel spin (durchdrehende Räder) haben sollte.

Was das auch immer genau heißen mag.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sic0r   
sic0r

tja, dann muss man nur diese 10% finden....

wie schon gesagt, am besten ausprobieren, bis die kupplung weint :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
-Delos V8-   
-Delos V8-

Es war Gerhard Berger der sagte, dass bei einem Formel 1 Wagen die optimale Beschleunigung bei 8% Schlupf an den Hinterrädern erzeugt wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Conti   
Conti

Also,

wenn man auf normalen Strassenreifen unterwegs ist sind 10% Schlupf ideal.

Wenn du ein Auto mit Slicks hast, bekommst du den optimalen Start mit 5% Schlupf hin.

(garantiert richtig) :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bender   
Bender

Also ich hab einmal einen Start hingelegt, das hätte ich meiner lahmen Karre nie zugetraut! Weiß aber nicht wie ich es genau gemacht habe, war eben einfach Glück.

@ DK-5: Dein Video kann ich nicht öffnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
PANASSIS   
PANASSIS

e/: nach mehrmaligem betrachten denke ich hätten 500 u/pm mehr net geschadet, naja

Danke für das Video! Sehe gerade, dass mein vollausgestatteter Kombi mit Automatik besser beschleunigt. :) Hätte ich nicht gedacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bender   
Bender

Hehe Panassis, da hab ich aber zuerst schön blöd geguckt bei dem Link-Text! :wink::-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juli 964   
Juli 964

@Panassis

Was ist das denn für ein 3er? 328i?

Gruß Julian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juli 964   
Juli 964

Danke!!

Geht ja nicht schlecht... Original? :D

Gruß Julian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
PANASSIS   
PANASSIS

Ja total original, mit Normalbenzin und Bierkasten im Kofferraum. wink.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JackFlash   
JackFlash

Vielleicht sollte hier erstmal klargestellt werden um was für ein Fahrzeug es sich handelt, wieviel Leistung es hat und was für Bereifung, achja und das ungefähre Gewicht.

Jedes Auto muss anders gefahren werden. Und nicht jede Kupplung ist gleich, ich denke nicht das man es pauschalisieren kann!

Ich starte sicherlich ganz anders wie z.B. ein M3 Fahrer. :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
idontknow   
idontknow

Sehr viel langsamer eben :D:D *duck und wegrenn*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JackFlash   
JackFlash

:D

Sehr viel nicht, aber darum ging es nicht ;)

Mit Allrad ist man einfach besser dran am Start ab einer gewissen Leistung, gemäß dem Fall der Antrieb hält :oops:(böse Erinnerungen)

Wie gesagt, ein Börsche kann dank Heckmotor und meist sehr breiten Reifen viel mehr Gas geben wie nen Fronttriebler mit Frontmotor als Beispiel.

Man sollte das schon genau definieren und dann vielleicht auch noch die Frage mit einbeziehen ob rücksicht auf der Verschleiß genommen wird!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DK-5   
DK-5

tach,

das vid, wurde mit meinem e36 325 gmacht, 215er Michelin Pilot Alpin (Winter)...MAXdrehzahl war damals noch O, jetz nich mehr daher geht 100 jezt im 2ten und net im 3ten

trotzdem lahme dose...aber kommt zeit kommt "TAT" :D

mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Emre&Sercan   
Emre&Sercan

Du hättest eigentlich viel schneller beschleunigen können wenn du nicht immer in den Drehzahlbegrenzer reingefahren hättest das kostet nähmlich zeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DK-5   
DK-5

das stimmt wahrhaftig, aber es is nicht leicht 1 u/pm vor dem Begrenzer zu schalten und bei dem motor brauchst du im ganganschluss wirklich jede umdrehung um vorwärts zu kommen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FormulaPontiac   
FormulaPontiac

Ich finde es sehr schwer, mit sperrenlosen Frontkratzern optimal zu beschleunigen. Ich hab einen Ford Probe GT 2.2 Turbo und einen Pontiac Firebird Formula 350. Beide sind aus dem Stand nicht ganz ohne Tücken, der Probe fängt sofort das Stempeln an, wenn er die Traktion verliert, der Firebird ist mit Automatik und 450NM@3200upm auch nicht unbedingt ein Kind von Traurigkeit. ;)

Beim Probe ist die Kupplung eh Mist, da lass ich sie dann springen, wenn der Boden feucht ist, habe ich die ersten beiden Gänge durch komplett Wheelspin, nicht sehr zuträglich. Dann liegt die 0-100 Zeit sicher über 10 Sekunden. Bei trockener Strecke ist es auch sehr komisch, bei 3000 Kupplung fliegen lassen, man kommt optimal weg, aber wenn der Turbo Ladedruck aufgebaut hat drehen die Räder einen Moment durch, im zweiten Gang dann keine Probleme mehr. Ist auf jeden Fall ein lustiges Schauspiel wenn der Wagen normal wegkommt und dann kurze Rauchzeichen gibt X-)

Auch wann man Schalten sollte, ist schwierig. Über 5000 wird der Motor sehr zäh und bringt auch kaum noch Leistung, allerdings muss man schon bis knapp 5500 drehen, um nicht wieder aus dem nutzbaren Drehzahlband zu fallen. Beim Runterschalten vor Kurven macht sich allerdings die Maximaldrehzahl von 6500upm positiv bemerkbar, da man dann relativ früh schon Runterschalten kann. Da wird das Risiko von Verschaltern sehr gut abgefangen.

Beim Formula ist es ein bißchen anders, da ist Vollgas aus dem Stand besser, ohne vorher gegen die Bremse die Drehzahl zu erhöhen. Dann sprintet er nämlich sehr gut vorwärts und es gibt nur kurze, schwarze Striche. Wenn man gegen die Bremse ein bißchen Drehzahl gibt (geht so etwa bis 2500, mehr wollte ich dem Wagen nicht zumuten) darf man erstmal Rudern und es entstehen zwei längere, schwarze Schlangenlinien. Da bin ich froh über die Sperre. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
registriert   
registriert
Du hättest eigentlich viel schneller beschleunigen können wenn du nicht immer in den Drehzahlbegrenzer reingefahren hättest das kostet nähmlich zeit.

Wer nämlich mit "h" schreibt, ist däml...

Abgesehen davon, hast scho recht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Emre&Sercan   
Emre&Sercan

@registriert

Darf man sich denn etwa nicht verschreiben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tomekkk   
tomekkk

Stimmt wegen deines Nicks sollte sowas geduldet werden :wink::lol::lol::lol:X-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×