Jump to content
--AngryAngel--

Schwere Vorwürfe gegen Ferrari und die FIA

Wird das Ferrari Team durch die FIA bevorzugt?  

89 Stimmen

  1. 1. Wird das Ferrari Team durch die FIA bevorzugt?

    • Ja, anders ist die Dominanz nicht zu erklären.
    • Nein, Ferrari hat nunmal das beste Paket.
    • Quatsch, reines Sommertheater der Presse.
    • Wo soviel Geld im Spiel ist, wird gemauschelt.


Empfohlene Beiträge

--AngryAngel--   
--AngryAngel--

Grade bei GMX.de gesehen:

http://www.gmx.net/de/themen/sport/formel1/news/372030,cc=000000178500003720301PW7Fx.html

Schwere Vorwürfe gegen Ferrari und die FIA

In der Formel 1 tauchen erneut dubiose Gerüchte über eine angeblich bevorzugte Behandlung des Ferrari-Rennstalls durch den Automobilweltverband FIA auf. Damit dürften wieder jene Verschwörungstheoretiker auf den Plan gerufen werden, die seit Jahren den Eindruck haben, als würde die oberste Motorsportbehörde alles daran setzen, den Italienern zum Erfolg in der Formel 1 zu verhelfen.

Das britische 'Autosport'-Magazin will von einer "hochrangigen Formel-1-Quelle" erfahren haben, dass Ferrari angeblich in Bezug auf das noch zu verabschiedende Reglement für die Saison 2005 von der FIA "ausgiebig konsultiert" wurde und "das Team die Regeln zu seinem eigenen Gunsten" in eine bestimmte Richtung gelenkt haben könnte. Der Vorwurf: Ferrari weiß bereits, wie das Reglement für kommendes Jahr aussieht, kann bereits am F2005 arbeiten, während die Konkurrenz im Dunkeln tappt.

Ein strittiger Punkt ist die Anhebung des Frontflügels, um den Abtrieb an der Vorderachse zu reduzieren. Das würde Insidern jedoch zur Folge haben, dass das Einzelkielkonzept definitiv effektiver ist als das Doppelkielkonzept, das McLaren und Williams verwenden. Ferrari setzt immer noch auf das konventionellere Einzelkielkonzept.

Nach Angabe des Insiders gibt es zudem den Verdacht, dass sich sowohl Ferrari als auch Renault für die geplante Einführung der V8-Motoren ab 2006 bei der FIA stark gemacht, gegen die sich BMW, Mercedes und Honda aussprechen. Es ist sogar der Vorwurf zu hören, dass Renault und Ferrari schon seit einiger Zeit an dem neuen Konzept gearbeitet haben - und somit einen Vorsprung auf die Konkurrenz haben könnten.

"Man sollte nicht überrascht sein, falls zwei Teams mit einem großen Vorsprung in die kommende Saison starten", wird der Insider zitiert. Der Automobilweltverband FIA hat die Anschuldigungen als "lächerlich" bezeichnet und auch Ferrari dementiert. Man habe die Regelvorschläge zur selben Zeit erhalten wie die anderen Teams und die Medien, beteuert man.

Angesichts der anhaltenden, ja eher stärker gewordenen, Ferrari-Dominanz, dürfte diese "hochrangige Formel-1-Quelle" eher ihrem Ärger darüber freien Lauf gelassen haben und damit gleichzeitig versuchen, Unruhe in das Ferrari-Team zu bringen.

Ein FIA-Sprecher gibt eine logische Antwort auf die Frage, ob an den Anschuldigungen etwas dran ist: "Lächerlich, dass wir Ferrari noch dominanter haben wollen. Entstanden diese Anschuldigungen vielleicht, als sich diese Personen das Rennen in Ungarn angeschaut haben?"

Momentan sind die Skandale und Personaldiskussion in der Formel 1 spannender als die Rennen...

Gruß,

Christian

EDIT BY WIWA -> Umfrage.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
m3_m   
m3_m

Hallo Zusammen,

In der Formel 1 sind solche und auch speziell dieses Gerücht, nichts spezielles. Ich bezweifle jedoch, das da was dran ist.

Gruss m3 :wink2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bmw_320i_touring   
bmw_320i_touring

Ich denke, es soll versucht werden Ferrari "eins auszuwischen". Wenn man das derzeit überlegene Team nicht auf der Strecke schlagen kann, dann wenigstens mit Hilfe von Gerüchten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
marek911   
marek911

Kann ich mir echt nicht vorstellen, dass da was dran ist. Da würde sich die FIA ja selbst ein Bein stellen. Ich mein die FIA will ja dass die F1 endlich spannender wird und mehr Zuschauer zu den Rennen kommen. Und so würden sie das Gegenteil erreichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Letpower   
Letpower

...einfach nur dummes Gesülze,nix weiter!

Deutsche Hersteller MB,BMW sollten sich mal das Elend anschauen was sie auch bauen,kommt ja nix gescheites heraus.

Das Ferrari von MS nun einmal fast 3Jahre nicht mehr ausgefallen ist(Mercedes Motorschaden Spitze!) hat dann bestimmt auch etwas mit der Kenntnis über irgendwelche verfrühten Regeln zu tun oder was! :evil:

MFG Sandro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
naethu   
naethu
[AngryAngel][]Der Vorwurf: Ferrari weiß bereits' date= wie das Reglement für kommendes Jahr aussieht, kann bereits am F2005 arbeiten, während die Konkurrenz im Dunkeln tappt.

gerücht hin oder her, ich finde es peinlich von der fia, dass so kurz vor der neuen saison und mitten in den 05-vorbereitungen noch nicht klar ist wie das reglement aussehen wird. man stelle sich vor: juni 2005 und die teams der fussball bundesliga wurden noch nicht informiert wie die saison 2005/2006 abläuft. unvorstellbar! in der formel 1 wohl normal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thomas 1976   
Thomas 1976

Das glaube ich nicht das Frerrari da schon mehr weiß als BMW oder Mercedes den wie oben schon geschrieben wurde will die FIA ja versuchen die F1 wieder um einiges spannender zu machen. Das wäre ja ein Schritt in die total falsche Richtung.

Gruß

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WiWa   
WiWa

Moinsen

Habe mal eine Umfrage eingefügt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CountachQV VIP CO   
CountachQV

Fakt ist doch, dass sich Ferrari als einziges Team gegen eine Beschränkung der Testtage sträubt, nicht verwunderlich wenn man eine eigene Teststrecke hat...

Dies wäre aber ein sinnvoller Vorschlag um die Kosten einzudämmen.

Ferrari wurde von der FIA schon immer bevorzugt, bzw. nichts gegen deren Meinung gemacht, sonst drohte man auszusteigen was massiven Zuschauerschwund zur Folge hätte.

Nicht dass es falsch rüberkommt, Ferrari ist einfach seit Jahren das beste Team, sie haben es aber auch immer verstanden ihre Anliegen bei der FIA durchzusetzen, was auch einen kleinen Teil zur Dominanz beiträgt.

Gezieltes Lobbying gibt es überall, wieso sollte es ausgerechnet im Haifischbecken F1 keines geben :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
alpinab846   
alpinab846

Das ist das Credo von Ferrari: nichts dem Zufall überlassen-auch auf der politischen Ebene. Und wenn man überall 95% erreicht ist man halt besser als der Rest.

Letztendlich haben sich aber doch alle anderen Teams häufig selbst ein Bein gestellt. 2 Autos entwickeln in einer Saison, einfach mal mit dem neuen nicht fertig werden oder Fahrer engagieren, denen vor lauter Einsatz öfter mal die Straße ausgeht....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GT-Concept   
GT-Concept
hochrangigen Formel-1-Quelle

Wer denn? Ron Dennis?

Das ist ja wohl der gröste Mist der Saison.

Von wegen bevorzugen:

-Bridgestone-Feintliches Quali

-"Ferrari-Strecken" sollen weg. (Silverstone, Suzuka, Spa)

-Ferrari wurde der einsatz einer aktiven Sturzverstellung verboten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×