Jump to content
felixhaas

Z4 Kompressor

Empfohlene Beiträge

felixhaas   
felixhaas

Ich fahre seit zwei Monaten einen Z4 3.0 (Black, Innen Beige Leder). Super Auto, macht Hammerspaß, der Sound macht süchtig. Motor ist auch durchzugsstark ... und da kommt der Punkt. Er ist durchzugsstark, aber irgendwie fehlt mir manchmal das gewisse etwas, der "richtige Kick". Er beschleunigt souverän, aber es fehlt mir der Tritt ins Kreuz. Ihr wisst was ich meine :D

Nun gibt es ja Firmen wie beispielsweise AC Schnitzer, G Power oder Inifinitas, die einen Kompressor einbauen. Damit hat der Z4 295-335 PS (je nach Tuner). Das klingt doch sehr ordentlich und sollte einen guten Unterschied machen.

Meine Frage: Ist das prinzipiell zu empfehlen? Was gibt es zu beachten? Was ist mit Getriebe, Kupplung? Halten die sowas überhaupt aus oder kann ich nach einem Jahr mir das neu kaufen? Die Daten von Infinitas würden mir schon zusagen (320PS), habe auch ein, zwei recht positive Presseberichte gelesen. Nur deren Internetseite schaut mir recht amateurhaft aus (schlechtes Englisch, viel fehlender Inhalt). Auch ist die Firma recht neu. Gibt es hier bereits Erfahrungen?

Wie ist es mit dem Wiederverkauf eines solchen Wagens? Unmöglich? Schwierig? Bekommt man sein Tuning-Geld teilweise wieder rein?

Es ist doch richtig, dass Tuning bei einem Sauger wie beim Z4 3.0 nur durch einen Kompressor möglich ist, Chiptuning ist witzlos - richtig?

Danke für Input!!

Viele Grüße,

Felix

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
aebisa   
aebisa

Hallo,

Dass die 3.0 Z4 *gut" gehen, habe ich mit meinem MQP auch schon begutachten können; vorallem Fahrwerkseitig hat sich da von der Z3-Serie so einiges getan.

Zum Tuning - Für mich käme ein Kompressor für einen Sauger nur bedingt in Frage. Denn grundsätzlich wurde der Motor nicht für diese Druckbeatmung vorgesehen (Verdichtungsverhältnis der Kolben, Pleuel-Stärke, Ventile etc.) und es wäre meiner Meinung nach falsch, nur einen Kompressor montieren zu lassen ohne die notwendigen Fahrzeuganpassungen (inklusive Bremsen, Antriebsstang, Kupplung etc.) machen zu lassen. Doch dann wirds richtig teuer! Und ich weiss nicht, wie es dann mit der Fahrzeug-Garantie bei BMW/EuroPlus noch aussieht. :-? Wahrscheinlich Sense!

Bei einem Sauger bringt daher nur das klassische Tuning wie scharfe Nockenwelle, anderer Fächerkrümmer, optimierter Ansaug- und Abgas-Trakt etc. was. Chiptuning bei einem Sauger respektive eine Kennfeldoptimierung könnte noch ein kleines Quäntchen mehr rausholen. Doch das Preis/Leistungsverhältnis ist hierbei sehr bescheiden. Bei einem Turbo sähe es hierzu sicherlich anders aus.

Meine Meinung:

Bei einem Sauger = klassisches Tuning! Alles andere kann zwar kurzfristig Freude bereiten, doch das Risiko eines grösseren Schadens am Antriebsstrang, Motor usw. bleibt aussen vor...

Wenn Du allerdings noch einen Neuwagen hast (seit 2 Monaten neu gekauft oder occassion?), dann würde ich die ganzen Garantie-Aspekte noch sehr genau im Auge behalten. Dann wäre vielleicht ein noch besseres Fahrwerk schon mal ein guter Anfang. Aber wenn Geld eh keine Rolle spielt - dann nen V8 von Hartge :-))!

Gruss,

aebisa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
naethu   
naethu

ich persönlich würde den ca. 300 kompressor-ps dieses modell hier oder hier vorziehen. unter dem strich wirst du wohl sogar noch günstiger fahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tanne   
Tanne

Der alpina Z4 ist aber ein fertiges Fahrzeug , Alpina ist ein Fahrzeughersteller.

Felixhaas hat schon einen Z4 (soweit ich mitbekommen habe).

Daher braucht er einen Tuner.

Der Alpina ist nicht als Leistungssteigerung erhältlich .

Er Kann auch noch bei g-Power , Hartge , oder anderen nachfragen .

Oder wenn er klassisches Motortuning bevorzugt bei Hamann .

Ein Kompressor ist aber meineserachtens die Leistungssteigerung mit dem Besten Preis Leistungsverhalten .

MFG Tanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
M4me   
M4me

Hi,

bald kommt der neue 3.0i mit Valvetronic. 258PS, 7000upm und berits bei 2500upm 300Nm... ich denke der wird zuverlässiger als ein 3.0i mit Kompressor.... und der Sound bleibt erhalten - kein gepfeiffe wie beim Kompressor ;)

Ja, Chiptuning ist Sinnlos bei einem Sauger.

Ein anderer Fächerkrümmer bringt wohl am meiste, die sind jedoch meist nicht Tüvig und kosten etwas. Zudem geht etwas Sound verloren.

Gruss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
naethu   
naethu
Der alpina Z4 ist aber ein fertiges Fahrzeug , Alpina ist ein Fahrzeughersteller.

i know. gerade das ist aber ein riesen vorteil. ein fahrzeug kann man verkaufen und sich ein neues zulegen. :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tanne   
Tanne

Jo kaufen kann man sich einiges O:-) hast ja recht , vieleicht möchte er aber nicht verkaufen sondern tunen :???: .

Ich würde mir auch lieber einen fertigen kaufen , vom tunen halte ich wenig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
alpinab846   
alpinab846

Mein Standpunkt als Kompressorgegner ist bekannt...Es gibt 3 Alternativen:

1.) Umrüstung auf den Alpina-Motor...305 saubere PS, kerniges Drehmoment, seidenweicher Lauf und eine ausgeglichene Gewichtsverteilung. Die Überlegenheit des Aggregats ist überall betont worden...von den Kosten her uninteressant, es sei denn man findet einen Teilespender. Der Alpina Roadster S ist aber so günstig, daß sich das wahrscheinlich nicht lohnt

2.) Umrüstung auf M3 Motor,,,technisch kein Problem, sogar die Umrüstung au SMG II ist ohne weiteres machbar. Aber auch hier wieder der Kostenaspekt, dazu die probleme mit der Garantie. Die jüngste Rückrufaktion hat mein Vertrauen in den Motor nicht gestärkt

3.) konventionelles Tuning.... mit viel Glück sind um die 270 PS machbar, aber auch hier ist der aufwand groß: Nockenwellen, Steuergerät, Krümmer, Auspuff etc...

Mein Rat: Finger vom Motor lassen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
streicher   
streicher

Gegen Infinitas sprich eine Tatsache..

NSA-Garantie

Sicherheit für die mechanischen Bauteile Ihres Fahrzeuges durch

ein namhaftes schweizer Versicherungsunternehmen.

Nachdem was hier im Forum so berichtet wurde, muß diese Gesellschaft ziemlich übel sein. Frag mal Carl...

Bei Schnitzer ist man schon deutlich sicherer, was Gewährleistung angeht.

Gegen 100 Zusatz-PS hätte ich sicher auch nichts einzuwenden, aber von (Motor-)Tunen halte ich nicht so sehr viel.

Ich warte auf die M Version...(ja, ich glaube es immer noch O:-) )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
alpinab846   
alpinab846

Glaub mal weiter.... 8)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
streicher   
streicher

die Hoffnung stirbt zuletzt..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast gsx1300r   
Gast gsx1300r

Konventionelles Tuning macht beim 3,0l eher Sinn.

Je nachdem was Du ausgeben willst, würde ich auf die neue 3,0l-R6-Maschine warten und dann an dieser konventionelles Tuning betreiben.

Die hat serienmäßig an die 260PS und auf passende Auspuffanalagen und Steuergeräteoptimierung wird man vrmtl nicht lange warten müssen.

Vorsichtig ausgedrückt sollten 280PS so auf jeden Fall erreicht werden können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
El croato   
El croato
Konventionelles Tuning macht beim 3,0l eher Sinn.

Je nachdem was Du ausgeben willst, würde ich auf die neue 3,0l-R6-Maschine warten und dann an dieser konventionelles Tuning betreiben.

Und was soll er deiner Meinung nach dann machen? Einfach zu BMW hoppsen und denen sagen sie sollen ihm doch kostenlos den neuen Motor einbauen? :???:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GeSte   
GeSte

wahrscheinlich den alten verkaufen und den neuen kaufen...

ich finde alpina´s idee mit einem m3 motor nicht schlecht.

vorraussetzung ist nur das nötige kleingeld. kann mir vorstellen, das da einiges an kosten anfallen könnte :-?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CK   
CK

Es wird dir zwar nicht den Punch geben wie ein Kompressor, vom dem auch ich, aus den bereits genannten Gründen abraten würde, jedoch würde ich mich zumindest mal nach dem Preis und Erfahrungswerten vom Strömungssystem von G-Power erkundigen.

http://www.g-power.de/gpower.php?z1=3&xg=20&og=85&hg=155&ug=1350

Es gibt bestimmt auch noch andere Firmen die Ähnliches anbieten.

Wenns wirklich mehr Leistung sein soll, würde ich mir die von alpinab846 vorgeschlagene Variante mit M3 Motor (bzw. wie von Dähler schon gemacht, die CSL-Variante mit Motor, Fahrwerk, Bremsen, SMG) überlegen.

Dafür sollte man sich jedoch überdenken, wieviel Budget man sich selbst für so ein Projekt freigibt O:-) , oder ob man sich nicht überhaupt nach einem leistungsstärkeren Roadster (Alpina) umschaut.

Christian :wink2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GeSte   
GeSte

noch leistungsstärker als ein Z4 mit M3 oder CSL motor?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
aebisa   
aebisa
Nun gibt es ja Firmen wie beispielsweise AC Schnitzer, G Power oder Inifinitas, die einen Kompressor einbauen. ...

Meine Frage: Ist das prinzipiell zu empfehlen? Was gibt es zu beachten?

Jetzt würde es mich interessieren, ob wir noch immer von der ursprünglichen Fragestellung vom "Tritt ins Kreuz mittels Kompressor auf nem Sauger" weiterdiskutieren sollen oder gleich zum HighTech-Tuning von Z4-Gefährten via Alpina, Dähler & Co. ohne $-Limits wechseln können. :wink:

Any Hints?

Gruss,

aebisa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast gsx1300r   
Gast gsx1300r

Und was soll er deiner Meinung nach dann machen? Einfach zu BMW hoppsen und denen sagen sie sollen ihm doch kostenlos den neuen Motor einbauen? :???:

wahrscheinlich den alten verkaufen und den neuen kaufen...

So ist es.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BMW330   
BMW330

Hallo ich habe einen BMW 330i Coupé von G-Power umbauen lassen bei G-power in Brunsbüttel, Kompressor

330 PS,

1. Garantie weg von BMW

2. Sehr schlecht verbaut (Hobby-schrauber und ich Selbst hätte es wohl besser gemacht)

3. Ich hatte das Auto 1 ½ Jahre davon bestimmt fast ein ¾ Jahr in der Werkstatt.

4. Garantieanspruch bekommst du nur bezahlt mit dem Rechtsanwalt noch einmal eine sehr intensiver Zeitaufwand.

5. Laß die Finger weg kostet viel Geld und nerven.

Habe jetzt einen M3 und war nach fast einem Jahr nicht mehr in der Werkstatt, mit dem 330i Kompressor fast alle 4 Wochen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
alpinab846   
alpinab846
Hallo ich habe einen BMW 330i Coupé von G-Power umbauen lassen bei G-power in Brunsbüttel, Kompressor

330 PS,

1. Garantie weg von BMW

2. Sehr schlecht verbaut (Hobby-schrauber und ich Selbst hätte es wohl besser gemacht)

3. Ich hatte das Auto 1 ½ Jahre davon bestimmt fast ein ¾ Jahr in der Werkstatt.

4. Garantieanspruch bekommst du nur bezahlt mit dem Rechtsanwalt noch einmal eine sehr intensiver Zeitaufwand.

5. Laß die Finger weg kostet viel Geld und nerven.

Habe jetzt einen M3 und war nach fast einem Jahr nicht mehr in der Werkstatt, mit dem 330i Kompressor fast alle 4 Wochen.

Danke....endlich, nach fast 1,5 jahren ein erfahrungsbericht aus erster Hand...das deckt sich mit dem, was in der Branche über diesen Betrieb geredet wird... :hug::hug::hug:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
benny_996   
benny_996

Mein Freund hat sich vor einem halben Jahr einen Z4 3.0 mit Hartge Kompressor gekauft.

Leistung liegt jetzt bei ca. 345PS. Das Auto geht wirklich sehr sehr gut.

Dieser Z4 war ein Ausstellungsstück auf dem Genfer Autosalon.

Das Auto wird jeden Tag gefahren. Auch viel Kurzstrecke und

bis jetzt gab es keinerlei Probleme.

Hier ein Bild:

f7de245e.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
aceopat   
aceopat

Also ich würde meiner meinung nach g-power wählen ersten sie sind sehr bekannt wegen ihrer gut klingenden den auspuffanlagen sie haben die leistungssteigerungen bis 412ps fürn den z4 und stimmen dir die bremsen die kupplung und alles was du brauchst ab das alles mit tüv du kannst aber auch auf den kompressor verzichten und dir ein sportauspuff andere nockenwellen fächerkrümmer metalkathalysator chip einbauen von g-power da müsstest auch auf die 300ps kommen ohne das viele geld ich hab da noch an tipp auf www.motorvision.de musst unter videos dann auf bmw da gibst einen test ac-schnitzer z4 und vom g-power z3 mit 420ps das ist der gleiche kompressor wie im z4 es gibt auch noch hamann und hargte und mk-motorsport die würde ich mir auch mal ansehn...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
alpinab846   
alpinab846
Also ich würde meiner meinung nach g-power wählen ersten sie sind sehr bekannt wegen ihrer gut klingenden den auspuffanlagen sie haben die leistungssteigerungen bis 412ps fürn den z4 und stimmen dir die bremsen die kupplung und alles was du brauchst ab das alles mit tüv du kannst aber auch auf den kompressor verzichten und dir ein sportauspuff andere nockenwellen fächerkrümmer metalkathalysator chip einbauen von g-power da müsstest auch auf die 300ps kommen ohne das viele geld ich hab da noch an tipp auf www.motorvision.de musst unter videos dann auf bmw da gibst einen test ac-schnitzer z4 und vom g-power z3 mit 420ps das ist der gleiche kompressor wie im z4 es gibt auch noch hamann und hargte und mk-motorsport die würde ich mir auch mal ansehn...

Worauf stützen sich jetzt diese fundierten Aussagen? Natürlich kann man alles machen lassen...G-Power ist aber mitnichten führend in diesem Segment. Wenn ich schon 400 PS will, dann bitte aus einem 5.0 M5 Motor. Ich bin den Hartge Z4 5.0 gefahren-beide, die es gibt-unter anderem war das auto auch in Hockenheim beim iCP-GP2 zu sehen....Wenn Du bei G-Power die ganze Latte kaufst gibts für das gleiche Geld auch den Z4 5.0

Der Hartge Kompressorwagen ist gut gebaut-hab das auto gesehen aber leider nicht fahren können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
felixhaas   
felixhaas

Habt vielen Dank für Eure zahlreichen Antworten!

Nach den Informationen hier werde ich wahrscheinlich doch eher Abstand nehmen vom Tuning. Mein Z4 ist ein Jahreswagen (bin bei BMW) und ich möchte ihn deswegen sowieso in einem Jahr wieder verkaufen. Wenn ich hier schon höre, dass das mit der Garantie "problematisch" ist, ist mir das schon mal zu heikel. Habe keine Lust auf ewige Streiterein. So wie es jetzt ist, passt es ganz gut - wenn was ist, einfach zum BMW Händler und "machen se mal".

Die zuletzt gepostete Idee, auf den neuen R6 zu warten und dann mit kleineneren Modifikationen ca. 280pm rauszuholen kommt mir da schon sympatischer entgegen...

Vielen Dank für die Beiträge!

Felix

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×