Jump to content
Ben460

RS4 oder RS6

Empfohlene Beiträge

Ben460   
Ben460

Ich kann mir gut vorstellen dass sicher jeder RS4 Fahrer zum Händler ging als der RS6 raus kam um ihn sich mal ganz genau unter die Luppe zunehmen und einmal ein paar Runden zu drehen.

Das Auftretten des RS6 ist nicht wirklich so beeindruckend wie das des RS4. Für mich sieht er aus wie ein S6 mit einbisschen breitern kotflugeln und größern endrohren . Wirklich schön sind jedoch die gegen Aufrpreis erhältlichen 19" Felgen

Doch vermittelt der RS6 mit seinem hohen Gewicht und automatik genauso viel fahrspass wie ein RS4???

Würde von den RS4 Fahrern sein Auto gegen einen RS6 tauschen???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
HAJO   
HAJO

Für die Autobahn ist er super, wenn er dann noch getunt ist läuft er richtig gut!

Aber leider ist er zu schwer und hat eine Automatik :puke:

Der RS4 ist schon etwas Sportlicher und hat ein 6-gang Getriebe!

Also ich habe mein RS6 gegen ein RS4 getauscht :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
standort48   
standort48

Tach meene Herrn!

Wenn Ihr meine Statements verfolgt habt,müßtet Ihr festgestellt haben,das ich ausführlich von dem was Ihr hier vermutet meine Erfahrungen niedergeschrieben habe.

Meines Erachtens stimmen die Proportionen des RS6 nicht so richtig.Er wirkt nach wie vor wie ein Dickschiff wodurch es einem schwer fällt die angesagte Sportlichkeit nicht in Zweifel zu stellen.

Der RS6 ist schnell,sogar sauschnell,gibt man Ihm die Sporen,dann bekommt man das Gefühl, er will die Alpen weiter nach Süden schieben.

Aus dem Bauchgefühl heraus,hier geht einer wie von der Feder gezogen ab?,stellt sich anderwertig dar.Etwa vergleichbar zum"Boxen" -Der RS4 ist ein sauberer Techniker blitzschnell und leichtfüßig,wogegen der RS6 eher ein Mike Thysen ist (Rambomäßig) :evil::evil:

Darum bin ich der Überzeugung.Das ein RS6 Fahrer nicht mit dem RS4 zufrieden wäre,aber genauso umgekehrt.

Beides sind Grundverschiedene Fahrertypen :-(((°

standort48

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Diablo6.0   
Diablo6.0
Tach meene Herrn!

Wenn Ihr meine Statements verfolgt habt,müßtet Ihr festgestellt haben,das ich ausführlich von dem was Ihr hier vermutet meine Erfahrungen niedergeschrieben habe.

Meines Erachtens stimmen die Proportionen des RS6 nicht so richtig.Er wirkt nach wie vor wie ein Dickschiff wodurch es einem schwer fällt die angesagte Sportlichkeit nicht in Zweifel zu stellen.

Der RS6 ist schnell,sogar sauschnell,gibt man Ihm die Sporen,dann bekommt man das Gefühl, er will die Alpen weiter nach Süden schieben.

Aus dem Bauchgefühl heraus,hier geht einer wie von der Feder gezogen ab?,stellt sich anderwertig dar.Etwa vergleichbar zum"Boxen" -Der RS4 ist ein sauberer Techniker blitzschnell und leichtfüßig,wogegen der RS6 eher ein Mike Thysen ist (Rambomäßig) :evil::evil:

Darum bin ich der Überzeugung.Das ein RS6 Fahrer nicht mit dem RS4 zufrieden wäre,aber genauso umgekehrt.

Beides sind Grundverschiedene Fahrertypen :-(((°

standort48

Wer zum Teufel ist "Mike Thysen"??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
registriert   
registriert

Wer zum Teufel ist "Mike Thysen"??

Wahrscheinlich meint er einen Nachkommen "Michael Thyssens"(geb. 1880), ein Bruder des legendären August Thyssen (Mitbegründer des jetzt als Thyssen Krupp bekannten Konzerns)! Dieser Arme Michel, in weiterer Folge "Mike" genannt war nicht mit dem wirtschaftlichen Geiste seines Bruders gesegnet und so musste er im familiären Stahlwerk am Schmelzofen Handanlegen. Der durch Hitze, Feuer und Qualm am ganzen Körper geschwärzte "Mike" wollte der schweren Schuft entfliehen und so verschlug es ihn nach Amerika. Nach Jahren der Erfolglosigkeit (auch aus dem (heute) tragischen Grund seiner Hautfarbe) wurde er Mitbegründer der ersten New Yorker "Slums" Genossenschaft nach unbürgerlichem Recht.

Ein 1966 geborener Nachkomme war ihm, aufgrund einer markanten Zahnlücke, wie aus dem Gesicht geschnitten und wurde somit nach ihm benannt, jedoch nach sovielen Jahren wurde aus Michael Thyssen - Mike Tyson (seines Zeichens ein eher unbekannter Boxer)

Isch schwöör!

Ach ja, richtig, der RS6 ist mit dem RS4 schwer (darauf liegt die Betonung) zu vergleichen, bis auf die Audi Ringe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ethan Hunt   
Ethan Hunt

Also ich kann leider nur als Beifahrer berichten, aber ich bin bei beiden Autos schon mit ziemlich schneller Fahrweise mitgefahren (auch Vollast etc.)

Ich muss sagen, dass vom Gefühl her beschleunigungstechnich kein Unterschied da ist. Beim RS4 stört jedoch das ruckeln beim Schalten (ich meine das Beschleunigungsloch während des Schaltvorgangs), welches bei der Automatik des RS6 nicht passiert. Im Sport-Modus finde ich die Automatik auch garnicht einmal so schlecht.

Unterm Strich sind beides geile (sorry für das Wort O:-) ) Autos, da muss man halt abzweigen, was man will, entweder was großes oder was kleines.

Gruß

Max

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
standort48   
standort48

Wer zum Teufel ist "Mike Thysen"??

"[Diablo 6.0"]

OOHHH man Junge! Das war ein Boxer der ist losgestampft, wie ein RS6,DB E55,oder der Cayenne Turbo S von Porsche.Wenn der durch den Ring gewalzt ist,sind die Ringseile von allein schon nach außen gegangen er wurde Superschwergewichtsweltmeister über "Georg Forman" als er diesen in der 4. Runde aus dem Senkel gehauen hat. So??

:-o:-o:wink::wink:

"Sorry ist aber schon paar Tage hin" AAber immerhin?ich wußte es noch.

standort48 :evil::wink::wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
registriert   
registriert

"[Diablo 6.0"]

OOHHH man Junge! Das war ein Boxer der ist losgestampft, wie ein RS6,DB E55,oder der Cayenne Turbo S von Porsche.Wenn der durch den Ring gewalzt ist,sind die Ringseile von allein schon nach außen gegangen er wurde Superschwergewichtsweltmeister über "Georg Forman" als er diesen in der 4. Runde aus dem Senkel gehauen hat. So??

:-o:-o:wink::wink:

"Sorry ist aber schon paar Tage hin" AAber immerhin?ich wußte es noch.

standort48 :evil::wink::wink:

Dein geschriebenes kapier ich des öfteren nicht ganz! :???:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
klingi   
klingi

Tja da scheiden sich manchmal die Geister.

Ich schließe mich da meinen Vorrednern an. Einen RS6 sollte man sich kaufen, wenn man den Platz braucht und so flott auf den Autobahnen wie ein RS4 unterwegs sein will. Gegen jeden anderen Einsatz sprechen die Abmessungen und das Gewicht.

Nach der Geradeausbeschleunigung kommt irgendwann eine Kurve oder man muss abbremsen. Die noch so blumenreichen Gimmicks setzen aber physikalische Gesetze nicht außer Kraft. Leider hat er auch nur 255er Reifen, baut zwar durch das höhere Gewicht beim Bremsen auch eine etwas höhere Reibung zum Asphalt auf aber das war es aber auch schon. Die Bremsanlage ist nur so groß dimensioniert damit man auf der Bremsenseite nichts verschenkt. Für den sportlichen Einsatz ist der RS6 eine Lachnummer und der RS4 macht da auch nicht und bedingt eine gute Figur. Wer das nicht glaubt sollte mal mit unterschiedlichen Fahrzeugen bei einem ADAC Fahrsicherheitstraining mitmachen um ein Gespür für die bewegten Massen zu bekommen. Warum will wohl der Rennsport Gewicht einsparen wo es nur geht? In der Kurve brauche ich keinen Motor da schieben die 250kg Mehrgewicht schon ganz schön nach außen. Wer das nicht glaubt kann mal sein Auto alleine am Limit durch die Kurve fahren und dann versuchen mit fünf Leuten hinterher die gleiche Geschwindigkeit zu fahren. Dies sollte man alles überlegen, wenn man von Sportlichkeit spreche. Auch beim beschleunigen ist es das Gleiche. Der RS4 hat 380 PS und der RS6 450PS. Mit dem Drehmoment ist es ähnlich RS4 440NM beim RS6 560Nm. Die Beschleunigung von 0 – 100 km/h in 4,9s ist aber gleich(alles Werksangaben um vergleichen zu können), warum ist das wohl so? Also fressen 260kg (RS4 1620kg , RS6 1880kg) die 70PS und 120Nm auf, bleiben bei der kinetischen Energie (E= ½*m*v²) erhalten. Ich erreiche deshalb aber eine viel höhere kinetische Energie „nach“ dem Beschleunigen und jetzt fängt die Physik an und die Sportlichkeit hört auf.

Alles andere ist Geschmacksache, wobei ich die Automatik auch nicht mag. Ich kann es nicht leiden wenn sie mir in der Kurve durch eigenmächtiges schalten einen Lastwechsel fabriziert und wenn ich manuell fahre kann ich auch eine Schaltung nehmen und damit hätte ich schöne kürzere 6 Gänge als 5.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marc W. CO   
Marc W.

Mit dem Gewicht hast Du natürlich recht, wobei das nicht der alleinige Grund ist, warum trotz mehr Leistung keine besseren Fahrwerte herrauskommen. 50% der Schuld lasten mit absoluter Sicherheit auch auf der Tiptronik.

Im Fazit ist das dann allerdings auch wieder egal, weil es die Situation nicht verändert... :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
klingi   
klingi

Also 50% halte ich viiiiiel zu hoch. Ich denke für die Messung macht man bei beiden Fahrzeugen einen Schaltvorgang.

Aber an die Verzögerung könnte ich mich auch nicht gewöhnen. :cry: Und andere bauen noch Schaltwegverkürzungen ein. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
standort48   
standort48

Dein geschriebenes kapier ich des öfteren nicht ganz! :???:

@[guote] macht nichts,auch ich lerne heute noch dazu :wink::wink:

standort48

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marc W. CO   
Marc W.
Also 50% halte ich viiiiiel zu hoch.

Dann schau Dir mal die Beschleunigungswerte zwischen einem S8 (D2) mit Tiptronik und einem mit manuellem 6-Gang Getriebe an. Der handgeschaltete S8 nimmt der Tiptronik von 0-100 km/h schon 1,5s ab!!! Dazu kommt noch, daß die Tiptronik-Version 40NM mehr hat, als die handgeschaltete Version...

Die Audi-Tiptronik ist nicht das Gelbe vom Ei, daher sind die 50% schon realistisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sunseeker2k   
sunseeker2k

Hm, bei einem Rennfahrer gebe ich dir sicherlich Recht dass die Tiptronic langsamer in der Beschleunigung waere... Aber glaubst du wirklich, dass ein durchschnittlicher bis guter Fahrer mit der 6-Gang Schaltung bessere Beschleunigungswerte erreicht als mit der Tiptronik? Das kann ich mir leider beim besten Willen nicht vorstellen... Die wenigsten Leute schalten zu den richtigen Schaltpunkten bzw. geben richtig Zwischengas... Ich behaupte mal, dass 90% der Fahrer mit der Tiptronic bessere Beschleunigungswerte erreichen werden...

Mal ganz davon abgesehen finde ich den Vergleich wirklich nicht passend! Der Audi RS6 hat eine Automatik, weil das von den Kunden in dem Segment gewuenscht wird, sie passt so gesehen auch sehr gut zum ansonsten komfortabel abgestimmten Auto...

Deswegen gibt es ja auch den RS4 und den RS4, weil es eben unterschiedliche Typen von Autofahrern gibt! :-))!

Viele Gruesse,

David

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marc W. CO   
Marc W.

Auch das ist mein Reden, in vielen anderen Threads habe ich bereits geschrieben, daß die 5s 0-100km/h im RS6 jeder Laie schafft, wohnigegen die 6s für 0-100km/h in einem M5 auch ein Profi nur bei jedem zweiten Versuch knackt...

Was allerdings trotzdem nicht dem maximal Möglichen wiederspricht und genau da ist der Schwachpunkt der Tiptronik. Der Wirkungsgrad ist einfach zu schlecht. Hier wäre ein automatisiertes Kupplungsgetriebe extrem wünschenswert DSG, SMG oder F1 vereinen beides ideal...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sunseeker2k   
sunseeker2k

Da stimme ich dir uneingeschraenkt zu, DSG waere wirklich ideal fuer den RS6!

Gibt es denn beim naechsten RS6 DSG?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marc W. CO   
Marc W.

Der kommende RS6 steht noch absolut in den Sternen, aber da der S6 den V10 aus dem Gallorado bekommen soll, wäre es ja denkbar, daß dieses wunderschöne Getriebe direkt mit adaptiert wird...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sunseeker2k   
sunseeker2k

Ich dachte auch, dass der S6 den V10 aus dem Gallardo bekommen soll, aber mir wurde von jemandem, der seine Informationen direkt von Audi kriegt, gesagt dass der V10 in den RS6 kommen wird...

http://www.carpassion.com/de/forum/viewtopic.php?p=301683#301683

Das waere marketing-technisch auch wirklich Bloedsinn, den V10 aus dem Gallardo in den S6 einzubauen und den RS6 mit einem V8 auszuruesten! Aber ich habe genau das halt auch in der Autobild gelesen... Naja, man wird sehen...

Ich glaube nicht, dass das E-Gear uebernommen wird, da dieses sicherlich eine Exklusivitaet von Lamborghini bleiben soll...

Viele Gruesse,

David

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
klingi   
klingi
Hm, bei einem Rennfahrer gebe ich dir sicherlich Recht dass die Tiptronic langsamer in der Beschleunigung waere... Aber glaubst du wirklich, dass ein durchschnittlicher bis guter Fahrer mit der 6-Gang Schaltung bessere Beschleunigungswerte erreicht als mit der Tiptronik? Das kann ich mir leider beim besten Willen nicht vorstellen... Die wenigsten Leute schalten zu den richtigen Schaltpunkten bzw. geben richtig Zwischengas... Ich behaupte mal, dass 90% der Fahrer mit der Tiptronic bessere Beschleunigungswerte erreichen werden...

Mal ganz davon abgesehen finde ich den Vergleich wirklich nicht passend! Der Audi RS6 hat eine Automatik, weil das von den Kunden in dem Segment gewuenscht wird, sie passt so gesehen auch sehr gut zum ansonsten komfortabel abgestimmten Auto...

Deswegen gibt es ja auch den RS4 und den RS4, weil es eben unterschiedliche Typen von Autofahrern gibt! :-))!

Viele Gruesse,

David

Das sind doch keine Werte, "Dann schau Dir mal die Beschleunigungswerte zwischen einem S8 (D2) mit Tiptronik und einem mit manuellem 6-Gang Getriebe an. Der handgeschaltete S8 nimmt der Tiptronik von 0-100 km/h schon 1,5s ab!!! " die von Rennfahrern ermittelt werden. Na klar schalte ich mit der 6-Gangschaltung schneller als mit der Tiptronik und da brauche ich keine Schaltwegsverkürzung. Ich habe zusätzlich den Zeitpunkt des Schaltens selbst in der Hand und kann ihn der Fahrsituation festlegen und nicht von einem Öko oder Sport-Programm das nicht sieht was auf der Strasse passiert. Ich kann untertourig fahren oder die Gänge voll ausdrehen oder schalte die bei der optimalen Drehzahl um beim nächsten Gang den Motor beim optimalen Drehmomentsverlauf zu haben um eine maximale Anschlussbeschleunigung der Gänge zu haben. Ich gehe mal davon aus, das die Leute die sich bewusst einen RS4 kaufen sich mit diesem Thema auseinandersetzen, sonst macht das Ganze ja gar keinen Spaß. Wer das nicht kann oder mag ist natürlich bei der Tiptronic besser aufgehoben keine Frage.

"Richtig Zwischengas ..." ...ähm wir fahren ein synchronisiertes Getriebe.

Der Vergleich ist aber auf einer Art schon passend, weil man auf der einen Seite immer wieder die sportliche Note vorkehrt, das macht Audi übrigens selbst in seiner Werbung auch und da muss man sich auch in diesen Punkten vergleichen lassen und den Tatsachen stellen. Ich sehe den RS6 selber auch mehr als luxus Familienkutsche mit viel Dampf um vollgepackt und mit Familie im Strom der schnelleren auf der Autobahn mitschwimmen zu können und dort passt natürlich auch die Tiptronic rein.

Das DSG soll auch nicht sooo schnell sein und es müssen wie auch beim 6-Getriebe erstmal welche entwickelt werden die die höhere Kraftentfaltung (NM) verkraften können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MichaB.   
MichaB.

hi,

ich finde es auch schade, das der rs6 kein manuelles getriebe bekommen hat. liegt aber leider an dem motor...

audi hat leider kein manuelles getriebe, das dieses drehmomentplateau aushält. das riesige automatengetriebe ist auch manchmal dieser kraft nicht gewachsen und muß leider getauscht werden (im serienzustand).

sehe den rs6 auch eher als komfortablen reisewagen mit ordentlich dampf, würde aber weder diesen noch einen rs4 kaufen.

ich bleibe beim urvater, dem rs2. dieser ist leichter, hat ein gescheites getriebe, eine ordentlich große porschebremse und ebenfalls ordentlich dampf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sunseeker2k   
sunseeker2k

@klingi

Natuerlich hat man mit einem manuellen Getriebe die bessere Kontrolle, was sicherlich sehr positiv zu sehen ist...

Habe ich dich jetzt richtig verstanden, dass du glaubst, mit dem 6-Gang Schaltgetriebe besser als mit der Tiptronic beschleunigen zu koennen? Wenn du das wirklich schaffst, Respekt! :-))!

Ich bleibe aber dabei, dass das den wenigsten Fahrern gelingen wird.... :wink:

Das DSG soll auch nicht sooo schnell sein und es müssen wie auch beim 6-Getriebe erstmal welche entwickelt werden die die höhere Kraftentfaltung (NM) verkraften können.

Soll das ein Witz sein?

Guck dir mal die Daten vom A3 an...

A3 3.2 quattro mit 6-Gang Schaltung: 0-100 km/h in 6.5 sek

A3 3.2 quattro mit DSG: 0-100 km/h in 6.4 sek

Uebrigens hat der Bugatti auch DSG und das haelt sehr viel Drehmoment aus...

Viele Gruesse,

David

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
south   
south
@klingi

Uebrigens hat der Bugatti auch DSG und das haelt sehr viel Drehmoment aus...

Das, wenn ich den neuen Bugatti - Chef zitieren darf, auch allein soviel kostet wie ein Phaeton. Hat glaub ich nicht soviel mit dem normalen DSG zu tun.

Grüße south

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sunseeker2k   
sunseeker2k

@south

Es hat mit dem normalen DSG zu tun, weil es vom Prinzip her auf diesem basiert!

Damit wollte ich nur deutlich machen, welches Potential in DSG steckt...

Viele Gruesse,

David

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
klingi   
klingi
@klingi

Natuerlich hat man mit einem manuellen Getriebe die bessere Kontrolle, was sicherlich sehr positiv zu sehen ist...

Habe ich dich jetzt richtig verstanden, dass du glaubst, mit dem 6-Gang Schaltgetriebe besser als mit der Tiptronic beschleunigen zu koennen? Wenn du das wirklich schaffst, Respekt! :-))!

Ich bleibe aber dabei, dass das den wenigsten Fahrern gelingen wird.... :wink:

Soll das ein Witz sein?

Guck dir mal die Daten vom A3 an...

A3 3.2 quattro mit 6-Gang Schaltung: 0-100 km/h in 6.5 sek

A3 3.2 quattro mit DSG: 0-100 km/h in 6.4 sek

David

Ich meinte auch mehr im Sinne von "was man erwartet hat", da kam schon etwas Ernüchterung und Enttäuschung auf

Na und jetzt? Ist das manuelle Schalten doch nicht so schlecht nur 0,1s langsamer oder das DSG doch nicht so gut, nur 0,1s schneller????????

0,1s ist ein Wimpernschlag und ist hoffentlich durch ordentlich viele Versuche gemittelt und bestätigt worden. 0,1s Vorteil ist mir bei einem derartigen Technologieschub zu wenig. Gefallen würde es mir schon, wenn das bei einem Fahrzeug wie den RS4 oder RS6 zum tragen käme und eine total gleichmäßige und verzögerungsfreie Beschleunigung wäre Darüber will ich mir bei der Preispolitik bei Audi aber keine Gedanken machen. Halten müsste das auch wie verrückt sonst würde eine Turboladerreparatur von den Kosten daneben ganzschön alt aussehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sunseeker2k   
sunseeker2k

@klingi

Es geht doch um den Unterschied von DSG zu der konventionellen 5-Gang Automatik! Vergleich da mal die Werte, da handelt es sich dann naemlich nicht um 0.1 sek Unterschied!

Und jetzt wieder dieses 'nur 0.1 sek schneller als die 6-Gang Schaltung'... Mit dem DSG erreicht jeder diese Werte, die optimalen Werte fuer die 6-Gang Schaltung werden dagegen nur ab und zu von professionellen Rennfahrern erreicht! 7 sek sind da wohl eher realistisch fuer einen normalen Fahrer!

Viele Gruesse,

David

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×