Jump to content
mat01

neuer RS6 kommt mit mod. Lambo V10

Recommended Posts

mat01 CO   
mat01

morgen,

weiss nicht ob es schon die runde gemacht hat; für mich ist es neu.

Laut EVO kommt der neue RS6 mit einem leicht modifizierten V10 motor aus dem Lambo.

der neue S6 kriegt einen leicht abgespeckten V8 twin-turbo ähnlich dem jetzigen RS6.

.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
whatzmyid   
whatzmyid

Der V10 passt doch gar nicht in die RS6 Karosse?! Die hatten doch schon Probleme den normalen V8 in der 6er Karosse unterzubringen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
master_p   
master_p

Na jetzt kommt doch der neue A6 auf den Markt. Ich denke wenn überhaupt, dann in den. Aber ob der nun da reinpasst, keine Ahnung. Aber wieso denn auch nicht. Immerhin verbaut BMW in den neuen M5 zu 99% ja auch einen V10. Und wenn man schonmal einen im Firmenprogramm hat sollte man ihn auch nutzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mat01 CO   
mat01

war vielleicht nicht klar ausgedrückt.

es handelt sich um den RS6 nachfolger basierend auf der neuen A6 karosserie. produktion erst in 1-2 jahren.

.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TaKeTeN   
TaKeTeN

sowas müssen sie ja irgendwie machen wenn sie konkurenzfähig bleiben wollen...

ein V10 macht hald doch nen etwas anderen Eindruck als n 8 Zylinder :)

Allerdings wär das dann ein Saugmotor und normalerweise war Audi immer verfechter von Turbomotoren...mal abwarten was sich da noch entwickelt..

grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Falcon99   
Falcon99

Warum sollte es Probleme beim Motoreinbau geben? Ein V10 sind 5 Zylinder in Reihe längs eingebaut, der Motor sitzt dabei noch vor/leicht über der Vorderachse. Da bleibt noch genügend Platz für das Getriebe.

Ich habe ja auch einen Audi mit Reihenfünfer, und zumindest bei mir paßt es! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Schorschi   
Schorschi

Ich finds gar nicht mal so schlecht, dadurch lassen sich RS6 und M5 später gut miteinander vergleichen. Mal abwarten was AMG als nächsten RS6- und M5-Schreck bringt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Falcon99   
Falcon99
Ich finds gar nicht mal so schlecht, dadurch lassen sich RS6 und M5 später gut miteinander vergleichen. Mal abwarten was AMG als nächsten RS6- und M5-Schreck bringt.

Finde ich auch gut, ein echtes Kopf-an-Kopf-Rennen, wobei der RS6 natürlich mit Übergewicht zu kämpfen haben wird, das sich aus der nicht gerade leichten Bauweise (60 kg mehr als C5) und dem Quattro-Antrieb ergibt! D. h. Audi müßte dem Audi etwas mehr als 500 PS geben, um diesen Nachteil gegenüber dem BMW zu kompensieren.

Der M5 E60 hat zwar einen schwereren Motor als der M5 E39, dafür aber einen Alu-Vorderbau, was Pi mal Daumen einen Gewichtsausgleich bedeutet und ein Handling ähnlich dem M5 E39 ermöglichen sollte. Böse Zungen sprechen allerdings davon, dass der BMW sehr untersteuernd ausgelegt sein soll ... das wäre dann ein echter Abbruch bzgl. Fahrspaß.

Was Mercedes bringt: 5.5 Liter V8 Kompressor mit 626 PS aus dem SLR... X-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mASTER_T   
mASTER_T
Böse Zungen sprechen allerdings davon, dass der BMW sehr untersteuernd ausgelegt sein soll ... das wäre dann ein echter Abbruch bzgl. Fahrspaß.

Das Untersteuern würde ich persönlich eher einem kopflastigem Audi als einem 50:50 Auto wie dem M5 zutrauen.

Was Mercedes bringt: 5.5 Liter V8 Kompressor mit 626 PS aus dem SLR... X-)

Und das MB den SLR-Motor in 'Volumenmodelle' einbaut glaube ich auch eher weniger. Vor allem da sie ja noch den 6,0 Liter V12 Biturbo mit 612 PS und ungedrosselten 1250 Nm (gedrosselt immerhin noch 1000 Nm) im Regal liegen haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TaKeTeN   
TaKeTeN
als einem 50:50 Auto wie dem M5 zutrauen.

wo steht das? kann ich mir nicht vorstellen dass der n verhältnis 50:50 hat wo soll denn das gewicht herkommen auf der hinterachse? Da müsste eher noch der audi ausbalanzierter sein weil hinten der schwere quattro auf der achse liegt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mASTER_T   
mASTER_T

wo steht das? kann ich mir nicht vorstellen dass der n verhältnis 50:50 hat wo soll denn das gewicht herkommen auf der hinterachse?

Alle BMW's (der letzen 15 - 20 Jahre) haben eine 50:50 Gewichtsverteilung die z.B. durch eine nach hinten Verschiebung des Motors (Frontmittelmotor) und durch die Plazierung schwerer Komponenten nach hinten (Batterie) erreicht wird. Und das Konzept wird vom simplen 316er bis zum 745er recht gut durchgezogen.

Da müsste eher noch der audi ausbalanzierter sein weil hinten der schwere quattro auf der achse liegt...

Audi's hingegen sind im allgemeinen eher etwas Kopflastig, das liegt zum einen an der Frontantriebsplattform (auch ein Quattro hat sein Getriebe vorne) und zum anderen am recht weit nach vorne eingebautem Motor. Somit sind die meisten Audi's eher untersteuernd ausgelegt. Was ich aus eigener Erfahrung auch nur bestättigen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Falcon99   
Falcon99
Das Untersteuern würde ich persönlich eher einem kopflastigem Audi als einem 50:50 Auto wie dem M5 zutrauen.

Und das MB den SLR-Motor in 'Volumenmodelle' einbaut glaube ich auch eher weniger. Vor allem da sie ja noch den 6,0 Liter V12 Biturbo mit 612 PS und ungedrosselten 1250 Nm (gedrosselt immerhin noch 1000 Nm) im Regal liegen haben.

BMW hat noch nie einen so schweren Motor wie einen V10 in ein Auto der oberen Mittelklasse eingebaut. Selbst wenn der Motor sehr kompakt wäre und seinen Platz weit hinter der Vorderachse hätte, ist er immer noch schwerer als jeder R6 / V8 aus dem M5 E34 / E39. Man wird also zwangsläufig mehr Probleme haben, auf eine 50:50-Aufteilung zu kommen. Ich denke schon dass das gelingt, aber ich habe tatsächlich Gerüchte gehört, nach denen der neue M5 durch den schweren Motor recht kopflastig wird, und aus Sicherheitsgründen soll das Fahrverhalten untersteuernder als bei bisherigen M-Modellen werden.

Zum SLR-Motor in den AMG-Modellen: Das war nicht ernst nicht ernst gemeint, zu erkennen an dem Smilie. Trotzdem: Es besteht die Möglichkeit, den aktuellen Kompressor-V8 aus dem E55 AMG noch weiter aufzublasen und gegen Audi und BMW antreten zu lassen. Dass dieser Motor noch nicht ausgereizt ist, sieht man ja an den Beispielen von Brabus usw.

Sag mal: Du glaubst doch nicht ernsthaft an einen V12 Bi Turbo in einer E-Klasse? :???::???::???:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mASTER_T   
mASTER_T
BMW hat noch nie einen so schweren Motor wie einen V10 in ein Auto der oberen Mittelklasse eingebaut.

Es ist ja nicht zwingend gesagt das der V10 sonderlich schwerer als der V8 aus dem alten M5 werden muss. Dank dem Einsatz von diversen Leichtmetalllegierungen, etc.. wird er sicherlich nicht wesentlich schwerer werden.

Selbst wenn der Motor sehr kompakt wäre und seinen Platz weit hinter der Vorderachse hätte, ist er immer noch schwerer als jeder R6 / V8 aus dem M5 E34 / E39. Man wird also zwangsläufig mehr Probleme haben, auf eine 50:50-Aufteilung zu kommen.

Ich glaube wenn BMW es in der Vergangenheit schaffte einen R6 als Frontmittelmotor zu plazieren (siehe M3, Z4, etc...), dann dürfte es auch nciht wesentlich schwerer sein einen V10 der in der Länge ja nur 5 Zylinder zählt, auch als Frontmittelmotor zu verbauen.

Ich denke schon dass das gelingt, aber ich habe tatsächlich Gerüchte gehört, nach denen der neue M5 durch den schweren Motor recht kopflastig wird, und aus Sicherheitsgründen soll das Fahrverhalten untersteuernder als bei bisherigen M-Modellen werden.

Ob der neue M5 zum idiotensicheren Unterstuerer abgestimmt wird weiß ich selbstverständlich nicht. Aber selbst wenn ist das wohl meist eher eine Frage des Fahrwerks und lässt sich dann wohl schlimmstenfalls durch nachträgliche Massnahmen wieder korrigieren. Was bei einem schlecht ausbalanciertem Auto so ohne weiteres erst einmal nicht möglich ist.

Sag mal: Du glaubst doch nicht ernsthaft an einen V12 Bi Turbo in einer E-Klasse? :???::???::???:

Das glaube ich natürlich nicht aber ich halte es für wahrscheinlicher als das sie ihren Prestige V8 aus dem SLR (der auch der teuerste Benz ist) für 'billigere' Modellreihen verwenden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pikes Peak   
Pikes Peak
...

der neue S6 kriegt einen leicht abgespeckten V8 twin-turbo ähnlich dem jetzigen RS6.

.

Wieso ist denn überhaupt wieder die Rede von einem S6? Es soll doch nur noch RS-Modelle geben. Die S-Reihe wird durch Modelle der jeweiligen A...-Modelle als "S-Line"-Paket ersetzt, oder nicht? Ich bin verwirrt... X-):???::(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Falcon99   
Falcon99

@ master_T: Warten wir's ab. Es bringt irgendwo nichts, über Luftschlösser zu reden! Ich denke, jeder von uns hat seine eigene, begründete Ansicht, aber keiner kennt das endgültige Modell.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Autopista   
Autopista

Der V10 Motor von Audi ist bewusst langhubig und kompakt, sonst hätte man ihn schon im Gallardo nicht einsetzen können.

Der V10 von BMW wird etwas grösser sein, aber nicht unbedingt schwerer. Das Problem beim Fahrwerk liegt eher an der Beherrschung von über 500PS bei einer Limousine mit Heckantrieb. Die Kopflastigkeit ist da kein so grosses Thema. Soviel Leistung erfordert automatisch einen breiteren Pneu an der Hinterachse, womit der Wagen grundsätzlich untersteuernd wird. Im Gegensatz zu Sportwagen, die über einen viel tieferen Schwerpunkt und eine wesentlich ausgeglichenere Aerodynamik verfügen neigt die Limousine typischerweise bei einer aggressiven, neutralen Abstimmung dazu sehr giftig zu werden.

Bereits beim E39 M5 war dieses Problem gegeben.

Der Nachfolger des E 55 AMG wird vermutlich ein E63 mit einem neuen 6.3l V8,32 Ventilen, Turboaufladung und ca. 600 PS.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Falcon99   
Falcon99
Der V10 Motor von Audi ist bewusst langhubig und kompakt, sonst hätte man ihn schon im Gallardo nicht einsetzen können.

Der V10 von BMW wird etwas grösser sein, aber nicht unbedingt schwerer. Das Problem beim Fahrwerk liegt eher an der Beherrschung von über 500PS bei einer Limousine mit Heckantrieb. Die Kopflastigkeit ist da kein so grosses Thema. Soviel Leistung erfordert automatisch einen breiteren Pneu an der Hinterachse, womit der Wagen grundsätzlich untersteuernd wird. Im Gegensatz zu Sportwagen, die über einen viel tieferen Schwerpunkt und eine wesentlich ausgeglichenere Aerodynamik verfügen neigt die Limousine typischerweise bei einer aggressiven, neutralen Abstimmung dazu sehr giftig zu werden.

Bereits beim E39 M5 war dieses Problem gegeben.

Der Nachfolger des E 55 AMG wird vermutlich ein E63 mit einem neuen 6.3l V8,32 Ventilen, Turboaufladung und ca. 600 PS.

Danke, zumindest teilweise bestätigt das meine Ansichten!

Die Randdaten des Mercedes E63 - wenn er so kommt - klingen für mich abgesehen von der 32V-Technik langsam eher nach einem dicken V8-Big Block aus einem Ami-Hotrod als nach einem modernen Motor. So werden diese Wagen Drehmoment ohne Ende haben, allerdings werden sie ihr Dasein wohl eher als reine Autobahnfahrzeuge fristen, auf die Rennstrecke gehören solche Triebwerke sicher nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Autopista   
Autopista

Der aktuelle E55 ist, genauso wie seine Vorgänger, in erster Linie auch ein Autobahn HotRod.

So wollen es ja auch die meisten Kunden.

Wenn man es genau nimmt, sind aber RS6 und M5 für die Rennstrecke auch schon viel zu schwer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Malte   
Malte
Der V10 passt doch gar nicht in die RS6 Karosse?! Die hatten doch schon Probleme den normalen V8 in der 6er Karosse unterzubringen.

Hmm, nicht wirklich, das verwechselst Du mit dem S4, dort hatte man arge Probleme den V8 unterzubringen, so weit ich weiss ist beim S4 sogar ein verkürzter V8 eingebaut.

:wink2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Eye   
Eye

Hmm, nicht wirklich, das verwechselst Du mit dem S4, dort hatte man arge Probleme den V8 unterzubringen, so weit ich weiss ist beim S4 sogar ein verkürzter V8 eingebaut.

:wink2:

Der V8 aus dem S4 hat Kettenantrieb und passt deswegen ohne Probleme in den Motorraum. Lediglich eine Turboversion hätte nicht in den Motorraum gepasst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Brutus   
Brutus

Richtig!

Dafür gibt es keine Standheizung im S4, weil kein Platz da ist :-(((°

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Carl   
Carl

...ein turbo HAT gepasst.

...und einen s6 mit biturbo wird es nicht geben. es wird keine turbos mehr in den grossen audis geben. ausser den diesel modellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Falcon99   
Falcon99
...ein turbo HAT gepasst.

...und einen s6 mit biturbo wird es nicht geben. es wird keine turbos mehr in den grossen audis geben. ausser den diesel modellen.

Warum eigentlich nur noch Saugmotoren? Früher hat Audi mit seinen Turbomotoren Sportlichkeit definiert, aber heute kommt es mir so vor, als ob man in Ingolstadt BMW-Motoren klont, deren Sportlichkeit durch das Hochdrehzahlkonzept definiert ist.

Vergleicht mal die Motorenpalette von Audi und BMW: Audi bietet fast nur noch Motoren gleichen Hubraums und gleicher Leistungsklasse wie BMW an. Nur packen sie immer noch ein paar PS oder ein bißchen Hubraum mehr drauf.

Beispiele Audi / BMW:

V6 2.4 mit 177 PS / R6 2.2 mit 170 PS

V6 3.2 mit 255 PS / R6 3.0 mit 231 PS

V8 4.2 mit 335 PS / V8 4.4 mit 333 PS

R4 2.0 TDI mit 140 PS / R4 2.0 TDI mit 136 PS

V6 3.0 TDI mit 225 PS / R6 3.0 TDI mit 218 PS

V8 4.0 TDI mit 275 PS / V8 4.0 TDI mit 258 PS

Nicht dass ich das einen falschen Weg nenne, aber irgendwo wünsche ich mir mehr Eigenständigkeit. Gerade bei den Turbo-Benzinmotoren, die Audi ja scheinbar aufgibt. Früher hat mir das besser gefallen, da hatte man wenigstens noch Alternativen, wenn man den Hersteller gewechselt hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Masterblaster   
Masterblaster
...Beispiele Audi / BMW:

V6 2.4 mit 177 PS / R6 2.2 mit 170 PS

V6 3.2 mit 255 PS / R6 3.0 mit 231 PS

V8 4.2 mit 335 PS / V8 4.4 mit 333 PS

R4 2.0 TDI mit 140 PS / R4 2.0 TDI mit 136 PS

V6 3.0 TDI mit 225 PS / R6 3.0 TDI mit 218 PS

V8 4.0 TDI mit 275 PS / V8 4.0 TDI mit 258 PS

...

Der BMW 2.0 Common-Rail-Diesel hat 150 PS

BMW verbaut keine Dieselmotoren mit Pumpe-Düse Technik!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×