Jump to content
califfo

Breyton-Tuning

Empfohlene Beiträge

califfo   
califfo

Hallo Jungs

Wie seriös ist die Breyton? habt ihr schon erfahrung gehabt?

Vor allem im ereich Kompressoreinbau

Gruss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
beckerto   
beckerto

in der aktuellen AMS ist ein Z4 (tuning-) vergleich,

u.a. mit breyton. bemängeln bei breyton sehr die qualität des umgebauten Z4. probleme bei vollgas, bremsenprobleme...

nicht gerade der hit! ich würde die finger davon lassen.

ac-schnitzer bzw. infinitas sollen da viel besser sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
--AngryAngel--   
--AngryAngel--

Moment, war der Breyton Z4 nicht der Wagen, wo die Bremse plötzlich versagt hat? Da haben sie dann auf die Serienanlage zurückgerüstet. Und da hörts für mich irgendwie auf, wenn schon bei nem Testwagen die Bremse versagt, möchte ich den Wagen nich im Strassenverkehr bewegen.

Gruss,

][AngryAngel][

Wenn ich falsch liege, korrigiert mich bitte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
streicher   
streicher
[AngryAngel][]Moment' date= war der Breyton Z4 nicht der Wagen, wo die Bremse plötzlich versagt hat?

Folgende 3 Punkte des Tests lassen Breyton nicht gerade in einem guten Licht stehen,

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Masterblaster   
Masterblaster

Ich würde nach dem Bericht in der AMS kein Wagen bei Breyton kaufen.

Wohl aber die Felgen :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
--AngryAngel--   
--AngryAngel--
Ich würde nach dem Bericht in der AMS kein Wagen bei Breyton kaufen.

Wohl aber die Felgen :-))!

Waren das nicht die Felgen wo die Felgenhörner so weit herausragen? Dann kann man den Wagen nur Leuten geben, die 100% sicher am Bordstein parken können, ansonsten is ne Felgenreparatur oder sogar nen Austausch fällig O:-)

Ich würde auch keinen Wagen da kaufen, da fährt man ja mit nem sauschlechten Gefühl durch die Landschaft wenn man diese Sachen weiss.

Gruss,

][AngryAngel][

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
HabkeinAuto   
HabkeinAuto

Also Breyton ist ja nicht gerade ein Hinterhoftuner. Somit will ich mal einige Punkte entschärfen.

1. Die Sache mit den Bremsen. Es war ein Belag gebrochen, worauf Breyton den Zulieferer wechselte. Man kann ja kaum behaupten das da die Schuld bei Breyton lag.

2. Die Felge, welche anfällig für Bordsteinkanten ist, ist die von G-Power montierte Felge.

3.

Doch bei der Haltbarkeit entfernt er sich am weitesten vom Original. Breyton fürchtet um die Magnet-Kupplung, die den Kompressor mit der Kurbelwelle verbindet. Und untersagt das Zuschalten bei voller Fahrt als Vorsichtsmaßnahme.

Als einziger ist es hier möglich den Kompressor abzuschalten. Was sicherlich als Vorteil gewertet werden darf. Den Hinweis des Tuners diesen dann nicht unter Volllast zuzuschalten empfinde ich nicht als Eingeständnis eines Mangels, sondern lediglich einen relevanten Hinweis bezüglich der Haltbarkeit des Autos, welcher mit dem Warmfahren eines Autos vergleichbar ist.

4. Die Sache mit der Benzinpumpe ist der einzigste kritikwürdige Punkt, welcher an einem Testwagen, bei einer Konfiguration, bei einem Test auftrat. Daraus kann man keine generelle Abwertung dieser Firma machen.

5. Und da hier nur geänderte Dämpfer als negativer Punkt aufgezählt wurden.... Preise der Fahrwerkänderungen:Breyton 312,- Euronen die anderen bei 1300-1500. Sicherlich hat diese Fa. auch Fahrwerke im Angebot.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
alpinab846   
alpinab846

Wenn man so ein Auto zum Test abgibt sollte das Gefährt höhere Anforderungen als beim Serienkunden erfüllen. Daß ein Bremsklotz bricht ist in keiner Situation zu verzeihen. Ein seriöser Tuner hat sein Auto vorher getestet. Eine Fahrwerkslösung ohne abgestimmte Dämpfer dient nur der Optik (Tiefe)-also absolut unprofessionell. Wer schon die knapp 10.000 Euro für den Kompressor in die Hand nimmt, der hat auch noch die 800 Euro für ein Fahrwerk übrig. Es gibt offensichtlich Systeme, die auch bei Volllast funktionieren-warum soll ich dann so einen halbgaren Quatsch kaufen? Dieses auto ist so keinem Kunden in die Hand zu geben. In diesem Fall hat ams die tests gefahren, im echten Leben führt der-im Zweifel unerfahrene-Kunde die tests durch und bezahlt diese auch....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BMW330   
BMW330

Hallo ich wollte auch noch was zu diesem Thema sagen.

Also, ich habe mein ehemaliges Auto bei G-Power umbauen lassen und dieses war sehr schlecht Umgebaut

1. Angefangen beim Stoßdämpfer hinten wurde falsch zusammen gebaut (von BMW auf meine Kosten Rep.)

2. Kompressor Antriebsriemen – riß 1- Woche Werkstatt ohne Auto

3. Stoßstange nicht Passgenau und schlecht lackiert mußte ich nachbessern eigene kosten

4. Spezialkupplung laut G-Power es wurden insgesamt 3 – Kupplungen verbaut Standzeit insgesamt 80 Wochen ohne Leiwagen.

5. Und das Beste für den Umbau brauchte G-power 9 Wochen .

Ich wohne am Bodensee und muß sagen wenn die Firma Breyton nicht gewesen wäre würde ich mein Auto wohl noch immer ohne Eintragungen fahren und hätte es wohl auch nicht verkauft bekommen.

Ich hatte das Auto 1 Jahr und ein paar Monate Und es stand in der Werkstatt ihr seht ja selbst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AxelF   
AxelF

Hat mich auch gewundert, das Breyton so ein Auto herausgibt. Ansonsten sind die schon fit im Kompressorbau, wie diverse andere Tests beweisen.

Das man einen zuschaltbaren Kompressor nicht unter Vollast zuschalten sollte, das sollte eigentlichjedem klar sein. Dann wäre eine elektrische Schaltung sinnvoll, die dies unterbindet und das Umschalten nur im Stand gestattet...Ist doch klar, das die Kupplung des Kompressors verreckt, wenn sie zu einem volldrehenden Motor dazugeschaltet wird.

Was die Bremse anbetrifft - so ein Bremsbelagsbruch ist ärgerlich, und kommt sicher auch nicht soooo oft vor, egal welcher Lieferant!

Federn: Nicht jeder möchte zu einem Motorumbau auch ein härteres Fahrwerk. Viele fahren ja weiterhin im Alltag und nie auf ner Rennstrecke usw.

Die wollen nur etwas mehr Durchzug und Beschleunigugn, z.B. auf der Autobahn. Und tiefer sollte er halt auch sein.

Insofern paßt das mit den Federn schon - es verstärkt halt nur die serienmäßigen Eigenschaften usw.

Aber ohne Federn von Breyton wäre das ja auch ähnlich...

Man sollte aufpassen, das man nicht die "Bodenhaftung" verliert....niemand ist ein schlechter Mensch, nur weil er "nur" Federn montiert!!!! Ist nicht jeder Hardcore-Rennfahrer!!!

Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×