the_lurch

Neue M-Klasse ab 2005....und endlich ein bulliger Ml 63 AMG

32 Beiträge in diesem Thema

Guten Tag!

habe eben gelesen das bereits Anfang 2005 der neue ML zu kaufen sein wird. Es gibt schon mehrere Tausende Vorbestellungen. Ich freue mich auf den angekündigten Ml 63 AMG, der nun endgültig mit ca. 470 PS zu haben sein wird. Es freut mich besonders aus dem Grund, da ich bisher noch keinen SUV hatte, aber gegen Ende dieses Jahres unbedingt einen haben wollte (wachsende Familie, noch ein Hund mehr, und dennoch *SPASSHABENWILL*). Der Porsche Cayenne wirkt mir eher für Leute ohne Stil, d.h., hauptsache es steht Porsche drauf. Der BMW X5 bietet mir mit dem 4,8 IS im Moment nicht genügend Power und Sprintqualitäten. Und die aktuelle M-Klasse kam eben bereits in die Jahre und wird nun ersetzt.

Ich wollte nachfragen ob ihr vielleicht gute Bilder des neuen ML habt?

Ich würde gerne wissen wie er nun aussehen wird. Erste STudien und Erlkönige (einen sah ich sogar selbst!!! :-o ) waren sehr viel versprechend.

Überlegenswert, ob ich nicht die beschriebenen 3 Monate länger warten sollte, um den Ml in der "X" version kaufen soll. Den dieser wäre fast 45 cm größer, etwas breiter und verfügt sogar über mehr Rauminnenangebot durch längerern Radstand. Wirkt einfach wuchtiger dann. Ich wollte zu Brabus gehen und mit den SUV umbauen lassen, auch motorisierungsmäßig her. Aber wenn es anstatt den ML 55 nun ´nen 63er AMG gibt ersparrt sich das.

Hoffentlich steckt er den Cayenne Turbo mit den Fahrleistungen voll in die Tasche.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ML63 AMG !?? Dazu sag ich nur Uff!

Wer sowas will, der soll sich auch sowas kaufen dürfen. Aber bevor eine andere diskussion wieder anbricht, muss ich mal eine Lanze für die SUV's brechen.

Es gibt ja sehr viele negative Meinungen über ML, X5 & co. aber gerade in diesem Forum finde ich es etwas verwunderlich welch harscher Wind doch gegen die SUV's bläst.

Es ist ganz klar, ein SUV ist nur bedingt geländetauglich. Und die wenigstens SUV's werden - ausser Feldwege - wenig unbefestigte Straßen befahren.

Aber das sich so ein X5 (ich hab nur Erfahrung mit X5, kann nicht für andere sprechen) ähnlich gut wie eine ganz normale Limousine bewegen lässt, dass das Einsteigen für eine bestimmte Altersgruppe und/oder Bandscheibengeschädigten, o.ä. um einiges einfacher fällt, man aus einem SUV den absoluten Überlick der Straßensituationen durch die erhöhte Sitzposition inne hat und das man ein sehr großzügiges Raumangebot für die Insassen hat, das alles sind Vorteile, die wahrscheinlich nur die Besitzer solcher Autos zu schätzen wissen.

Ein großes Gegenargument ist ja immer gern der Verbrauch. Der Verbrauch l/1ookm. Da muss ich immer schmunzeln. Ein X5 mit 320PS darf bei einer normalen Fahrweise keine14,0-14,5 l/1ookm verbrauchen. Nun hört doch auf, ausgerechnet auf CP mit "der säuft zuviel und ist deswegen unnötig"-Sprüche abzulassen. Hier gibt es genug Autos, die mit 16, 18, 20 oder mehr Liter bewegt werden, und nur weil es vielleicht ein Traumsportwagen ist, hat dieser eine Daseinsberechtigung, aber ein - objektiv gesehen - wirklich praktisches SUV nicht !??

Oder wollt ihr doch euren F40 grün lackieren und eine Anhängerkupplung dranbauen?

Ich sag gar nicht das ihr alle vor den SUV auf die Knie fallen sollt, es soll auch jeder seine Meinung haben und kann sie auch sagen. Nur mir lag dieses Verbrauchsgeplänkl schon länger auf der Zunge.

Nochmal zurück zum ML63 AMG, mit sagen wir halt wirklich mal 470PS.

Die diskussion ob so extrem viel Leistung in einem SUV nötig ist denke ich kann man sich sparen. Wie gesagt, wer sich sows kaufen will, der soll und möchte dies auch dürfen und tun.

Allerdings (da ich ein armes Würstchen mit wenig bis keinem Selbstbewusstsein bin) frage ich mich, wen ich dann mit meinem lahmen M3 in Zukunft überhaupt noch beeindrucken will !?

Da bleibt einem ja bald nur noch die Flucht nach 'oben'... M5/M6 mit V-Max Aufhebung.

Nur wenn ich mir so einen bestelle, dann wird bestimmt Tempolimit eingeführt :D

Gruss

Tom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wer sowas will, der soll sich auch sowas kaufen dürfen.

Sicher. Ist ja ein freies Land. Trotzdem geht mir der Sinn dieser SUVs nicht ganz in den Kopf, wenn sie nur auf der Straße bewegt werden. In einem ML63 AMG bin deutlich langsamer als in einem E55T AMG und habe wenn überhaupt nur geringfügig mehr Platz. Und von dem Geld, was man alleine beim Sprit spart, kann man sich ja noch einen richtigen Geländewagen kaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber ich sag dir eins ...

Der X5 hat 10mal mehr Prestige als ein 5er BMW...

Die SUVs sind die Autos der, ich nenne es mal, "High-Society", der reichen, schönen und prominenten... u know ? :wink:

Und ich kann nur eins sagen (wir hatten mal n Chrysler Grand Cherokee 5,9) und der war, ausser dass er nicht gut verarbeitet war super...

Zum Thema: Ne hab leider keine pics... Würd aber trotzdem zum X5 raten O:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sicher. Ist ja ein freies Land. Trotzdem geht mir der Sinn dieser SUVs nicht ganz in den Kopf, wenn sie nur auf der Straße bewegt werden. In einem ML63 AMG bin deutlich langsamer als in einem E55T AMG und habe wenn überhaupt nur geringfügig mehr Platz. Und von dem Geld, was man alleine beim Sprit spart, kann man sich ja noch einen richtigen Geländewagen kaufen.

*seufz* :D

Jemand der einen SUV kauft, der will auch gar keinen Geländewagen. Schonmal daran gedacht?

Schlag doch nicht in die gleiche Kerbe wie die blöden Automags, die meinen ein SUV müsse im Gelände einem Jeep alles nachmachen können. Der oder das SUV wurde nie als Geländewagen konzipiert.

(Den Touareg klammer ich mal aus, weil ich dem noch eine gewisse Geländetauglichkeit zutraue. Zumindest mehr als den anderen drei)

Und es geht doch bei SUV's auch nicht um die Beschleunigung und die Endgeschwindigkeit.

Jetzt wirst du vielleicht sagen: "Aha. Und warum dann einen V8 und kein Diesel?"

Antwort: Auch wenn es primär nicht um Attribute wie Beschleunigung und Vmax geht, so möchte doch jeder, der es sich leisten kann und es für nötig hält, so schnell wie möglich auf seine Reisegeschwindigkeit kommen, Reserven beim Überholen haben, dazu kommen noch persönliche Vorlieben, etc.

Bei einem ML, X5, Cayenne geht es primär, entweder

- um das Fahrzeugkonzept, das einfach etwas ganz anderes ist als ein E-Klasse oder 5er

oder ganz banal wie w0rl gesagt hat

- um prestige

Achso, da war es wieder, das Sprit-argument, das Schluckspecht-syndrom... Klar, ein X5 genehmigt sich einen ordentlichen extraschluck! Ist ja kein Wunder bei dem Gewicht und cw-wert. Nur bis ich für den Tank-Unterschied 545i und X5 4.4 einen Geländewagen kaufen kann... junge junge, da werd ich aber alt. ;)

Gruss

Tom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

erst kommt

(Den Touareg klammer ich mal aus, weil ich dem noch eine gewisse Geländetauglichkeit zutraue. Zumindest mehr als den anderen drei)

und dann

Bei einem ML, X5, Cayenne geht es primär, entweder

- um das Fahrzeugkonzept, das einfach etwas ganz anderes ist als ein E-Klasse oder 5er

oder ganz banal wie w0rl gesagt hat

- um prestige

Cayenne auch ?

Ich glaub du hast so einiges nicht verstanden, daher lieber einen Gang zurück und sich erstmal erkundigen bevor man Quark tippt.

Wenn du dem Touareg soetwas zutraust, dann musst du dass dem Cayenne wohl leider auch tun.

Warum dem so ist??

Mach dich selbst mal schlau

ciao

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, von der Spritersparniss kannst du den Geländewagen unterhalten. Kaufen kannst du ihm vom Preisunterschied. :D

Vielleicht kann ich mich nicht mit SUVs anfreunden, weil mir Prestige nicht viel bedeutet. Gäbe es einen Audi mit 400 Sauger-PS, Heckantrieb, Sperrdifferential, guter Aerodynamik und Rennstreckentauglichkeit für 80.000 €, dann würde ich ihn einem GT3 vorziehen. 20.000 € gespart, da wäre mir das Prestige total egal.

Vielleicht liegt es aber auch daran, dass es mir ums Vorwärtskommen geht und nicht um den großen Auftritt. Die Eltern einer Freundin haben einen der ersten X5 bekommen, 3.0i, 55.000 €, und sie waren stolz wie Oskar. Bis sie festgestellt haben, dass sie selbst von einem alten Golf ausbeschleunigt werden, in jedem Geschwindigkeitsbereich und auf gerader Strecke. Wenn dann erst Kurven ins Spiel kommen, ist es für den X5 (obwohl er für einen SUV erstaunlich gut ist) ganz vorbei.

Das ändert aber nichts an meiner Einstellung, dass sich jeder bitte das Auto kaufen soll, das er gerne haben möchte. Vom rationalen Standpunkt aus gibt es viele Argumente, die gegen einen SUV sprechen. Den emotionalen Standpunkt kann nur jeder für sich selbst bewerten. Für mich käme ein SUV eben nicht in Frage.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, da gebe ich euch schon recht. Ich will mir bestimmt nicht den Titel "mit meinem SUV bin ich der King Of The Road" erkämpfen. Aber es ist schon Prestige wie hier bereits angedeutet. Statt ne S-Klasse oder einen A8 bzw. 7er fährt man heute anstelle der Limos lieber SUVs.

Und ich finde einen wuchtigem hohen und echt breiten SUV sehr schön sogar. Letztens sah ich einen Cayenne Turbo mit Chip und geändertem ESD.....WOW :-o der Besitzer meinte er hätte ein wenig mehr als 500 PS!

Da wurde mir wieder klar, dass ich mit meinem M3 E46 und geändertem Chip und knapp 290 nicht schneller bin......... :-(

Allerdings kommt es mir nicht auf PS an, sonder rein auf die Fahrleistungen sprich Sprint-und Topspeedqualitäten.

Und ein AMG mit 6.3 L Hub ist mal vielversprechend.

ich werde mir es noch überlegen, aber wie gesagt, es ist unglaublich wie viele Cayenne´s man so sieht bis der Tag rum ist. Den Touareg finde echt noch schöner, da seltener, somit rar und exklusiver. X5 sieht auch echt gut aus, aber auch der 4.8 is wird von den eben hier genannetn im test geschlagen. Der Porsche verbindet mit seinem Prestigedenken eben gleich zwei wichtige Verkuafsargumente:

1. Ein SUV

2. Ein Porsche...

Aber ich bin nicht nich Marken bezogen, daher mal sehen was aus dem ML nun so wird. 8)

Danke übrigens für die vielen Kommentare, fand ich echt klasse.

Bis dahin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cayenne auch ?

Ich glaub du hast so einiges nicht verstanden, daher lieber einen Gang zurück und sich erstmal erkundigen bevor man Quark tippt.

Wenn du dem Touareg soetwas zutraust, dann musst du dass dem Cayenne wohl leider auch tun.

Warum dem so ist??

Mach dich selbst mal schlau

ciao

Ja mein lieber Heezy, ich weiß das Porsche und Toaureg sozusagen zwillinge sind, aber du glaubst doch nicht ernsthaft, das jemand mit einem Cayenne in richtige Gelände fährt !!?

Theoretisch ja, aber praktisch sehr unwahrscheinlich. Klar gibt es immer ein paar ausnahmen!

@ Mushu, auch einen Unterhalt kann man nicht mit der Differenz im Verbrauch zwischen X5 und 5er bezahlen. :D

Übrigens gibt es wirklich Menschen, die fahren einen SUV nicht wegen dem Prestige.

Gruss

Tom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@ Mushu, auch einen Unterhalt kann man nicht mit der Differenz im Verbrauch zwischen X5 und 5er bezahlen. :D

War auch mehr auf den Vergleich ML63 und E55 bezogen und nicht wirklich nachgerechnet. Obwohl, der Unterschied dürfte bei ca. 10l/100km liegen, macht bei 30.000km/Jahr ungefähr 3.500 Euro. Das dürfte für einen Geländewagen (der dann natürlich wirklich nur fürs Gelände benutzt wird) fast reichen.

Davon abgesehen wäre meine Einstellung die gleiche, selbst wenn der Unterschied nur 1l/100km wäre. Ich sehe einfach keinen Sinn darin, für einen Wagen, der langsamer ist und mir persönlich keinen Mehrwert bietet, mehr Geld auszugeben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mal was ganz anderes sehr negatives für die SUVs: Unfälle

man selber sitzt zwar sehr gut geschützt, aber für die anderen Verkehrsteilnehmer sieht es da schon sehr übel aus, SUVs sind Bockschwer und haben viel Bodenfreiheit dadurch können anderen Fahrzeuge nicht ihre Volle Frontfläche z.b. bei einem Seitencrash einsetzen und rutschen drunter. Motorradfahrer knallen gegen die hohe Seitenwand und brechen sich das Genick anstatt über das Auto zu fliegen usw. .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, bei der UBahn oder dem Bus ist dasselbe Problem.

Da fällt mir nur ein: Zur falschen Zeit, am falschen Ort! Schicksal.

Aber einen Geländewagen mit 500 Ps ist auch blödsinn.

bye

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

beim bus besteht aber für die autofahrer zumindest nicht das problem dass sie unter den bus geraten

bei lkw ist das ein problem desshalb gibts ja auch die unterfahrschütze aber die sin leider meist viel zu klein dimensioniert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ja mein lieber Heezy, ich weiß das Porsche und Toaureg sozusagen zwillinge sind, aber du glaubst doch nicht ernsthaft, das jemand mit einem Cayenne in richtige Gelände fährt !!?

Theoretisch ja, aber praktisch sehr unwahrscheinlich. Klar gibt es immer ein paar ausnahmen!

Dann musst du dich auch etwas genauer Ausdrücken, denn deine Aussage lautet folgend

Den Touareg klammer ich mal aus, weil ich dem noch eine gewisse Geländetauglichkeit zutraue. Zumindest mehr als den anderen drei

Wie soll ich deiner Aussage ernsthaft entnehmen dass du damit aussagen willst, dass Niemand mit den anderen 3 ins Gelände möchte :???:

Du sprachst die Geländetauglichkeit an, aber nahja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir reichten eigentlich schon die 250 PS im ML400CDi aber was mich wirklich gestört hat, war das permanente Geklapper. Also würde ich es mal als echten Fortschritt sehen wenn der neue ML so verarbeitet wäre wie eine aktuelle E-Klasse und auch ein ähnlich cooles Interieur bekämme.

Was SUV's im allgemeinen angeht finde ich haben sie mindestens genauso viel oder wenig Berechtigung wie z.B. ein Kombi. Den Kombi's werden ja in der Regel auch nicht voller beladen als die Limousinen des jeweil gleichen Modells. Sprich nur weil ich damal einen 3er Touring kaufte hatte ich dennoch den selben Werkzeugkoffer dabei, den ich auch problemlos in meinem TT unter bekam.

Und das größte pro Argument für SUV's finde ich das man einen super Überblick im Stadtverkehr hat und sich auch recht souverän fühlt.

Und den Monsterverbrauch kann man ja durch angepaßte Motorisierung kompensieren, z.B. bei X5 den 3 Liter Diesel mit 218 PS, er benötigt nur 8,3 sec. 0->100 und läuft abgeregelte 210 km/h bei einem Verbrauch laut Werk von 8,6 Liter Diesel auf 100 km. Rechnen wir mal 2 Liter der Realität zu liebe mit drauf und das paßt doch.

Und bevor eine der vielen Spritheucheleien los geht, sollte man mal darüber nachdenken was man der Umwelt gutes tun könnte wenn man keine Automatik mehr bestellen würde.

Was die Unfallgefahr der SUV's angeht sind sie wohl auch eher ein kleines Problem im Vergleich dazu wie viele Leute an der Inspektion oder den Reifen sparen. Oder lieber einen billigeren Gebrauchtwagen mit weniger Sicherheitsmerkmalen kaufen, nur um ein paar Euro zu sparen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich find die meisten SUV´s total schlecht. Allerdings gibts 2 Ausnahmen:

ML und Cayenne. Diese beiden Autos haben einen gewissen Coolness-Faktor. Entsprechend hoch motorisiert und optische dezent sportlich bereiten die Dinger sicher großen Spaß.

Hör sich einer mal den Sound vom Cayenne Turbo an:

http://www2.porsche.de/german/deu/cayenne/cayenneturbo/experience/sounds/default.htm

So gehört das.

Außerdem kann man mit diesen Autos noch richtig Sprit verbrauchen. Ich mein, so RICHTIG Sprit verbrauchen *g*.

MFG Standbye

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann musst du dich auch etwas genauer Ausdrücken, denn deine Aussage lautet folgend

Entschuldige bitte. Ich werde mich bemühen in Zukunft eine genauere Ausdrucksweise anzustreben.

Den Touareg klammer ich mal aus, da ich es für wahrscheinlicher halte das Besitzer eines Touaregs eher mal ins Gelände (ich rede nicht von Feld und Wiese) fahren als ein ML, X5 oder Cayenne.

Wie soll ich deiner Aussage ernsthaft entnehmen dass du damit aussagen willst, dass Niemand mit den anderen 3 ins Gelände möchte :???:

Hab ich nie gesagt. Musst nur mal richtig lesen!

Ich denke aber sehr wohl das jeder verstanden hat was ich meinte.

So und jetzt werde ich mir eine Erbsensuppe kochen, mhh muss nur mal anfangen die Erbsen zu zählen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Den Touareg klammer ich mal aus, da ich es für wahrscheinlicher halte das Besitzer eines Touaregs eher mal ins Gelände (ich rede nicht von Feld und Wiese) fahren als ein ML, X5 oder Cayenne.

Jemand der sich einen SUV kauft um ins harte Gelände zu fahren hat entweder nicht wirklich viel Ahnung von Autos oder wurde extremst schlecht beraten.

Ein guter SUV zeichnet sich durch gute Eigenschaften auf der Straße + die Option auch mal leichtes Gelände bewältigen zu können aus. Und man kann einen großen Anhänger dran hängen. Aber das wars dann auch schon zum Thema Multifunktionalität. Wer mehr in ein bestimmtes Extrem gehen will, z.B. Hochgeschwindikeitsfahren ist mit einer Sportlimousine besser bedient. Ähnlich verhält es sich mit den Geländeeigenschaften, wer umbedingt die benachbarte Kiesgrube umwälzen will soll sich einen raubeinigen Geländewagen vom Schlag einer G-Klasse kaufen.

So und jetzt werde ich mir eine Erbsensuppe kochen, mhh muss nur mal anfangen die Erbsen zu zählen.

Tataa, tataa, tataa.

Man merkt das wir Fasching haben :???: .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jemand der sich einen SUV kauft um ins harte Gelände zu fahren hat entweder nicht wirklich viel Ahnung von Autos oder wurde extremst schlecht beraten.

Ein guter SUV zeichnet sich durch gute Eigenschaften auf der Straße + die Option auch mal leichtes Gelände bewältigen zu können aus. Und man kann einen großen Anhänger dran hängen. Aber das wars dann auch schon zum Thema Multifunktionalität. Wer mehr in ein bestimmtes Extrem gehen will, z.B. Hochgeschwindikeitsfahren ist mit einer Sportlimousine besser bedient. Ähnlich verhält es sich mit den Geländeeigenschaften, wer umbedingt die benachbarte Kiesgrube umwälzen will soll sich einen raubeinigen Geländewagen vom Schlag einer G-Klasse kaufen.

Das sag ich doch die ganze Zeit. Wobei es auch hier immer ausnahmen geben wird.

Tataa, tataa, tataa.

Man merkt das wir Fasching haben :???: .

Aaaahhjaaaa. Wundert mich jetzt zwar schon etwas, das du dich mit dieser Äusserung da einmischt, aber du wirst sicherlich deine Gründe haben, gell. :D

So long

Tom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aaaahhjaaaa. Wundert mich jetzt zwar schon etwas, das du dich mit dieser Äusserung da einmischt, aber du wirst sicherlich deine Gründe haben, gell. :D

Sorry, aber bei dem Wortwitz der selbst die Crew um "Sieben Tage, sieben Köpfe" auf einmal in einem guten Licht da stehen lässt. Hat mir als erstes diese 'Melodie' durch den Kopf jagen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sorry, aber bei dem Wortwitz der selbst die Crew um "Sieben Tage, sieben Köpfe" auf einmal in einem guten Licht da stehen lässt. Hat mir als erstes diese 'Melodie' durch den Kopf jagen lassen.

Autsch! Das ist hart!

Ich will ja auch niemanden provozieren, und ich denke mal das keiner von "Erbsen" einen pysischen Schaden nimmt.

Nur wie man in Wald ruft...

Also nix für ungut!

Tom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein guter SUV zeichnet sich durch gute Eigenschaften auf der Straße + die Option auch mal leichtes Gelände bewältigen zu können aus.

Also, als eingefleischter Asphaltstratege, hatte ich mal die Gelegenheit einen Cayenne auf dem Porsche Testgelände in Leipzig zu bewegen.

Als leichtes Gelände würde ich das nicht gerade bezeichnen. Bei der seitlichen Schrägfahrt wär mein Kumpel beinahe aus dem Seitenfenster geplumpst. Bei der Steigung hätte ich mir beinahe in die Hosen gemacht; oben angekommen habe ich nur noch Himmel gesehen und sonst nichts und musste dann sozusagen blind nach rechts fahren. Auf diesen Schlaglochhügeln waren Spalten, dort hätte man problemlos Medizinbälle versenken können . Das hat den Cayenne aber alles weniger beeindruckt als mich.

Was ist denn dann für Euch schweres Gelände????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, als eingefleischter Asphaltstratege, hatte ich mal die Gelegenheit einen Cayenne auf dem Porsche Testgelände in Leipzig zu bewegen.

...........

Was ist denn dann für Euch schweres Gelände????

Es sagt ja keiner das ein SUV unbedingt schlecht im Gelände sein muss. Aber es ist normalerweise nicht die Hauptfunktion. Ebenso ungewöhnlich sind SUV's vom Schlage eines ML55AMG, X5 4,8is oder eben Cayenne Turbo, sie sind teielweise schneller als klassiche Sportkombis. Der Porsche läuft offene 266 km/h während ein doch recht sportlicher Audi RS6 bei 250 km/h die elektronische 'Bremse' bettätigt.

Aber das sind eben die Extreme, der normale SUV-Fahrer wird wohl eher in einem ML270CDi, einem X5 3,0d oder in einem Touareg 3,2 sitzen und sich einfach darüber freuen das man eine super Übersicht hat, kleinere Baustellen kaum ein Hinderniss am Wochenende sind und Bordsteine ihren Schrecken vollends verlieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, bin selber bis gestern einen ML 430 gefahren. Das Auto ist sehr komfortabel und bietet Mega Platz auch auf den hinteren Reihen.

Aber der Spritverbrauch ist immens.Bei vorsichtiger Fahrweise nie unter 15 Litern. Bei normaler Fahrweise 18 Liter und Autobahn mit 220Km/h auch 24 Liter das ist nicht zeitgemäß. Mein E 50 hat deutlich weniger Verbraucht und mehr Spass gemacht. Das Ein und Aussteigen ist auch nicht so konfortabel ich bin 188 cm groß und muss mich rausrutschen lassen da das Fahrzeug immens hochbeinig dasteht. Selbst eine Tieferlegung brachte zwar etwas erleichterung aber auch nicht den durchschlagenden Erfolg. Die Sitze beim ML bieten so gut wie keinen Seitenhalt. Ich habe das Auto 1 1/2 Jahre gefahren und war doch etwas enttäuscht.

Gruss KantenLindi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und was sagt mir dieser beitrag denn nun genau zu dem Thema der neuen M-Klasse bzw. des bulligen Motors des ML 65 AMG.......ist mir schleierhaft!???? :oops:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du bist bereits Mitglied? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden