Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Ferrari - mal ganz nüchtern betrachtet !


S.Schnuse

Empfohlene Beiträge

Ferrari, das war mal der Traum meiner Jugend. Versteht mich bitte nicht falsch wenn ich versuche zu begründen, warum das heute nicht mehr der Fall ist. Vielleicht gibt es ja den einen oder anderen, der das genauso sieht. Als ich noch ein kleiner Junge war, da gab es so schillernde Namen wie Testarossa, 288 GTO oder F40 – unzählige Bilder und viele Modelle schmückten mein Zimmer. Ich stand stundenlang vor dem Schaufenster der Ferrarivertretung und starrte den F40 an. Ich hab mein ganzes Taschengeld für Motorsportzeitungen ausgegeben um die Rennberichte über Gerhard Berger und Jean Alesi zu lesen. Kurz um, Ferrari war immer ein Automobil, was mein Herz höher schliegen liess – sei es ein alter 308 GTB oder ein 348tb. Irgendwie hat das alles seinen Reiz für mich verloren und ich glaube nicht, das es daran liegt das ich die Welt jetzt rationaler sehe. Für mich wurde Ferrari entmystifiziert, das liegt daran das seit Schumachers Einstand für Maranello ein regelrechter Ausverkauf der Marke Ferrari stattgefunden hat. Wollte man zu Bergers Zeiten Ferrarifanartikel erstehen, erwies sich das als regelrechtes Beschaffungsproblem. Heute gibt es rote Fanartikel bei Tchibo oder im Supermarkt um die Ecke. Für die V12 Formel 1 Boliden haben sich wenige in Deutschland wirklich interessiert, was sicherlich auch am sportlichen Tiefgang lag, doch heute brüllt im letzten Winkel jeder nach Ferrari, nicht weil er vom Mythos einer Legende infiziert ist, sondern weil der Fahrer Schumacher heisst. Da ist nichts mehr, was diese Marke für mich einzigartig macht. Sicherlich baut Ferrari heute technisch ausgereiftere Produkte als noch vor 10 Jahren, aber die Ursache meiner Betrachtungsweise hat keinerlei technischen Gründe, es ist wirklich nur das was ich emotional mit Ferrari verbinde. Ich denke viele Leute haben sich früher einen Ferrari im Bewusstsein zugelegt, das dieser einige Wehwehchen mit sich bringen wird, sie haben sich aber trotzdem nicht von ihrer Entscheidung abbringen lassen, weil sie das für die Emotion die sie dafür bekamen in Kauf nahmen. Das kann sich heute kein Automobilhersteller der Welt mehr leisten, dafür ist die Konkurenz gleichwertiger Produkte zu gross geworden. Und ich weiss nicht, wie ich mich heute zwischen einen Ferrari 360 und einen Porsche 911 Turbo entscheiden würde. Sicher ist, hätte man mich das vor 10 Jahren gefragt hätte ich über diese Frage nur gelacht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Ferrari mochte ich damals auch schon, allerdings nicht in dem Maße wie du. Sicher, ferrari ist wie du schon sagtest "entmytifiziert" worden, da geb ich dir vollkommen recht. aber ich denke nicht, dass das meiner ansicht nach nur an schumi liegt, sondern eher daran, dass ferrari durch die ganze formel 1 sache nicht mehr ganz so diese mystik hatte. dennoch wuerde ich mich fuer den 360 modena entscheiden, wenn mich vor die wahl 911 turbo oder 360 modena stellen wuerde :wink:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Vorrausgesetzt ich könnt mir sowas leisten:

Ich würd mich vür keinen von beiden entschieden, ein bischen weiter sparen und dann einen Lambo (Diablo, Murcielago) kaufen!

Porsche sind zwar schöne Autos aber da ist ein Ferrari schon Exclusiver der wird wiederum vom Lambo getopt UND ja ich weis das ein Lambo noch ein "stückchen" teuerer ist als ein Ferrari oder Porsche, wie gesagt wenn ich das Geld hätte! :wink:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann Dich vollkommen verstehen Stefan. Die Zeiten als Ferrari noch ein Mythos war ist wohl vollkommen vorbei. Das springende Pferd hat meiner Meinung nach endgültig den Glanz verloren. Für mich liegt es an Schumacher. Er ist sicherlich ein Ausnahmefahrer und hat dem Motorsport in Deutschland viele Türen geöffnet. Aber wenn ich mir die Ferrari-Schumi-Fans in Hockenheim ansehe, die Volltrunken irgendwelche Schumi- und Ferrari-Lieder grölen, kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Da gefielen mir die Zeiten mit Berger, Alesi, Prost etc. auf Ferrari wesentlich besser. Der sportliche ERfolg war zwar ganz und gar nicht zu vergleichen, aber das Ansehen und der Mythos von Ferrari war etwas ganz Besonderes.

Heutzutage würd ich mir lieber einen Porsche Turbo bzw. anderen Supersportwagen als Ferrari kaufen. Die Exclusivität ist für mich weg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wie ich schon mal früher ironisch bemerkt habe:

" Jedes neureiche A**** muss so eine rote Kiste als Statussymbol in der Garage haben"

Das stimmt natürlich nicht bzw. ist völlig überspitzt gesagt, aber es trifft den Kern des Problems.

Raymond

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: CountachQV am 2002-03-22 14:10 ]</font>

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Enzo Ferrari hat mal gesagt, dass kein Fahrer (Formel 1) grösser als die Marke sein kann. Die Marke müsse im Vordergrund stehen.

Heute steht eher Schumacher im Vordergrund. Ich denke das hat auch dazu beigetragen, dass Ferrari ein bisschen von seinem Mhytos verloren hat.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Aber ich möchte dazu gerne sagen das Ferrari nie so dastehen würde wie heute, wenn Schmacher damals nicht zu Ferrari gewechselt hätte.

Rubens hätte es nie geschafft, den Ferrari so konstant zu bewegen bzw. Weltmeister zu werden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Für Mich ist Ferrari ein Hersteller der schöne, exklusive, schnelle Autos vertiegt aber Nicht der Hersteller Deluxe sondern einer unter vielen.

Der einzig wahre Mythos dürfte der Mc Laren F1 sein woran nix etwas ändern wird.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe zwar keinen Ferrari mehr aber ich möchte hier mal was loswerden. Klar ist der Qalitätsanspruch der Fertigung nicht zu vergleichen mit einem Porsche oder RS4. Aber liebe Jungs. Ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen dass man die gleichen Emotionen verspürt, wenn man mit einem RS4 oder so fährt, wie mit einem Ferrari. Ich sehe das Hauptproblem darin, dass eben viele solche reichen Spinner sich nur einen Ferrari kaufen wegen dem Image. Ist ja klar dass der die Ausstrahlung eines solchen Autos nicht sieht. Der sollte auch lieber wieder auf Porsche umsteigen. Klar haben sie oft verarbeitungstechnische Mängel. Das ist bei Lamborghini nicht anders. Aber warum muss denn immer alles so perfekt sein. Wir haben doch alle auch unsere Mängel. Warum darf ein Auto nicht ein paar kleine Mängel haben. Oder sagen wirs mit den Worten von Giuseppe Greco, dem Vorstandsvorsitzenden von Lamborghins SA, WER UNS NICHT MAG SOLL UNS NICHT KAUFEN...........

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

deci das seh ich genauso.keiner zwingt jemanden dazu sich einen ferrari (o.ä.)zuzulegen.

ich seh das so:wer einen qualitativ hochwertigen sportwagen will kauft sich besser einen porsche,wer allerdings den ein oder anderen fehler in kauf nimmt kann mit einem ferrari auch sehr viel freude haben.

Gruß Josef

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also, wenn ich mich zwischen Autos wie 360 Modena oder Porsche Turbo oder MB SL55AMG entscheiden muss, wird wohl der Porsche und der Ferrari den Kürzeren ziehen. Der MB Sl55AMG bietet allles in einem; Sportlichkeit, Komfort, Preis/Leistung, (und fast 2to Gesamtgewicht!!) :grin:

Und wie man bei den Tests in diversen Zeitschriften sieht hat das auch gut geklappt! :cool:

http://www.bmworld.de.vu :razz:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wer jemals in einem Ferrari gefahren ist und unter keiner Profilneurose leidet, versteht die Faszination der Marke.

Es ist der Sound, es sind die Vibrationen, kurz die ungefilterte Art, wie sich die brachiale Motorleistung entfaltet.

Neulich fuhr ich als Beifahrer mit einem RS4. Der Wagen hat ca. die gleiche Leistung wie ein V8-Ferrari, aber man merkt nichts davon. Er is halt ein Auto um für jeden Tag.

Der Ferrari hingegen ist zu stressig um ihn alltäglich zu nutzen. Also ist es doch recht einfach: Es macht einfach mehr Spaß éinen Ferrari, Lambo, TVR oder einen starken Super Seven zu fahren.

Ich persönlich würde allerdings den Lamborghini Diablo VT kaufen, der ist mir allerdings etwas zu teuer um ihn als Zweit- oder Drittwagen in die Garage zu stellen.

Gruß

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@ Matze 2

Wenn es einen Unterschied zwischen Mythos und Faszination gibt, so hoffe ich das ich nicht unter "Profilneurose" leide. Denn faszinierend finde ich Ferrari allemal, aber der Mythos ist für mich nun mal leider verschwunden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Jahre später...

gibt ? ...den wird es wohl geben. !!

Ich habe 750er BMW gefahren, Porsche 993 4S, Corvette ZR-1, allle S-Klassen der letzten 20 Jahre. Zur Zeit u.a. neueste S-Klasse W 220. einen Sl 55 AMG hat mir mal ein Freund, auch einen Lambo Countach zur Verfügung gestellt. Alle Autos waren irgendwie für mich einfach Klasse. Aber Fehler hatten Sie alle, alleeee !!!

Aber mit dem Ferrari Testarossa war es so, als ich meine "Süße" (Frau)das erste Mal gesehen habe, einfach Klasse. Ich nehme hier auch jeden Fehler in Kauf und für mich hat Ferrari besitzen und fahren nichts mit M.Schumacher zu tun. Dieser hat mir aber dennoch gefallen, als einmaliger Fahrer, obwohl ich noch eingefleischter Mercedes-Fan war und aber auch noch bin.

Ich finde meinen Testarossa, den 348 ts und den 355er Spider einfach optisch schon Klasse und freue mich den ersteren nun zu besitzen.

Sagt mal Leute, hat eigentlich keiner in diesem Forum ein Auto um damit anzugeben, oder müßt ihr alle mit den Autos gezwungenermaßen nur zur Arbeit fahren, weil ihr euch kein anderes mehr leisten könnt ??? :-))

Gruß Klaus

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

naja, ferrari mag wohl nicht mehr das sein, "was es mal war".

vor allem der so oft genannte "mythos ferrari".

aber vergleicht man die marke bzw. die autos von ferrari heute mit anderen autos, bleibt da trotzdem noch ein riesenunterschied und ein gewisser mythos wie ich finde.

die autos haben sich nun mal mit der zeit weiterentwickelt, aber wie geasgt:

im vergleich mit anderen marken ist ferrari immer noch etwas ganz besonderes.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

sry aber mythos und blabla das ist doch nur theorie genauso unsinnig wie diskutieren wegen ein paar rundenzeiten von profi rennfahrern in autozeitungen

Wenn man alleine hört wie ein ferrari 360 spider um die ecke fährt und voll durchbeschleunigt oder noch besser nen enzo da weiss man was ferrari ist und wenn man dann noch einen in der Garage stehen hat. .. . .. dann ist die mythos sache vergessen da weiss man das Ferrari eben nen Ferrari ist und nen porsche nen porsche oder nen mercedes nen mercedes alle haben eben unterschiedliche konzepte für ihre nutzweise

die Sache mit michael schumacher will man ihn vorwerfen das ferrari das beste f1 team über jahre hinweg ist?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

der "Mythos" erschliesst sich -behaupte ich jetzt mal- erst wenn man drin sitzt und fährt.

Es ist nach wie vor etwas ganz besonderes einen solchen Wagen zu bewegen. Die Emotionen der Passanten sind ganz spezielle. Sie freuen sich, klatschen, lassen sich daneben fotografieren.

Ein Porsche steht, mit allem Respekt vor den Fahrzeugen und Ihren Besitzern, an jeder Ecke. Ein Ferrari eben nicht. Ein Porsche ist ein Alltagsauto geworden (dass meine ich durchaus positiv), ein Ferrari eignet sich dafür nicht so wirklich.

Das gilt natürlich auch für die Lambos....

Und Schumi ist mir dabei ziemlich egal :lol:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Der Mythos Ferrari hat auch viel mit der Person Enzo Ferrari zu tun. Damals in den 50ern, als die Filmstars der Welt und die Aristokratie Italiens sich einen Ferrari bestellen wollten, sind sie z. B. auf den Automessen zum Ferrari Stand gegangen und haben mit Enzo persönlich das "Projekt" besprochen. Man legte fest, ob es ein Cabrio werden soll oder ein Coupe, oder gar ein GT. Man sprach über die Motorleistung und über das Design. Man ging schließlich zu Scaglietti oder Pinin Farina etc. etc. und legte das Design fest.

So in etwa hat sich das abgespielt. Ich finde, es hat was Mystisches.

Auf der sportlichen Ebene ging es nicht minder mystisch zu. Alles war extrem geheim. Die Fahrer waren "Helden", wenngleich sie irgendwann auch nicht mehr italienischer Herkunft sein durften. Die Firma war italienisches Kulturgut allerersten Ranges.

Enzo Ferrari war ja im Prinzip alles andere, als ein extrovertierter Typ. Seine Entscheidungen fällte er einsam ohne öffentliche Diskussionsrunden. Der Commendatore suchte seine F1-Fahrer eher danach aus, wie riskant sie fuhren und weniger, wie erfolgreich sie waren. Auch das ist mystisch.

Heute ist alles ganz anders. Die Marke Ferrari hat nichts Mystisches mehr. Im Vergleich zu früher ist fast alles transparent: Im Konzern sind die Entscheidungswege bekannt, die Führungspersönlichkeiten, die Modellpolitik, die Modellzyklen. Es ist sogar bekannt, was Schumi verdient.

Was soll daran noch mystisch sein?

Faszinierend ist die Marke aber nach wie vor. Eine Fahrt in einem Ferrari ist aufregend und ein unvergleichliches Erlebnis. Ich kenne kein anderes Auto, was so viel Emotionen transportiert. Zugegeben, ich bin noch keinen Murci gefahren, aber der Gallardo ist gegen einen 360er einfach langweilig. Ein 911er sowieso.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin auf Grund eines Kindheitserlebnis Porsche 911er Fan und stehe Ferrari eher nüchtern gegenüber.

Im Meilenwerk in Berlin sehe ich andauernd diverse Ferraris, vom alten GT-irgendwas über mehrere 360er bis hin zum Enzo.

Der einzige den ich interessant finde ist der Enzo. Erstens weil das Ding sauteuer ist und zweitens weil er dort in Schwarz steht. Ich kann die roten Modelle nicht mehr ansehen, ich bin einfach satt von der Farbe!

Neulich habe ich ein Fiat Coupe in rot gesehen, hab ich erst auch für nen Ferrari gehalten. Aber den 911er erkennt man am Design, an der Formensprache, an der Figur. Man kann die Kurven mit der Hand fühlen und nachfahren. Das ist irgendwie viel sinnlicher als nur rote Farbe auf etwas Blech.

Bei Porsche besteht meiner Meinung nach der Mythos aus dem Design des 911ers, Boxter und Cayenne sind nur Produkte des Konzerns, der 911er ist die Emotion.

Und das fehlt mir bei Ferrari, ein Auto was über jahrzehnte hinweg immer besser wird, aber sich selbst treu bleibt. Beim Enzo wurde irgendwie versucht einen Mythos für ein Auto zu erschaffen, beim 911er entstand der Mythos vom Ur-911er bis hin zum heutigen 997er.

Soweit meine persönliche Meinung...

Gruß

TPO

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wieso soll Ferrari sein Mythos verloren haben.

Ferrari ist Modern geworden ist ja klar oder ? Der Mythos ist Modern aber nicht weg.

Wer sich mit Ferrari beschäftigt wird immer Mythos erkennen.

Wir haben die Fahrzeuge früher beneidet und waren Glücklich wenn wir einen zu sehen bekammen.

Heute drehen sich immer noch alte Menschen und Kinder um, wenn so ein Fahrzeug vorbeifährt und Klatschen in die Hände.

Ich jedenfalls bekomme immer noch jedesmal wenn ich die Garage öffne eine Gänsehaut wenn mir mein Ferrari 328 GTB anlächelt.

"Ferrari 328 wird 20 Jahre"

www.ferrari328gtb.de

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wieso soll Ferrari sein Mythos verloren haben.

Ferrari ist Modern geworden ist ja klar oder ? Der Mythos ist Modern aber nicht weg.

Wer sich mit Ferrari beschäftigt wird immer Mythos erkennen.

Wir haben die Fahrzeuge früher beneidet und waren Glücklich wenn wir einen zu sehen bekammen.

Heute drehen sich immer noch alte Menschen und Kinder um, wenn so ein Fahrzeug vorbeifährt und Klatschen in die Hände.

Ich jedenfalls bekomme immer noch jedesmal wenn ich die Garage öffne eine Gänsehaut wenn mir mein Ferrari 328 GTB anlächelt.

DANKE DANKE DANKE :hug:

Ich geh´ jetzt erst mal Garagentor öffnen! :-))!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...