Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Gast

Matra Bagheera, Tankgeber reparieren

Empfohlene Beiträge

Gast
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag: (bearbeitet)

Wer jetzt eine silbere Zitrone erwähnt bekommt Ärger :D.

 

Plötzlich war die Tankanzeige auf null, obwohl der Tank noch fast voll war. Zuerst dachte ich, ich hätte etwas bei Ausbau des Radios gekillt, eine Messung am Tankgeber, bei abgezogenen Kabeln, zeigte aber, dass selbiger nicht mehr funktionierte.

 

Also zunächst ausgebaut.

t1.thumb.jpg.ccdc84d1b1a2a69a479f177eaeabd011.jpgt2.thumb.jpg.a66ac5fa065a5b388f295a1599f45de8.jpg

 

Hier sieht man dann die Funktionsweise, der Schwimmer am Ende des Armes bewegt den Hebel auf und ab. In dem gelblichen Gehäuse ist ein Widerstandsgeber.

 

t3.thumb.jpg.9c6c0f2680232fd95514fcbf1254f7be.jpgt4.thumb.jpg.0ac3fbca1d11a97206fe3f2949f93963.jpg

 

Durch das Rohr mit dem Sieb am freien Ende wird der Kraftstoff angesaugt.

 

Meist liegt entweder ein Kontaktproblem vor, oder der Widerstand ist durch. Um das zu prüfen wird der Geber zerlegt. Nach vorsichtigem Aufbiegen von 3 Haltelaschen läßt sich das Plastikgehäuse von dem Metallträger lösen.

 

t5.thumb.jpg.3994a8a631f5038007d70b06a9983333.jpg

 

Man erkennt links den bogenförmigen Widerstand, auf der Hebelachse sitzt ein Scheifer, der den Widerstand entlang läuft, je nach Hebelstellung. Nahe der Hebelachse erkennt man noch einen Kontakt, der für die Warnlampe "Tanken" zuständig ist. Oben ist ein Ende des Widerstandes kontaktiert. Der Warnkontakt ist rechts kontaktiert. Die Hebelachse und somit der Schleifer sind mit der Metallplatte kontaktiert, also Masse, nur im zusammengebauten Zustand natürlich.

 

Das Anzeigeinstrument im Armaturenbrett wird also durch den (veränderlichen) Widerstand des Gebers nach Masse gesteuert.

 

Der Widerstand sieht so aus.

 

t6.thumb.jpg.30a71d85d0e5e692ecd51d4cbc3e7508.jpg

 

Es ist ein gewickelter Drahtwiderstand. Beim Ausdrücken aus dem Plastikgehäuse (ist nur gesteckt) muß darauf geachtet werden, dass man nicht den Draht beschädigt, also mit einem feinen Werkzeug nur dort am Träger des Widerstands drücken, wo kein Draht ist. Eine Prüfung (Durchmessen an beiden Enden) ergab, dass der Widerstand einwandfrei ist. Also alle Kontakte gereinigt, mit 1200er Schleifpapier eventuelle Oxidschichten entfernt, den Schleifer etwas "strammer" gebogen (vorsichtig und nur ganz leicht!), und alles wieder zusammen gebaut. Widerstand bei verschiedenen Hebelstellungen gemessen, alles fein und Tankgeber wieder eingebaut. 1 Stunde Arbeit, 0,-- Materialkosten.

bearbeitet von Gast
Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Kai360
Geschrieben

Und, geht er nun wieder, oder war die Stunde Arbeit doppelt "umsonst"! ;)

Dann hättst Du doch lieber eine Tasse Tee mit Zitrone trinken sollen während der Zeit! :P

  • Haha 1
Landstreicher
Geschrieben

Hallo Jarama,

kurz eine Frage: hat die Schraubstockfarbe einen tieferen Sinn :P??

Ein Schelm wer da böses denkt B)

Gast
Geschrieben

Kai: 5aa6a7d0bb1bd_keepnormal.gif.f7135d9969acab1bcaf649b9bfcb09b8.gif Selbstredend hats wieder bestens funktioniert. Die Tankanzeige steht jetzt immer auf voll und ich brauche nie mehr Tanken :P.

 

Unschuldige Frage, was denkt man denn bei der Schraubstockfarbe???

Kai360
Geschrieben (bearbeitet)
vor einer Stunde schrieb Jarama:

was denkt man denn bei der Schraubstockfarbe???

Gelb?

bearbeitet von Kai360
  • Haha 1
991
Geschrieben

Der bräuchte wiedermal eine Nachlackierung wegen den vielen Steinschlägen :D

  • Haha 1

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?

  • Ähnliche Themen

    • Luimex
      Es ist angerichtet…
       
       
      Premiere der MÜNCHEN CLASSIC Oldtimer Rallye am 15. September 2018 Start und Ziel an der Motorworld München Freimann Über 100 Chromjuwelen unterwegs durchs bayerische Voralpenland  
      Am Samstag, den 15. September 2018 geht erstmalig die MÜNCHEN CLASSIC Rallye an den
      Start. Auf dem Programm steht eine erlebnisreiche Tagestour von der Motorworld München
      ausgehend, durchs bayerische Voralpenland zur Mittagsrast nach Murnau am Staffelsee und
      zurück. Die erstmals ausgetragene MÜNCHEN CLASSIC ist ein Highlight für Fahrer und „car
      spotter“ gleichermaßen. 240 Teilnehmer aus Baden-Württemberg, Hamburg, Nordrhein-Westfalen,
      Sachen, Niederösterreich und Bayern finden sich in Kürze in München ein, um die Erstausgabe der
      MÜNCHEN CLASSIC durch die schönsten Winkel des oberbayerischen Voralpenlandes unter die
      Räder zu nehmen.

      Schon beim Auftakt ist ein außergewöhnliches Großaufgebot automobiler Kostbarkeiten vertreten.
      Die ältesten Raritäten sind ein BMW 328 Roadster und Morgan 4/4 Flatrad des Jahrgangs 1939, die
      wertvollsten Automobile bringen es mittlerweile auf siebenstellige Summen, wie etwa die beiden
      edlen Mercedes-Benz 300 SL Roadster oder der rare Ferrari 250 GT Lusso von 1964. Darüber
      hinaus sind auch viele weitere Exoten vertreten, wie z.B. Cisitalia 202 Sc Vignale, Lancia Flaminia
      GT 2.8 Touring Superleggera, Abarth Mono Mille, Alfa Romeo 2600 Touring Spider, Mercedes-Benz
      220 A und 280 SE 3.5 Cabriolet, Jaguar XK 120 Roadster, Ferrari Daytona, 512 und Testarossa,
      Chevrolet Corvette C2, Porsche 911 2.7 RS, Lamborghini Diablo und einige mehr. Insgesamt kann
      die Startaufstellung mit 24 Fahrzeugmarken aufwarten.
       
      Natürlich ist auch die Luimex hier mit 3 Fahrzeugen am Start.
      Startnummer 14 Ferrari Daytona  Startnummer 15 Ferrari 512BB Startnummer 18 Ferrari 512BB  

       
       
      Hier der Link zum Programmheft:
       
      http://muenchen-classic.de/magazin/
       
       
      Die besten Plätze für Zuschauer sind:
       
      ab 07.30 Uhr Motorworld München, Am Ausbesserungswerk Eintreffen der Teilnehmer
      ab 09.15 Uhr Start an der Motorworld München
      ab 09.49 Uhr Krailing
      ab 09.53 Uhr Unterbrunn
      ab 09.58 Uhr Oberbrunn
      ab 10.05 Uhr Unering
      ab 10.13 Uhr Widdersberg
      ab 10.23 Uhr Herrsching
      ab 10.40 Uhr Raisting
      ab 11.02 Uhr Wessobrunn
      ab 11.15 Uhr Peißenberg
      ab 11.26 Uhr Böbing
      ab 11.33 Uhr Schöffau
      ab 11.39 Uhr Uffing
      ab 11.50 Uhr Murnau – Einfahrt Griesbräu
      ab 13.30 Uhr Murnau – ReStart Griesbräu
      ab 13.39 Uhr Schwaiganger
      ab 13.45 Uhr Schlehdorf
      ab 13.56 Uhr Benediktbeuren
      ab 14.07 Uhr Bad Heilbrunn
      ab 14.37 Uhr Königsdorf
      ab 14.43 Uhr Geretsried
      ab 14.50 Uhr Humbach
      ab 14.58 Uhr Egling
      ab 15.13 Uhr Schäftlarn
      ab 15.38 Uhr Leutstetten
      ab 15.47 Uhr Gauting
      ab 15.56 Uhr Germering
      ab 16.33 Uhr Motorworld München, Am Ausbesserungswerk
       
      Wie hoffen auf euer zahlreiches Erscheinen
       
      Tessi, Werner & Gennaro
       
    • S.Schnuse
      Beim Austausch des Öllevelsensors (auch Vorratgeber genannt, 964 641 051 00), sind mir zwei M5 Stehbolzen abgebrochen. Zu meiner Verteidigung muss ich sagen dass die Bruchstelle bereits korrodiert war.
       
      Hier nun eine Hilfestellung für diejenigen, denen das auch mal passiert.
       

      Die Stehbolzenreste ausbohren
       

      Als Schablone diente bei die Trägerplatte vom alten Öllevel Sensor
       

      Die Schraubenköpfe muss man mit der Halteplatte verschweißen, da man ja nicht zum Gegenhalten in den Tank greifen kann.
       

      Die somit passende Brücke von hinten durchstecken und dabei darauf achten, dass das Konstrukt nicht in den Tank fällt.
      Nun sollte der Tank mit unten demontierten Formschlauch mehrfach durchgespült werden.
       

      Der Öllevelsensor wird übrigens 180° verdreht eingesteckt und dann im Tank gedreht.
       

      Fertig!
       
      Ich denke das ist eine gute Alternative zu dem sonst ca. 1500 € teurem Tank (964 207 070 05).
    • Dany430
      Ist das beim Galli möglich? 
    • nik10001
      Hallo,
      hier mal ein aktuelles Erlebnis von mir und meinem „neuen“ Ferrari 488 GTB. Voll Freude habe ich mir einen Ferrari 488 GTB, Bj. 02/2016, Km 12500 zugelegt.
      Gekauft bei einem freien Händler in München, bin ich am Freitag 27.07.2018 nach München, mit dem Zug und Kennzeichen, um den Wagen abzuholen.
      Da letzte Inspektion 06/2018, noch Garantie und vorhergehende Durchsicht am 24.07.2018 bei Ferrari in München dachte ich mir, kann es nichts besonders geben.
      Also angekommen, Auto soweit nochmal kontrolliert und dann Kennzeichen ran und los nach Hause.
      Am Abend, nach 550 km, zu Hause angekommen und auf der Fahrt keine Vorkommnisse.
      Am Samstag, 28.07.2018, am Morgen dann los und nach 20 km Warnanzeige im Display, rotes Zahnrad, als zurück nach Hause und im Bordbuch nachgesehen.
      Klare Anweisung, Service anrufen.
      Jetzt beginnt das Interessant:
      Service angerufen, diese nett und höflich mir mitgeteilt, schicken mir Techniker aus Mühlheim Kärlich. Darüber sehr verwundert, da mir unbekannt war, dass es in Mühlheim Kärlich noch eine Ferrari Vertretung gibt. Die Damen daraufhin gewiesen. Indessen Rückantwort, Ferrari Vertretung in Mühlheim Kärlich bei Ihr eingetragen. Also gut.
      Nach 3 Stunden kam dann ein Abschleppwagen, kein Techniker. Der hatte den Auftrag, dass Fahrzeug aufzuladen und nach Mühlheim Kärlich zu bringen. Wieder mein Hinweis, dass mir eine Ferrari Vertretung in Mühlheim Kärlich unbekannt sein. Der Abschleppdienst, vom ADAC, suchte dann auch die entsprechende Adresse und fand keine Ferrari Vertretung in Mühlheim Kärlich. Also nächste Ferrari Werkstatt ist Köln.
       
      Für mich völlig unverständlich, wieso Ferrari Service im Computer noch eine Ferrari Vertretung in Mühlheim Kärlich führt, wo diese seit Jahrzehnten nicht mehr vorhanden ist.
       
      Am Montag, 30.07.2018, zu Ferrari nach Köln gefahren, um Informationen über den Defekt zu erhalten.
      Info dann am Nachmittag, Getriebe verliert Öl. Dies ist mir zuhause nicht aufgefallen. Ich habe eine helle Einfahrt und habe ich beim Wegfahren dies nicht bemerkt.
      Es müssten jetzt Fotos und genaue Beschreibung an Ferrari geschickt werden, zur Klärung der Garantie und was gemacht werden soll. Reparatur oder kompletter Austausch.
      Am 01.08.2018 dann die Info, dass Mittelteil im Getriebe wird getauscht.
       
      Dann der Schock für mich. Voraussichtliche Lieferzeit in der 39 Kw, somit in 2 Monaten.
      Welche Erfahrungen habt Ihr in der Garantiezeit gemacht.
      Die Neuwagen Garantie von Ferrari, umfasst diese auch eine Mobilitätsgarantie, so dass mir für diesen Zeitraum ein anderes Fahrzeug zur Verfügung gestellt werden muss ?
      Ich halte eine Reparaturzeit von 2 Monaten für sehr lange.
      Ich erwarte keine Reparaturzeit von wenigen Tagen aber denke, eine Reparaturzeit von 2-3 Wochen als angemessen bei einem Ferrari, aber keine 2 Monate.
      Gruss Niklas
    • SManuel
      Da es im Forum über den Mini wenig Infos gibt, hier mal ein Link zu einer Reparaturanleitung für BMW und Mini.
       
      https://www.newtis.info/tisv2/a/de/
       

×