Jump to content
JK

Bj. 2003, letzte Wartung 2006

Empfohlene Beiträge

JK   
JK
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo,

 

ich suche Rat und bin mir sicher ihr könnt mich erleuchten :)

 

Bei der Fahrzeugsuche bin ich auf ein Auto gestoßen mit Bj. 2003. Bis 2006 wurden regelmäßig Wartungen durchgeführt, die letzte dann 2006 bei 19.000 km.

Inzwischen hat der Wagen 26.000 km runter, wurde jedoch nicht mehr gewartet.

Der Händler würde vor dem Verkauf eine große Wartung machen.

 

Ist das nun

1) eine grandiose Verhandlungsbasis oder

2) ein  Auto von dem man tunlichst die Finger lassen sollte, da durch den langen Wartungsstau irreversible Schäden entstanden sind?

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Thorsten0815 VIP CO   
Thorsten0815
Geschrieben

Zu wenig Information......

  • Gefällt mir 1
JK   
JK
Geschrieben

Welche Information benötigst du noch?

Luimex CO   
Luimex
Geschrieben

Was ist es denn für ein Auto?

  • Gefällt mir 1
JK   
JK
Geschrieben

996 4S

Luimex CO   
Luimex
Geschrieben

Wenn die große Wartung im Porsche Zentrum gemacht wird - inkl. Zündkerzenwechsel und Wechsel aller Flüssigkeiten - und zudem ein 111 Punkte Check gemacht wird (inkl. Auslesen der Daten) hätte ich da keine Bedenken.

  • Gefällt mir 5
erictrav   
erictrav
Geschrieben

Oder bei einem guten freien Schrauber. Für einen 996 ist ein PZ nicht unbedingt erste Wahl. 

 

Luimex CO   
Luimex
Geschrieben

Hängt vom PZ ab

erictrav   
erictrav
Geschrieben

Sind TÜV Berichte vorhanden? Wegen dem Kilometerstand?

26.000 ist nix für das Auto.

vor 1 Minute schrieb Luimex:

Hängt vom PZ ab

Ja, deshalb auch oder.

 

  • Gefällt mir 1
JK   
JK
Geschrieben (bearbeitet)

Danke schonmal. Es von jemandem wie Dir zu hören finde ich ziemlich beruhigend :-))!

Die Arbeiten würden von einem PZ gemacht werden.

 

Zündkerzenwechsel, Flüssigkeitentausch und 111 Punkte Check sind auf die Liste aufgenommen.

 

PS:

TÜV Berichte habe ich angefragt.

bearbeitet von JK
  • Gefällt mir 1
355GTS CO   
355GTS
Geschrieben

Porsche Zentrum Saarland ?

  • Haha 1
JK   
JK
Geschrieben

Schon Möglich :)

JK   
JK
Geschrieben

TÜV Berichte liegen nicht vor.

PoxiPower CO   
PoxiPower
Geschrieben

Beim 996 kann man doch die Betriebsstunden auslesen, wenn ich mich jetzt nicht grob irre. Damit kann dann ja die bisherige Laufleistung einigermaßen verifiziert werden.

  • Gefällt mir 1
Muhviehstar CO   
Muhviehstar
Geschrieben

Ja, im Airbagsteuergerät. Damit lässt sich dann eine Durchschnittgeschwindigkeit errechnen und auf Plausibilität prüfen. Experte für 996/997, besonders mit Zwangsbeatmung, ist Frank Steffan: http://www.steffan-sportwagenservice.de Der kennt sich bestens mit dem Aufdecken von Rückdrehern aus.

  • Gefällt mir 3
JK   
JK
Geschrieben

KM werden garantiert,

 

Große Wartung inkl. Zündkerzenwechsel + Austausch aller Flüssigkeiten

+ 111 Punkte Check

 

würde durchgeführt werden.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


  • Ähnliche Themen

    • Fast-Ferraristi
      Hallo,
       
      habe leider keine passende Rubrik gefunden, in welche die Frage passt.
       
      Kann mir jemand sagen, was diese beiden Positionen für Arbeiten sind und welchem Zweck sie dienen ?
       
      - Batterieprotokoll erstellen
      - 4-Gas Test durchführen
       
      Bevor ich da die Werkstatt anrufe, wollte ich erst mal Hintergrund Wissen bekommen
       
      Danke
      VG
      Stefan
       
    • no.limits
      Ein freundliches Hallo an die Community,
      ich brauche etwas Hilfestellung, im Frühjahr, muss mein Motor (351C )  nun endgültig überholt werden. Der Motor stammt aus einem De Tomaso GTS.  Was mich innen erwartet ist unklar, allerdings soll es laut fachmännischer aussage, ein relativ guter Motor sein. Es müßte eine Australische Motorversion sein. 
      Ich würde gerne dem Motor in diesem Zuge der Revision ein paar Ps mehr einhauchen.   Laut Papiere sollte er mal 350Ps gehabt haben, mit einer Weber Anlage, die aber wohl mal einem 850iger Holey weichen mussten.  Allerdings hatte ich nie den eindruck das da 350 PS anliegen, nicht annähernd.  
      Die Weber bekommt er von mir wieder.  ( Die Ansaugbrücke ist noch da )  
      Meine Frage welches Motortuning, steht da noch in einem soliden Preis Leistungsverhältnis.  Sind echte 450-500 PS  noch im Rahmen finanzierbar?  Wenn Kurbelwelle, Pleuel, Kolben, Kopf überholen, ohnehin anstehen, sind das dann bei dem Motor große Mehrkosten, hier modifizierte Teile zu verbauen?
       
           grüße   no.limits 
       
    • Benetton
      Hallo,
       
      ich plane derzeit die Anschaffung eines neuen Sportwagens.
      Um euch "meinen Fall" etwas näher zu beschreiben, beginne ich am besten mit meiner bisherigen Sportwagen-Biografie:
      M-BMW (diverse Modelle)
      AMG (diverse Modelle)
      Alpina B3s (E92)
      Aston Martin Vantage V8
      Audi R8 GT (42)
      Porsche 911 Turbo/Turbos S/GT3/GT3 RS (997 sowie 991)
       
      Nun liebäugle ich mit etwas Neuem und kenne den Markt und sein Angebot recht gut. Für mich kommen neben dem F488, dem Huracan und dem neuen R8 V10 Plus auch ein McLaren in Frage. Da ich grundsätzliches Interesse an ausgefallenen, jedoch bevorzugt auch seltenen Fahrzeugen habe, bin ich von McLaren im Allgemeinen angetan.
      Zudem spielen für mich die Historie eines Herstellers sowie dessen Background eine wesentliche Rolle. Als bekennender Formel1-Liebhaber steht McLaren damit gleich doppelt hoch im Kurs bei mir. Da ich Ferrari und auch Lamborghini immer öfters erspähe -gerade in Metropolen- entwickelt die von McLaren ausgehende Exklusivität zunehmendst ihren Reiz. Das technische, motorsportaffine Fundament McLarens sowie darüber hinaus die appetitlichen Fahrleistungen, hinterlassen ebenfalls einen starken Eindruck.
       
      Nun zu meinem Anliegen/meiner Frage bitte:
      Wie sind denn eure bisherigen Erfahrungen im Allgemeinen mit euren McLaren bitte, insbesondere im Hinblick als Dailydriver, Alltagstauglichkeit und Service?
      Bestimmt haben einige von euch von Ferrari oder Lamborghini auf McLaren gewechselt - diese Beweggründe interessieren mich ebenfalls sehr.
      Vielleicht sind auch Stimmen existent, die einen Weg zu McLaren zurück nach Italien beschreiben...? Warum bzw. warum auch nicht?
      Wie sieht es mit den Wiederverkaufschancen hintenraus aus im Exit, sprich im Verkaufsfall (ich sehe leider diverse Gebrauchte lange stehen)
       
      Sagt es mir - ich bin für jeden gepflegten, seriösen Dialog gerne offen.
      Vielen Dank vorab für eure Zeit und eure Bemühungen und allen eine gute Zeit.
       
       
       
    • lambo-fever
      Würde mir gerne einen Gallardo kaufen und den vermieten, wo ich als Coach beisitze. Aber vorher muss ich wissen, wieviel Wartungskosten und sonstige Gallardo Kosten mich erwarten.
      z.b. bei 10tkm im Jahr,
      bei 30tkm im Jahr
      und bei 50tkm im Jahr
      Beim Gallardo mit normaler Hand-Schaltung! Nach wieviel km wird eine neue Kupplung fällig?
      Bin für alle Erfahrungsbericht dankbar, bei dem Gallardo Preis.
    • Gabriello
      Hallo,
      ich habe einen F430 zu einem günstigen Preis gekauft,da ohne Scheckheft.
      Alle Servicerechnungen von Eberlein liegen vor.
      Wie bekommt man ein Ersatzscheckheft?
      Vielen Dank!

×