Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
kai1175

Ferrari 308 - plötzlicher Leistungsverlust

Empfohlene Beiträge

kai1175
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo zusammen,

ich hatte gestern ein seltsames Phänomen. Ich war auf der Autobahn unterwegs und bin relativ konstant 120 km/h gefahren, als ich nach ca. 20 Kilometern plötzlich einen stark spürbaren Leistungsverlust hatte. Der Drehzahlmesser ging zurück auf knapp über Null und blieb in der Stellung. Er rührte sich keinen Millimeter. Der Motor lief aber, auch mit deutlich mehr als die angezeigte Drehzahl. Nach geschätzt 300 Metern hatte ich plötzlich wieder normale Leistung und der Drehzahlmesser ging sprunghaft auf ca. 3500 Umdrehungen. Bin danach noch ca. 40 Kilometer ohne weitere Probleme gefahren. Mir ist das ein Rätsel. Was kann das sein? Ich muss noch erwähnen, dass ich zuvor die Impulsgeber der Zündanlage erneuert habe. Würde also vermuten, dass es damit in Verbindung steht. Einordnen kann ich das Problem aber nicht. Weiß nicht wo ich suchen soll, bzw. ob das Problem erneut auftreten kann. Ich habe einen 308 GTS, Baujahr 79, Vergaserversion mit nur einem Verteiler. Hat jemand eine Idee?

Vielen Dank im Voraus

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
me308
Geschrieben (bearbeitet)

Hallo Kai,

gab es während des Vorfalles Fehlzündungen ?

(ich denke nicht, sonst hättest Du es wohl erwähnt ... :wink:)

sollte es keine Fehlzündungen gegeben haben, liegt das Problem nicht an Kerzensteckern oder Kabeln oder Spulen ... denn dann hast Du temporär eine komplette Zylinderbank verloren !

und dann liegt das Problem mit ziemlicher Sicherheit an Deinen Arbeiten am Verteiler bzw. am Austausch der Sensoren

ich gehe davon aus, dass Du von der Marelli Zündung AEI200 sprichst

(d.h. den SM805A Verteiler sowie die Marelli BAE207A Zündspulen und die Marelli BKL1A Zündmodule)

hast Du exakt auf den gleichen Abstand beider Sensoren zum Zahnrad geachtet 3mm (2,5-4mm hauptsache bei beiden gleich)

konntest Du beim drehen der Verteilerachse dann 8 kleine Widerstände während einer 360° Umdrehung spüren ?

im Falle eines Falles bzw. wenn das Problem wieder auftritt, muss leider alles nochmal raus

im günstigsten Falle ist - zufällig - nur ein Zündmodul BKL1A defekt

Gruß aus MUC

Michael

bearbeitet von me308
kai1175
Geschrieben (bearbeitet)

Hallo Michael,

Fehlzündungen habe ich keine wahrgenommen. Was Du da schreibst mit Bauteilnummern, Abständen etc. überfordert mich gerade etwas. Ich habe schlichtweg die im Bild dargestellten Kabel getauscht. Habe ich bei Dinoparts gekauft. Die Plättchen haben ja zwei Bohrungen, mittels denen die Sensoren fixiert und verschraubt werden. Da gibts ja jetzt nicht viel falsch zu machen, denke ich. Mir ist auch nicht so ganz klar, welche Abstände eingehalten werden müssen. Sensoren festschrauben, Zündung zusammensetzen - fertig. Entgegen den im Bild dargestellten Bauteilen, hatten die Plättchen jedoch eine nicht ganz symmetrische Form. Sie waren etwas länger als die originalen. Ich musste die Enden anschleifen, da die Plättchen sich sonst im angeschraubten Zustand überlappt hätten. Die Bohrungen als solches waren aber passend. Was genau kann ich da falsch gemacht haben? Habe nicht verstanden, wo ich diese 2,5 - 4 mm hätte einhalten müssen.

post-88938-14435456770359_thumb.jpg

bearbeitet von kai1175
me308
Geschrieben
...hast Du exakt auf den gleichen Abstand beider Sensoren zum Zahnrad geachtet 3mm (2,5-4mm Hauptsache bei beiden gleich)

sorry, gemeint war natürlich 0,3mm (0,25-0,4mm) :wink:

... Mir ist auch nicht so ganz klar, welche Abstände eingehalten werden müssen. ...

gemeint ist der Abstand der magnetischen pickup Sensoren zu den Zähnen bzw. Flügeln des kleinen Sternrades / Zahnrades auf der Verteilerwelle (am besten mit Fühlerlehre messen)

Sensoren festschrauben, Zündung zusammensetzen - fertig. Entgegen den im Bild dargestellten Bauteilen, hatten die Plättchen jedoch eine nicht ganz symmetrische Form. Sie waren etwas länger als die originalen. Ich musste die Enden anschleifen, ...

das könnte schon ein Grund sein... ist aber nur eine Vermutung

stelle (beim nächsten Mal) fest, welche Zylinderbank betroffen ist und probiere es erst mal mit einem neuen Zündmodul - so eines vorsorglich als Ersatzteil dabei zu haben, ist nie schlecht

funktionierende cross-reference-Teile zum BKL1A sind:

Hella 5DA 006 623-05

Beru ZM005

Pertronix D2000

der Vollständigkeit halber und als Ersatz falls doch eine Zündspule Marelli BAE 207A aussetzen sollte:

Bosch 0 221 122 334

Beru ZS 120

Pertronix 40011

Gruß aus MUC

Michael

kai1175
Geschrieben

Ok, vielen Dank. Ich werde das mal prüfen. Ich habe auch schon vermutet, ob vielleicht einfach nur einer der Anschlüsse für die Impulsgeber etwas korrodiert ist und dadurch eine Art Wackelkontakt entstanden ist. Muss einfach mal schauen, ob das nochmal auftritt. Wenn die Abstände nicht passen würden, würde ich nicht verstehen, warum das Problem auf einer Gesamtstrecke von ca. 60 km nur für ca. 300 m aufgetreten ist.

Bzgl. der Zylinderbank stelle ich mal die Frage, woran der Drehzahlmesser gekoppelt ist. Damit habe ich mich noch nie befasst. Ich würde vermuten, dass der an einer Zündleitung gekoppelt ist. Da der ja auch ausgefallen ist, müsste man dann ja nur wissen, an welcher Zündung der gekoppelt ist und dann ist auch klar, welche Bank weggebrochen ist. Oder bin ich jetzt auf dem Holzweg?

me308
Geschrieben
...Bzgl. der Zylinderbank stelle ich mal die Frage, woran der Drehzahlmesser gekoppelt ist. Damit habe ich mich noch nie befasst. Ich würde vermuten, dass der an einer Zündleitung gekoppelt ist. Da der ja auch ausgefallen ist, müsste man dann ja nur wissen, an welcher Zündung der gekoppelt ist und dann ist auch klar, welche Bank weggebrochen ist. Oder bin ich jetzt auf dem Holzweg?

stimmt schon ... erste Spur

schau mal in das wiring-Diagramm :wink:

das Drehzahlsignal kommt von der 5-8 Zylinderbank (d.h. in Fahrtrichtung vorn)

das Kabel an der entsprechenden Spule sollte die Farbe M (marone) oder MN (marone/nero) sein

damit hätten wir als mögliche Fehlerquellen:

Drehzahlsignal

Kabel m, m/n

Zündspule

Zündmodul

Korrosion/Kontakt/Abstand am Sensor

ist doch schon mal ein Anfang :wink:

Gruß aus MUC

Michael

kai1175
Geschrieben

Vielen Dank, Michael. Ich habe noch einmal die Kabel geprüft und auch mit DinoParts telefoniert, um nachzufragen, wie dort die Impulsgeber eingebaut werden. Demnach habe ich es exakt genauso gemacht. Ich werde nochmal die Anschlüsse anschleifen, um Korrosion vorzubeugen und sobald das Wetter besser ist (hier herrscht Dauerregen) eine ausgiebige Probefahrt vornehmen. Mal schauen, ob das Problem erneut auftritt...

kai1175
Geschrieben

Nochmal kurzes Update:

Ich habe die Kontakte der Kabel noch einmal geprüft. Habe danach ca. 60 km Probefahrt gemacht und gestern war ich am Nürburgring. Hin und zurück von mir aus ca. 650 km. Das Problem ist seither nicht mehr aufgetreten. Betrachte es somit erst einmal als gelöst, obwohl ich den Fehler zu 100 Prozent nicht ausmachen konnte. Das Prüfen der Anschlüsse basierte ja nur auf einer Vermutung.

Gruß

Kai

kai1175
Geschrieben

...und noch ein Update:

Problem ist heute wieder aufgetreten. Wieder war plötzlich die vordere Bank weg. War ca. 10 km von zu hause entfernt. Bin dann nur mit der hinteren Bank heim gefahren. Unterwegs kam die vordere Bank immer mal wieder für wenige Sekunden zurück, das war's dann aber auch. Keine Selbstheilung dieses Mal.

Habe dann das Problem per Ausschlussverfahren eingegrenzt. Zunächst die Impulsgeber an den Zündspulen getauscht und natürlich auch die Kabel der Zündspulen auf dem Verteilerdeckel getauscht. Problem blieb das gleiche, nur die hintere Bank lief. Damit war klar, die Zündspule war heile und es muss am Impulsgeber liegen. Habe zunächst die Masseanschlüsse der Geber auf Dreck und Korrosion untersucht. Alles gereinigt, Problem blieb trotzdem bestehen.

Also Zündung demontiert und geprüft und was soll ich sagen - Michael hatte mit seiner Vermutung natürlich mal wieder recht :). Die Impulsgeber waren ca. 1,5 mm zu weit aus der Mitte. Einstellung per Langloch korrigiert und schon lief der Motor wieder einwandfrei. Warum es allerdings die ganze Zeit funktionierte und dann auf einmal plötzlich nicht mehr, ist mir ein Rätsel. Vielleicht standen einfach die Sterne in einer günstigen Konstellation :D

SManuel
Geschrieben

Großes Lob für die Rückmeldung und wenn das andere auch so machen würden, wäre das ein Traum.

Top. :-))!

me308
Geschrieben
... Also Zündung demontiert und geprüft und was soll ich sagen - Michael hatte mit seiner Vermutung natürlich mal wieder recht :). Die Impulsgeber waren ca. 1,5 mm zu weit aus der Mitte. Einstellung per Langloch korrigiert und schon lief der Motor wieder einwandfrei. ...

ach was ... war nur Glück :wink:

Dein Auto lebt !

2i6c1v9.jpg

Gruß aus MUC

Michael

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...