Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
SManuel

Kurbelwellen-Einstellung verändern?

Empfohlene Beiträge

SManuel
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Habe mal eine frage.

Hab erst kürzlich gehört, wenn man an der Kurbelwelle bzw dem Schwungrad die ° Zahl etwas nach vorne stellt soll der Motor besser laufen von unten raus.

In wie weit ist das richtig ??

Eigentlich ist das ja so das jeder Motor doch seine OT Punkte hat und wenn man da was verändert läuft der Motor schlecht oder gar nicht.

Bild.

img2822wk8tq07uzy.jpg

Frage, wenn ich jetzt von 0° auf 5° stelle und die andere zwei Punkte auf OT stehen lasse, ist es tatsächlich so das der Motor von unten besser raus kommt ???

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
planktom
Geschrieben

die frage ist was du verstellen willst ! :D

...mal eben chips hole...

SManuel
Geschrieben

Ich möchte nur das der Motor besser von unten raus läuft und das könne man an dieser Kurbelwelle bzw dem Schwungrad einstellen.

5° ist ein Zahn, mir geht es nur darum ist die Aussage so richtig oder nicht ??

Stelle ich jetzt das auf 5° ein oder soll ich es auf 0° lassen ??

0° ist die OT Stellung wenn ich aber auf 5° stelle habe ich keinen OT sondern eine offene Stelle die nicht zu 99% mit der OT Stellung oben steht bei der Nockenwelle.

Kai360
Geschrieben

Hab erst kürzlich gehört, wenn man an der Kurbelwelle bzw dem Schwungrad die ° Zahl etwas nach vorne stellt soll der Motor besser laufen von unten raus.

DAS kann man nicht verstellen, DIE Markierung wurde von Südpolynesichen Jungfrauen bei Vollmond in Maranello von Hand mit dem Kiel des inzwischen ausgestorbenen Südnordpolaras eingeritzt!

Was ich damit andeuten möchte, "det jet nich"!

Schwarzer-Hund
Geschrieben

Kai,

...nach meiner überaus herausragenden Sachkenntnis

handelt es sich genau nicht um Jungfrauen.

Und deshalb kannste auch nichts nachstellen!

Ich wollte das mal eben klarstellen! :) :)

LG

matelko
Geschrieben

Stimmt nicht!

Der Kai stellt jeder Frau nach. Egal ob jung oder nicht mehr jung.

X-)

bozza
Geschrieben

wie wärs mit "Nachstellen" durch falsches Aufsetzen vom Zahnriemen?! :D

Ansonsten die zusammenhängenden Sachen einzeln optimieren.

-Manipulation sämtlicher Geber durch Eingriff in die Messleitungen

-Nockenwellen durch Schweißpunkte an den Nocken optimieren

tollewurst
Geschrieben

War das beim Käfer nicht dazu da um mit einer Blitzlampe den Zündzeitpunkt abzublitzen?

Ich könnte mir vorstellen das 5° ggf schon ausreichen damit sich Kolben und Ventile gute Nacht sagen.

Beim Einstellen der Nockenwellen kann man ggf die Steuerzeiten etwas anders einstellen was Ventilsüberschneidung anbelangt, aber das spielt sich eher im 1° Bereich ab.

gynny.m
Geschrieben

Im allgemeinen ist es schon sinnvoll, für jeden Zylinder den optimalen OT vermessen und einstellen zu lassen. :-))!

Ich hab es aber dann aufgrund der immensen Anzahl der zu vermessenen OT's und den daraus resultierenden Kosten doch bleiben lassen,

Grüße, Zylinder-GYnnY

Kai360
Geschrieben

Gynnie, ich bitte dich!

Bei Ferrari ist das alles inklusive, ACHT ritzende, lächelnde Polynesische

Nichtmehrjungfrauen in der Endkontrolle...

Nun sei mal nicht so kleinlich, wegen der zwei Jungfrauen mehr...

Bei einigen Produkten aus dem Hause Maranello knieen da sogar ZWÖLF

mit dem spitzen Federkiel des OT-Aras. Erwähnte ich schon dass der (leider) ausgestorben ist?

Vielleicht gibt es das deswegen in Amiland nicht, oder wegen der minderen Verfügbarkeit an Jungfrauen Polynesischer Abstammung?

gynny.m
Geschrieben
Bei Ferrari ist das alles inklusive....

all-inclu??? Wir müssen uns sehen....

DiabloVT
Geschrieben

Hallo Smanuel,

bevor Du mit dieser wahrhaft ultimativen Endlösung startest - bitte fahr Deinen 348er zuerst auf Deinen Anhänger und stell eine große Ölwanne darunter!

Auf gar keinen Fall auf der Straße ausprobieren!!! Sonst könnte es sein, dass Du mit einer Nominierung zum Darwin Award rechnen musst.

".... soll der Motor besser laufen von unten raus."

Das einzige was an dieser Aussage stimmt ist "unten raus" aber nur in Bezug auf die Kolben und Pleuel.

Optional könnten dieser aber auch "oben raus" kommen?!

Bei 15° bist Du aber auf der ganz sicheren Seite, da kommen sie (nicht die Leistung sondern die armen Kolben & Pleuel) "oben und unten raus"!

Nick83
Geschrieben

Also ich weiß gar nicht was ihr alle habt....Ich finde dass eine sehr interessante Idee.

Ich denke der Manuel sollte das ruhig mal ausprobieren und uns dann mal am Ergebnis teilhaben lassen,bin durchaus gespannt was dabei rauskommt...:wink:

gynny.m
Geschrieben
....bin durchaus gespannt was dabei rauskommt...:wink:

Was soll schon rauskomen außer Metall und Öl...

Schwarzer-Hund
Geschrieben

leider habt ihr alle keine Ahnung!

...es kommen natürlich Späne raus...

Schönes Wochenende :)

(Gut, dass wir das wenigstes mit den Jungfrauen klären konnten)

Nick83
Geschrieben

...und aus der Garage kommt dann ein weinender Manuel raus....

Martin360
Geschrieben
leider habt ihr alle keine Ahnung!

...es kommen natürlich Späne raus...

Auch du hast keine Ahnung...:D

...aus was sind denn wohl die Späne ? Ein Tipp: Holz ist es nichtO:-)

SManuel
Geschrieben

Sehr Interessant wie bei einigen die Fantasie rollt. :lol:

Es ging mir nur um die Aussage ob es richtig ist oder nicht.

Logisch ist, wenn was nicht auf OT steht das was kaputt gehen muss, andersrum fragt man sich schon was dahinter steckt mit so einer aussage.

Um die Fantasie einzugrenzen, es geht um einen PKW Motor aber nicht um den 348.

tollewurst
Geschrieben

Dann sind es die Markierungen zum Zündzeitpunkt abblitzen. Ist es etwas älteres Englisches?

Darüber kannst du die Zündung früher einstellen, was ggf dazu führt das er untenrum besser zieht. Aber nicht die Steuerzeiten einstellen!

Thorsten0815
Geschrieben

Hoi Manuel

Das mit der Kurbelwelle habe ich noch nie gehört, aber, wie unten schon erwähnt, die Nockenwelle. Da gibt es Anbieter, die spezielle Nockenwellen für die gängigen Modelle anbieten. Allerdings sind diese (fertig bestellbaren) meist auf Leistung im oberen Drehzahlbereich ausgelegt. Beim Saugertunig kommt man schnell zur Nockenwelle......

Falsch eingestellte Nockenwelle = Fehlermeldung

http://www.google.ch/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=10&ved=0CF0QFjAJ&url=http%3A%2F%2Fwww.meinr.com%2Fgolf-6-r-forum%2Fgolf-6-r-allgemein-tuning%2Fmotorentechnik-auspuffanlagen-golf-6-r%2F5757-nockenwellenposition-nockenwellenverstellung-fehlercodes%2F&ei=J80BVN3CHbHN7Aau0IGwBw&usg=AFQjCNEGgrwYSk4aDhmT7VEyQDkXkk95nA&bvm=bv.74115972,d.bGE

"Scharfe" Nockenwellen (als Jugendlicher hier eingekauft, gute Qualität):

http://www.akracing.de/28.html

Gruss,

Thorsten

Nick83
Geschrieben

Um mal ein wenig Ernst in das Thema zu bringen,

Ob die Ventile "aufsetzen" hängt natürlich ganz stark von der Verdichtung ab.Bedeutet also dass bei einem Dieselmotor aufgrund hoher Verdichtung,die Wahrscheinlichkeit des " aufsetzens" viel höher ist als bei einem weniger verdichtetem Ottomotor.

Auch bezweifle ich dass 5Grad KW zum aufsetzen führen.Bei modernen Motoren wird da erstmal eine Fehlermeldung kommen,wie es oft bei gelenkten Steuerketten der Fall ist.

Hier habe ich schon öfters Abweichungen von 5-10 Grad festgestellt,was wohl ca einem Zahn entspricht.

Dass durch Verstellung der Steuerzeiten aber Vorteile in Motorlauf oder Leistung o.ä. entstehen sollen,kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.Auch wird die Motorelektronik dies im Rahmen ihrer Möglichkeiten versuchen auszugleichen.

Aber Manuel verrat uns doch mal welcher Motor der Auserwählte sein soll.

SManuel
Geschrieben

Ich bin fast fertig mit meiner Restauration von einem Fiat 600.

Da wollte ich halt nur wissen in wie weit da was dran ist bevor ich am Motor alles zusammenbau. Das mit der Nockenwelle und der Nockenwellenrad Verstellung ist klar.

E12
Geschrieben

Hallo Manuel,

deine Fragestellung ist nur ziemlich mißverständlch. Ich denke du meinst in wie weit du die Vorzündung einstellen kannst. Und die wird am Schwung abgeblitz, an den von dir beschriebenen Markierungen. Da es sich anscheinend um einen alten Fiat 600 handelt wird die Zündung am Verteiler eingestellt. Somit wäre beim Abblitzen der Punkt nicht am angebenen Punkt sondern weiter in Richtung früh eingestellt.

Schau in den Unterlagen zum Motor nach, da sind bestimmt die Grundeinstellwerte für die Zündung angegeben. Prinzipiell ist schon richtig, dass bei etwas mehr Frühzündung (bis ca. 3-4°) dein Motor ein wenig besser ziehen dürfte, nur leider bist du dann mit der Frühzündung über das gesamte Drehzahlband zu früh und dein Motor wird zu klingeln beginnen. Das wurde damals schon bei vielen Gölfen gemacht und dafür halt dann die Motoren öfter überholt.

Und das ganze hat dann auch nix mit Steuerzeiten zu tun.

Peter

fiat5cento
Geschrieben

Natürlich kann ich mit einer Änderung der Ventilsteuerzeiten eine Änderung der Leistungscharakteristik erreichen. In Gewissen Grenzen und zumindest theoretisch. Ob es auch praktisch klappt, hängt vom Motor (Ansaugung, Abgasanlage, Nockenwellenprofil...) ab.

Ich würde nicht an der Kurbelwelle verstellen, sondern über ein einstellbares Nockenwellenrad. Und dann aber auch keine 5°.

Auch geht eine Verstellung der Ventilsteuerzeiten natürlich besser, wenn es getrennte Nockenwellen für Ein- und Auslass gibt.

Grob gesagt würde ich sagen:

Späteres schließen der Ventile bedeutet bessere Leistung bei höheren Drehzahlen (in gewissen Grenzen).

Wenn du jetzt mehr Leistung unten raus willst, würde mal probieren, dass die Ventile früher öffnen / schließen.

Und noch etwas spezifischer zum jeweiligen Motor recherchieren. Ich kann mir vorstellen, zum Fiat 600 gibts genügend Info im Netz, du wärst sicher nicht der erste, der an den Steuerzeiten rumstellt :D

http://www.abarth-online.de/epages/62098439.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/62098439/Products/600-018

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Erprobungsträger
      Hallo Zusammen,
       
      mein Italia scheint wirklich eine Diva zu sein ... bereits seit knapp 2 Jahren singt sie sehr gerne bei niedrigen Drehzahlen - das Geräusch klingt fast so wie das Summen, welches durch die gerade Verzahnung beim Rueckwaertsgang ausgelöst wird. Was mir aufgefallen ist: schlägt man die Lenkung komplett bis auf Anschlag ein, so ändert sich das Geräusch leicht.
       
      Der Italia hat noch die Powergarantie, aber Ferrari möchte zunächst das Hydrauliköl der Servopumpe wechseln und schauen ob es besser wird (knapp 500 EUR), erst dann soll ein Garantieantrag gestellt werden der entweder bewilligt oder nicht bewilligt werden kann.
       
      Da wir hier so viele User mit tiefem technischen Verständnis haben ( @tollewurst liest du mit? ) hatte ich gehofft dass jemand von Euch etwas Licht ins Dunkle bringen könnte und ich mir womöglich einen Rattenschwanz an ueberfluessigen Reparaturen spare.
       
      Erkennt ihr das Geräusch wieder? Hat euer Italia das eventuell auch? Und könnt ihr euch einen Reim auf die Abhängigkeit vom Lenkanschlag machen?
      Ich bedanke mich ganz herzlich schonmal im Voraus fuer eure Hilfe.
       
      Mit guten Kopfhörern sollte das Geräusch auf dem Video hier eigentlich ganz gut zu hören sein:
       
       
    • AC/DC_Gallardo
      So liebe Freunde, jetzt komm ich auch mal mit einem technischen Problem und hoffe auf die Profis hier 
      Gallardo Superleggera 530 PS, ausgelesener Kupplungsverschleiss bei 21'000km = 18%, jetzt bei 33'000km = 40%
       
      Anfahrdrehzahl lag immer so zwischen 1600 und 1900 Umdrehungen, so müsste es meiner Meinung nach auch in etwa sein.
       
      Vor 2 Wochen in die Werkstatt für Jahresservice, bei Abholung Anfahrdrehzahl ca. 3500 - 4000 U/min, im 3. Gang unter Volllast rutschende Kupplung.
      Auto wieder hingestellt, Werkstatt macht Steuergeräteflash, Update und lernt alles (was auch immer) neu an.
       
      Jetzt Anfahrdrehzahl ca. 2200-2800 U/min, nach Rücksprache mit der Werkstatt ca 700km gefahren, die Kupplung lernt sich über einige Km neu an, dann müssts wieder passen.
       
      Ende der Geschichte: Nein, es hat sich gar nix angepasst, Anfahrdrehzahl immernoch zu hoch und nach meinem Gefühl sind die Schaltvorgänge im Sportmodus auch nicht mehr ganz so knackig.
      Auto steht nun wieder in der Werkstatt, die haben aber aktuell keine wirkliche Idee, wo das Problem liegen könnte und wollen auf gut Glück mal Getriebe runternehmen.
       
      Hat hier einer der Profis einen Vorschlag oder eine Idee, wo man ansetzen könnte?
       
       
      Wäre super, danke im Voraus 
       
      Gruss
       
      Roman
    • Stas997
      Hallo zusammen, 
      haben folgendes Problem:
      Bevor ich meinen Porsche starten möchte, kommt ein lautes rauschen aus dem Boxen, ca 10 Sekunden, dann starte ich den Porsche und das Radio funktioniert nicht, dann mache ich den Porsche aus und wieder an, danach funktioniert alles super. Bitte um HILFE, laut Diagnose alles gut, Fehler frei!
      Verbaut BOSE System.
       
      MFG
    • Finni
      Hallo!
      Ich habe das Problem das mein 456er nur auf 6 Zylinder läuft.
      Die linke Bank läuft komplett nicht mit, Zündfunke ist da.
      Benzin bekommt er wohl auch da es aus den linken Auspuffrohren nach Benzin richt.
      Wenn er eine Zeit von der Batterie getrennt wird läuft er auf allen Zylindern.
      Meine  vermutung Steuergerät hängt sich vielleicht auf.
      Wer kann mir helfen?
      Viele Grüße
    • 15wiesmann12
      Hallo an alle,
       
      möchte nur mal kurz anfragen, welche Öle ihr in euren MF 3  312 PS Motoren fahrt? (10W -60, 10W-50?)
      Ich möchte bei  meinem Z3 M-Roadster Bj 1997 321 PS ca 200.000 km einen Ölwechsel machen und bin mir unsicher, welches Öl ich nehmen soll.
       Aufgrund der hohen Laufleistung möchte ich kein vollsynthetisches Öl verwenden , da mit Undichtigkeiten  diverser Dichtungen zu rechnen ist.
       Danke für eure Antwort .
       Liebe Grüße
       Michael

×
×
  • Neu erstellen...