Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
ChristianUA

Welches Fahrzeug als Investition für 3 bis 5 Jahre?

Empfohlene Beiträge

ChristianUA
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Da mir die aktuellen Zinsen bei der Bank auf Festgeld zu niedrig sind (2.5% auf Euro für 6 Monate) habe ich mich entschieden mir ein Fahrzeug als reine Investition zuzulegen. D.h. das Auto wird nicht gefahren und in Deutschland bei einem Spezialisten eingestellt. Aus diesem Grunde sind Emotionen oder Vorlieben absolut nicht ausschlaggebend.

Ich möchte EUR 70K - 100K investieren. Welches Fahrzeug in dieser Preisklasse bietet nach Eurer Meinung die Möglichkeit (nichts ist zu 100% sicher) der höchsten Wertsteigerung in den nächsten 3 bis 5 Jahren? Alternativ kann der Betrag auch in 2 oder 3 Fahrzeuge gesplittet werden, dann sind aber eben die Unterstellungskosten höher.

Bin wirklich gespannt auf Eure Meinung.

Grüße aus der Ukraine

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
gtajunior
Geschrieben

Auf diese Meinungen bin ich auch gespannt.

SManuel
Geschrieben

Der Ford GT, der hat zuwachs in den nächsten Jahren. Da gibt es nur Weltweit

4038 Exemplare und die sind selten zusehen. Davon waren 101 Stück zum Preis von je 177.000 Euro für den europäischen Markt bestimmt.

Nur dein Preis müsste sich etwas nach oben bewegen aber in 5-10 Jahren bist du dabei mit Gewinn.

ChristianUA
Geschrieben

Vielleicht habe ich mich unglücklich ausgedrückt. Es geht ja nicht um einen Neuwagen, sondern um einen Old- oder Youngtimer, z.B. 280 SL Pagode, Porsche 993 Turbo etc.

Datloke
Geschrieben

VW T1 Samba

FrankGS
Geschrieben

Wenn man sich die Preisentwicklung bei den luftgekühlten 11ern anguckt,

kann man da bestimmt nichts falsch machen.

Die Wertstabilität ist da bestimmt positiv zu bewerten.

Mal gespannt was es wird.

MfG

Frank

gtajunior
Geschrieben

Das Einzige was Sicher ist, ist die Tatsache dass im Oldie Bereich die Preisblase bald zum platzen kommt.

  • Gefällt mir 1
albertbert
Geschrieben

Da spricht der Grip Experte :wink:

Der Ford GT, der hat zuwachs in den nächsten Jahren. Da gibt es nur Weltweit

4038 Exemplare und die sind selten zusehen. Davon waren 101 Stück zum Preis von je 177.000 Euro für den europäischen Markt bestimmt.

Nur dein Preis müsste sich etwas nach oben bewegen aber in 5-10 Jahren bist du dabei mit Gewinn.

albertbert
Geschrieben

wortwörtlich aus der Sendung vom WE entnommen,:wink:

allerdings wirst Du für 70-100k keinen

Ford GT bekommen

http://www.rtl2.de/sendung/grip-das-motormagazin

Der Ford GT, der hat zuwachs in den nächsten Jahren. Da gibt es nur Weltweit

4038 Exemplare und die sind selten zusehen. Davon waren 101 Stück zum Preis von je 177.000 Euro für den europäischen Markt bestimmt.

Nur dein Preis müsste sich etwas nach oben bewegen aber in 5-10 Jahren bist du dabei mit Gewinn.

amc
Geschrieben

Das dürfte bei jedem Fahrzeug in diesem Preisbereich hoch spekulativ sein. Mit Seltenheit und sowas braucht man nicht zu kommen, alles Firlefanz. E28 M5 gibt es kaum, eine Sonderstellung hat er auch, trotzdem gehen die Preise nicht nennenswert hoch.

Stückzahlen von "unter 4000" als Wertsteigerungsgrund allein ist lächerlich. Erst einmal muss ein Fahrzeug auf der "Suchliste" von Sammlern sein, erst dann geht es um Seltenheit. Der moderne Ford GT ist ein Fall von "kann, muss aber nicht".

Kandidaten im Preisbereich die mir einfallen bei denen zumindest ein Wertverlust in den nächsten 5 Jahren eher unwahrscheinlich ist:

- BMW M 635 CSI in Originalzustand

- BMW 850 CSI in Originalzustand

- Boxster Spyder

chip
Geschrieben

Ich würde die Idee verwerfen sich doch etliche Blasen seinen es oldtimer, Immobilien Aktien, Rohstoffe etc. hier wird sich in den nächsten Jahren einiges noch unten dividieren. Leg 80 % des Geldes so konservativ wie möglich an 20 % in abwärts spekulierende Optionsscheine (puts) mit langen Laufzeit auf diverse Aktien und Indices, dann ist ein Gesamtverlust auf die puts also auf 20 % maximiert (quasi auch nicht schlimmer als bei diversen Autos) deine Rendite ist jedoch, wenn alles klappt und die Scheine steigen weil die Basiswerte fallen am Ende insgesamt sehr gut je nachdem wie risikofreudig du bist und wie lange du die Scheine hältst.

Bei dem Auto kommt noch hinzu: Unterhaltswartung, unterstellen, Ruhe Versicherung etc. beziehungsweise auch mögliche Stand Schäden das wäre mir persönlich zu unkalkulierbar.

ChristianUA
Geschrieben

Die 70 - 100K sind quasi mein 'Spielgeld' mit dem ich risikofreundlich mit Chancen auf hohen Gewinn oder Totalverlust anlegen möchte.

ThrottlePedalTravel
Geschrieben

Das Spielgeld hätte ich auch gerne :wink: in welchen Spekulationsbereichen warst Du schon unterwegs?

ChristianUA
Geschrieben
Das Spielgeld hätte ich auch gerne :wink: in welchen Spekulationsbereichen warst Du schon unterwegs?

Ich lebe in der Ukraine. Ist das 'spekulativ' genug? ;-)

  • Gefällt mir 1
ThrottlePedalTravel
Geschrieben

Der war gut.:D dann sind deutsche papiere von vorteil!

Max A8
Geschrieben

Porsche 993, vorzugsweise als "S", "4S" oder "turbo" und nur als Handschalter.

Grüße

Max

S.Schnuse
Geschrieben

Der Zug mit den billigen Autos, welche ein Preiswachstum erwarten, ist schon seit Jahren abgefahren. Auf dem Zug stehen 964, 993 (vor allem GT2 die jetzt fast eine Million € kosten), Dino, F40 (siehe GT2), F50 und 288 GTO. Es könnte aber passieren, dass der Zug bald entgleist.

Am Bahnsteig stehen die ehemaligen Hoffnungsträger Testarossa, 348, 850i und SL500. Die haben den Zug irgendwie knapp verpasst. :D

Für Dein Budget würde ich einen Diablo, 512 TR oder F512M kaufen. Rendite hin oder her, viel Geld verlieren tut man damit wahrscheinlich nicht, es sei denn man fährt sie auch.

Caremotion
Geschrieben
Da spricht der Grip Experte :wink:

Haha, ist mir auch direkt aufgefallen. Wie peinlich. Darum sollte man solche Vorschläge immer mit Vorsicht geniessen

Caremotion
Geschrieben
Ich lebe in der Ukraine. Ist das 'spekulativ' genug? ;-)

Dann wohl in der Rohstoff Branche :D

Gast Tiescher
Geschrieben

Christian,

abgesehen davon, dass Du ein paar Jahre zu spät dran bist, häng' eine Null dran oder lass es. Was soll den ein 100k€ Fahrzeug-Investment, welches auch noch Lagerungskosten und andere Nebenkosten hat, für Rendite bringen?

Hast Du mal die Verkaufspreise von Klassikern in den letzten 5 Jahren verfolgt?

Falls eine höhere Summe nicht in Frage kommt, kauf Dir eine Armbanduhr und geh ein paar Mal mit den Kumpels in die Clubs und die 100.000 Euro sind auch weg.

Frankegruppe
Geschrieben

Für 70 - 100K sollte ein 190 SL oder eine Pagode mit Zustand 2 drin sein. Dort ist sicher auch das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht....5 Jahre als Horizont halte ich jedoch für gefährlich....

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×