Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
miro_69

Batterie nach 48h leer

Empfohlene Beiträge

miro_69
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Meine Batterie ist leer Standzeit ca. 48h

Mir ist aufgefallen das die Instrumentenbeleuchtung flackert, obwohl der Schlüssel raus ist.

Desweitern habe ich jetzt die Batterie vorne links abgeklemmt, an dem dafür vorgesehenen Schalter, und die Beleuchtung ist immer noch an.

Was kann/muß ich tun ?

Wer kann mir helfen ?

was ist die Ursache ?

Hoffe ihr helft mir und meiner Diva.

Ein bisher Glücklicher Besitzer

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
ce-we 348
Geschrieben

Hi,

die Beleuchtung kann doch nur an sein, wenn sie Strom bekommt.

Oder habe ich da in der Schule was verpasst ?

Bist du dir sicher, dass der Unterbrecher-Schalter auch wirklich unterbricht ?? Das läßt sich ja mit einem Meßgerät ganz schnell feststellen.

Ich habe ein ähnliches Problem mit der Batterie. Die geht ganz schnell leer, wenn ich nicht nach jeder Fahrt den Schalter umlege. Da ist irgendwas nicht in Ordnung. Aber da werde ich mal im Winter dran gehen..

Gruß

Christoph

miro_69
Geschrieben

...hmmm ist wohl nicht sooo einfach...

ich habe noch keine Lösung gefunden

Trotzdem Danke

Hi,

die Beleuchtung kann doch nur an sein, wenn sie Strom bekommt.

Oder habe ich da in der Schule was verpasst ?

Bist du dir sicher, dass der Unterbrecher-Schalter auch wirklich unterbricht ?? Das läßt sich ja mit einem Meßgerät ganz schnell feststellen.

Ich habe ein ähnliches Problem mit der Batterie. Die geht ganz schnell leer, wenn ich nicht nach jeder Fahrt den Schalter umlege. Da ist irgendwas nicht in Ordnung. Aber da werde ich mal im Winter dran gehen..

Gruß

Christoph

planktom
Geschrieben

wenn der trennschalter wirklich seine aufgabe erledigt

(ist auch noch strom wenn die beiden batteriepole abgeklemmt sind?)

liegt sowas wohl eher an z.b. ner externen stromversorgung wie

einer alarmanlage mit eigenem akku oder nem tracker...

irgendetwas dergleichen verbaut ?

Kai360
Geschrieben

Wo kein Strom, da kann auch nichts "flackern"!

VORGEHENSWEISE (recht einfach):

1. Batterie NICHT über den Trennschalter abklemmen sondern über die Batteriepolklemme direkt!

2. Dann Flackern weg? Go to Point A

3. Flackern nicht weg! Go to Poin 4.

4. Es muss eine weitere Stromversorgung oder ein direktes Stromkabel von der Batterie, welches NICHT über den Trennschalter geführt ist geben - Suchen - Finden - wieder melden!

A. Batterie wieder anklemmen! Alternative: Siehe auch Punkt C.

B. Alle Sicherungen nacheinander ziehen und beobachten bei welcher das Flackern weg ist.

C. Alternativ ein Amperemeter zwischen Batterie Pluspol und Batterieklemme hängen. Sollte ausschlagen, Wert merken und mitteilen!

Alle Sicherungen nacheinander ziehen und beobachten bei welcher die Ampere - Anzeige reagiert. In dem Stromkreis hast Du dann einen Kriechstrom, können auch mehrere Stromkreise sein.

Suchen - Finden - wieder melden!

Holgi348ts
Geschrieben

Beim 348er kann es durchaus sein, daß nicht 100% freigeschaltet wird. Bei meinem dauert es aber 4-6Wochen, bis die Batterie soweit entladen ist, daß kein Starten mehr möglich ist.

48h ist jedoch krass...:-o

Der Fehlersuche nach Kai360 ist eigentlich nix hinzuzufügen.O:-)

Tip für die Zukunft: Erhaltungsladegerät, z.B Cetek.

Gruß,

Holgi.

miro_69
Geschrieben

Moin,

Danke schonmal für euer praktischen Tips.

Jetzt muß ich erstmal die Batterie laden.

Kann ich das über die beiden Pole im Motorraum machen oder muß ich direkt an die Batterie ran ?

Ich stehe Rückwärts in der Garage ganz nah an der Wand....... ja das ist ein Problem.

Danke und schönen Sonntag

Ich liebe sie trotzdem

GeorgW
Geschrieben

Hallo,

zieh´doch mal die Steckverbinder an den Türsäulen ab und schau, ob das Flackern dann aufhört. Hört sich zwar erstmal unlogisch an, nur wenn die Instrumentenbeleuchtung trotz abgezogenem Zündschlüssel "spinnt", dann kommen irgendwo im Auto zwei Kabel zusammen, die nicht zusammen gehören. Und dies passiert oft im Türkabelbaum, alternativ auch im Sicherungskasten.

Gruß, Georg

Holgi348ts
Geschrieben

Das Laden funktioniert über die Klemmen im Motorraum.

Kai360
Geschrieben

Noch ein Zusatz zu meiner obigen Checkliste.

ZUERST IMMER erst die Batterie prüfen, das ist immer noch die Fehlerquelle Nummer eins!

Z.B. einfach eine Andere einbauen, oder die Eingebaute über die Polklemmen abklemmen,

und gucken welche Spannung sie noch nach 2 - 3 Tgen hat / ob das KFZ damit anspring!

Typischerweise sterben die Zellen einzeln, d.h. du mißt dann ansatt 12 Komma irgendetwas, nur 10 Komma irgendetwas Volt, oder gar nur 8 Volt!

Dann erübrigt sich jede weitere Diskussion, Neue her!

Zur technischen Erklärung (nur zur Vervollständigung):

Ein 12V - Bleisäureakku hat 6 Zellen a 2 Volt!

Vollgeladen hat so eine Batterie aber mehr als 12 Volt, so ca. um die 12,5 - 13 Volt!

Der Ladestrom beträgt im Übrigen bis zu 14,7 Volt, das kann die ab, wie auch die KFZ Elektronik / Elektrik.

Ist die Ladespannung aber höher, ist der Regler der Lichtmaschine defekt. Achtung den dann unbedingt tauschen, das mag weder die Batterie auf Dauer noch die verbaute Elektronik!

GeorgW
Geschrieben
Noch ein Zusatz zu meiner obigen Checkliste.

ZUERST IMMER erst die Batterie prüfen, das ist immer noch die Fehlerquelle Nummer eins!

...

...das ist zwar grundsätzlich alles richtig, nur hier scheint ja ganz offensichtlich die leere Batterie nicht die Ursache, sondern die Folge des Problems zu sein.:???:

Gruß, Georg

Holgi348ts
Geschrieben

...warten wir doch mal ab, bis er die Batterie wieder aufgeladen hat und ob er dann starten kann!

Wenn die Batterie beim Starten nicht zusammenbricht, hat er Glück gehabt und kann wie von Kai beschrieben auf Fehlersuche gehen.O:-)

Wenn nicht, neue Batterie, danach Fehlersuche.

Ich habe mir den CTEK-Adapter direkt an die Batterie anschliessen lassen, der Stecker liegt unter der vorderen linken Abdeckung im Kofferraum, Ladegerät einfach anstöpseln und gut ist.:D

Aber wie gesagt, bei Entleerung der Batterie innerhalb von 2 Tagen:-o muß man der Sache auf den Grund gehen.

gtrebor
Geschrieben

allo,

mal einige Tipps zur Fehlersuche.

1. Was Du suchst ist doch der Verbraucher der unnötigerweise Strom zieht. Ok, Du hast schon die flackernden Lampen, aber woher kommt der Saft?

2. Der Batterieschalter ist ein "Nebenkriegsschauplatz". Ob der wirklich kaputt ist, ist unklar. Es gibt Schalter (normalerweise nicht im 348/Mondial verbaut), die Trennen zwar, haben aber einen kleinen Nebenwiderstand, so dass die diversen Speicher nicht gelöscht werden. Anlassen ist aber nicht möglich.

3. Du solltest also als erstes feststellen welcher Stromkreis betroffen ist.

4. Du suchst eine Fehlerstrom von ca. 0,6 A. (These: Batterie auf 30 Ah aufgeladen, 48 Stunden später leer = 30 Ah / 48 h = 0,625 A). Wenn Deine Batterie allerdings neu und randvoll ist, wäre der Fehlerstrom höher.

5. Zur Messung "schaltest" Du Deine Batterie ein und schnappst Dir ein einfaches Messgerät.

6. Stelle das Messgerät auf Gleichstrommessung (Messbereich 2 Ampere).

7. Ziehe jetzt eine Sicherung (immer nur eine) nach der anderen und messe der Strom der über die Sicherung fließt am Sicherungshalter. Die Messwerte und die Sicherungsnr. schreibst Du auf.

7. Poste das Ergebnis hier. Dann folgt Step 2

Viele Grüße

Bob

miro_69
Geschrieben

....soooo nochmals Danke für all die Tips bisher.

Batterie scheint auch platt zu sein habe sie jetzt 2 Tage vergeblich versucht zu laden, nix.

Mit einem StarterBooster springt der Wagen sofort an läuft und macht Spaß ;o)

Werde wohl morgen zu Maranello Motors nach Köln fahren mein Verkäufer hat diesem vorhaben auch zugestimmt.

Werde euch wenn Interesse besteht auf dem laufenden halten.

Gruß Miro

Kai360
Geschrieben

Einfach eine neue Batterie reinschrauben und gut ist! :-))!

Ist ein Verschleißteil, insbesondere wenn das KFZ wenig bewegt wird, und

die Batterie auch mal "tiefentladen" wird, das mögen die gar nicht!

Z.B. auf ATU.de oder q-11.de findest du die passende auch für Ferrari! X-)

miro_69
Geschrieben

Hallo und Danke liebe Ferrari Gemeinde,

die kleine hatte wohl nur eine defekte Batterie, komisch.

Wurde Super kulant gelöst Kompliment an Mille Miglia Motors Starnberg und Maranello Motors Köln.

Auch hier Danke für die tolle zusammenarbeit.

Tolles Forum hier, wünsche allen eine schöne Woche

Gruß Micha

Kai360
Geschrieben

Freut mich, dass es so simpel war!

Generell bin ich persönlich dazu übergegeangen,

IMMER wenn es elektrische Probleme gibt,

einen Blick auf die Batterie zu werfen und

wenn diese älter als 4 Jahre ist,

direkt ohne weiter zu suchen auf Verdacht zu tauschen.

Die Erfolgsquote liegt bei weit über 50% (so wie auch hier!).

Warum ist das so:

Gerade bei wenig bewegten KFZ (und das sind unsere Sportwagen ja fast ausschließlich), leidet die Batterie sehr durch ständige Entladung bis manchmal sogar hin zur Tiefentladung, auch da moderne KFZ LEIDER z.T. einen enorm hohen Ruhestrom haben und somit schon mal die Batterie in 4 Wochen leersaugen können.

Und diese Kombi mag kein Bleiakku, und damit "sterben" die recht frühzeitig (das kann schon nach 1-2 Jahren soweit sein).

Bei einem täglich bewegten KFZ sieht das hingegen ganz anders aus. Da lebt eine Batterie auch mal 8 - 10 Jahre.

Und bei Unterspannung fängt dann die Elektronik das spinnen an, da gibt es die tollsten Effekte!

Eine gute Markenbatterie kostet um die 80 - 100 Euro (Varta, Energizer),

eine Fehlersuche.... hingegen, das steht dann nicht im Verhältnis,

deswegen tausch ich sofort, wobei ich ansonsten ein Freund der Suche und Reparatur bin,

ich dem Fall aber eben nicht.

Holgi348ts
Geschrieben

...und auch die neue Batterie wird bei längerer Standzeit trotz Trennschalter bald Probleme machen.:-(((°

Hol dir ein gutes Erhaltungsladegerät und du erreichst auch beim 348er Batterielebensdauern annähernd wie bei normalen Autos.:-))!

Glaub mir dies nach 13 Jahren F348 und drei Batterien in der Zeit.:D

Gruß

Holgi.

GeorgW
Geschrieben

Hallo,

schön, daß wieder alles funktioniert. :-))!

Allerdings scheint mir die Erklärung des Händlers etwas unschlüssig oder unvollständig: das beschriebene Flackern der Instrumentenbeleuchtung bei abgezogenem Schlüssel ist nicht die Folge, sondern vermutlich die Ursache für die leere oder kaputte Batterie. Wenn das nicht beseitigt wurde, werden die Probleme wohl bald wieder auftauchen. Hat der Händler denn dazu noch was gesagt oder gemacht ?

Gruß, Georg

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...