Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
paul01

308 Funktion der hinteren Bremse

Empfohlene Beiträge

paul01
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo zusammen,

habe einen 308GTSi 1981 und gestern alle Bremsbeläge gewechselt. Das habe ich gemacht, da die Bremsleistung mäßig ist und die Handbremse nahezu nichts bringt. Daß es nicht an den Belägen liegt dachte ich mir vorher schon, aber wenn man eh nachschaut kann man die ja gleich tauschen. Vorn alles ganz normal. Hinten kann/muß man innen und außen die Kolbenrückstellung über Inbusschrauben machen. Da sich nichts verbessert hat, vor allem bei der Handbremse, deren Zug ich auch nachgestellt habe, bin ich dann hier suchen gegangen.

Bin fündig geworden im inzwischen unübersichtlichen Beitrag "308 Tips und technische Probleme". Hier beschreibt Michael (me308) sehr schön wie er die hintere Bremse einstellt. Das habe ich im Prinzig auch so gemacht. Also Kolben über Inbus zurück, reinigen, Paste, Kolben über Inbus bis an die Scheibe und dann geringfügig zurück. Sicher nicht exakt 0,1mm, aber um den Dreh rum. Entlüften. Danach habe ich den Artikel gefunden und war erst mal froh, hier keinen echten Fehler gemacht zu haben.

Bild von Michael von 2009:

post-82876-14435399486081_thumb.jpg

Jetzt meine Fragen:

Wenn die Einstellung über Inbus mit der kombinierten Handbremse zu tun hat und diese nur auf der Innenseite wirkt, warum wird dann auch außen eingestellt ?

Kann die Einstellschraube wie es sich anfühlt direkt formschlüssig am Kolben ziehen, oder läuft das über Unterdruck ?

Hat schon jemand eine hintere Bremse zerlegt ?

Gruß

Paul

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
me308
Geschrieben

Habe den link selbst nicht mehr gefunden ...:wink:

(vielleicht kannst Du den nochmal hier einstellen)

bei der 308-Handbremse geht nichts über Unterdruck

hier mal zur Übersicht das Schema eines hinteren Bremssattels inkl. Handbremse

rearbrakes.jpg

und hier im "real life" zerlegt in die einzelnen Komponenten

308rearbrakescomponents.jpg

die Überholung stammt aus dem Jahre 2004...Einzelheiten hab` ich bereits vergessen O:-)

Gruß aus MUC

Michael

  • Gefällt mir 1
paul01
Geschrieben

Hallo Michael,

http://www.carpassion.com/ferrari-308-328-348/27944-308-tips-technische-probleme-14.html

erstmal danke für das Bild mit der zerlegten Bremse. Damit ist klar, daß ein Gewinde den Kolben zurückzieht und kein Unterdruck.

post-82876-14435399515255_thumb.jpg

Das ist jetzt genau mein Denkproblem: Wenn der Kolben ein Teil ist, das über die Einstellschraube zurückgezogen werden kann, und diese Schraube außen gegen den Sattel gekontert wird, wie kann dann der Kolben frei einem sich abnutzenden Belag folgen ?

Gruß

Paul

paul01
Geschrieben

Der Hintergrund, warum ich die Hinterbremse verstehen möchte, ist es sicherzustellen, daß meine und sicherlich viele Eurer Bremsen nicht deshalb so schwach sind, weil irgendwas nicht richtig eingestellt ist.

Es geht mir nicht drum, irgendwas Theoretisches zu klären.

Gruß

Paul

308 GT
Geschrieben

Hallo

WWW.Autoclassiche.at steht wies geht.

Alles gute 308 GT

paul01
Geschrieben

Hallo,

kaum ist ein Jahr rum und jetzt habe ich die komplette Bremse verstanden.

Dazu zwei Links. Das Video ist der Hammer und eigentlich von der hinteren Bremse vom "Porsche" 914, aber das ist fast die gleiche wie im 308.

Quellen:

Ken http://www.birdmanferrari.com/service/caliperrebuild/index.html

914 Rear Caliper DIY Kit Video

Gruß

Paul

  • Gefällt mir 1

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×