Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

275 GTB4: Filmstar-Ferrari kehrt heim nach Maranello


Gast 456mgt

Empfohlene Beiträge

Wer den Artikel noch nicht kennt; spannend - viel Spass beim Lesen!

Gruss, D.

Dieses Auto zaubert ein Strahlen ins Gesicht eines jeden Auto- und Filmfans: Steve McQueens Ferrari 275 GTB4 wird in seiner Heimat restauriert.

Die Ferrari Classiche Abteilung hat einen Neuzugang in Form eines der interessantesten Wagen, die jemals das Werk in Maranello verlassen haben, zu vermelden – einen 275 GTB4, Baujahr November 1967, der ursprünglich der US- Filmlegende Steve McQueen gehörte. Er übernahm das Auto 1968 in San Francisco, als er gerade mit den Dreharbeiten zu «Bullitt» beschäftigt war.

«Bullitt» (1968 ) gilt als einer der besten Filme mit Stil-Ikone McQueen. Der schweigsame Star spielt darin einen Officer der Polizei in San Francisco, der einen Zeugen vor der Mafia schützen muss und dabei einen Komplott aufdeckt. Mehr noch als die Handlung sind die Bilder in Erinnerung geblieben, bei denen Frank Bullitt über die berühmten Strassen der kalifornischen Metropole hetzt – allerdings nicht in einem Ferrari, sondern mit einem 68er Mustang Fastback sowie einem Dodge Charger R/T. McQueens Liebe für Rennautos ist bis heute legendär, und auch sein GTB4 zaubert heute noch ein Strahlen ins Gesicht eines jeden Autofans.

Der neue Besitzer brachte den Wagen nun nach Maranello in die Ferrari Classiche Abteilung, wo er den Authentifizierungsprozess durchläuft. In den 80er Jahren wurde der Wagen von einem Vorbesitzer in einen Spider umgestaltet. 
Pikant: Die Auflagen schreiben vor, dass ein Ferrari lediglich dann eine Authentizitätsbescheinigung erhalten kann, wenn er genau den Vorschriften entspricht, unter denen er das Werk verlassen hat. Deshalb entschied sich der neue Besitzer dazu, den Wagen in seinen ursprünglichen Zustand als Coupé zurückführen zu lassen. Ferrari Classiche nahm die Restauration unter Wiederherstellung des Daches und des Vorbaus mit handgeformten Stahlblechen vor, wie die Bilder zeigen.

Klassische Fahrzeuge von Ferrari sind nach wie vor eine lukrative Geldanlage. Erst kürzlich berichtete das amerikanischen Wirtschaftsmagazin «Business Week» über einen privaten Verkauf eines für Stirling Moss gefertigten Ferrari 250 GTO zum Preis von 35 Millionen Dollar. Diese weltweit einmalige Rekordsumme wurde erzielt anlässlich des 50. Jubiläums der Einführung dieser Sonderzulassung (daher die Bezeichnung Gran Turismo Omologata) im Jahre 1962. Gebaut wurden nur 36 Exemplare, die in den frühen 60er Jahren eine scheinbar endlose Serie von Siegen im Rennsport errungen hatten.

1990 erzielte ein Exemplar aus dem Jahr 1962 in einer Auktion den damaligen Rekordpreis von 10.756.833 Dollar. Dieser Weltrekord sollte sich 18 Jahre halten, bis er 2008 durch einen weiteren Ferrari, einen 250 California aus dem Jahr 1961, in den Schatten gestellt wurde. In Zusammenarbeit des Auktionshauses RM Auctions und Sotheby’s in Maranello wurde das Fahrzeug damals für 10,910,592 Dollar versteigert. Dieser Rekord wurde 2011 in Pebble Beach abermals überboten, durch den Verkauf eines 250 Testa Rossa aus dem Jahr 1957 für 16,39 Millionen Dollar.

Einen entscheidenden Beitrag zu dem Interesse an Ferrari-Klassikern in den vergangenen Jahren leistete Ferrari selbst: Mit der Herausgabe von Echtheitszertifikaten durch die hauseigenen Klassikabteilung soll Fälschern das Handwerk gelegt werden. Die 2006 ins Leben gerufene Abteilung hat bis heute mehr als 3000 Zertifizierungsanfragen bearbeitet und bedient sich dabei der umfangreichen Aufzeichnungen und Originalbaupläne aus den eigenen Archiven. Auch bei McQueens Ikone auf vier Rädern durften die Experten ran – und freuen sich nun wie die ganze Szene auf die Wiederherstellung dieses legendären Sportwagens.

Bild1: Sportwagenfan und Stil-Ikone Steve McQueen

Bild2: In Maranello wird die Echtheit geprüft

Bild3: Der Wagen wird wieder in ein Coupé verwandelt

Bild4: Zeitlos: Der Ferrari 275 GTB4, Baujahr 1967

Quelle: http://www.bluewin.ch/de/index.php/1432,612184/Filmstar-Ferrari_kehrt_heim_nach_Maranello/de/automobil/

post-87955-1443539833585_thumb.jpg

post-87955-14435398336893_thumb.jpg

post-87955-14435398338174_thumb.jpg

post-87955-14435398339365_thumb.jpg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Off/OnTopic: Der dunkle Lusso auf dem Bild mit King of Cool ist Neile´s Geburtstagsgeschenk. Das bekam er kurz nach The Great Escape und dem Bezug von seiner Burg in Brentwood.

Im August 1966 kam er über die Sports Illustrated das erste mal in Kontakt mit den Ferrari 275:

http://theselvedgeyard.blogspot.de/2009/10/vintage-sports-illustrated-ca-1966.html

Den Ausschlag sich ebenfalls so ein Gerät anzuschaffen dürften aber die Dreharbeiten zur The Thomas Crown Affair gewesen sein. ... "one of those red Italian things,"

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...