Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
ioncube

Zuverlässiger, sparsamer Gebrauchter gesucht

Empfohlene Beiträge

ioncube
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo Leute!

Ich bin auf der Suche nach einem zuverlässigem Auto, mit dem ich ein paar Jahre sorgenfrei fahren kann und nicht jede Woche tanken muss.

Ich fahre etwa 20.000 km im Jahr, Durchschnittsstrecke um die 25km. Meine Fahrweise ist eher zügig.

Wichtig sind für mich die monatlichen Kosten, möchte ja nicht nur fürs Auto arbeiten gehen.

Anschaffungspreis maximal 10.000 Euro, gerne aber auch die Hälfte und drunter, dann könnte ich bar bezahlen.

Ich sag einfach mal was mich optisch anspricht, bei einigen weiß ich leider das die außerhalb meines finanziellen Rahmens oder fern vom Profil sind.. Das wäre dann zb. 3er oder 5er BMW, alte Mercedes-Limo, Audi A4 Cabrio, Opel Tigra (alter), Opel Astra G (Coupe), Opel Calibra, Toyota Celica, Toyota Supra, Toyota MR2, Hyundai Coupe (neuerer), Audi A3 Sportback, KIA pro'ceed, Seat Ibiza, VW Golf

Gefahren bin ich bisher Opel Tigra und VW Golf IV 1.8er, beides wahre Spritfresser. Optisch o.k. wäre auch noch ein Lupo,Polo, Seat Arosa/Ibiza oder sowas in der Richtung.

Ich war erst kurz davor mir einen neuen Toyota Aygo zu finanzieren, ich finde den Aygo super vom Preis/leistungsverhältnis und vom Verbrauch, aber er ist einfach auch echt hässlich.

Hilft mir! ;)

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
gecko911
Geschrieben

Ich kann nur immer wieder denSkoda Octavia empfehlen. Ich hatte einen 1.9 TDI als Firmenwagen und das Auto war über 24 Monate und 80tkm äußerst sparsam und zuverlässig.

Verbrauch im Schnitt unter 6 Liter Diesel und keine einzige Reparatur. Nur der Blinkerhebel wurde zwecks Tempomat-Ausfall mal gewechselt.

Für dein Budget müsstest du dich aber eher nach einem Fabia umsehen.

Ludolf
Geschrieben

SEAT Ibiza nicht das aktuelle Modell, sondern der Vorgänger. Den als Diesel, 4 Türen, Sportpaket inklusive 17 Zoll Felgen da kann man nichts falsch machen und passt voll in den Budget.

race850i
Geschrieben

Bmw 318i E46. Nicht der Normale sondern der Valvetronik mit die 143Ps.

Sieht schön aus,nicht mehr sehr Teuer und der braucht ca 7 Liter.

Wenn du aber sparen willst,egal welches Auto du kaufst musst du nicht immer Flott fahren,weil dann werden Alle Autos Spritfressern

JoeFerrari
Geschrieben

Ein paar Jahre sorgenfrei, günstig bei 20 tkm p.a.? Da würde meine Wahl auf eine jungen, gebrauchten Kleinwagen fallen oder sogar (wenn Du an die 10T€ ran gehst) einen solchen als EU-Importwagen, z.B. einen Skoda Fabia oder ggf. auch Polo.

Den Ansatz die monatlichen Kosten in den Vordergrund zu stellen finde ich persönlich auch gut. Hier müsstest Du mal eine Messlatte legen!

Die größten Blöcke werden der Wertverlust und die Kraftstoffkosten sein, bei älteren Fahrzeugen dann ggf. schon die Instandhaltung und dann Versicherung und Steuer.

Z.B. diesen hier Zwar ein Combi, aber der hat echt Vorteile. Und im Wiederverkauf sicher besser als ein normaler. Ähnliches wird es auch von anderen Fabrikaten geben. Max. 1,5 Jahre alt, bis ca. 15.000km und bis 10.000 EUR

Bei 20 tkm p.a. kannst Du auch schon eine Diesel in Erwägung ziehen. Muss man mal durchrechnen.

Und vertue Dich nicht... 7,5l/100km bei einem Benziner gegenüber 5l Diesel machen monatlich, je nach Preislage, schonmal knapp 100 EUR aus.

CP
Geschrieben (bearbeitet)

Golf V 1.9 TDI

Evtl. eine Sonderedition: Goal, Tour oder United.

Der kann ja ruhig 100 TKm runter haben, wenn er einen gepflegten Eindruck macht.

Dazu noch eine gelassene Fahrweise und Du bist sehr sparsam unterwegs.

Wie viele Jahre willst Du denn den Wagen fahren?

bearbeitet von CP
LittlePorker-Fan
Geschrieben

Meine allgemeinen Tipps:

- einen Kreditvertrag für einen PKW würde ich mir besonders in jungen Jahren gründlich überlegen.

Nur allzu schnell kann eine neue Partnerin, Umzug, schulische/berufliche Fortbildung, Auslandsaufenthalt und andere ´Unwägbarkeiten´ dazwischen kommen und den PKW überflüssig werden lassen.

und dann entwickelt sich Kredit und PKW zum Klotz am Bein.

- bei einer Laufleistung von lediglich 20tsd Kilometern im Jahr würde ich mir auch gründlich überlegen ob es ein Diesel sein muss:

- in der Regel höhere Servicekosten bei so niedrigen jährlichen Fahrleistungen

- höhere Steuereinstufung

- in der Regel höhere Versicherungseinstufung

- im Vergleich meist höhere Anschaffungskosten gegenüber dem Benzin-Pedant

- unsichere Wertentwicklung durch immer neue staatliche Regelungen (so wurde ein großer Teil der älteren Dieselfahrzeuge mit Einführung der "Umweltzonen" über Nacht nur noch für den Export interessant)

- und höheres Risiko einer teuren Reparatur, wenn der Wagen keine Gebrauchtwagen-Garantie und Gewährleistung mehr hat ...

Insgesamt würde ich einen gut gepflegten, älteren, bar bezahlten Benziner in der Kompakt/Kleinwagen-Klasse mit möglichst langer Garantie aus seriösen Vorbesitz und bei einem seriösen Händler gekauft empfehlen.

tomekkk
Geschrieben

Ältere benzinbetriebene Kleinwagen brauchen aber locker mal 10Liter auf 100km....

Chris_ST220
Geschrieben
Ältere benzinbetriebene Kleinwagen brauchen aber locker mal 10Liter auf 100km....

locker mit nem Kleinwagen 10L/100km? an welches Auto denkst du denn?

doch nicht mit einer alltäglichen Fahrweise...

tomekkk
Geschrieben

Wenn ich an Bekannte denke, einer Hat einen Golf 3 mit 75Ps, der andere einen 3 Jahre alten Corsa mit ähnlicher Leistung. Und beide brauchen auf der Autobahn um die 10.

LittlePorker-Fan
Geschrieben
Ältere benzinbetriebene Kleinwagen brauchen aber locker mal 10Liter auf 100km....

Defekte Turbolader, Einspritzventile etc. ohne Garantie und Gewährleistung machen Kraftstoffeinsparungen schnell zunichte.

Erst recht bei niedrigen Jahresfahrleistungen.

Mir wäre eine Einsparung von vielleicht maximal 1.600 EUR* p.a. dieses Risiko nicht wert.

* dazu mindert sich diese Einsparung durch höhere Servicekosten, Versicherungskosten und Steuer weiter.

Erst recht bei Kreditverträgen. Es sind ja anscheinend 5.000 EUR Bargeld vorhanden sind, damit bekommt man vernünftige PKWs.

Da sehe ich keinen Grund warum sich jemand in Kredit stürzen will und sich verschuldet.

tomekkk
Geschrieben

1600/Jahr sind in 5 Jahren aber schon 7500.

Damit kannst du einige Turbos revidieren;)

Ich habe ne Zeitlang eine W210 200CDI gefahren.

Wie wäre es damit? Das Auto hat nie Probleme gemacht, und es war super sparsam!

post-24541-14435368435955_thumb.jpg

post-24541-14435368432464_thumb.jpg

tollewurst
Geschrieben

Ich kann Dir nen Lupo GTi empfehlen. In der Versicherung etwas teurer aber absolut solide Technik, kenne keinen der Probleme hatte, macht richtig viel Spaß, gibt es sehr gut ausgestattet und der Verbrauch liegt zwischen 4,5 und 10,6l.

Und wenn du ein gutes Exemplar pflegst hast du auch null Wertverlust, musst aber auch ein wenig suchen um einen guten zu finden.

tomekkk
Geschrieben

Ich hab gerade mal Spaßeshalber bei mobile nach einem Lupo Gti gesucht. Warum sind sie noch so teuer? 8000Euro für einen 8 jahre alten mit 130 000?

Rodemarc
Geschrieben
Ich hab gerade mal Spaßeshalber bei mobile nach einem Lupo Gti gesucht. Warum sind sie noch so teuer? 8000Euro für einen 8 jahre alten mit 130 000?

Lupo GTI ist ein richtig cooles Auto. Deshalb auch relativ gefragt und vermutlich damals nicht so häufig bestellt. Daher gibt es nur noch wenige gute, unverbastelte Exemplare.

8.000.-€ ist da nicht das Maximum was bezahlt wird, im mobile.de werden nur knapp 50 angeboten und da ist auch der Mist mit bei. Hier wurde neulich einer verkauft mit 35.000km für über 15.000.-€ :D

Da hier der Tip mit einem Ibiza TDI aufkam: Ist zwar ansich nicht schlecht, gerade der FR mit 130PS 1.9TDI macht Laune, aber man muss aufpassen ob man dafür eine grüne Plakette bekommt.

Da sich der Dieselpreis aber immer mehr an den Benzinpreis anlehnt würde ich mir das bei einem Gebrauchten doppelt überlegen.

Graunase
Geschrieben

Wenn ich mir hier die Daten so durchlese, bekomme ich wirklich das Gefühl eine Sparbüchse zu fahren O:-)

Auf den letzten 300km hat mein 944 Turbo ganze 12,5l genehmigt - und ich war nicht eben lahm und es war eine Menge Stadt dabei.

Der Alpina B3 hat neulich auf einer 515km Fahrt (130km Landstraße, Rest AB) 10,1l gebraucht. Und wir haben uns angestrengt kein mal über 200km/h zu fahren...O:-)

tomekkk
Geschrieben

post-24541-14435368442008_thumb.jpg

Wenn ich mir hier die Daten so durchlese, bekomme ich wirklich das Gefühl eine Sparbüchse zu fahren O:-)

:???::???:

post-24541-14435368439071_thumb.jpg

Graunase
Geschrieben

Hatte mich auf die Verbrauchsangaben zu relativ neuen (3 Jahre alten) Kleinwagen bezogen, die angeblich um die 10l auf der AB benötigen...

Da finde ich meine 23 Jahre alte Uraltschlurre ziemlich sparsam!

tollewurst
Geschrieben

Haben so wohl Seat Ibiza 1,9 TDi mit 130 PS als auch Lupo GTi. Den Seat fährt meine Freundin, ist marginal langsamer und macht nicht ganz so viel Laune. Verbrauch ca 4,8-7,5l. Das Fahrwerk ist künstlich hart und von den Fahrgeräuschen schon recht laut und polterig.

Der Lupo ist mein Spielzeug, habe ei Jahr nach einem guten in blau gesucht der unverbastelt ist. Wenn du den Wolf einmal lieb gewonnen hast willst du Ihn nicht mehr missen. Gute liegen aber real noch ab 7000€. Die 130000km sind kein Problem, es ist alles bis auf das Klimasteuergerät und die 3. Bremsleuchte robust und beides kostet nicht die Welt.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...