Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
mario308

Problem mit K-Jetronic 308 GTSI

Empfohlene Beiträge

mario308
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo,

Habe seit einiger Zeit einen 308 GTSI. Der Motor läuft kalt und warm nicht zufriedenstellend. Er schießt beim Gas geben und Gas zurücknehmen.

Vielleicht kann mir jemand Tipps geben. Ich bräuchte auch Daten über Warmlaufregler und Benzindrücke.

LG Mario

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
PoxiPower
Geschrieben

Willkommen im Club :wink::

http://www.carpassion.com/ferrari-308-328-348/43218-308-motorruckeln-aufgrund-zr-wechsel.html

Daten zur K-Jetronic findest Du auf der letzten Seite. Ich lasse nächste Woche die Anlage anhand der Daten von me308 überprüfen. Vermutlich ist es bei mir der Warmlaufregler

Apropos Warmlaufregler: Nach den Datenlisten von Bosch Klassik wurden die bei uns verbauten Warmlaufregler nur in Ferrari-Modelle verbaut. Hat jemand Infos, ob man evtl. auch Warmlaufregler von zeitgenössischen anderen Modellen verwenden kann. Würde sich evtl. etwas auf den Preis auswirken O:-)

me308
Geschrieben
...

Der Motor läuft kalt und warm nicht zufriedenstellend.

Er schießt beim Gas geben und Gas zurücknehmen.

wir brauchen mehr Informationen ! O:-)

ist der Motor schon jemals richtig gelaufen ? :wink: (ernst gemeint ?)

wie und wann / wodurch / nach was... haben die Probleme angefangen ?

ist die komplette Zündanlage in Ordnung ?

d.h. funktioniert die gesamte Kette: OT-Geber, Zündsteuergeräte, Spulen, Verteilerkappen/finger, Zündkabel, Kerzenstecker/Kerzen...

und wurden sämtliche Verbindungskabel/-stecker etc...überprüft ?

falls eindeutig "ja", kannst Du danach das Problem bei der Benzinversorgung suchen

die geschilderten Probleme liegen dann im Bereich der Gemischaufbereitung bzw. der K-Jetronic Komponenten...

bei denen es hier weitergehen kann 8)

Gruß aus MUC

Michael

.

bozza
Geschrieben

Apropos Warmlaufregler: Nach den Datenlisten von Bosch Klassik wurden die bei uns verbauten Warmlaufregler nur in Ferrari-Modelle verbaut. Hat jemand Infos, ob man evtl. auch Warmlaufregler von zeitgenössischen anderen Modellen verwenden kann. Würde sich evtl. etwas auf den Preis auswirken O:-)

Teilenummern aufschreiben, am besten im ausgebauten Zustand. Dann in der Bucht suchen. Wenn ich mich recht erinnere ist bei den Ferraris nur der letzte Buchstabe unterschiedlich. Am Teil selbst der Stecker. Da gibt's auch Unterschiede ob 2- oder 3-Polig.

Ich glaube mich auch noch zu erinnern dass die vom Audi Quattro (in der Bucht für ~20-50€) u.ä. passen, wenn man am Kabelbaum den Stecker umbaut.

In der Regel kann man Sie aber mit Waschbenzin und Druckluft wieder gangbar machen.

Vielleicht schaltet sich Michael nochmal dazu. Grad geschriebenes ist gefährliches Halbwissen; bei uns haben sich die Probleme durch frischen Sprit und viel fahren von selbst gelöst. Hab mich somit nicht (noch) näher damit befassen müssen :-))!

Gruß

Dino

michael308
Geschrieben
Hallo,

Habe seit einiger Zeit einen 308 GTSI. Der Motor läuft kalt und warm nicht zufriedenstellend. Er schießt beim Gas geben und Gas zurücknehmen.

Vielleicht kann mir jemand Tipps geben. Ich bräuchte auch Daten über Warmlaufregler und Benzindrücke.

LG Mario

Du hast nicht zufällig die Zündkabel erneuert und dabei nicht auf den Widerstand geachtet:wink:

me308
Geschrieben (bearbeitet)

Apropos Warmlaufregler: Nach den Datenlisten von Bosch Klassik wurden die bei uns verbauten Warmlaufregler nur in Ferrari-Modelle verbaut.

das ist korrekt !

Hat jemand Infos, ob man evtl. auch Warmlaufregler von zeitgenössischen anderen Modellen verwenden kann.

ein Umbau/ Einbau von typfremden Warmlaufreglern führt deswegen nur zu einer Menge anderer Probleme und ist daher nicht zu empfehlen

Warmlaufregler bestehen aus einem federgesteuerten Membranventil und einer elektrischbeheizten Bi-Metallfeder.

In Abhängigkeit von der Motortemperatur und der Zeit wird der Steuerdruck im Mengenteiler reduziert und so mehr Kraftstoff in den Motor eingespritzt.

(allein die 2mm-Unterlegung der Feder im Warmlaufregler führt z.B. zu einer Steuerdruckveränderung von 0,75-1 bar)

das System ist zu sensibel um daran herumzubasteln...

es sei denn man hat unendlich Zeit und Geduld um ein bisschen zu spielen 8)

für alle Fälle habe ich nachfolgend mal die K-Jetronic Komponenten

mit der jeweiligen Bosch-Teilenr. in Gruppen zusamengestellt...

das sollte zumindest die Materialbeschaffung erleichtern :-))!

(dennoch bitte immer erst Teil ausbauen und aufgedruckte Nr. verifizieren)

Ferrari 308 inj. 2V, QV - (1980-1985)

Mengenteiler - FD68X

Benzinpumpe - 0 580 254 975

Benzin-Druckspeicher - 0 438 170 004

Benzinfilter - 71011

Einspritzdüsen - 0 437 502 047

Einspritzdüsen-Dichtungen - 3 430 210 606

Zusatzluftschieber - 0 280 140 129

Warmlaufregler (Druckregler) - 0 438 140 083

Kaltstartventil - 0 280 170 401

Thermo-Zeitschalter (im "V") - 0 280 130 220

Vakuum Begrenzer - 0 280 160 111

Gruß aus MUC

Michael

.

bearbeitet von me308

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • paul01
      Hallo,
      wieder was zur Unterhaltung. Es geht um den Zusatzluftschieber wie beispielweise  Bosch 0 280 140 129  in einem 308 GTSi US.
      Nach einigen Überlegungen und auch alten Tests möchte ich jetzt den Zusatzluftschieber mal öffnen. Zunächst nur den elektrischen Bereich mit der Zunge, die gegen die Scheibe drückt. Bin da nicht der erste, der einen Zusatzluftschieber aufmacht. Einen für Ferrari habe ich noch nie offen gesehen. Die Verschlusstechnik, die Bosch hier anwendet, bedeutet Finger weg. So kritisch sehe ich das nicht.
       
      Das ist er mit geschlossener und offener (kalt) Scheibe:

      Es gibt da auch Bilder von Hannes mit Temperaturangaben.
       
      Hintergrund:
      Bei den bisherigen Tests mit einer Bypassleitung, die normalerweise vom "Fast Idle"-Ventil benutzt wird, und teilweise Verengen des Querschnitts dort ist nun eine Sache recht klar: Der offene Querschnitt im Kaltzustand ist bei meinem Zusatzluftschieber zu klein. Um beim Kaltstart eine ausreichende Erhöhung der Drehzahl zu haben und dann ein Abfallen auf Leerlaufdrehzahl ist der Durchgangsquerschnitt zu klein.  Eine genaue Abstimmung der Zusatzluft auf das Verhalten des Warmlaufreglers geht sowieso nicht. Beim GTSi mit  "Fast Idle" spielt beim Kaltstart der genaue Durchgangsquerschnitt des Zusatzluftschiebers gegenüber dem großen Durchgangsquerschnitt des "Fast Idle"-Ventils keine Rolle. Beim  "Fast Idle"-Bypass und beim Zusatzluftschieber handelt es sich um "gemessene" Luft. Also mit Einfluss auf die Stauscheibe und damit kann auch benzinseitig reagiert werden.  
      Vermutung:
      Metallzunge hat nachgegeben. Das Bi-Metall hat ja bei einer bestimmten Temperatur eine bestimmte Krümmung.  
      Das ist die bekannte Einstellschraube, mit der nur eine Feinjustierung möglich ist. Dies reicht sicherlich normalerweise aus, bei meinem nicht:

       
      In Steckernähe ist eine kleine Spannhülse, die ausgebohrt werden kann. Evtl. noch einen Kaffee und dann mal nachsehen.
      Gruß
      Paul
    • lambada41
      Hallo an die echten Schrauber,
      ich habe 2 87er auds D und aus USA und Probleme, die möglicherweise am Warmlaufregler liegen. Den finde ich aber nicht
      anbei sende ich deshalb 3 Bilder mit der Bitte um Identifikation - Was ist der Warmlaufregler?
      Das schwarze Kunststoffteil unterhalb des Mengenteilers hat 3 Anschlußkabel. So etwas findet sich nicht im Schaltplan (120) bzw. (D22).
      Bild 3 dürfte der Vakuumbegrenzer sein?
      Bei den Bildern beachten: Der Mengenteiler (nur aufgelegt) und die Leitungen zu den Einspritzdüsen sind demontiert.
      Hat jemand ein Reparaturhandbuch für diese Variante?



    • 16M
      Hallo,


      Mein Z4M Bj 2006, 28000km, riegelt immer wieder bei 6300upm ab, geht quasi in den Notlauf. Nach Zündung aus und wieder an macht er meist einen Reset und dreht wieder normal. Fehlerauslesung zeigt Klopfsensor, alle 3 sind aber neu und Kabel sind OK. BMW hat keine Plan mehr ausser Teil für Teil auf Verdacht zu ersetzen (schlechte Idee bei den Preisen). I habe vor einiger Zeit mal im Forum von einem gleichartige Fehler gelesen bei dem Klopfsensoren, Steuergerät, Lambdasonde, und noch was ohne Erfolg gewechselt wurde, dann kam Benzindruckregler oder Benzinpumpe glaube ich dran und da wurde eine Ursache gefunden, genau weis ich aber nicht mehr wie das war und finde den Beitrag nicht mehr.
      Kann jemand bei dem Problem helfen oder Erfahrungen beitragen.
      Vielen Dank und viele Grüße an alle
    • H308GTSi
      Hallo
      Ich bin neu hier in diesem Forum, war bis jetzt immer nur Betrachter und besitze seit August 2007 einen 308er GTSi Bj 80,
      Nord-Amerikanische Version, auf Europäische Norm umgebaut.
      Habe in den letzten Monaten einige kleine technische Mängel selbst behoben, nun stehe ich aber vor einem noch ungelösten Problem:
      Nach dem Anlassen des Motors in kaltem Zustand, muß ich mit dem Gaspedal die Drehzahl auf 1000 U/min halten, ansonsten stirbt der Motor ab.
      Um die Wartezeit zu verkürzen bis der Motor auf 1000 U/min ohne meiner Hilfe läuft, muß ich ca. 1 km fahren - erst dann stimmt die Leerlaufdrehzahl.
      Im warmen Zustand läuft der Motor nach dem Starten problemlos.
      Wie kann ich dieses Problem lösen?
      Hängt es mit dem Kaltstartventil zusammen?
      Bitte um Lösungen und wenns geht mit kurzen Anleitungen.
      Danke im Voraus,
      Hannes

×
×
  • Neu erstellen...