Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Scuderia Fan

"Einsteiger" Maserati Biturbo 1981-1994

Empfohlene Beiträge

Scuderia Fan
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Ích hätte folgende Fragen: Was kostet er im Unterhalt? Was Verbraucht er? Bekommt er die Umweltplakette? Was soll ich von Autos im Internet halten die für unter 10.000€ angeboten werden? Gibt es spezielle Schwächen? Welchen Motor könnt ihr mir empfehlen? Ersatzteile? Inspektionen?

Also eine komplette Kaufberatung.

Vielen Dank schon im Voraus!

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Graunase
Geschrieben

Dazu gibt es irgentwie mehr Meinungen als Besitzer:D

Und daß diese Autos so günstig zu haben sind hat natürlich seinen Grund.Du kaufst Dir ein vom Image her recht bescheidenes Auto (war unter de Tomaso das Brot und Butter Modell) mit all den Macken einer italienischen Diva.Nimm lieber keinen der frühen Baujahre,die hielten z.T.nur 20000km.Ich meine bei einigen muß für den großen Service (Zahnriehmen)auch der Motor ausgebaut werden.Kann mich aber täuschen,ist schon recht lange her daß ich mich mit den Teilen beschäftigt habe.

Ersatzteile sind gemessen an BMW oder MB teuer und teilweise seehr schlecht erhältlich.Sprich:Komm nicht auf die Idee den als Alltagswagen nutzen zu wollen.

Rost ist wie immer auch ein Thema,an den üblichen Stellen.

Ich weiß nicht,war das Interieur auch ein Problem?Ich habe damals nur durchgefurztes gefunden...

Andere wissen hier aber sicher besser Bescheid!

  • Gefällt mir 1
12345DaGo
Geschrieben
Ích hätte folgende Fragen: Was kostet er im Unterhalt? Was Verbraucht er? Bekommt er die Umweltplakette? Was soll ich von Autos im Internet halten die für unter 10.000€ angeboten werden? Gibt es spezielle Schwächen? Welchen Motor könnt ihr mir empfehlen? Ersatzteile? Inspektionen?

Also eine komplette Kaufberatung.

Vielen Dank schon im Voraus!

Also ich hab mich vor ein paar Jahren auch mal mit den Modellen beschäftigt, es aber dann doch gelassen.

Das Problem ist die Standhaftigkeit. Man sollte ein guter Schrauber mit genügend finanziellem Spielraum sein, denn die Folgekosten sind nicht zu unterschätzen.

Besonders an den Turbos soll es Probleme geben.

Falls es aber unbedingt einer sein soll, würde ich mich für die letzte Serie entscheiden (ich glaube die wurden ab '92 gebaut).

Die Autos für unter 10000 sind sicherlich in den meisten Fällen auch nicht mehr wert, also meist runtergeritten.

Übrigends:

Ich hab gerade heute wieder einen sehr schönen 3200 GT gesehen; der kostet auch nicht viel mehr und ich kenn einige Leute, die auch trotz hoher Kilometerleistung keine größeren Probleme mit den Fahrzeugen hatten :wink:

Viele Grüße

DaGo

Graunase
Geschrieben

Der 3200Gt ist auf jeden Fall stilvoller,der Kostenunterschied dürfte, abgesehen vom Kaufpreis,gleich Null sein...

Andy962
Geschrieben

Oh ja die Biturbos, wer hätte nicht schonmal daran gedacht!

Wie schon gesagt wurde, ab BJ. 92 werden die Autos schon interessant.

Hatte mich nur mit den Spyder beschäftigt, als Coupe gabs dann , glaub ich, nur noch den Shamal??

Auf jedenfall sind die neueren Modelle der letzten Serie schon eine Überlegung wert.

Vorsichtig sollte man bei den 80er Jahre Maseratis sein, günstig zu haben , traumhaftes Interieur, aber hohe Folgekosten und einige Engpässe bei Ersatzteilen, v.a. Elektrik.

Die günstigen Preise verlocken und z. B. ein Karif ist ein wunderschönes Auto, aber auf jedenfall genug Spielgeld bereithalten.

Gruss, Andreas

EZB
Geschrieben

Zunächst einmal gibt es nicht "den" Biturbo. Es gibt eine Vielzahl an Karosserie- und Motorenvarianten. Das Urmodell ist das Coupé, nach und nach wurden dann auch noch Limousinen (425, 430, etc.) und der Spyder angeboten.Außerdem gibt es dann noch die sportlichsten Varianten Karif und Shamal. Welches Modell das attraktivste ist, hängt natürlich vom persönlichen Geschmack ab. :wink:

Je nach Modell unterscheiden sich natürlich auch die Unterhaltskosten und die spezifischen Eigenheiten. Preise unter 10.000 € müssen nicht zwangsläufig negativ sein; der Markt für den Biturbo ist eher begrenzt. Soweit ich das überblicken kann enden die Preise schon bei 20.000 €. Einzig der Shamal hat ein Preisgefüge, das teilweise auf Niveau des 3200 liegt.

Man muß auch bedenken, daß die meisten Biturbo-Modelle eher der oberen Mittelklasse zugerechnet werden, als der Oberklasse. Wenn man sich mal bei den damaligen Wettbewerbern von Mercedes und BMW umsieht, sind die Marktpreise dort auch nicht sonderlich hoch.

Die Umweltplakette werden die wenigsten Modelle bekommen, da Katalysatoren erst irgendwann Anfang der 90er verbaut wurden (Ausnahme Schweiz, da gab es die schon länger).

Größtes Problem der Biturbo sind Vorbesitzer, die keine vernünftige Wartung haben durchführen lassen. Inspektionen sollten regelmäßig durchgeführt werden, und das kann gut ins Geld gehen. Man sollte sich nicht vom geringen Kaufpreis blenden lassen: der Wagen ist und bleibt ein Maserati (mit dem entsprechenden Unterhalt).

Es ist sicherlich nicht verkehrt, sich mit dem Biturbo Club in Verbindung zu setzen. Da wird auch eine Fahrzeugvermittlung angeboten:

BiTurbo Club

  • Gefällt mir 2
LittlePorker-Fan
Geschrieben

Zum Club wurde schon verlinkt, besonders wichtig finde ich diese Info:

http://www.biturboclub.de/zeitbomb.htm

hugoservatius
Geschrieben

Entgegen der allgemeinen Meinung finde ich den Biturbo, besonders als zweitüriges Coupé der frühen Baujahre mit dem traumhaften Missoni-Interieur sehr begehrenswert. Auch die späten Spider sind wunderschön und der Ghibli ist sozusagen der M3 unter den Biturbos.

Allerdings kann ich meinen Vorrednern nur Recht geben, schwierig, ein gutes Auto zu finden und selbst, wenn man ein solches gefunden hat, muß man mit sehr hohen Unterhaltskosten rechnen, ein Freund von mir hat einen späten Spider und einen Ghibli, beide sind Erstbesitz, beide sind im Unterhalt keineswegs billiger als seine richtig alten Maseratis und seine neuen (3200 GT, 4200 Spider) Modelle.

Eben ein wirkliches Understatement-Auto, sehr schlicht, wenig Prestige, sehr teuer und nur für den Kenner reizvoll.

Dreizackige Grüße, hs.

JoeFerrari
Geschrieben

Zumindest der Ghibli II ist auch schonmal in meinen Fokus geraten. Aber die schon erwähnten Wartungskosten, die eher höher als bei einem modernen 4200er ausfallen, und das - zumindest gewöhnungsbedürftige Interieur - haben mich davon wieder abgebracht. Auch die Ghibli II, quasi fast als letzte der alten eckigen Biturboära - beginnen schon unter 10 k€. Aber man muss wohl einen Schrauberexperten in der Nähe haben, wenn man zum Freundlichen will.

Neben dem BiTurbo Forum dürfte auch das dt. Maseratiforum http://www.m-erdmann.com/forum/index.php noch eine gute ANlaufquelle sein. Dort bin ich seinerzeit auch rasch auf offene Ohren gestossen.

Titus Tiberius
Geschrieben

Bei Biturbo-Fragen bist Du im Erdmannforum richtig, aber frag bloss nicht zu einem neuen Sauger…

Aber ich glaub, dass sich schon sehr viele mit dem Biturbo-Thema beschäftigt haben. Das niedrige Preisniveau zeigt aber schon, was Dich erwarten kann und viel zu oft auch wird. Das fängt, wie schon erwähnt bei der Elektrik an, die Turbo’s sind der nächste Punkt (besonders wenn sie nicht anständig warm und kalt gefahren wurden) und die Motoren – na ja, waren schon immer eine Dauerbaustelle. Dazu kommt die extrem schlechte Ersatzteilversorgung – z.B. Ersatz-Frontscheiben für den Quattroporte IV wird man seltener habhaft, als dem Yeti.

Grundsätzlich ist ein Maserati eben ein Maserati und kostet mehr Geld als Lada.

Dazu, wenn Du Dir vor dem Kauf über Verbrauch einen Kopf machst, ist Maserati eh nix für Dich. Das ist das letzte, worauf Du bei einem "alten" Biturbo-Motor Auto Gedanke verschwenden solltest.

Um zum Schluß zu kommen: Schau Dir einfach mal ein paar Fahrzeuge an (besondrs die mit dem niedrigsten Preis), dann wirst Du relativ schnell merken, warum sich Maserati mit den Biturbo’s gehörig den Ruf verdorben hat.

LittlePorker-Fan
Geschrieben
Zumindest der Ghibli II ist auch schonmal in meinen Fokus geraten. Aber die schon erwähnten Wartungskosten, die eher höher als bei einem modernen 4200er ausfallen, und das - zumindest gewöhnungsbedürftige Interieur - haben mich davon wieder abgebracht.

...

Gerade die Innenausstattung des Ghibli II gefällt mir sehr gut. :)

Was mich an dem Wagen immer störte war die Optik des Hecks ... das Auto steht selbst mit seinen 225er Breitreifen hinten recht hochbeinig - schon fast wie auf Stelzen. Wenn man hinter einem Ghibli herfährt wirkt das noch schlimmer.

Um zum Schluß zu kommen: Schau Dir einfach mal ein paar Fahrzeuge an (besondrs die mit dem niedrigsten Preis), dann wirst Du relativ schnell merken, warum sich Maserati mit den Biturbo’s gehörig den Ruf verdorben hat.

Das Auto scheint aber auch Steher-Qualitäten zu haben, hier in der Gegend wird schon seit etlichen Jahren ein runtergekommener, früher Biturbo Zweitürer auf 07er Kennzeichen bewegt. Anhand des katastrophalen optischen Zustandes kann ich mir nicht vorstellen, dass in den Wagen viel investiert wird. Aber den seh ich schon seit 10 Jahren immer wieder mal rumfahren. Ob der aber durch den TÜV kommen würde ... ich bezweifel es mal.

Titus Tiberius
Geschrieben

Glaub ich ja alles, aber dem stehen auch reichlich Motorschäden gegenüber. Ist halt ein Glücksspiel und das spiegelt sich auch im Preisniveau wider.

Wie bei jedem Gebrauchtwagen, den Vorbesitzer durchleuchten, kann schon mal helfen. Aber wenn man einen wirklich geflegten und geliebten gefunden hat, sollte auch die Frage kommen, warum das Auto verkauft wird.

Auf jeden Fall, sollte man aber nicht von unkomplizierten Wägelchen für kleines Geld ausgehen, wenn man einen Biturbo unter und die Tridente auf der Haube haben möchte.

Zum Motor noch eine Ergänzung: Als am haltbarsten gilt der 2,8l V6 mit den Stahl-Zylinderlaufbuchsen.

Scuderia Fan
Geschrieben

Vielen Dank an Alle für die Antworten. Das mit dem 3200 wird nicht wirklich hinhauen. Ich bin nicht Jemand, der sich den Lebenstraum Maserati erfüllen will. Ich habe das mehr so als Führerschein Anfänger Auto gedacht (in das ich alle meine Ersparnisse reinbuttere). Ich bin einfach ein riesen Ferrari und Maserati Fan. Aber die Ersatzteilversorgung und der Unterhalt schrecken mich nun doch ziemlich ab:-(((°. Dann wirds wohl doch eher ein Panda oder MiTo :D

biturbo64
Geschrieben
Ich habe das mehr so als Führerschein Anfänger Auto gedacht (in das ich alle meine Ersparnisse reinbuttere).

Autsch..., vergiss es....!!...

Ein gut gewarteter Biturbo ist ein Geschoss und tödlich für Anfänger!

Ich habe ein 84er Biturbo und wenn man das Fahrzeug ein wenig kennt, ist es nicht teuer zum fahren.

Günstig in Steuern und Versicherung, Verbrauch 11 l/100Km

Schwachstelle ist beispielsweise der Sicherungskasten. Entweder man nimmt alle 3 bis 4 Jahre ein Lötkolben zur Hand und lötet die kalten Lötstellen nach, oder man kauft einen Neuen für 400 Euronen...

Ansonsten hatte ich noch nie grössere Probs, schon gar nicht Motor- Turboschaden oder ähnliches... Nach 26 Jahren kann halt mal ne Benzinpumpe hopps gehen oder der Kühler lecken... Die Lichtmaschine kann auch alle 15 Jahre mal ein Problem verursachen.

Aber eben.. ist nix für Anfänger, weil viel zu gefährlich :wink::wink:

benelliargo
Geschrieben
Ich habe das mehr so als Führerschein Anfänger Auto gedacht

Glaubst Du eigentlich, dass es uns langweilig hier ist??? :???:

schirmi
Geschrieben

Ich finde es ehrlich gesagt auch ein wenig schwachsinnig seine kompletten Ersparnisse in ein Auto zu buttern... dann langts vermutlich noch nichtmal mehr für eine Vollkasko (probier mal als Fahranfänger ne Versicherung für nen alten Maserati mit massig PS und ohne ESP zu finden... kostet vmtl im Jahr soviel wie der ganze Wagen) und ruckzuck kleben die Ersparnisse am Baum. Solltest du dann da noch heil rauskommen bist du zumindest komplett pleite.

Vanquish-s-
Geschrieben

@Scuderia Fan

Irgendwie kann ich Dich ja verstehen, hatte in Deinem alter ähnliche Gedanken.

Wer träumt nicht von einem tollen italienischen Wagen..

Lerne aber erst einmal richtig Autofahren mit einem soliden Auto und verdiene Geld und dann kannst Du Dir mit 30 einen Ferrari F 80 kaufen oder so:D

Wie wäre es denn mit einem Fiat 500, der ist doch cool und kostet nicht sooooviel ?

JoeFerrari
Geschrieben

Autsch habe ich da auch gerade spontan gedacht...

Aber komm mal rüber -> www.abarth-forum.de Da werden sie geholfen, mit kleineren italienischen Träumen. :)

Titus Tiberius
Geschrieben

Einen Maserati als Anfänger versichern??? Auch wenn der Biturbo das einzige Fahrzeug ist, was wenigstens bei einigen Versicherungen gelistet ist, wird es wohl aussichtslos sein. Einmal in die Standardverträge geschaut, da wird ein Aufschlag von 50% verlangt wenn auch Fahrer unter 25 fahren und das Auto mehr als 50PS hat.

Ich hab ewig gebraucht überhaupt eine bezahlbare Versicherung für meinen 4200 zu finden und das obwohl kein Fahrer unter 30 - kein Fahrer mit Punkte - ich bereits Erfahrung mit leistungsstärkeren Autos (Porsche) hatte (wurde alles abgefragt) etc...

Wenn ich dran denk, dass ich mit einem 1,8'er Golf II angefangen hab und das schon eigentlich zu schnell war für mich als Teenager. Wie ist es dann erst mit Maserati? Mein Golf tut mir immer noch leid, auch weil er 4 Wochen nachdem ich ihn verkauft habe, von einer Frau hingericht wurde (seitlich unter einen fahrenden Sattelzug geparkt).

Graunase
Geschrieben
Mein Golf tut mir immer noch leid, auch weil er 4 Wochen nachdem ich ihn verkauft habe, von einer Frau hingericht wurde (seitlich unter einen fahrenden Sattelzug geparkt).

Und wie alt war die Frau?:D

Titus Tiberius
Geschrieben

Sie war 19, es war auch Ihr erstes Auto (von Papa bezahlt). Ich weiß es nur, weil Sie anrief und nach Unterlagen für die Rückleuchten fragte. Das war so ziemlich alles, was noch verwendbar war. Ich hatte auch mal ein Bild, ist aber bei irgendeinem Umzug verloren gegangen.

Aber um ehrlich zusein, dass Auto hat auch bei mir schon arg gelitten. Immerhin hab ich 100.000 km in 4 Jahren mit ihm zurückgelegt - und bei einem Schnitt von über 10l brauchen wir nicht weiter auf meine damalige Fahrweise als Fahranfänger eingehen. Hat sich sehr sehr geändert - Aussage meiner Frau.

Graunase
Geschrieben

Na gut,ich gebe mich geschlagen,hast gewonnen:lol:

+10l im Golf sind echt ein "guter" Wert.Dann muß ich mich mit meinen 10,5-11l in der Graunase nicht schämen:lol:

Andererseits weiß ich nicht ob wir ihm den Maserati als Anfängerauto verübeln sollten.Es kann auch anders gehen.Ich bin nachdem ich den FS hatte immer mit dem Auto meiner Eltern gefahren,also auch immerhin 200PS.Bin bis heute unfallfrei...Hängt immer von dem ab was er schon kennt.

Was mir nicht gefält ist der Satz mit den Ersparnissen,denn diese werden von einem Maserati (manchmal reicht da sogar schon ein BMW!) im Nullkommazack aufgefressen.Das ist das Hauptproblem in meinen Augen,will wollen ihn ja davor schützen am Ende einen runtergerittenen Maserati zu fahren,der-obwohl alles gegeben wurde-nur noch ein Schatten seiner selbst ist.

Viele Grüße!

schirmi
Geschrieben
Einen Maserati als Anfänger versichern??? Auch wenn der Biturbo das einzige Fahrzeug ist, was wenigstens bei einigen Versicherungen gelistet ist, wird es wohl aussichtslos sein. Einmal in die Standardverträge geschaut, da wird ein Aufschlag von 50% verlangt wenn auch Fahrer unter 25 fahren und das Auto mehr als 50PS hat.

Ich hab ewig gebraucht überhaupt eine bezahlbare Versicherung für meinen 4200 zu finden und das obwohl kein Fahrer unter 30 - kein Fahrer mit Punkte - ich bereits Erfahrung mit leistungsstärkeren Autos (Porsche) hatte (wurde alles abgefragt) etc...

Also bei unserer Versicherung war auch der 4200er gelistet... ich weiß jetzt keine genau Zahl aber soweit ich weiß ist der Masa versicherungsmäßig eins der günstigesten unserer Autos. Unter 500/Jahr wenn ich das richtig im Kopf habe. Und das mit Fahrer unter 25 (da ich aber am begleiteten Fahren mit 17 teilgenommen habe gabs dafür keinen Aufschlag), natürlich Vollkasko und 10tkm oder so.

Ok der Vertrag läuft natürlich über meinen Vater -ist ja auch sein Auto- (30 Jahre Schadensfreiheit, 0 Punkte, Flugschein, Sachverständiger, >10 Verträge bei der Versicherung)... als Fahranfänger dürfte es sehr unwahrscheinlich sein vernünftige Konditionen für ein derartiges Fahrzeug zu bekommen.

Ich denke gerade wegen des recht begrenzten Budgets scheidet der Masa für den Fredstarter aus. Bei solchen Autos kann immer etwas verrecken und das kann mal schnell recht teuer sein. Ist dann kein Geld da war es das mit dem Auto. Ich hatte auch mal die fixe Idee mir einen alten Rolls für 8-10k zu holen.... hab den Gedanken recht schnell wieder verworfen X-)

Titus Tiberius
Geschrieben

500 € inkl. VK - nie und nimmer für einen 4200. Nicht umsonst hat Maserati mit der Züricher einen Rahmenvertrag geschlossen, weil viele keine Versicherung gefunden haben - Preis dort 2.600€/á. Es geht auch billiger, aber ich kenn keinen, der nicht mind. 4-stellig liegt. Und bitte nicht mit SF-Rabatt kommen, ich hab selber SF 15.

@Graunase: Ich werd immer etwas nervös, wenn einer mit wenig bis keiner Fahrerfahrung ein recht schnelles Auto möglichst billig erwerben will. Nicht umsonst sind ja die M3 mit in der höchten Schadensklasse überhaupt angesiedelt (zumindest der E36, war lange - ist ers noch? - in der 40) Ich muss dazu sagen, dass ich mit meinem ersten Wagen nur recht harmlose Unfälle hatte (je einmal vorn und hinten einen 1m hohen Zaunpfeiler übersehen). Aber ich weiß, wie wir damals fast alle gefahren sind - Übermut lässt grüssen (wenn auch immer nüchtern - ich zumindest). Dummerweise nimmt das Schadensbild mit steigender Geschwindigkeit auch zu und es trifft oft nicht nur den Fahrer selbst. Ich war gerade letztes Wochenende wieder auf dem Friedhof vorbeischauen, wo neben meinen Großeltern auch eine Schulfreundin liegt - Fahranfänger LKW der eine Kurve nicht bekommen hat vs. 26 jähriges Mädel mit dem Fahrrad...

Unabhängig hast Du auch recht mit den Kosten. Wie ich ja schon die ganze Zeit sage, kann das Auto problemlos laufen - aber eben auch nicht. und auch wenn mich jetzt evtl. wieder jemand steinigt, behaupte ich mal: Das Risiko für letzteres ist bei einem Maserati Biturbo höher als bei einem langweiligen Großserienmodell.

Aber nochmal zum Schluß: Wenn Du unbedingt einen Maserati willst kauf ihn Dir. Der Fahrspass ist auch bei ruhiger Fahrweise einfach genial. Und man kann beim überholt werden lächeln, weil man weiß, dass man schnell sein könnte und exclusiver ist man sowieso unterwegs. Mein Kurzer mit seinen 2 Jahren fährt für sein Leben gern 4200 (OK derzeit nur hinten) - aber wehe er soll bei den Großeltern in Renault oder Audi Diesel einsteigen...

benelliargo
Geschrieben
0 Punkte, Flugschein,

Wo ist denn das Feld in einem Versicherungsvertrag in das man das eintragen kann?:???:

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×