Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

wie alltagstauglich ist ein Mondial


1Stein

Empfohlene Beiträge

Im Alltag fahre ich eine S-Klasse S500 in lang und meine Frau einen SLK als 2. Hobbyfahrzeug habe ich noch einen SL neben dem F348.

Da meine Frau immer öffter mit meiner S-Klasse unterwegs ist und ich nicht so viel fahre und mir die emotionsbefreite S-Klasse etwas langweilig ist spiele ich mit dem Gedanken den SLK abzugeben meiner Frau die S-Klasse zu überlassen und mir einen Mondial zu kaufen.

Hier stellen sich dann folgende Fragen

1. Wie alltagstauglich (zuverlässig) ist so ein Auto

2. da gibt es ja x Versionen welche eignet sich am Besten

Ein Cabrio soll es nicht sein. Gefallen tut mir ja der Mondial T nur wenn ich dann daran denke dass bei dem auch wie beim 348 alle 30 tkm der Motor raus muss für Zahnriemen finde ich das nicht so dolle. Das soll nicht heißen das ich das nicht bezahlen kann, aber irgendwo setzt dann doch mein persönlicher Geiz ein.

Wie sieht das denn beim Ferrari Mondial Quattrovalvole aus, ist das da mit dem Zahnriemenwechsel auch so ein Aufwand?

Was mir alternativ noch gefallen würde wäre ein Lotus Esprit oder ein Porsche 911.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Guten Morgen

Ein Mondial im alltag lässt sich eigentlich fahren wie ein "normales" auto bewegen, vorausgesetzt du findest ein gut gewartetes modell. Wenn du das Auto viel im Stadtverkehr bewegen willst, brauchst du ein kräftiges linkes Bein für die Kupplung.

Ich würde zu einem Mondial 3.2 tendieren, aber auch der QV (habe ja selbt einen) lässt sich mühelos im Fluss des täglichen Verkehrs bewegen. Wenn das Wetter schön ist, nehme ich den ab und an um ins Geschäft zu fahren. Beim 3.2 würde ich schauen, dass ich zu einem Modell käme, welches ein Schiebedach hat (Klima haben sowieso alle). Von den Kosten her ist der 3.2 einer der "solidesten" und wartungsfreundlichen Modellen. Technisch bin ich nicht so versiert und muss daher meinen Mondi immer in die Werkstsatt fahren. Mein Mechaniker hat mir aber gesagt, der 3.2 sei der einzige Mondial, wo er den Motor nicht ausbauen muss um die Zahnriemen zu wechseln.

Hier in der CH bezahlt ich um die 2000 Euro für einen grossen Service inkl. Zahnriemen, Spannrollen etc. (ohne unvorgesehenes). Ich finde das ist vertretbar, zumal bei einem Porsche Carrera (Carrera 1, oder auch 964 und 993) die Kosten für einen grossen Service gleich oder teilweise höher sind. Die V8 Maschine im Mondial 3.2 ist eigentlich unkaputtbar, bei entsprechender Wartung. Ich bewege meinen QV wirklich rege in der Saison und hatte bis jetzt nie Probleme in keinster weise.

Schau Dich nach einem guten 3.2 um, du wirst es nicht bereuen!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

die "T"-Modelle haben den Motor meines Wissens längs eingebaut (daher "T"), weshalb der Motor beim Zahnriemenwechsel raus muss. Bei den Anderen mit quer eingebautem Motor ist der Zahnriemenwechsel Kinkerlitzchen. Mein 328 (mit quer eingebautem 3.2l Motor wie die älteren Mondis) hat in 10 Jahren und 100'000 km nicht mehr an Unterhalt gekostet als mein Alltags-A6.

Gruss und besten Freitag

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mein 328 (mit quer eingebautem 3.2l Motor wie die älteren Mondis) hat in 10 Jahren und 100'000 km nicht mehr an Unterhalt gekostet als mein Alltags-A6.

Gruss und besten Freitag

Bei Regelkonformer Wartung durch den Offiziellen Ferrari Vertragshändler oder selbst gewartet oder freie Werkstatt ?

Gruß

Alex

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich muss nicht zwingend in eine Ferrariwerkstatt gehen um mein Wagen zu warten. Es gibt mittlerweile genug Spezialisten die sich allesamt im laufe der Jahre in der Szene einen besseren Namen gemacht haben, als manche off. Ferrarivertretung.

sicherlich, auch dort kriegt man die Service nicht zu dumpingpreisen, sind aber teilweise einiges günstiger als die offiziellen

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich muss nicht zwingend in eine Ferrariwerkstatt gehen um mein Wagen zu warten. Es gibt mittlerweile genug Spezialisten die sich allesamt im laufe der Jahre in der Szene einen besseren Namen gemacht haben, als manche off. Ferrarivertretung.

sicherlich, auch dort kriegt man die Service nicht zu dumpingpreisen, sind aber teilweise einiges günstiger als die offiziellen

Hallo :wink2:

1.) Habe ich nicht Dich gefragt.

2.) Habe ich nicht gefragt ob man es wo anders machen lassen kann.

3.)Kann ich mir auch nicht vorstellen, dass ein freier in der Szene bekannter Schrauber, wenn er jeden Kundendienst wie beim 328 vorgegeben gemacht hat genau so billig ist wie wenn ich einen normalen A6 Warte.

Denn die Wartungsintervalle beim A6 sind wesentlich länger wie bei einem 328 etc. pp bla bla bla bla

4.):hug:

Schönes WE

Alex

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Auch hallo :wink2:

1. Auch wenn du mich nicht gefragt hast, darf ich doch dennoch eine antwort geben? :danke:

2. Sind die Preise bei Audi (zumindest in der CH) auf dem gleichen Niveau, wie bei Porsche :welcome:

3. Bin ich der Meinung, dass man Wartungs-Intervalle je nach Nutzung des Automobils auslegen sollte :sensation

So, und nun :vollgas:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Auch hallo :wink2:

1. Auch wenn du mich nicht gefragt hast, darf ich doch dennoch eine antwort geben? :danke:

2. Sind die Preise bei Audi (zumindest in der CH) auf dem gleichen Niveau, wie bei Porsche :welcome:

3. Bin ich der Meinung, dass man Wartungs-Intervalle je nach Nutzung des Automobils auslegen sollte :sensation

So, und nun :vollgas:

Wieder Hallo :wink2::D

1.) Natürlich darfst du mir eine Antwort geben, wir sind ja ein Forum, allerdings solltest du die Frage dann auch wirklich beantworten können, das war keine Antwort sondern irgendwas geschrieben X-)

2.)Wir reden von Ferrari -> Nicht von Porsche, schon wieder kein Zusammenhang :-oO:-)

3.)Bin ich der Meinung, wenn man schon Ferrari fährt sollte das Dings auch wie schon oft geschrieben richtig gewartet werden :-))!

Das was in der Service Mappe steht, sollte gemacht werden, wie auch schon mal geschrieben, macht dies jeder 3er ->jeder Golf und GSI Fahrer. Zumindest war es/ist es bei meinen GTI Freunden so, das unsere/Ihre Wägen regelmäßig bei VW standen/stehen um Regel konform gewartet zu werden. Warum gerade bei Ferrari immer "die wo gibt es Billig "-->"geht auch so" Debatten aufkommen ist mir ein Rätsel-->(passt irgendwie nicht zusammen, den Namen Ferrari und billig bzw. günstig in einem Satz). Aber das gehört ja auch nicht hier in den Fred, von dem her Interessiert mich eigentlich nur die von mir gestellte Frage, evtl. bekommt man(n) die beantwortet, wäre schon mal ein Fortschritt

Viele Grüße in die Schweiz

Alex

PS: :hug::-))!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hey, streitet euch nicht.

Ich würde einen Mondial t bevorzugen,

zum einen kannst du den ZR Interval problemlos auf 4-5 Jahre ausdehnen,

zum anderen schlägt dieser Wechsel bei einem sehr guten Fahrzeug auch nicht mit mehr als 3000 € zu buche.......natürlich nicht beim offiziellen

Ciao

Micha

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

2. Sind die Preise bei Audi (zumindest in der CH) auf dem gleichen Niveau, wie bei Porsche :welcome:

Wahrscheinlich ist das nicht mal im Kongo so.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Im Alltag fahre ich eine S-Klasse S500 in lang und meine Frau einen SLK als 2. Hobbyfahrzeug habe ich noch einen SL neben dem F348.

Da meine Frau immer öffter mit meiner S-Klasse unterwegs ist und ich nicht so viel fahre und mir die emotionsbefreite S-Klasse etwas langweilig ist spiele ich mit dem Gedanken den SLK abzugeben meiner Frau die S-Klasse zu überlassen und mir einen Mondial zu kaufen.

Hier stellen sich dann folgende Fragen

1. Wie alltagstauglich (zuverlässig) ist so ein Auto

2. da gibt es ja x Versionen welche eignet sich am Besten

Ein Cabrio soll es nicht sein. Gefallen tut mir ja der Mondial T nur wenn ich dann daran denke dass bei dem auch wie beim 348 alle 30 tkm der Motor raus muss für Zahnriemen finde ich das nicht so dolle. Das soll nicht heißen das ich das nicht bezahlen kann, aber irgendwo setzt dann doch mein persönlicher Geiz ein.

Wie sieht das denn beim Ferrari Mondial Quattrovalvole aus, ist das da mit dem Zahnriemenwechsel auch so ein Aufwand?

Was mir alternativ noch gefallen würde wäre ein Lotus Esprit oder ein Porsche 911.

Wir hatten vor längerem einen Mondial T - ein Cabriolet um genau zu sein. Mir hat das Auto nicht besonders viel Spaß gemacht. Ich kann dir nicht genau sagen warum, es war einfach so. Die Leistung war jetzt nicht überzeugend und betreffend der Fahrdynamik allgemein auch nicht. Die Optik vom Auto ist natürlich Geschmacksache, aber mein Fall ist es definitiv nicht. Er sieht einfach so langgezogen aus.

Ich würde mich eher nach einem schönen 328 umsehen oder mir einen Porsche 911 holen.

Ich sag dir ganz klar warum du dich eher nach einem 911 umsehen solltest: Weil du das Auto im Alltag bewegen willst.

Bis auf die ganz aktuellen Modelle, ist ein Ferrari nichts für den Alltag. Ich denke ich kann das ein wenig beurteilen, da ich eigentlich jedes Modell gefahren bin. Und wenn ich an Alltag denke, dann fällt mir z. B. ein: 612, 599 und California und vielleicht noch 550 & 575.

Aber selbst da wird es dir mit der Zeit auf den Zeiger gehen. Zu auffällig, Angst das Auto an bestimmten Parkplätzen stehen zu lassen usw.

So geht es zumindest mir. Ein Auto durch den Stadverkehr zu fahren, wo die Kupplung schwerer wie bei LKW geht, das bräuchte ich nicht.

Such dir einen schönen Porsche z. B. 964 oder 993 Carrera, oder wenns ein älteres Modell sein darf einen 911 3,2l Cabrio. Die sind zuverlässiger, und besser im Alltag zu bewegen :-))!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bei Regelkonformer Wartung durch den Offiziellen Ferrari Vertragshändler oder selbst gewartet oder freie Werkstatt ?

Gruß

Alex

Hallo Alex,

es ist eine freie Werkstatt. Die nächste Ferrari-Vertretung (Loris Kessel in Lugano) ist 2 1/2 Fahrstunden von mir entfernt. Diese freie Werkstatt "pflegt" jedoch zwangsläufig ca. 20 Ferraris in der Gegend und leistet hervorragende Arbeit zu vernünftigen Preisen (währenddem die Audi-Menschen einen Schuss in der Birne haben). Ich halte mich auch nicht an das Service-Büchlein (habe ich längst verloren) sondern bringe meinen Schatz Anfangs Saison in die Werkstatt und die entscheidet was zu tun ist. Der Zahnriemenwechsel am 355 kostet 50% weniger als beim Freundlichen (L.K., Lugano), welcher seinerseits bereits sehr vernünftige Preise hat.

Guss

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Alex,

es ist eine freie Werkstatt. Die nächste Ferrari-Vertretung (Loris Kessel in Lugano) ist 2 1/2 Fahrstunden von mir entfernt. Diese freie Werkstatt "pflegt" jedoch zwangsläufig ca. 20 Ferraris in der Gegend und leistet hervorragende Arbeit zu vernünftigen Preisen (währenddem die Audi-Menschen einen Schuss in der Birne haben). Ich halte mich auch nicht an das Service-Büchlein (habe ich längst verloren) sondern bringe meinen Schatz Anfangs Saison in die Werkstatt und die entscheidet was zu tun ist. Der Zahnriemenwechsel am 355 kostet 50% weniger als beim Freundlichen (L.K., Lugano), welcher seinerseits bereits sehr vernünftige Preise hat.

Guss

Danke für die Antwort :-))!

Jetzt ist es nachvollziehbar :wink:

Der Ruf hat hier einen Beitrag geschrieben, ich denke wenn du wirklich einen seriösen Tipp willst, kannst du den annehmen/drüber nachdenken, dessen Meinung schließe ich mich an. Mit dem was er schriebt hat er recht.

Grüße Dich

Alex

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Eben erst gelesen diesen Thread.

@Rolf

Tue es Dir nicht an!!! Egal ob Mondial, 308/328 etc. Das ist einfach nix für den Alltag. Die Gründe hat R-U-F hinreichend beschrieben. Die Gurkerei in der Stadt mit diesen Kisten ist nervtötend.

Ein Geschäftspartner von mir hat einen 3.2L-Porsche als Alltagsauto - einen mit Faltenbälge, glaube das ist ein G-Modell. Vor zwei Wochen hat er die 400.000 km geknackt. Bei 180.000 hatte er eine teilweise Motorrevision (glaube der Kopf wurde überarbeitet) - ansonsten problemlos. Die geschlossenen Autos haben in der Stadt den Vorteil, dass Du die Einkäufe oder Unterlagen einfach auf die Rücksitze "schmeisst" und gut ist es. Immer die vorderen Deckel auf und zu - egal ob beim 911er oder einem 355/360/430 - würde mir auf den Wecker gehen und in der Eile des Gefechts sind Druckstellen und Dellen im Deckel fast unvermeidlich. Die Möchtegern-Kofferräume von 308/328/Mondial mit Deckel auf - Reißverschluss auf/zu - ist für den Einsatz im täglichen Leben schlicht ein Witz.

Ich persönliche sehe für den täglichen Einsatz noch em ehersten einen California, vorne und hinten pieppiep, dass Du auch während des Telefonierens nicht mit dem Einparken zu sehr behindert bist - natürlich mit dem Nachteil der Ferrariauffälligkeit. Klar, ich habe Freunde die fahren mit dem 575 oder 599 jeden Tag - teil zu ihren Projekten auf die Baustelle - aber die geben die Kiste nach max. 3 Jahren wieder ab und scheren sich wenig ob es da mal eine Delle mehr oder weniger hat.

Wenn ich so durch München schaue ist das beliebteste Alltagsauto ohne Zweifel der 996/997 - in der Klasse natürlich.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Reissverschluss existieren bei den Mondials nicht, der kofferaum hat mir noch nie probleme bereitet, ist so wie bei anderen autos auch, deckel auf zeugs rein, deckel zu. und weil 2+2, existiert im fond genügend weiterer platz für zeugs zum deponieren. obwohl ich den kofferaum vom mondial mehr als gelungen finde.

aber die geschmäcker sind ja verschieden. kommt auch immer darauf an, was man mit dem auto im alltag anfangen will. um kurz von a nach b zu kommen find ich das auto zu schade.

ein 3.2 Carrera (habe schon ettliche selbst besessen und gefahren) finde ich für den alltag im stadtverkehr genau sowenig cool wie R-U-F einen Ferrari. Die Kupplung ist (zumindest bei meinen und bei einer 1.96 m grösse) mehr als unbefriedigend, ganz zu schweigen vom platz in einem 911 3.2. wenn 911 am ehesten einen 996, da flutscht alles und von den preisen her (wenn jemand auf das wert legt) sind die ja schon sowas im keller (die normalen, wohlgemerkt, nicht die turbos, RS etc. pp.), tiefer werden die wohl kaum mehr fallen. allerdings sollte man da das berühmte KWS Problem (Kurbelwellen-simmenring) nicht ausser acht lassen, so manchen motor ging dabei schon flöten.......

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Meiner Meinung kommt es sehr darauf an, wie Dein Alltag aussieht, wo du lebst: mehr oder weniger auf dem Land oder in einer größeren Stadt?

Ich habe einen Mondial T zwei Jahre und damit insgesamt gut 18 Tsd Kilometer bei schönem Wetter auch im Alltag gefahren, und zwar im Hamburger Innenstadtverkehr. Ich hatte zwar noch einen modernen Alltagswagen, mit dem ich sehr kurze Wege und Rein-Raus-Fahrten mit dem gemacht habe. Ansonsten habe ich den Ferrari rausgeholt. Stau, Stop & Go, zweite Reihe-Parken, Parkhaus - alles dabei gewesen.

Meine Erfahrungen dazu: Bei schönem Wetter nimmt man die eine oder andere Ferrari-typische Einschränkung gerne in Kauf, bei Regen, Schnee, Matsch oder 'Schietwetter' nicht. Die etwas schwerer gehende Kupplung hat mich aber nie gestört, das Bewusstsein, einen Ferrari zu fahren mag da ausschlaggebend gewesen sein.

Mein Fazit: Man muss sich im Klaren sein, dass der Alltag bei einem Ferrari deutliche Spuren hinterlässt, auf dem Konto und am Auto selbst.

Bei meinem war ständig irgendetwas Kleines und leider ab und ab auch Größeres kaputt. Und wenn es nur der Stellmotor für den Kofferraum war oder das Fahrertürgummi. Oder das mir der gute Alu-Tankdeckel geklaut wurde (ja, beim Tanken, man glaubt es nicht).

Summasummarum: Die Ferrari-Alltagserfahrung möchte ich ganz sicher nicht missen.

Michael

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht schreibt der TO nochmal warum er gerade auf den Mondial kommt - insbesondere so in Anbetracht der sonstigen Spannbreite der vorhandenen oder in Erwägung kommenden Spassmobile.

Gedanke der mir gerade noch so käme... Maserati 4200 GT, ggf. als Spider. Preislich nicht viel über einem guten Mondial, sicherlich alltagstauglicher als dieser, ebenfalls mit Stallgeruch und nicht so "langweilig" wie ein 911er :rolleyes:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nun habe ich einfach mal etwas abgewartet um diverse Meinungen zu lesen. Ist schon recht interessant. Im Allgemeinen bin ich auch der Meinung ein 911er ist das bessere Alltagsauto. Allerdings gefällt mir die Form vom Mondial besser. Ich habe bewusst nach einem Mondial geschaut weil er eben den Platz hinten noch hat. Aber irgendwie hat es mich seit dem ich den 348 habe gepackt. Ich kann das einfach nicht beschreiben, ist es der Mythos Ferrari oder was... , keine Ahnung. Ich weiß nicht wer es geschrieben hatte aber irgend einer hat mal so schön geschrieben einen Porsche kauf ich mir erst dann wenn ich ihn von der AOK auf Rezept bekomme und wenns in meinem Ferri nicht mehr geht, dann kauf ich mir eine emotionsbefreite Gehilfe.

Das triffts was so in mir vorgeht recht gut. Na ja so ganz kann ich dem nicht zustimmen aber es kommt schon irgendwie hin. Wenn ich von den Emotionen ausgehe dann Ferrari wenn ich mit dem Verstand drüber nachdenke dann Porsche. Im Moment bin ich einfach zwischen Emotion und Vernunft hin und her gerissten.

Über die Wartungen müsst ihr Euch keinen Kopf machen das ist bei so einem Auto ein Muss. Ich mach da nen Drittelmix draus teils selber, teile Ferrari, teils ein guter Bekannter.

Was mir auch noch angeboten wurde war ein Lotus Esprit SE. Die Plastikschüssel sieht ja auch klasse aus, nur darüber ist mir noch weniger bekannt als bei Ferrari. Den SE bin ich noch nicht gefahren, ich bin nicht sonderlich groß nur 178cm allerdings eher Sitzriese und beim 348 habe ich schon Probleme mit dem Kopf das er an und ab unter die Decke stößt. Das zweite Modell vom Esprit habe ich mal Probegefahren, Es gab hier bei uns in der Stadt mal einen Lotushändler, das ging gar nicht, da musste ich den Kopf einziehen und jegliche Bodenwelle ließ meinen Kopf unter das Dach schlagen. Die Pedale waren so eng beieinander das ich mit Schuhgröße 43 Probleme hatte. Wie es beim Esprit SE ist weiß ich nicht. Jedenfalls habe ich nach 3 km umgedeht die Plastikschüssel abgestellt und dem Verkäufer gesagt das ist ein NO GO.

Zu den Gegebenheiten ich fahre nicht besonders viel und wohne an Rande es Ruhrgebiets. Wenn ich es landkartenmäßig beschreiben soll müsste ich sagen unten also Süden und gen Osten alles Ruhrpott oben (Norden) und nach Westen und plattes Land. So ist das halt am Niederrhein. Schnee so gut wie nie und wenn bleibt er nicht lang wenn wir von diesem Winter absehen da war es mal mit 10 Tagen viel bzw lang. Aber das war der Außnahmewinter für hier am Niederrhein.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Was hier gesagt wurde über Audi kann ich bestätigen, die Teile sind annähernd gleiches Niveau wie bei Porsche. Wenn ich mal Limousinen zu Grunde Lege so hatte ich selber einen Audi 200 quattro, Audi V8, Audi A8, BMW 750i, und MB S500 und den SL500 halt. Aber Audi hatte mit Abstand die teuersten Ersatzteilpreise. Zu Zeiten des V8 bzw A8 hatte ich noch einen Porsche 944 turbo S. Ich kann nur sagen die Ersatzteilpreise von Audi und Porsche haben sich nichts gegeben. Der Unterschied die Stundensätze bei Porsche waren noch höher.

In der Nachbarstadt in Oberhausen gabs eine freie Porschewerkstatt die hatte damals einen recht guten Ruf und es war alles gut 30% günstiger als vergleichbare Arbeiten bei Porsche. Ich kann mich nicht beklagen mein 944 und der 924s meiner Frau gingen damals immer dort hin. Die haben immer saubere und gute Arbeit verrichtet. Ich weiß auch das dort damals Ferris und Lambos in der Werkstatt standen. Ich bin dann mal mit dem Chef ins Gespräch gekommen weil ich ihn auf die Ferris und den Countach die dort standen angesprochen habe. Die sinngemäße Antwort war wir haben einen guten Ruf bei Porsche und die Kunden haben uns angesprochen ob wir auch Exoten machen.

Was dann daraus geworden ist mit den Exoten weiß ich nicht und wie gut sie in der Richtung sind weiß ich auch nicht. Ich habe das aus dem Auge verloren weil wir die Porsche abgegeben und die Marke gewechselt haben.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Alltag bedeutet doch meistens auch Kurzstreckenverkehr und damit einen höheren Streckenanteil mit kaltem Motor und Getriebe. Die Frage nach der Alltagstauglichkeit wird m.M.n. doch allein schon mit der schwergängigeren Schaltung (2ter Gang) im kalten Zustand beantwortet. :???:

Gruß, Georg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Georg,

eine schwere Kupplung stört mich nicht besonders, wenn du mal eine Altkleidersammlung beim Roten Kreuz mit einem alten 710er MB Bj 65 ohne Servo und mit der Kupplung gefahren hast dann macht dir die Kupplung beim 348 nicht viel aus. Was ärgerlicher wäre, wenn der Mondial das gleiche Problem hat wie der 348 mit dem 2. Gang. Das könnte ich mir beim Mondial T gut vorstellen.

Aber es ist sicherlich so wie einige schon schrieben und ich ja auch schon sagte.

Emotion = Ferrari

Vernunft = Porsche

Dennoch will ich mal sehen ob ich wo einen Mondial 3.2 mal für ne Probefahrt bekomme.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bei uns in der Stadt fährt auch jemand seinen Mondial t im Sommer im Alltag. Er ist eigentlich recht zufrieden. Ohne technische Probleme.

Klar Bedienung ist ein Thema, allerdings bestimmt nicht unfahrbar. Ist halt noch richtiges, celebriertes Autofahren, auch im Alltag, jeden Tag. Probleme mit Einparken, Übersichtlichkeit und Aufsetzen sind mir nicht bekannt. Zudem ist das Auto schwarz, fällt somit nicht so sehr auf.

Ich würd fast sagen für solche Zwecke ist der Mondial als Non-Racer ja eigentlich da.

Zum Lotus: Das sage ich wirklich selten, auch ein tolles Auto; aber: Finger Weg vom Esprit!

Im Alltag überhaupt nicht zu gebrauchen. Technische Mängel sind serienmäßig. Ich kenne einige die einen aus verschieden Baujahren besitzen, alle sehr diffizil.

Ich hatte auch mal kurzfristig einen, sehr spät Gebauten. Bei jeder Fahrt war irgendwas. Zudem war ab Werk, mit 6cm Unterlegscheiben, die Karosserie korrigiert. Absolut miese Verarbeitung.

Das Auto ist wirklich toll mit wilden Fahrverhalten, aber definitiv nichts für den Alltag, dann nehm besser noch deinen 348. Ansonsten schon mal über einen 456 oder Maserati (3200/gransport) nachgedacht

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

wenn der Mondial das gleiche Problem hat wie der 348 mit dem 2. Gang

Hat er. Das ist ja das gleiche Getriebe. Erst wenn die ganzen Öle auf Betriebstemperatur sind, wird das Auto fahrbar.

Ein Ausweg wäre noch der t mit Valeo-Kupplung. Recht selten zu finden, funktioniert aber sehr gut.

Wenn Du Deinen 348 als alltagstauglich empfindest, wird es ein Mondial für Dich auch sein. Auch ich fahre den Mondial (jetzt wieder ...) im Alltag, aber ich glaube, die meisten haben da höhere Komfortansprüche. Im Mondial sitzt man tief, hat viel Lärm um die Ohren, kämpft ab und zu mit der Bedienung und hat als Belohnung ein unmittelbareres Fahrgefühl. Man wird bei dem 3.4-Liter-Motor aber nicht mit übermäßig viel Leistung entschädigt, das hat RUF schon gut beschrieben. Aber das kennst Du ja von Deinem 348.

Außer den beiden Sitzen und ein wenig mehr Kofferraum (OK, vielleicht noch die Servolenkung .. ) wüßte ich aber keinen Grund, von einem 348 auf einen t zu wechseln? Der 2-Sitzer steht noch mehr für altherbrachte Ferrari-Eigenschaften wie sperrige Bedienung, rasante Optik und - als wichtigsten Pluspunkt - ein sehr unmittelbares Fahrerlebnis. Wenn ich nicht ab und an wenigstens 2 unserer Kinder oder mal Gitarrenkoffer und Amp auf dem Weg in den Proberaum unterbringen müsste, wäre es bei mir auch eher ein 355 Spider geworden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ein Ferrari ist kein Alltagsauto, da bist Du mit einem Flachkäfer besser bedient.

Aus langjähriger Erfahrung kann ich Dir sagen:

1. Wenn Du Selbständigerwerbender bist, gehst Du deinen Kunden auf den Sack (ausser sie sind selber Feraristi) und sie hinterfragen deine Rechnungen.

2. Wenn Du angestellt bist, gehst Du deinem Chef auf den Sack.

3. Die Welt liebt Ferrari.

4. Die Welt hasst Ferrarifahrer.

5. Ein Flachkäfer kann dir eine treue Ehefrau sein.

6. Ein Ferrari ist eine exklusive Geliebte für besondere Stunden.

Wort zum Sonntag

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

1. Wenn Du Selbständigerwerbender bist, gehst Du deinen Kunden auf den Sack (ausser sie sind selber Feraristi) und sie hinterfragen deine Rechnungen.

2. Wenn Du angestellt bist, gehst Du deinem Chef auf den Sack.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...