Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Pininfarina bei Unfall getötet


Viktor

Empfohlene Beiträge

Andrea Pininfarina, Geschäftsführer des gleichnamigen italienischen Sportwagen-Designers, ist bei einem Verkehrsunfall am Mittwochmorgen ums Leben gekommen. Der 51-Jährige erlag seinen schweren Verletzungen, nachdem er nahe Turin mit seinem Motorroller gegen ein Auto geprallt war. Pininfarina arbeitet seit drei Generationen eng mit unter anderem Ferrari, FIAT und Ford zusammen.

"Italien, Turin und die gesamte FIAT-Gruppe hat einen Geschäftsmann verloren, der es blendend verstand, die Gedanken und Traditionen seines Großvaters und seines Vaters Sergio fortzuführen", erklärte Luca di Montezemolo in einem Statement. Pininfarina zeichnete unter anderem für das Design der legendären Ferrari-Modelle Dino und Testarossa verantwortlich.

Quelle: (Motorsport-Total.com)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Die Motorsportwelt hat einen der genialsten und begnadesten Designer verloren, er hat erst so richtigen Pfiff in die Automobilszene gebracht, und die Zukunft wegweisend mit bestimmt.

Ich bedaure es sehr, daß er nicht mehr unter uns weilt.

Ich spreche mein aufrichtiges Beileid aus.

Gruß

Sumita

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Motorsportwelt hat einen der genialsten und begnadesten Designer verloren, er hat erst so richtigen Pfiff in die Automobilszene gebracht, und die Zukunft wegweisend mit bestimmt.

Ich bedaure es sehr, daß er nicht mehr unter uns weilt.

Ich spreche mein aufrichtiges Beileid aus.

Gruß

Sumita

Stimme dir zu!

herzliches Beileid auch von meiner Seite. Hatte er denn Kinder die das Unternehmen weiterführen können?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hatte er denn Kinder die das Unternehmen weiterführen können?
Neben Vater Sergio und dessen Schwager Renzo Carli (beide ziehen noch an der einen oder anderen Strippe), gibt es noch Andrea's ältere Schwester Lorenza (zuständig für PR, Marketing, Kommunikation) sowie seinen jüngeren Bruder Paolo (Jahrgang 1958, Leiter des Pininfarina Studi e Richerche SpA sowie Vorsitzender der Geschäftsführung der Pininfarina Extra Srl). Die Familie ist gut aufgestellt, alles ist in besten Führungshänden.

Andrea (Jahrgang 1957) war Absolvent der Turiner Polytechnik (Juli 1981), war zunächst bei Fruehauf Corp. (USA) und arbeitete seit 1983 im elterlichen Unternehmen "Industrie Pininfarina SpA". Er war seinerzeit maßgeblich am Cadillac Allanté Projekt beteiligt. Im Jahr 1987 war er als ein Mitglied in die Geschäftsführung aufgestiegen, im Jahr 1988 wurde er zum alleinigen Geschäftsführer ernannt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn man von einer Sekunde auf die andere einen Menschen verliert, ist das schon sehr tragisch. Auch wenn die Familie dies nicht lesen wird - ich kann das mitfühlen und bedauere so ein Unglück sehr.

Vielleicht könnte man hier später mal die Werke der Fam. Pininfarina mit einer Bilderstory würdigen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Motorsportwelt hat einen der genialsten und begnadesten Designer verloren, er hat erst so richtigen Pfiff in die Automobilszene gebracht, und die Zukunft wegweisend mit bestimmt.

Du hast Recht! Unter anderem meinen 355er!

Wenn ich mir da die heutigen rundgelutschten Designsünden so ansehe, wird mir ganz anders!

@matelko:

Hut ab vor deinem Wissen! :-))!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@matelko:

Hut ab vor deinem Wissen! :-))!

Danke. Ich muß dennoch eine kleine Korrektur vornehmen: Renzo Carli (Jg. 1916) ist bereits 1994 verstorben.
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

allerdings muß man hinzufügen, daß der jetzt ums leben gekommene andrea pininfarina zwar kopf der firma war, aber sein tätigkeitsfeld sich, im gegensatz zu vater und großvater, auf den management-part beschränkte, die kreativen köpfe sind derzeit andere.

früher war das anders, sowohl sergio pininfarina als auch sein vater waren noch als entwerfer tätig.

auf jeden fall ein großer verlust für das momentan in schieflage befindliche unternehmen, es gibt gerüchte, daß tata interesse an der unternehmens-mehrheit haben soll (faz vom 9-VIII), ein pininfarina-jaguar wär doch mal was...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ein pininfarina-jaguar wär doch mal was...

Wenn dadurch der bisher vorliegende Entwurf für den neuen XJ deutlich verbessert werden kann, gerne.

Gruß,

Markus

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn dadurch der bisher vorliegende Entwurf für den neuen XJ deutlich verbessert werden kann, gerne.

Gruß,

Markus

ich fand, daß die pininfarina-überarbeitung des xj serie III ziemlich gelungen war; für mich sind s.I und s.III jedenfalls deutlich schöner als s.II. angeblich soll p. ja auch am design des x 300 bzw. x 308 beteiligt gewesen sein, und das der ein fortschritt gegenüber dem xj 40 war, ist, glaube ich, unstrittig...

aber ich gebe dir absolut recht, der aktuelle xj kann durch eine überarbeitung nur gewinnen, mein nachbar hat einen schwarzen aktuellen xj und guckt immer ziemlich neidisch...

wichtiger noch wäre allerdings eine komplette überarbeitung des neuen "Le-XF-us"!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Na ja, ich meinte den, der noch kommen soll. Hier im Forum wurde ja mal eine diesbezügliche Designskizze diskutiert.

Das Haus Pininfarina hat aber wirklich über die Jahre in den allermeisten Fällen sehr gute Arbeit geleistet, das ist schon erstaunlich.

Gruß,

Markus

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Heute hab ich den Roten gewaschen.

Als ich den "Pininfarina" Schriftzug auf Hochglanz gebracht habe, ist mir dieser Fred wieder eingefallen!

Schad, das diese Ära nun zu Ende ist. Gute Designer sind heutzutage Mangelware. Ein Chris Bangle zum Beispiel, kann einem Pininfarina in 100 kalten Winter das Wasser nicht annähernd reichen!

Entfern von einem Fahrzeug die Marken-Kennzeichnung. Schon geht das Rätselraten los, um welchen Hersteller es sich handelt. Alles irgendwie ein Einheitsbrei! :-(((°

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schad, das diese Ära nun zu Ende ist.

Wer sagt das denn.

Wie oben bereits richtig dargestellt wurde, war Andrea Pininfarina mehr Manager als Designer. Sein Design-Team ist doch nach wie vor da.

Gruß,

Markus

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...