Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Auto für die Rennstrecke


MasterMike

Empfohlene Beiträge

Bin derzeit am suchen nach einem "günstigen" Wagen für die Rennstrecke, meine ersten Ideen waren 964 und E36 M3 (evtl Z3 Coupe?) mein oberes Limit für einen brauchbaren Wagen lag bei 25000€ Welche Vorschläge, Erfahrungen habt ihr?

Denke die BMW´s sind vom Unterhalt günstiger, oder?

Dafür dürfte der 964 Wertstabiler sein.

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Wie ware es mit ein honda integra type-r oder civic type-r ich glaube die machen auf einer renstrekke mehr spass wie ein schwerer bmw oder ein alter porsche. Die dinger findet man fuer 10k - 15k euro und machen unheimlich viel spass 8) Bleibt noch ca. 10k euro uber fuer bremsen, fahrwerk, motor... :)

Gruss aus Belgien

Ein 964-er geht massiv ins Geld, vergiss das ganz schnell, da wäre ein 951-er wesentlich günstiger im Unterhalt und problemlos auf 300PS zu bringen.

Ich würde einen E36 empfehlen, einfache und gängige Technik (keine großen Probleme mit Ersatzteilen und Werkstätten),außerdem ist viel Zubehör bereits für wenig Geld am Markt verfügbar.

Ob es ein M3 sein muss? Vielleicht tuts auch ein schöne 328er Coupe oder Limo. Das wären definitiv meine Favoriten. Wenn du mal am Ring bist kannst du einige sehen die mit solchen leergeräumten Gefährten so einiges mit mehr PS übel abledern, einfach durch Fahrpraxis und ein solides Auto.

Der Porsche frisst dir die Haare vom Kopf und ein Reisschüsselfronttriebler käme, für mich jedenfalls, nicht in Frage.

Ich würde zum E36 greifen. M muss meines erachtens nicht zwingend sein. leer machen das Ding und dann läuft der auch gescheit. :-))!

964 finde ich zwar in jedem Fall cooler, aber da findest Du eben nicht jedes Teil auf dem Schrottplatz um die Ecke für 20 Euro. Alternativ finde ich einen 968 CS super geil. Die gehen auch mächtig gut.

Gruß

Malte

e30er BMW, vielleicht als 325i und Du bekommt einen robusten Freund, für den man reichlich Tunigzubehör bekommt.

Robuste Technik mit einem nahezu unkaputtbaren Motor. Leicht zu warten, ohne jeden Elektronikschnickschnack und .......mit Hinterradantrieb (was für die Rennstrecke ein muss ist :-))! )

Natürlich auch M3, Porsche 964 o.Ä. oder Z3 QP, aber bedenke, das die eigentlich dafür zu Schade sind.:wink:

Wenn man die Kiste versemmelt, wird man sich wirklich ärgern. Beim vorgeschlagenen E30 kaufst Du Dir für 2000 Euro einen neuen, baust die Schalensitze und was man sonst noch gebrauchen kann aus und wieder ein und weiter gehts.

Gruß

Michael

Danke schonmal für die Antworten. noch hat es zwar etwas Zeit, aber ich will mich schon schlau machen! E30 stört mich etwas das Alter, da sind ja selbst die letzen Baujahre ~20 Jahre alt!

968er sind auch noch sehr teuer deshalb hatte ich an den 964 gedacht, aber der kostet halt wirklich viel im Unterhalt.

Vor den Japanern hab ich schon respekt die gehen wie gift für nen Frontkratzer! Aber zum Spass haben und lernen finde ich nen Hecktriebler besser!

Was hat der M denn technisch besser als z.b. ein 328?

Habe im Netz nen 3l Z QP für 10000€ mit wenig km und gepflegt gesehen ist das realistisch?

Falls M3, dann schon der 3.2 oder? Habe gehört das der schon um einiges besser sein soll?!

Also ich könnte noch einen Subaru Impreza WRX STI empfehlen. Allradantrieb, man bekommt für sein Geld richtig leistung. Un wenn man mal etwas tunen möchte, kann man auch hier für wenig Geld viel machen.

Schau dir mal diese an:

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/showDetails.html?id=39043185&__lp=2&scopeId=C

Die Links zeigen die 2.0er Modelle. Der 2.5 wie ich ihn fahre hat zwar mehr Drehmoment und und weniger Turboloch,aber wenn es nur für den Rennstreckenbetrieb geht, würde ich den 2.0er vorziehen, weil ihm obenrum nicht so die Puste ausgeht wie den 2.5er Modellen. Des Weiteren gelten die Motoren bei richtiger Behandlung als sehr standtfest.

Was hat der M denn technisch besser als z.b. ein 328?

Habe im Netz nen 3l Z QP für 10000€ mit wenig km und gepflegt gesehen ist das realistisch?

Falls M3, dann schon der 3.2 oder? Habe gehört das der schon um einiges besser sein soll?!

1. Der M hat Vieles, z.B. einfach mehr PS im Vergleich zum 328i. Oder Verstärkte bzw. andere Komponenten beim Fahrwerk.

2. Ein 3 Liter Z3 Coupe für 10000 mit wenig KM kann nur ein Fake bzw. kriminelles Angebot sein. "Das Auto steht in Tschechien bei der Polizei und muss erst mal gegen Überweisung ausgelöst werden."

Dann überweist man 3000 Euro und vom angeblichen Verkäufer hört man dann nie wieder was.

Von solchen phantastischen Angeboten kann ich nur abraten. Keiner hat was zu verschenken und bei solchen Angeboten sollte man immer die Finger lassen.

3. Meiner Meinung nach ist der E36er M3 mit 3 Liter nicht sehr viel schwächer als mit der 3,2 Liter Maschine.

Gruß

Michael

vielleicht nochmal zum E30 ein paar Worte.

Ich bin oft auf der NoS und E30er sind dort sehr häufig und sehr schnell anzuteffen.:-))!

Das Alter eines Auto sagt doch nicht aus. Auch ein 964er Porsche kann schon mal 15-18 Jahre alt sein.8)

Gruß

Michael

Anzeige eBay
Geschrieben
Geschrieben

Hallo MasterMike,

 

schau doch mal hier zum Thema Zubehör für Sportwagen Kaufberatung (Anzeige)? Eventuell gibt es dort etwas Passendes.

  • Gefällt Carpassion.com 1

Ich würde Dir nur einen M3-E36 ans Herz legen. Ich hatte vor 13 Jahren schon einen, vorher 964-C4 (extrem teuer im Unterhalt, anfällig, weniger Fahrspaß meiner Meinung) und danach einen M-Coupe. Nun hab ich mir wieder nach diversen E46-M3 einen E36-3.0-M3 gekauft. Macht höllisch Spaß, ist gutmütig, auch bei Regen, lässt sich schön driften, Du hast alles drin was du brauchst (Diff-Sperre) für die Rennstrecke, das Auto ist robust und die Teile sind nicht abgehoben teuer!

Ein Allradler oder gar Fronttriebler käme für mich für die Rennstrecke nie und nimmer in Frage.

Ein Allradler oder gar Fronttriebler käme für mich für die Rennstrecke nie und nimmer in Frage.

Nachdem das jetzt so oft gesagt wurde muss ich doch auch mal meinen Senf dazugeben:

Achtung OT:

Ich fahre im normalen Leben einen GT3, den ich auch schon so ca 5000 KM um die NS geprügelt habe, bekanntermassen Hinterradantrieb.

Parallel dazu fahre ich die RCN und die Youngtimer EGONS 500 im Rahmen der 24 Stunden (ich hoffe ein paar CP´ler machen dann auch winke, winke:D ) mit einem Golf I, bekanntermassen ein Fronttriebler.

Und diese Rennsemmel macht mal so richtig spass :-))! Und glaubt mir, wenn man so ein Auto herzhaft anpackt, macht das mindestens genau soviel Laune wie mein GT3.

Gruß, Jochen

Also ich denke es wird sowas richtung 325/328 E36 werden, da es kaum noch gute E30 gibt oder sie fast so teuer sind wie E36. Wenn es soweit ist und was gutes dabei ist evtl auch ein M3, da er technisch schon ne ecke weiter ist, wenn nichts dabei ist, dann aber auch nicht so schlimm, dann kann man sich später noch steigern. :-)

Das Fronttriebler oder auch Allrad keinen Spass machen seh ich auch nicht unbedingt so, aber am meisten Spass und Herausforderung ist halt mit Heckantrieb gegeben!

Aber Danke schonmal für die ersten Tipps

Ich denke es reicht auch erstmal ein ordentliches Fahrwerk, 2ter Satz Felgen, Fahrersitz und zumindest schonmal andere Bremsbeläge, oder?

Sowas z.B.

3er compact

Leer machen, Fahrwerk und Bremsen.

Dann geht schon mal was.

Solide Technik die was hält und auch einigermaßen kostengünstig zu ersetzen ist.

6-Zylinder Reihenmotor (weltbester) ob als 323 oder 325 hält ´ne Ecke lang.

Heckantrieb.

Michl

  • 3 Monate später...
Werf mal einen Ferrari 328 in die Runde....

Die ein oder andere Modifikation und das Teil ist auf dem Track für "kleines Geld" wirklich zu gebrauchen :-))!

Exclusiver als ein BMW M3 ist er allemal.

Schau auf den Anfang, er will 25.000 ausgeben, den halbwegs brauchbaren 328 zu dem Preis möchte ich sehen. Und der Unterhalt spielt auch eine Rolle. Offenbar ist kleines Geld relativ.

Obwohl ich die Idee gut finde.

Ferrari 328?

Meine Güte, das taugt aber gar nichts für die Strecke, alleine die Bremserei umbauen, dann Fahrwerk und wenn mal was mit dem Motor ist kannst du einen Erbvorbezug beim Onkel in Amerika anfragen.

Ich habe meinen Countach 3 Jahre auf der Strecke bewegt und weis was es braucht und kostet, diese alten Italiener sind nicht für die Strecke gemacht...

Brauchbar für die Strecke sind Porsches oder mit Umbauten der Bremse die BMW's, sonst habe ich bis anhin wenig gesehen das wirklich funktioniert und nicht gleich ein Vermögen kostet.

Lotus Elise und Opel Speedster noch, wobei ich da die Preise nicht genau kenne, für 25t € gibt es auf jeden Fall ne gescheite Lise.

Ford Focus RS: Sehr gute Bremse, Fahrwerk usw. man muss nichts mehr ändern.

Nachteil: Sprtiverbrauch (für die Piste egal); Frontantrieb, aber sehr, sehr gute Abstimmung mit Sperre.

Corvette C5 mit H-Schaltung, am besten Z06:

KW-Fahrwerk nachrüsten, evt. Bremse verbessern (Z06) und sehr viel Spaß haben;

Nachteil: Eigentlich nichts

Nissan 350Z: Neutrales Fahrverhalten, leicht zu kontrollieren;

Nachteil: Im Unterhalt teuer, wie ein 911er; recht schwer

BMW M3: Leider etwas anfällig an der Hinterachse

Lotus Elise S2 111: Sehr guter Rennwagen

Nachteil: Für schnelle Strecken etwas schwach auf der Brust; Bremsen etwas gefühllos

Lotus Super Seven: Bei Trockenheit auf engen Kurs sauschnell, Formelgefühl, man sieht die Vorderräder!

Nachteil: Bei 10 Grad im Regen auf der Nordschleife verkleinern sich die Weichteile

Porsche Boxter S Mk1: Etwas verbessert in Fahrwerk, Reifen und Bremsen ein sehr gutes Pistenauto

Nachteil: Im offenen Auto fühlt sich mancher etwas unsicher, aber es gibt ja Hardtops

BMW e30 327i für 6000 Aufgebaut sehr, sehr geiles Spaßgerät

Nachteil: Man muss selber aufbauen oder lange nach einem guten Suchen, wenn für die Schrauben dazu gehört: viel Spaß

Bei der Aufzählung denke ich aber auch noch an:

Honda S2000 -

Es ist ein sehr agiles Auto und der Motor macht Spass und ist absolut haltbar. (bei entsprechender Pflege und Wartung)

Leider eben ein Cabrio, aber die Karosse ist dafür extrem steif.

Schaltung ist unheimlich präzise, mit sehr kurzen Schaltwegen.

Lenkung über jeden Zweifel erhaben.

Mov'it Bremsanlage für 3000 Euro rein und es kann los gehen. :D

Vielleicht bringen die ja noch mal so etwas:

hondas2000cr6spdmt2008esp7.jpg

Suche immer noch jemanden, der mir das mit Photoshop mal richtig zusammentüddelt.

Also mit meinem damaligen E30 325i Cabrio hatte ich reichlich Spass an der Nordschleife. Ein Durchschnittsfahrer holt einen auch nicht so schnell ein.

Meiner hatte auch schon über 200k km und kannte kein Pardon...220 Sachen laut Tacho waren auch schnell erreicht und da war nichts am Motor gemacht.

Archiviert

Dieses Thema ist archiviert und für weitere Antworten gesperrt. Erstelle doch dein eigenes Thema im passenden Forum.


×
×
  • Neu erstellen...