Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
RR-F360

Motoröl 360

Empfohlene Beiträge

RR-F360
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hi Leutz

Habe heute meinen 360er vom Freundlichen abgeholt. Leider wurde ich bei der Heimfahrt so richtig nass (Ferri natürlich). Habe gesehen, dass er Shell Helix Plus 10W40 eingefüllt hat. Gem. Bedienungsanleitung habe ich diese Spezifikation nirgends gefunden. Fahrt ihr auch diese Viskosität und ist dies ok?

Thänx

Ralph

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
BentS
Geschrieben

In der Betriebsanleitung liest man ja:

Shell Helix Ultra SAE 5W-40 oder 0W-40

bzw. SAE 10W-60 (bei heissem Klima oder sportlicher Fahrweise auf der Rennstrecke)

Da hat der Freundliche am jeweils falschen Ende gespart !

Ich fahre das letztere. Man weiss ja nie, wie heiß es wird...

jw.hansen
Geschrieben

Mit welchem Öl sind die Motoren des 360 & 430 ab Werk befüllt (worden)?

StripLV
Geschrieben
Mit welchem Öl sind die Motoren des 360 & 430 ab Werk befüllt (worden)?

Shell 5w40

TR-512
Geschrieben

die wenigsten fahren das aber z.Zt. O:-)

RR-F360
Geschrieben

Der Freundliche meinte, das 10W-60 sei so dünnflüssig, dass es überall raustropfe. Der Motor sollte ja keinen Schaden nehmen beim 10W-40, wenn es sogar der Freundliche einfüllt, oder? Was sind die Nachteile?

Gruss

Ralph

michael308
Geschrieben
Der Freundliche meinte, das 10W-60 sei so dünnflüssig, dass es überall raustropfe. Der Motor sollte ja keinen Schaden nehmen beim 10W-40, wenn es sogar der Freundliche einfüllt, oder? Was sind die Nachteile?

Gruss

Ralph

Das ein 10w-60 so dünnflüßig ist das es überall raustropft ist natürlich der totale blödsinn und kann nur von Ahnungslosen kommen.

Zum einen gehen die Automobilhersteller Verträge mit Ölmultis etc.ein, zum anderen wollen auch die Automobilhersteller das ihre Autos gut geschmiert werden..........Shell hatte anfangs sehr große Probleme mit den 348 Motoren und es gab ettliche Motorschäden.Dieses Problem gibt es natürlich nicht mehr, insofern bist du auf der sicheren Seite wenn du dich ans Bordbuch hälst.

Allerdings würde ich dies nur tun, solange die Hersteller zusammen arbeiten:wink:

Für normale Autos reichen die gängigen Standartöle vollkommen aus, bei Hochleistungsmotoren und Mittelmotorsportwagen sieht die Sache etwas anders aus, da diese thermisch stärker belastet werden.

Ich empfehle euch die Ester-Öle von Motul, es gibt aber auch nur 2 Hersteller von geesterten Motorenölen....das sind Agip und Motul (es gibt allerdings noch das Castrol TWS.....keine Ahnung wer das Herstellt, aber bestimmt nicht Castrol).Ich bin davon überzeugt das es keine besseren Öle als diese Esteröle gibt.......ein sauberer Motor bleibt auch wirklich sauber, und ein verschlammter Motor geht unter umständen aufgrund der hohen Reinigungswirkung der Esteröle draufO:-) :-(((°

Ciao

griffith
Geschrieben

Da liegt dein Händler aber ziemlich daneben, 10W60 ist nämlich dickflüssiger als 5W40.

Ein weiterer Vorteil von 10W60 besteht darin, dass das Scheppern (Tapping) der Ventile akustisch reduziert wird. Der Motor des 360 neigt ja bekanntlich dazu.

Gruss

Andy

edit: michael308 war wohl schneller und hat's erst noch ausführlicher erklärt...;-)

Lu278
Geschrieben

Wie schon meine Vorgänger erwähnt, sind Esteröle das Beste, was einem Motor passieren kann. Diese besitzen unter anderem die höchsten "Reinigungskräfte".

Ich kenne einige 360 die fahren mit dem Agip TecSint SL und hatten noch nie Probleme mit dem Öl bzw. "Folgeschäden" aufgrund des Öls. Ich meine auch, daß dieses Öl von Ferrari für den 360 freigegeben ist. Aber das wisssen bestimmt Einige hier besser als ich. Für kurze Rückmeldung wäre ich dankbar.

Und dann gibt es noch ein paar Wenige, die schwören auf das Castrol RS. Wobei man da auch sagen muß, daß ich keinen Fall kenne, der damit Probleme hatte.

An Deiner Stelle würde ich auf jeden Fall das Öl nochmals wechseln bzw. wechseln lassen.

Lu

RR-F360
Geschrieben

Antwort vom Profi:

Das Motorenoil 10W-60 ist für heisses Klima oder "scharfe" Fahrweisen auf der Rennstrecke vorgesehen.

Das Oil 10W-40 hat bessere Eigenschaften im kalten Zustand als 0w-40 oder 5W-40. Die erste Zahl gibt die Viskosität im kalten Bereich an und die zweite ( 40 ) im heissen bereich.

Das 0w-40 ist im kalten Zustand so dünn das einerseits der Oilverlust begünstigt wird, auf den anderen Seite ist es so, das es länger geht bis der Oildruck aufgebaut ist. Beim Starten des Motors ist es erkennbar, weil die Oildruck Lampe bei 10W-40 etwas schneller erlischt als bei 0W-40 oder 5W-40. Für die Lebensdauer des Autos sicher ein Vorteil. Der heisse Bereich ist bei allen Oilen mit der Zahl 40 gleich. Beim Oil das 60 am Schluss hat, ist der Schmierfilm in höheren Drehzahlen im heissen Zustand besser gewährleistet, wenn aber der Motor dann im Lehrlauf dreht kann dann gerne mal die Oildrucklampe aufleuchten weil das Oil dann zu dünnflüssig ist.

Hoppel13
Geschrieben

...also selbst beim 348er habe ich (und einige 348-Bekannte) jahrelang das 10W60 von Castrol gefahren mit super thermischen Eigenschaften :-))!

Jedoch soll heutzutage das 10W60 von Shell Helix um einiges besser sein als das von Castrol, deswegen bekommt mein 360 genau dieses bevor die Saison losgeht... kann also auch nur positiv berichten über 10W60 O:-)

Und wer nur "spazieren"fährt ist sicherlich mit den anderen Ölen der Spec auch gut bedient :wink:

schattenfell
Geschrieben

Ich bin im 360er (und auch jetzt im 430er) immer das Shell 10W-60 gefahren und hatte keinerlei Probleme.

Weder daß irgendwo etwas rausgetropft ist, noch daß der Öldruck im Leerlauf zu niedrig gewesen wäre.

Sowohl im Innenstadtverkehr, als auch auf der Rennstrecke lief alles problemfrei. Auch seitens der Hydrostößel gab es kein Geschnatter.

Sogar der Ölverbrauch war äußerst gering, geringer als beim F430.

Ab Werk war meiner Erinnerung nach beim 360er das Shell 5W-40 eingefüllt. Das habe ich nach 1.500 km gegen das 10W-60 tauschen lassen.

Beim F430 war das 10W-60 dann angeblich ab Werk eingefüllt, welches ich nach 1.800 km hab wechseln lassen.

Gruß,

Schattenfell

cinquevalvole
Geschrieben

Jedoch soll heutzutage das 10W60 von Shell Helix um einiges besser sein als das von Castrol, deswegen bekommt mein 360 genau dieses bevor die Saison losgeht... kann also auch nur positiv berichten über 10W60 O:-)

Wer hat das getestet?

Ist irgendwo belegt, daß 10W60 Shell Helix "besser" ist als Castrol 10W60?

TR-512
Geschrieben

wir (auch die Kumpel hier) fahren mit einigen Ferrari seit Jahren das Castrol RS und bei den Geschäftswagen (Benz) das mobil1, jeweils 10W60 sonst nix. Keinerlei Probleme. O:-) O:-)

Bei Bedarf wird unterwegs auch mal schnell an der Tanke ein Shell Helix nachgefüllt. :D :D

Jedenfalls hat noch keines meiner Fahrzeuge (und das waren einige) jemals die Oelsorte angemeckert. O:-) O:-)

Gruß Klaus

StripLV
Geschrieben

Beim F430 war das 10W-60 dann angeblich ab Werk eingefüllt, welches ich nach 1.800 km hab wechseln lassen.

Gruß,

Schattenfell

ist immer noch das 5w40 wie beim 360

TB!
Geschrieben
Beim Starten des Motors ist es erkennbar, weil die Oildruck Lampe bei 10W-40 etwas schneller erlischt als bei 0W-40 oder 5W-40.

Klar, weil die zähe Pampe langsamer fließt. Das haben wir noch im Grundstudium gehabt: Die Strömungsgeschwindigkeit ist umgekehrt proportional zum Druck bei flüssigen Medien.

Der Punkt ist aber: Das Zeug schmiert den Motor vom Start weg schlechter. Und es gibt Leute, denen ich glaube, die als Faustregel formulieren, dass 90% des Motorverschleißes in der Kaltstartphase auftreten. Ich würde der Laienspieltruppe, die Dir den Blödsinn hinsichtlich des Öles erzählt haben, einen Tritt geben.

Neo54
Geschrieben

Hast 'ne PN :wink:

spiderf355
Geschrieben
Antwort vom Profi:

Das Motorenoil 10W-60 ist für heisses Klima oder "scharfe" Fahrweisen auf der Rennstrecke vorgesehen.

Das Oil 10W-40 hat bessere Eigenschaften im kalten Zustand als 0w-40 oder 5W-40. Die erste Zahl gibt die Viskosität im kalten Bereich an und die zweite ( 40 ) im heissen bereich.

Das 0w-40 ist im kalten Zustand so dünn das einerseits der Oilverlust begünstigt wird, auf den anderen Seite ist es so, das es länger geht bis der Oildruck aufgebaut ist. Beim Starten des Motors ist es erkennbar, weil die Oildruck Lampe bei 10W-40 etwas schneller erlischt als bei 0W-40 oder 5W-40. Für die Lebensdauer des Autos sicher ein Vorteil. Der heisse Bereich ist bei allen Oilen mit der Zahl 40 gleich. Beim Oil das 60 am Schluss hat, ist der Schmierfilm in höheren Drehzahlen im heissen Zustand besser gewährleistet, wenn aber der Motor dann im Lehrlauf dreht kann dann gerne mal die Oildrucklampe aufleuchten weil das Oil dann zu dünnflüssig ist.

dazu kann ich nur sagen: ein so genannter betriebsstoffspezialist würde beim lesen dieser weisheiten hier seine stirn stark runzeln.

gefährliches halbwissen nennt man dies hier.:(

fahr doch einfach das 5w40,welches ab werk eingefüllt ist.damit ist alles gut und natürlich ist ein 5w40 dünnflüssiger als ein 10w40 oder 10w60!

der unterschied zwischen 5w40 bzw. 10w60 und einem 10w40 öl ist,das das 10w40 kein vollsynthetische öl ist.ein 5w40 oder 10w60 allerdings immer.das 10w60 ist jedoch beo hohen motoröltemperaturen druck und scherrbeständiger.jedoch haben unsere motoren keine öltemperaturen über 160grad celsius!!!wenn bei dir die öltemperatur über 110grad celsius geht,ist das problem in der mechanik zu suchen und nicht beim motoröl,außer es fehlen 5liter im öltank.

Gousto
Geschrieben

Eigene Erfahrung:

Fahre im 360 Shell Helix 5w-40 sowohl auf der Straße als auch mal Nordschleife. Bisher gabs noch nie Probleme - auch nicht mit Öl-Temp. so das eine andere Viskosität notwendig gewesen wäre.

Persönliche Meinung:

mit zwei Ölwechsel im Jahre 5w-40 tut man theoretisch dem Motor mehr Gutes als ein komplettes Jahr 10w-60 zu fahren.:wink: Sinnhaftigkeit mal kurz ausgelassen...

SManuel
Geschrieben

Bei mir ist auch das Öl von Shell Helix Ultra 10W-60 seit Jahren laut dem Service drin und das auch Heute.

Sailor
Geschrieben

Wenn das Öl schon seit Jahren drin ist, würde ich es doch mal wechseln. Der neueste Trend bei Ölen ist, einmal im Jahr neues rein.

SManuel
Geschrieben

Ja ganz genau, einmal im Jahr wird das gemacht bei BayerPower.

Wenn ein Fahrzeug sowieso viel steht sollte das unbedingt gemacht werden.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×