Jump to content
Steffen82

Navi über Werbungskosten absetzbar?

Empfohlene Beiträge

Steffen82   
Steffen82
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Ok,ich weiß das ist nicht das 100% passende Unterforum für meine Frage,wüsste aber nicht,wo ich das anders eröffnen könnte.

Nun zu meiner Frage:

Ich fange nächstes Jahr zu arbeiten an und da gehört es zu meiner Tätigkeit,dass ich für meinen Arbeitgeber ungefähr 4-5 Tage/Woche bei einem Mandanten tätig bin,da ich da natürlich viel unterwegs bin,überlege ich mir ein Navigationssystem(TomTom oder Becker) zu erwerben.Kann ich dieses Navi u.U. als Werbungskosten für meine Einkünfte aus n.s. Arbeit geltend machen??

Dabei läuft das so,dass ich mit meinem eigenen Pkw zu den Mandanten fahre und ich von meinen Arbeitgeber einen Pauschalbetrag pro gefahrenem km kriege.

Somit ja auch ein Indiz dafür,dass das Navi für die Berufsausübung sinnvoll sein könnte und ein überaus hoher Anteil betrieblicher Nutzung vorliegt......

Theoretisch könnte ich ja einen höheren Werbungskosten-Pauschbetrag als die 920 Euro nachweisen (da kommt ja nicht nur das Navi)

Wenn Jemand dazu etwas weiß,dem wäre ich sehr dankbar.

Grüßle

Steffen

P.S.:

Jaaa ich weiß,der Kauf von Anzügen ist nicht als Berufskleidung absetzbar :wink: leider :-(((°

chip CO   
chip
Geschrieben

Eine gute Frage.

Ich denke, dass Finanzamt wird im negativen Fall argumentieren, dass man das Navi ja auch privat nutzen könnte und daher keine eindeutige Nutzung nur für die Arbeit nachweisbar ist. (Geanu wie bei den Anzügen 8) )

Allerdings kannst Du es durchaus versuchen. Was soll passieren... schlimmstenfalls wird es Dir nicht anerkannt, dann kannst Du es hinnehmen oder meckern und ggf. per Einspruch durch eine höhere Instanz prüfen lassen. Ist nur die Frage ob man dazu Zeit und Nerven hat.

TIP: Lass es doch vom Arbeitgeber kaufen und Dir ähnlich wie einen Dienstwagen oder ein Firmenhandy zur Verfügung stellen. Der Arbeitgeber kann es auf jeden Fall absetzen und das sofort, denn bei den Preisen ist ja noch nicht mal eine Abschreibung nötig. Ebenso kann er die Vorsteuer geltend machen....

Da bis Du auf der sicheren Seite.

master_p   
master_p
Geschrieben

So wie chip es in seinem Tip sagt, würde ich es auch machen lassen.

Egal wie Du argumentierst, ein Navigationssystem wird von der Steuer nicht mehr anerkannt. Früher wurden sowohl Navi, als auch Autotelefon anerkannt, weil man die private Notwendigkeit nicht gesehen hat. Heutzutage werden Navis eben gar nicht mehr, portable Navis schon gar nicht, vom Finanzamt anerkannt.

Du kannst Deinem Arbeitgeber ja anbieten, dass Du dafür für sagen wir einen Monat eine Stunde mehr arbeitest und es dann anschließend in Deinen Besitz übergeht (wenn's abgeschrieben ist).

Steffen82   
Steffen82
Geschrieben

Vielen Dank für eure Antworten,werde mir jetzt mal überlegen,wie ich das regeln werde!

Grüßle

Steffen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?



×