Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
netburner

Ein Wochenende in drei Orten mit "ü"

Empfohlene Beiträge

netburner
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Freitag, 10.08.2007, 07:00 Uhr, Weckerklingeln, murrende Geräusche einer verschlafenen Person dringen aus dem Bett neben dem Wecker.

Warum klingelt dieser Wecker? Nun ja, würde er später klingeln, würde ein silbernes "Fotografen-Mobil" ohne den gerade geweckten Menschen zum Nürburgring losfahren, und das wollen wir ja nicht, oder?

Also aufgestanden, frisch geduscht, Frühstück eingeworfen und das "leichte Reisegepäck" in Richtung Haustür platziert. Böse Zungen behaupteten zu diesem Zeitpunkt, ich würde nicht für vier Tage, sondern für vier Wochen verreisen, aber wenn man Kamera, Objektive, Laptop, Klamotten, Helm und sonstige wichtige Sachen mitnimmt kommt eben was zusammen und das dann in immerhin nur drei Taschen unterzubringen nenne ich "Kunst", oder nicht? :wink: (na gut, die eine "Tasche" hat die Maße 70*40*50 und stellte NicksB beim Verstauen vor einen mittleren Nervenzusammenbruch :D).

Nun ging es also endlich los, Vattern auf den Rücksitz verstaut, ich wie immer als "Navi" vorne rechts und unser "James" NicksB am Steuer und ab ging die Fahrt. Keinerlei Staus und somit nach 2h15min am Ring in unserer Pension angekommen und dort sehr nett begrüßt worden.

Bereits auf den letzten 100km vorm Ring hatten wir mit Nebelschwaden zu kämpfen gehabt, aber direkt rund um die Strecke gab es dann Sichtweiten zwischen 50 und teilweise unter 20 Metern. Wir beschlossen, trotzdem runter zum Rennkurs zu laufen und uns dort umzuschauen, in der Hoffnung, der Nebel könnte sich über den Tag noch verziehen.

Leider war dies eine vergebliche Hoffnung, denn der Nebel blieb bis zum Samstag Morgen so dicht.

War aber im Endeffekt gar kein Problem, denn wir hatten uns vorher schon Gedanken darüber gemacht, ob wir uns aufteilen sollten, um alles mitzubekommen, was rund um die Strecke an Action sein sollte. Da alle Trainingsläufe abgesagt waren (bei dem Nebel auch definitiv die richtige Entscheidung) konnten wir uns in aller Ruhe im Fahrerlager umschauen und schon einmal schauen, was für Fahrzeuge da waren und wo was zu finden ist.

War sehr interessant für meinen Vater, denn der war zuletzt Anfang der 1970er Jahre am Nürburgring, kannte also den GP-Kurs noch überhaupt nicht.

Wir haben es tatsächlich geschafft, bis abends die Zeit im Fahrerlager rum zu bekommen. Nach einer kleinen Pause in unserer Herberge haben wir dann noch lecker gegessen und den Tag ausklingen lassen.

Wie bereits weiter oben erwähnt hielt sich der Nebel über Nacht.

Unsere ersten Gedanken beim Öffnen der Jalousien sind daher auch eher nicht jugendfrei und mit entsprechender Laune saßen wir beim Frühstück (übrigens besser als in manchem teuren Hotel! Ein Dank an die Pension Schüssler :D).

Wir gingen dann los zur Einfahrt ins Infield, wo die Porsche, Ferrari, Maserati und Lamborghini einfuhren. Dort haben wir um die 200 Bilder gemacht. Auch von einigen CP-Mitgliedern, aber da ich die Fahrzeuge vorher nicht kannte, weiß ich das erst seitdem ich wieder hier bin.

Während wir dort fotografierten rissen die Nebelschwaden langsam auf und die Sonne kam durch, wodurch auch endlich vertraute Geräusche von der Rennstrecke ertönten (der eigentliche Grund, weswegen wir gekommen waren, gell?) und so beschlossen wir, die restlichen Ankommenden ruhig ankommen zu lassen, aber nun endlich reinzugehen und uns die Renn-Action anzuschauen.

Wir machten es uns auf der Tribüne an der Veedol-Schikane bequem und schauten uns die verschiedenen Trainings und Rennen des Vormittags an. Da wir alle drei unsere Kameras bei uns hatten guckten wir eigentlich mehr durch den Sucher, als dass wir die Autos so beobachtet hätten :) Irgendwann lief mir jemand in die Linse (wie vorher schon so viele) und ich setzte die Cam ab, um zu schauen, wer da im Bild steht. Es war CP-User Brobox, der mich allerdings noch nicht gesehen hatte. Ich rief ihn zu uns und so schauten wir gemeinsam den Rest des Trainings. Daraufhin sollte ein Rennen laufen, was mich weniger interessierte und so machte ich mit meinem Vater einen Treffpunkt aus und machte mich mit NicksB und Brobox auf den Weg zum Porsche/Ferrari/Maserati/Lamborghini-Infield, wo mittlerweile auch ein Bugatti EB110 stand.

Anschließend machte sich NicksB auf den Weg zu unserer Pension um seine mittlerweile leere Flasche Wasser gegen eine volle zu tauschen. Die Zeit nutzten Brobox und ich für eine Besichtigung des alten Fahrerlagers und der Markenclub-Parkplätze außerhalb der Strecke. Dort trafen wir dann auch NicksB wieder. Waren einige sehr interessante Fahrzeuge dort, unter anderem ca 10 Delorean, das einzige in Ferrari-gelb lackierte Alpina B12 5,7 Coupé, drei Alfa Romeo RZ und vieles mehr.

Anschließend verabschiedete sich Brobox, da er sich ein wenig im Auto ausruhen wollte und wir machten uns auf den Weg zu unserer Pension, da meine Speicherkarten voll waren. Nach dem Entleeren liefen wir an der Nordschleifen-Touristen-Einfahrt vorbei, um zu schauen, ob dort interessante Fahrzeuge wären. Allerdings kam uns das interessanteste Fahrzeug von dort aus entgegen: ein in England zugelassener Carrera GT (ja, es waren insgesamt 9 Carrera GT am Ring am vergangenen Wochenende).

Da mein Vater am vereinbarten Treffpunkt wartete und wir das Nachtrennen sehen wollten, beeilten wir uns nun, wieder zurück zum GP-Kurs zu laufen (wer schon einmal von der Touri-Einfahrt zum GP-Kurs gegangen ist, weiß, wie lange das dauert).

Eigentlich hatten wir vor, uns mit Brobox auf der Mercedes-Tribüne zu treffen, aber erstens waren wir etwas später dort, als ausgemacht und zweitens war die Tribüne zu, auf jeden Fall haben wir Brobox verpasst oder er uns, wie auch immer. Schade, tut uns auch leid, wenn es an uns gelegen haben sollte Brobox!

Wir haben es uns dann auf der überdachten Tribüne gegenüber der Boxengasse bequem gemacht und von dort das Nachtrennen geschaut. Wahnsinn, wie laut die Maseratis, Ferraris und vor allem der Kurtis waren :)

Sonntag morgen waren unsere Gesichter beim Öffnen der Jalousien genauso strahlend, wie die Sonne, die uns entgegen lachte.

Wir hatten beschlossen, den heutigen Tag auf Tribüne 13 zu beginnen. Auf dem Weg zum Frühstück kam bereits die SMS von Botzelmann, dass er bereits angekommen seie (man kann es verrückt nennen, Samstag um 23 Uhr zu Hause anzukommen und Sonntag um 4 Uhr zum Ring loszufahren, muss man aber nicht X-) ). Wir machten als Treffpunkt den Zugang zur T13 aus und trafen uns dann auch dort.

Nach zwei Trainings holte sich Botzel (im weiteren schlicht "Tim" genannt) dann sein Frühstück: Currywurst Pommes weiß.....

Anschließend verschwand er dann, um sich mit der Truppe rund um Colin17 und HDennis zu treffen.

Wir schauten noch ein paar weitere Runden dem Treiben auf GP-Kurs und mittlerweile auch auf der Nordschleife (Touristenfahrten) zu und beschlossen dann, uns mal das alte Fahrerlager zusammen anzusehen, was besonders meinem Vater sehr gefallen hat (die alten Boxengebäude mit den alten Rennfahrzeugen da drin sahen aber auch wirklich klasse aus).

Daraufhin erreichten wir die Tribüne gegenüber der Boxengasse gerade noch rechtzeitig, um den einzigen Le Mans-Start des Wochenendes zu sehen. Machte wieder einmal klar, warum sich dieser Start in der weiteren Geschichte des Motorsports nicht weiter durchsetzen konnte. Aber trotzdem toll, so etwas noch einmal zu sehen. Auch das daran angeschlossene Rennen war toll, aber wir beschlossen, noch vor dem Fallen der Zielflagge ins Fahrerlager überzuwechseln.

Dort verabschiedete sich mein Vater von uns und begab sich wieder auf die Tribüne an der Veedol-Schikane.

Wir machten uns wieder einmal auf ins Porsche/Ferrari/Maserati/Lamborghini-Infield und sahen uns dort um. Übers gesamte Wochenende waren dort immer interessante Autos zu sehen, auch wenn man klar sagen muss, dass es uns bei Porsche besser gefiel als bei Ferrari. Man hatte zwar bei beiden ein gewisses System, aber bei Porsche bestand dieses im Grunde nur daraus, die einzelnen Baureihen aufzuteilen, während bei Ferrari auch noch auf Farbe und eventuelle nachträgliche Spoiler geschaut wurde und diese dann "aussortiert" wurden, was wir live erlebten, als der Fahrer eines gelben F360 neben den roten einparkte... bisschen übertrieben die Reaktionen der kleinen roten Männchen, aber gut, wems gefällt.

Wir entschlossen uns, den Orwell SuperSports Cup wieder von der Tribüne T13 aus zu gucken, um gleichzeitig auch sehen zu können, was auf der Nordschleife los sein würde.

Gesagt, getan und keine 10 Minuten, nachdem wir dort saßen, rollte auf der Nordschleife ein uns wohlbekannter AMG C 55 vorbei, dessen Beifahrer zufällig nach oben schaute, uns erkannte und zu winken begann :) Kurz darauf klingelte mein Handy und Tim teilte mir mit, dass die Brüggemänner auf der Nordschleife seien :D Tim holte uns an der Tribüne ab und wir fuhren zur Touristeneinfahrt, wo wir auf Marc-Oliver und Kampfstern trafen und wo sich nach kurzer Zeit auch noch Erator, Colin17, HDennis und F430SpiderF1 (richtig?) einfanden. Wir unterhielten uns gut und irgendwann sah ich mehr zufällig auf die Uhr und stellte fest, dass mein Vater am ausgemachten Treffpunkt wartete. Tim war so nett, mich zum GP-Kurs zu fahren und dort auf meinen Vater und mich zu warten. Auf dem Rückweg zur Touri-Einfahrt holten wir meinen und NicksB's Helm aus der Pension. Axel kam ziemlich gleichzeitig mit unserer Ankunft aus einer Nordschleifenrunde wieder und zeigte an, dass drei Leute von uns mitfahren dürften. Ich drückte meinem Vater meinen Helm in die Hand und durfte miterleben, dass er ernsthaft gerührt war. Nicht darüber, dass ich ihm den Helm gegeben hatte, sondern darüber, dass er endlich einmal seine erste Runde auf der Nordschleife erleben durfte und das auch noch in einem wirklich ordentlichen Auto.

Er schwärmt übrigens immer noch und ich denke, ich darf mich hier in seinem Namen (aber auch in meinem, denn ich durfte ja auch mitfahren) ein weiteres Mal bei unserem Kampfstern Axel bedanken!

Das war für meinen Dad und NicksB der würdige Abschluß des Wochenendes, aber für mich und Tim ging es noch weiter.

Manch einer mag sich an den Threadtitel erinnern: "Ein Wochenende in drei Orten mit "ü"".

In gewisser Hinsicht hatte ich bereits zwei der drei Orte hinter mir, denn immerhin stamme ich aus dem einen und war drei Tage in dem anderen, aber Tim kannte davon ja bisher nur Nürburg :)

Ich blieb also noch eine Nacht länger und machte mich dann am Montag morgen mit Tim zusammen auf den Weg nach Düsseldorf. Aus Ermangelung von Regen mussten wir leider offen im Punto Cabrio fahren X-)

In Düsseldorf besuchten wir dann Lamborghini Kremer, die Automeile und den örtlichen Lotus-Händler, wo es doch einige komische Szenen gab, als sowohl ich als auch Tim uns jeweils beim Entern einer "bedachten" Elise versuchten. Ich bin zwar "nur" 1,78m groß, aber das Auto ist mit Dach drauf selbst mir zu klein. Vom nochmal 10cm größeren Tim mal ganz zu schweigen. Ich war mal so freundlich, davon keine Bilder zu machen, das sah echt aus wie Folter :P

Nach diesen Slapstick-Einlagen machten wir uns auf zum Autohaus Brüggemann, wo wir von Marc-Oliver freundlich begrüßt wurden. Wie bisher bei allen meinen Besuchen bei Brüggemann gab es wieder nette Gespräche, auch mit Axel, der dazukam. Da beide zwischendurch immer wieder Kundengespräche hatten, zeigte ich Tim das restliche Autohaus, wobei wir auch einige Bilder vom SLR machten, der draußen vor der Tür parkte (ist im übrigen verkauft, also ist Brüggemann demnächst "SLR-los".... kaum vorstellbar :D).

Als Marc dann Zeit hatte, nahm er sich den Schlüsselring mit den AMG-Schlüsseln und zeigte uns die Autos näher. Speziell den Maybach haben wir uns genauer beguckt (einige meiner Bilder sind im "AMG Düsseldorf" Thread zu sehen).

Nach weiteren netten Gesprächen machten wir uns schließlich auf den Weg zu mir nach Hause und somit zum für Tim "dritten Ort mit 'ü'", denn schließlich sollte am Dienstag ja noch ein letztes Highlight folgen.

Die Geschichte dazu hat Tim ja bereits im "Fotoshooting mit einem fayencegelben......." erzählt und dort sind auch sowohl seine, als auch meine Bilder vom Dienstag zu sehen.

Alles in allem also 5 Tage voller Action und aus meiner Sicht für alle Beteiligten ein lohnenswertes Wochenende, was im Gedächtnis bleiben wird.

Mich persönlich hat besonders gefreut, dass es meinem Vater viel Spaß gemacht hat, denn die Karte zum OGP war mein Weihnachtsgeschenk an ihn :wink:

Achso: die ca 4700 Bilder, die NicksB, mein Vater und ich gemacht haben, wird es demnächst auf www.AutoGalerie.org zu sehen geben, wenn denn endlich mal alle hochgeladen sind :wink:

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
vw-fahrer
Geschrieben

Sehr schöner Bericht, bin schon auf die "paar" Fotos gespannt.....:-))!

Gruß - Stefan

botzelmann
Geschrieben

Schöner Bericht :) Hier packe ich dann auch meine Fotos im Laufe des Tages/der nächsten Tage rein :)

NicksB
Geschrieben

ich werde einfach mal diesen thread benutzen. ist a) einfacher und B) sowieso über das selbe thema :)

aalso: habe mich heut mal hingepflanzt und mich dran gemacht, die ganzen videos, die ich von dem event gemacht habe, von der cam, vom laptop und allgemein zusammen zu suchen.

dateien ein wenig komprimiert, damit das uploaden nicht so lange dauert und dann noch eine wunderbare funktion bei photobucket gefunden :) wie bei youtube kann man nämlich auch dort videos hochladen, aber wohl einfacher.

nunja, resultat: 32 kurze videos. sowohl von ein paar rennen, sowie auch von der einfahrt für die nach hersteller sortierte privatfahrzeug präsentation. ich hätte mir gewünscht, schon vor dem oldtimer grand prix die video funktion zu testen, dann wäre alles etwas besser gewesen...vielleicht auch bessere motive..aber, was nicht is, is nicht :(

also dann, die videos

zunächst die reinen rennfahrzeuge

http://tinyurl.com/2qlgmn

dann hätten wir noch die privat fahrzeuge:

http://tinyurl.com/3adlxv

und, weil noch platz ist in meinem post, warum net auch meine videos von letztem sonntag dabei packen :) sind leider nichts besonderes, da ja an dem tag fast durchgehen gesperrt war. also leider nicht viele autos gesehen :(

http://tinyurl.com/3c92b9

viel spass :)

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×