Jump to content
Braschnii

Bitte um Ratschläge bei der Autowahl

Empfohlene Beiträge

Braschnii   
Braschnii
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo liebe Commmunity,

ich bin auf der Suche nach einem möglichst günstigem und zuverlässigem Fahrzeug. Im Moment besizte ich kein eigenes Auto,kann aber bei Bedarf meist den Wagen meiner Eltern nutzen. Nun bin ich aber aufgrund einer neuen Arbeitsstelle,auf ein eigenes Auto angewiesen. Dabei möchte ich jedoch die Kosten möglichst gering halten. Dabei habe ich nicht nur die unmittelbaren und jetzt anstehenden Kosten im Auge, sondern auch die langfristigen.

Ich schwanke im Moment zwischen einem güstigen Gebrauchtwagenkauf, d.h. Golf/Polo mit kleiner Maschine aus den Jahren 94-96 für ca. 1500€-2500€ und einem Neuwagenkauf in der Kategorie Toyota AYGO und dessen Schwestermodellen. Dieser Wagen würde ca. 7500€-8000€ Kosten.

Ich habe vor den Wagen ca. 5 jahre zu fahren, dabei ist nun die Frage welche der beiden Optionen die günstigere (Versicherung/Steuer/Reparaturen/Sprit/Wiederverkauf),sorgenfreiere und insgesamt sinnvollere ist.

Auf emotionale Dinge wie Aussehen etc. möchte ich bei dieser Entscheidung keinen Wert legen.

Ich hoffe einige Ratschläge zu bekommen, die mir bei meiner Entscheidung helfen können.

Vielen Dank im Vorraus!

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
marek911   
marek911
Geschrieben

Hallo,

kann dir auf jeden Fall sagen dass ein Golf III ein sehr zuverlässiges Auto ist.

Bei uns in der Familie fahren zwei 94er Golf herum, beide über 150.000 Kilometer runter und beide bis jetzt ohne größere technische Probleme. Auch vom Spritverbrauch (Benziner 75/60 PS) sind die Wagen immer noch sehr genügsam.

Probleme gab es nur bei den elektrischen Komponenten sprich Fensterheber/Schiebedach.

Auch mit einem Polo dieser Jahrgänge kannst du denke ich nichts falsch machen.

Im Gegensatz zu einem Neuwagen kann man an diesen Autos noch sehr gut selber Hand anlegen.:wink:

Zum Toyota Aygo und Konsorten kann ich leider nichts sagen.

chip CO   
chip
Geschrieben

Ich denke, dass der neuere Wagen in der von Dir angeführten Preisklasse sicher mit einem Wagen der Kompakt bzw. Mittelklasse von vor ca. 8 bis 10 Jahren vergleichbar ist. Natürlich spricht für den Neuwagen die 2 Jahresgarantie. Defacto ehrlich gesagt ein unfairer Vergleich aufgrund der hohen Preisdifferenz.

Ich persönlich würde nicht zu einem Neuwagen im Billigpreissegment greifen.

CL_812   
CL_812
Geschrieben

Ich denke auch das ein Neuwagen in deiner Situation die schlechtere Wahl wäre

Ich würde zu einem guten und günstigen Gebrauchten greifen.

Bei mobile etc oder auch von privat findet man da teilweise wirklich gute Autos, die wenig km gelaufen haben und noch super in schuss sind!

Ich würde jedoch nicht zu einem Golf tendieren, da diese grade bei hoher Prozentzahl und der vielzahl an Leuten die so ein Auto fahren in der Vers. recht teuer sind.

Kauf dir einen Fiesta, oder nen Mazda. Sind sehr zuverlässig und günstig im Unterhalt:-))!

master_p   
master_p
Geschrieben

Der "Nachteil" von Golf/Polo ist, dass die Teile mittlerweile eine enorm schlechte Versicherungseinstufung haben, da viele von Jugendlichen (kaputt)gefahren werden und Umbauten an der Tagesordnung sind. Von daher würde ich immer von denen abraten.

Ein Aygo finde ich persönlich nicht schlecht. Und ein Neuwagen ist schon etwas tolles, aber eben auch häufig Geldvernichtung. Gibt's die Aygos nicht schon vielleicht als Jahreswagen? Der wäre dann wahrscheinlich günstiger.

Braschnii   
Braschnii
Geschrieben

Vielen Dank für die Antworten!

Den AYGO habe ich bisher mit Tageszulassungen gefunden, Jahreswagen sind noch nicht zu haben.Ist halt noch zu jung. Die Tageszulassungen bewegen sich so zwischen 7500€ und 8000€.

Die Garantie,die Unterhaltskosten und die natürlich niedrige Wahrscheinlichkeit eines Defekts(auch außerhalb der Garantie) reizen mich schon sehr. Ich stelle mir halt nur die Frage ob sich dies auf lange Sicht bezahlt macht.

Bisher geht die tendenz hier ja klar zum Gebrauchtwagen, nur da muss man bei der Fahrzeugwahl halt auch Glück haben.

Bin selber noch unschlüssig,freue mich über weitere Kommentare!

m zetti   
m zetti
Geschrieben

Wenn Du das Auto nur 5 Jahre fahren willst ist ein Neuwagen aufgrund des Wertverlustes meiner Meinung nach nicht ratsam.

...einfach mal gerechnet...., ganz ohne spritkosten, Versicherung usw. da schlecht vergleichbar

(Beim gebrauchten brauchst Du keine Vollkasko, beim Neuwagen auf jeden Fall)

Wenn der Japaner 8000 euro kostet und du fährst im Jahr 15TKM, dann bist du in 5 Jahren 75TK gefahren. Dann sollte der Wert des Wagens max. bei noch 3500 Euro liegen.

Hast Du einen Wertverlust von 4500 Euro.

Wenn Du einen guten gebrauchten Golf für 2500 Euro kaufst(80000KM gelaufen), fährst Du nochmal 75TKM selbst, hast Du nach 5 Jahren 155000KM drauf. Und dann verkaufst Du den wieder für 1000 Euro.

Hast Du einen Wertverlust von 1500 Euro.

Gruß

Michael

Braschnii   
Braschnii
Geschrieben

@m_zetti

Diese Rechnung bin ich im Groben auch durchgegangen, bleibt dann wie bei dir eine Differenz von ca. 3000€. Nur an diesem Punkt bin ich unschlüssig, ob dieser Betrag nicht durch die höheren Betriebskosten und Reparaturen hinfällig wird.

Eigentlich ne einfache Rechensache,bin trotzdem unschlüssigX-)

Braschnii   
Braschnii
Geschrieben

@m_zetti

Diese Rechnung bin ich im Groben auch durchgegangen, bleibt dann wie bei dir eine Differenz von ca. 3000€. Nur an diesem Punkt bin ich unschlüssig, ob dieser Betrag nicht durch die höheren Betriebskosten und Reparaturen hinfällig wird.

Eigentlich ne einfache Rechensache,bin trotzdem unschlüssigX-)

CL_812   
CL_812
Geschrieben

Kauf dir einen anständigen Gebrauchten für kleines Geld. Damit stehst du dich auf jeden Fall besser wenn du den Wagen nicht lange verlierst. Da tut der Wertverlust nicht so weh und die anderen Kosten wie du sagtest wie Vers. etc, holen die 3000-3500euro in dem Zeitraum nicht ein...

JoeFerrari   
JoeFerrari
Geschrieben

Schau Dir mal den Hyundai Getz als jungen Gebrauchten an. Die haben 3 Jahre Garantie, fahren gut, sind praktisch zu beladen und wenn du ihn 5 Jahre fahren willst, dürfte der höhere Wertverlust auch keine grosse Rolle spielen. Ich habe einen für 1,5 Jahre ohne Probleme gefahren und war damit sehr zufrieden.

Alternativ ggf. auch ein VW FOX als EU-Importfahrzeug. Dürfte im Falle des Falles schneller zu verkaufen sein.

<>cHrIs<>   
<>cHrIs<>
Geschrieben
Wenn Du das Auto nur 5 Jahre fahren willst ist ein Neuwagen aufgrund des Wertverlustes meiner Meinung nach nicht ratsam.

...einfach mal gerechnet...., ganz ohne spritkosten, Versicherung usw. da schlecht vergleichbar

(Beim gebrauchten brauchst Du keine Vollkasko, beim Neuwagen auf jeden Fall)

Wenn der Japaner 8000 euro kostet und du fährst im Jahr 15TKM, dann bist du in 5 Jahren 75TK gefahren. Dann sollte der Wert des Wagens max. bei noch 3500 Euro liegen.

Hast Du einen Wertverlust von 4500 Euro.

Wenn Du einen guten gebrauchten Golf für 2500 Euro kaufst(80000KM gelaufen), fährst Du nochmal 75TKM selbst, hast Du nach 5 Jahren 155000KM drauf. Und dann verkaufst Du den wieder für 1000 Euro.

Hast Du einen Wertverlust von 1500 Euro.

Gruß

Michael

Schön und gut, nur was er beim Golf dann für Versicherung, Steuer und vor allem Reperaturen draufgeht frißt den Vorsprung fast wieder auf. Die gehen bei ~120.000 km leicht los....meine Freundin hatte in ihren 3er Golf mit 130.000 km innerhalb eines Jahres locker 2000 € reinstecken müssen....nur an Defekten. Und das war ein 97er, also eigentlich ausgereift :cry: .

Evtl. mal nach nem gebrauchten Corolla geschaut? Auf jeden Fall zuverlässig!

Alternativ ein Ford Focus, gibts auch schon recht günstig und bis auf einige Macken (und den lieben Rost) doch recht zuverlässig.

Aber ich würd mir auf jeden Fall einen vom Händler holen (nicht Altan ums Eck ;) ) , 1 Jahr Ruhe is auch schon was feines.

Ein Neuwagen is bei dir aber echt quatsch, wer weiß was du in 2 Jahren für Ansprüche stellst? Und dann machst du nur einen riesen Verlust!

Sehs grade bei meiner Freundin, vor 2 Jahren nen 60 PS Punto gekauft und nu reicht ihr der schlichtweg nichtmehr, seitdem se nen guten Job hat und alles....tja, aber der Wagen is grad noch die Hälfte wert, nach 30.000 km :(

m zetti   
m zetti
Geschrieben

Neuwagen lohnen sich aus meiner Sicht für den Privatmann eh nicht, es sei denn mal will den Wagen fahren bis er bricht, dann vielleicht.

Dann leiber einen Top Jahreswagen oder Ähnliches.

Gruß

Michael

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?



×