Jump to content
Tiroler Bua

Firmenwägen - wieviele??

Empfohlene Beiträge

Tiroler Bua   
Tiroler Bua
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Wisst ihr eigentlich nach welcher Regelung Firmenfahrzeuge angemeldet werden können?

Wieviele Fzge sind da zugelassen?

Oder kann jeder kleine Selbständige einen Fuhrpark mit 6 Autos aufziehen?

Vielleicht kennt einer der Ösis die speziell für AUT gültigen Richtlinien...

Danke, Steff

tobi_444   
tobi_444
Geschrieben

ich kann nur soviel sagen - die Autos dürfen nur ausdrücklich zu Firmazwecken genutzt werden und nicht von Tochter, Sohn usw ;) ;) ;)O:-)O:-)O:-):wink2:

Chrisli   
Chrisli
Geschrieben
ich kann nur soviel sagen - die Autos dürfen nur ausdrücklich zu Firmazwecken genutzt werden und nicht von Tochter, Sohn usw ;) ;) ;)O:-)O:-)O:-):wink2:

Also eine aus meiner Klasse hat ein Auto, das als Geschäftswagen über Papi läuft. Ich weis allerdings nicht ob das alles mit rechten Dingen zugeht :???: . Naja warum auch nicht :D .

Was habt Ihr eigentlich so für Geschäftswagen?

Schönen Abend,

Chris

--AngryAngel--   
--AngryAngel--
Geschrieben

Ich kann nur für D sprechen, aber bei meinem Vater steht im Arbeitsertrag ausdrücklich drin

"Das Fahrzeug steht dem Arbeitnehmer und allen Mitgliedern seiner Familie uneingeschränkt zur Verfügung"

Deswegen geht das bei uns schon mit rechten Dingen zu.

Ich weiss allerdings auch, dass der Firmenwagen eines Kollegen so versichert ist, dass nur über 25Jährige Fahrer und Fahrerinnen versichert sind, und dies auch nur, wenn sie zur Familie gehören.

Ich denke, bzgl. der Nutzung ist das bei jedem anders geregelt. Ich kenne auch Fälle, wo eine private Nutzung ausgeschlossen bzw. stark beschränkt ist.

Zum Firmenwagen:

Mein Vater hat momentan einen 540iA in Blau mit hellem Leder und Vollaustattung, gibt diesen aber in den nächsten Tagen ab und nimmt einen 530d, weil er sagt, ein 540i sei im Augenblick das falsche Signal an die MA, wenn überall gespart wird und einige Gehälter gekürzt wurden.

Gruß,

AngryAngel

Chrisli   
Chrisli
Geschrieben

Hallo,

ich denke man kann in soeinen Vertrag ziehmlich viel reinschreiben was die Nutzung des Dienstwagens durch andere Personen betrifft-es wird dann halt teurer, weil man nichtmehr alles von der Steuer absetzen kann.

Tiroler Bua   
Tiroler Bua
Geschrieben

also den firmenwagen von meinem dad benutze ich seit ich den rosa lappen habe. ist auch ebgesichert.

der gedanke geht eher in die richtung, ob ich mir einen Z4 kaufe und den auf die Firma in der Family anmelden kann???

Wer könnte denn sowas wissen, der ösi-google spuckt nix aus... :bored: ??

go300   
go300
Geschrieben
Wieviele Fzge sind da zugelassen?

Es kann Dir keiner verbieten so viele Autos wie Du willst auf Deine Firma anzumelden!

Nur ob Du sie dann alle steuerlich anrechen kannst ist wohl eher unwahrscheinlich! ---> Privatanteil <----

Die Versicherungen bieten meisten Rahmenverträge für Firmen; und denen ist auch egal wieviel Autos die versichern alle!

Nur die Prämien ändern sich dann! O:-)

tobi_444   
tobi_444
Geschrieben

gibt diesen aber in den nächsten Tagen ab und nimmt einen 530d, weil er sagt, ein 540i sei im Augenblick das falsche Signal an die MA, wenn überall gespart wird und einige Gehälter gekürzt wurden.

Hut ab - die Einstellung lob ich mir mal dicke. Ich finds auch total scheisse wenn immer diese Möchtegerns mit ihrem Porsche auf leasing rumdüsen und die leasingsrate = Monatseinkommen ist und sich dann wie die größten Geschäftsmänner vorkommen. Aber bevor ich wieder einen Moralausraster bekomme sag ich einfach nur Respekt vor deinem Vater - meiner ist von der Einstellung genauso und kauft sich deshalb auch kein neues Auto und wartet ersma ab!

Masterblaster   
Masterblaster
Geschrieben

Zum Privatanteil in D: Den muss man doch nur bezahlen, wenn man nicht

Chef bzw. Besitzer der Firma ist, oder?

chip CO   
chip
Geschrieben
Zum Privatanteil in D: Den muss man doch nur bezahlen, wenn man nicht

Chef bzw. Besitzer der Firma ist, oder?

Den mußt Du immer bezahlen. Es sei den, Du führst ein Fahrtenbuch ( ein Relikt aus dem letzten Jahrhundert :puke: Gängelei Pur ! )

Mit Fahrtenbuch mußt Du nur den tatsächlichen Teil der privaten Fahrten von den Kosten abziehen. (z.B. 10 % etc. ) Alles andere ist absetzbar.

Auch wenn zwei PKW vorhanden sind und einer nur Privat genutzt wird, selbst dann kann das FA auf ein Fahrtenbuch bestehen oder irgend eine Privatnutzung des Firmen PKW unterstellen und nach der 1% Regel abrechnen. Da hilft dann nur noch ein Einspruch bzw. eine Klage beim Finanzgericht.

Ausgang wie immer in Deutschland: UNGEWIß..... :evil:

http://www.ikk.de/ikk/generator/ikk/fuer-arbeitgeber/ikk-profil/46762.html

http://www.steuernetz.de/homepages/buchfuehrung_bilanz/pt/PT130.html

Masterblaster   
Masterblaster
Geschrieben

Danke.

Tiroler Bua   
Tiroler Bua
Geschrieben

Von mir auch Danke!

Wer mal weitere Info graben.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×