Jump to content
pano

Sollte nicht die M GmbH selber darauf kommen?

Empfohlene Beiträge

pano   
pano
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo,

was haltet ihr davon?

Ich finde die M GmbH sollte langsam selber darauf kommen!

Oder am besten gleich Brembos einbauen!

1400_3938623031393334.jpg

sorry hatte kein kleineres Bild

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
CCS   
CCS
Geschrieben

Ich würde schwarz lackierte mit einem silber gebürsteten M-Schriftzug bei der normalen M3 Bremsanlage bevorzugen.

Rot ist zu prollig zumal die org. Bremsanlage ziemlich mikrig ausschaut (vgl. mit Porsche oder Aston Martin.

Grüssle

bmw_320i_touring   
bmw_320i_touring
Geschrieben

Aber die Bremsanlage vom M3 erfültt doch gut ihren Zweck auch wenn sie so klein ist. Wenn man sich die Werte von 100km/h auf 0 anschaut, kaum schlechter als Porsche.

Dr. Nagano   
Dr. Nagano
Geschrieben
Aber die Bremsanlage vom M3 erfültt doch gut ihren Zweck auch wenn sie so klein ist. Wenn man sich die Werte von 100km/h auf 0 anschaut, kaum schlechter als Porsche.

Beim 1. Mal schon, beim 10. Mal nicht mehr. Der M3-Serienbremse fehlt es unter grosser Belastung an Konstanz.

Es ist sehr zu hoffen, das die M GmbH beim kommenden M4 eine anständige 4- oder 6-Kolben Anlage mit min. 345mm Scheiben an der VA verbaut.

BMW-Mattes   
BMW-Mattes
Geschrieben

Beim 1. Mal schon, beim 10, Mal nicht mehr. Der M3-Serienbremse fehlt es unter grosser Belastung an Konstanz.

Es ist sehr zu hoffen, das die M GmbH beim kommenden M4 eine anständige 4- oder 6-Kolben Anlage mit min. 345mm Scheiben an der VA verbaut.

Der Doc war wieder schneller, das mit dem 10. Mal wollte ich auch gerade schreiben.

Ich habe meine Serienanlage auf der Schleife geplättet. Ich hatte vorher aber schon auf der AB nach ein paar Bremsmanövern das erste Rubbeln. Wenn es einmal dirn ist, dann ist Feierabend.

Ich habe jetzt die CSL-Bremse mit Serienbelägen vorne drauf und die hält auch 4 oder 5 Runden Nordschleife mit forcierter Fahrweise aus :-))! .

Die Scheibe hält einfach mehr aus.

Ich versuche auch immer kurz und hart zu bremsen - die kurzen aber intensiven Hitzestösse packt die Bremse besser weg als 10 Sekunden mit Halbdruck herunterbremsen.

Dr. Nagano   
Dr. Nagano
Geschrieben
Ich versuche auch immer kurz und hart zu bremsen - die kurzen aber intensiven Hitzestösse packt die Bremse besser weg als 10 Sekunden mit Halbdruck herunterbremsen.

Das ist und war auch meine Meinung: spät, kurz und hart Bremsen, aber ich hatte vor kurzem eine Diskussion mit einem User (auch hier im Forum vertreten O:-) ), der meinte, das havariere die Bremse mehr als länger und weniger hart Bremsen.

Ich frage mich, welche Bremstechnik denn nun richtig resp. bremsenschonender ist :???:

Gruss Doc

BMW-Mattes   
BMW-Mattes
Geschrieben

Das ist und war auch meine Meinung: spät, kurz und hart Bremsen, aber ich hatte vor kurzem eine Diskussion mit einem User (auch hier im Forum vertreten O:-) ), der meinte, das havariere die Bremse mehr als länger und weniger hart Bremsen.

Ich frage mich, welche Bremstechnik denn nun richtig resp. bremsenschonender ist :???:

Gruss Doc

Gut, im normalen Strassenverkehr muss man ja nicht immer so bremsen, dass dem Beifahrer der Hamburger aus der Tüte an die Frontscheibe klatscht... O:-) .

Auf der Rennstrecke gibt man Gas bis Ultimo und dann so spät und so hart wie geht aufs Pedal. Alles andere kostet zuviel Zeit, denke ich.

Auf der Autobahn bremse ich auch spät und hart und versuche sowieso so vorausschauend wie irgend möglich zu fahren. Das erspart einem manche Vollbremsung...

MMMPassion   
MMMPassion
Geschrieben

Beim 1. Mal schon, beim 10. Mal nicht mehr. Der M3-Serienbremse fehlt es unter grosser Belastung an Konstanz.

Es ist sehr zu hoffen, das die M GmbH beim kommenden M4 eine anständige 4- oder 6-Kolben Anlage mit min. 345mm Scheiben an der VA verbaut.

Eine richtige Bremse muss her, zumindest für die 10% der M3 Fahrer, die wirklich ab und zu auf Rennstrecken fahren. Ich bin sicher, dass der neue M4 aus diesen und auch aus Kostengründen wieder ein Bremse wie der M3 hat, dann in CSL Format (der neue M5 hat auch wieder eine BMW-Einkolbenbremse). Man wird wohl auf eine M4 CSL (ca. 2008, für entsprechendes Kleingeld) warten müssen, bis eine Mehrkolbenanlage kommt. Aber sicher wird sich Sport-Auto im ersten Test wieder lobend über die M4-Bremse äussern (wie beim M3 im Supertest), bis die User eine eigenes Urteil abgeben können. Von Anfang an war da z.B. die französische und die amerikanische Presse viel kritischer.

Hintergrund meiner kritischen Haltung ist, dass ich nach 14'000 km die vorderen Scheiben (waren verzogen) wechseln konnte, obwohl ich nie damit auf der Rennstrecke fahre und nur einmal auf Deutscher AB etwas kräftig in die Eisen steigen musste. Der M3 ist ein Super Auto (auch mit Originalfahrwerk), aber die Bremse ist ein schwacher Punkt.

Beste Grüsse, MMMPassion

registriert   
registriert
Geschrieben

Auf der Autobahn bremse ich auch spät und hart...

X-)

nielssan   
nielssan
Geschrieben

Jeder Popel-Sportler hat heutzutage eine 4-Kolben-Anlage. (z.B. meiner, auch wenn sie vom 300 ZX nachgerüstet ist.

Der 200 SX S14 hatte sie dann aber schon serienmässig und das war 1995.... :wink: )

Da kann die Scheibe noch so groß sein, wenn nur ein Kolben drückt, kann die Kraft einfach nicht gleichmässig genug übertragen werden.

Ich hab´ mich schon oft gefragt, was sich der verantwortliche Ingenieur dabei gedacht hat.

Das Ergebnis hat man ja auch prima beim SA-Test des M3 sehen können...

Ich weiss es nicht mehr ganz genau, aber ich glaube, es waren insgesamt 6 Belagwechwechsel und diverese Scheibenwechsel während der 100tkm nötig.

streicher   
streicher
Geschrieben

Wenn schon serienmäßig keine Top Anlage dabei ist, könnten die Hersteller zumindest vernünftige Anlagen gegen Aufpreis anbieten.

Sollen sie von mir aus so teuer sein wie ein nachträglicher Umbau.

Wenigstens müßte man nach dem Kauf nicht wegen jeder Geschichte zum Tuner, hätte nicht die Qual der Wahl oder gar Tüv Probleme.

(Vorausgesetzt, die Anlage würde was taugen...)

reddog320   
reddog320
Geschrieben

Viele der Japaner verbauen schon in der Serie komplette Brembo-Anlagen. Habe selbst noch keine gefahren, aber ich denke die werden besser sein als die "normalen", oder?

Wäre echt was...

registriert   
registriert
Geschrieben

Der Serien M3 ist ein einziger Kompromiss!

Leicht untersteuernd ausgelegt, ESP on Board, üppige Ausstattung (schwere elektrische Sitze) - da sind derartige Bremsen aus BMW's Sicht nicht notwendig, denn aufgrund der Ausführung wird eher! auf andere Kunden abgezielt, als wir es sind. Ich denke der Kompromiss geht eher zu unseren Gunsten, die Hauptauslegung gilt jedoch dem "Flotten Gleiter"(wenn ihr wisst was ich meine), das Auto soll kein Racer sein, sonst gäbe es keinen CSL (Wie bei dem die Bremsen sind, weiß ich allerdings nicht wirklich.)

Streichers Anliegen unterstütze ich voll und ganz. :-))!

Felix   
Felix
Geschrieben

wusste garnicht das der M3 nur eine 2-kolben bremszange hat. aber auch von den Audi S/RS-modellen hört man nicht immer gutes. seltsam, denn diese fahrzeuge werden doch wohl ausgiebig von hoch-bezahlten testfahrern auf der NS geprobt?

die kollegen von AMG haben sich über das thema wohl gedanken gemacht.

anlage SLK55 mit 6-kolben

http://web2.124.fastwebserver.de/Tuner_AMG/Galerie/R171/R171_046.jpg

voderachse E55 mit 8-kolben

http://web2.124.fastwebserver.de/Tuner_AMG/Galerie/W211/W211_211.jpg

laut letzter AMS verzögert sogar der nomale E320 in guten 35m von 100-0 km/h. schade das dies bei Audi und BMW noch nicht so richtig beachtet wird, obwohl diese eigentlich den größeren anspruch haben "sportliche" autos zu bauen.

sauber   
sauber
Geschrieben
(der neue M5 hat auch wieder eine BMW-Einkolbenbremse)

Dies ist mir in Genf auch aufgefallen. :( Hoffentlich wird BMW hier schnellstens umdenken!

mat01 CO   
mat01
Geschrieben

ich dachte an einer bremsanlage sind die scheiben bzw. deren legierung das wichtigste.

ob das dann faustsattel oder vier-kolben-anlage ist sei eher zweitranging !!???

.

db-330Ci   
db-330Ci
Geschrieben
laut letzter AMS verzögert sogar der nomale E320 in guten 35m von 100-0 km/h.

schade das dies bei Audi und BMW noch nicht so richtig beachtet wird, obwohl diese

eigentlich den größeren anspruch haben "sportliche" autos zu bauen.

Das "Problem" am M3 E46, wie auch bei den restlichen E46 Modellen, ist nicht das

einmalige Bremsmanöver von 100Km/h bis zum Stillstand, sondern die Standfestigkeit

bei mehreren Vollbremsungen aus hohen Geschwindigkeiten.

Hier ist meiner Meinung nach die (Einkolben-)Serienbremsanlage über ihrem Limit...

Für die einmalige Vollbremsung von 100Km/h bis zum Stillstand benötigt der

M3 E46 auch nur gute 35,2m (SportAuto).

Abhilfe gibt es bei den Tunern in Form einer Hochleistungsbremsanlage:

z.B. hier: http://www.hamann-motorsport.de

Gruß Daniel

Road Trip 4ever   
Road Trip 4ever
Geschrieben

beim einmaligen Bremsmanöver sind heutzutage meiner Meinung nach die Reifen der begrezende Faktor. Was bringt einem eine Hochleistungsrennzehnkolbenbremsanlage X-) mit 40cm Scheibendurchmesser( die Daten entsprangen meiner Fantasie :wink: ), wenn man damit in den Regelbereich des ABS kommt - und dahin kommt man auch mit der Serienanlage. Der Zweck von den Hochleistungsbremsen liegt doch nur in der Konstanz der Bremsleistung. Der Bremsweg hängt doch mehr von Reifen und Fahrwerk ab, oder??? :-?:???:

millm3   
millm3
Geschrieben

Das ist und war auch meine Meinung: spät, kurz und hart Bremsen, aber ich hatte vor kurzem eine Diskussion mit einem User (auch hier im Forum vertreten O:-) ), der meinte, das havariere die Bremse mehr als länger und weniger hart Bremsen.

Ich frage mich, welche Bremstechnik denn nun richtig resp. bremsenschonender ist :???:

[

das war ich O:-)

Meine Meinung ist, dass wenn du dermassen hart in die Eisen steigst, dass die Vorderräder im Nu blockieren und dann gleich das ABS kommt, du zwar die Bremsanlage (und Reifen) voll belastest (auch thermisch), aber keine optimale Bremsleistung erreichst, weil der Reifen das nicht mitmacht (mit den Cup sieht das vielleicht anders aus). Deshalb denke ich, ist es besser nicht zu brutal in die Eisen zu steigen. Hart Bremsen ja, aber nicht übertreiben.

Ich meinte damit nicht Bremse schleifen lassen und dann in einer Panikattacke noch nachzubremsen, wenn man merkt, dass die Strasse aus geht. :wink2:

amc VIP   
amc
Geschrieben
wusste garnicht das der M3 nur eine 2-kolben bremszange hat. aber auch von den Audi S/RS-modellen hört man nicht immer gutes. seltsam, denn diese fahrzeuge werden doch wohl ausgiebig von hoch-bezahlten testfahrern auf der NS geprobt?

die kollegen von AMG haben sich über das thema wohl gedanken gemacht.

....

laut letzter AMS verzögert sogar der nomale E320 in guten 35m von 100-0 km/h. schade das dies bei Audi und BMW noch nicht so richtig beachtet wird, obwohl diese eigentlich den größeren anspruch haben "sportliche" autos zu bauen.

Entschuldige bitte, daß ich die Werbesendung unterbreche, aber AMG bzw., Mercedes ist da keinen Deut besser.

Zunächst einmal braucht ein SL 55 so eine fette Bremse vorn, weil er einfach selber fett ist. Es sind schlanke 2 Tonnen, von denen das meiste auf der Vorderachse liegt. Frag mal einen AMG-Besitzer, wie die Bremsen reagieren, wenn er auf der AB mehrfach hintereinander von 200 auf 80 notbremsen muß. Ich kenne zwei solche Leute (S55 und SLK 32), die werden Dir beide die These von standfesten AMG-Bremsen nicht bestätigen können.

Keiner der drei genannten Hersteller baut Serienbremsen, die dem Rennstreckeneinsatz wirklich gewachsen sind. Das wäre, mit Verlaub, auch Schwachsinn, denn da gibt es ein paar Zielkonflikte - wie bei Reifen auch. Als Alternative bei betont sportlichen Autos wäre es natürlich nett, das direkt ab Werk bestellen zu können.

Zum E320: daraus Deine Schlußfolgerung zu ziehen, ist schon ein Witz - als "Mercedes-Mann" müßtest Du es doch besser wissen: Die Bremswerte der normalen Limousinen schwanken bei Audi, BMW und Mercedes nur ein wenig von Motorisierung zu Motorisierung. Mal hat der eine bei einem bestimmten Modell die größeren Reifen und schon die größere Bremsanlage drauf, mal der andere. Viel tut sich da nicht - und quer durch die Modellpalette schon gar nicht. Übrigens: wo genau hast Du die 35m her ? - die müssen fast aus dem alten Meßverfahren stammen, seit der Umstellung sieht man kaum noch Werte unter 40m.

Zudem: E320CDI aus der aktuellen AMS: 40m, beim BMW 530d sind es 42, beim Audi 39. Dabei kommt dem Mercedes aufgrund des geänderten AMS-Meßverfahrens schon der Bremsassistent des 320CDI zugute - die messen neuerdings nämlich ab dem Moment, ab dem man beginnt die Bremse zu betätigen. BMW 530i (AMS): 36,1m (vermutlich altes Meßverfahren). 545i vs. E500: jeweils 42m.

Übrigens: Bremsweg C55 AMG, ebenfalls laut AMS: 42m. Für das Auto ein lächerlicher Wert. Setze dem mal den Bremsweg eines M3 entgegen, und dann sprechen wir nochmal über "schade das dies bei Audi und BMW noch nicht so richtig beachtet wird".

:wink:

NetGhost   
NetGhost
Geschrieben

Sorry für off-topic,

aber ich habe da mal eine Frage bzgl. des M3, Stichwort "schwere elektrische Sitze":

Passen die GT3-Schalen in den M3? Gibts da evtl. Bilder?

mat01 CO   
mat01
Geschrieben

ja , passen rein

Road Trip 4ever   
Road Trip 4ever
Geschrieben
wenn er auf der AB mehrfach hintereinander von 200 auf 80 notbremsen muß.

Irgendwas muss dein Bekannter falsch machen... :-? 3 (in Worten: drei) Notbremsungen aus 200. Nacheinander! :???: Dann hat der mal eindeutig die falsche Zeit zum Gasen erwischt. :wink: Ich musste noch nie in diesem Leben auch nur zwei echte Vollbremsung nacheinander von 200 abwärts machen. Und ich fahre schon öfters nen Stückchen BAB, auch mit über 200.

Die Erdlinge nennen soetwas "Geschwindigkeit anpassen". :wink:

ende OT. :wink::wink2:

BMW-Mattes   
BMW-Mattes
Geschrieben
Passen die GT3-Schalen in den M3? Gibts da evtl. Bilder?

DSC00527.jpg

:wink2:

amc VIP   
amc
Geschrieben

Irgendwas muss dein Bekannter falsch machen... :-? 3 (in Worten: drei) Notbremsungen aus 200. Nacheinander! :???: Dann hat der mal eindeutig die falsche Zeit zum Gasen erwischt. :wink: Ich musste noch nie in diesem Leben auch nur zwei echte Vollbremsung nacheinander von 200 abwärts machen. Und ich fahre schon öfters nen Stückchen BAB, auch mit über 200.

Das Problem ist, daß man dazu auf die Straße achten muß anstatt mit seinem Beifahrer zu quatschen oder zu telefonieren.... Mehr sag ich dazu jetzt nicht.

Ich selber hab erst insgesamt ein paarmal eine *absolute* Vollbremsung aus über 200 machen müssen - Stauenden und einige wenige LKW-Spezis. Meist riecht man die Lunte ja doch vorher... Ok, und eine selbst gewollte auf freier Strecke - das mache ich einmal mit jedem neuen Auto nach dem Einfahren.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?



×