Jump to content
blitzlichtgeblendet

Wofür braucht man einen WLAN-Hotspot im Auto?

Empfohlene Beiträge

Max A8   
Max A8
vor 32 Minuten schrieb Thorsten0815:

Ich brauch das nicht. Hab auch keine kleinen Kinder mehr, oder andere berufliche Bedürfnisse die ein WLAN im Auto erfordern.

Nun, einen echten Vorteil hat für mich ein WLAN-Hotspot im Auto beispielsweise dann, wenn im Auto kein Navi eingebaut ist, dafür aber z.B. Apple CarPlay. Nutzt Du nun Dein Telefon als Navigations- und Musikquelle - letztere ist vielleicht sogar sowas wie Spotify - , hast Du ja mittlerweile schnell das Problem, dass Dein Mobilfunkanbieter die Geschwindigkeit Deiner Datenverbindung reduziert, da diese Dienste in aller Regel internetbasiert sind und für aktuelle Kartendaten, Verkehrsdaten und Musiktitel ganz schön viel Datenverkehr stattfindet. Das umgehst Du, wie @master_p ja schon schrieb, elegant mit einer reinen Datenkarte im Auto, die Dich im Zweifel weniger kostet als ständig über Deinen Handyvertrag Datenvolumen nachzubuchen (bei Opel z.B. das erste Jahr kostenlos, danach - glaube ich - zwischen 2 und 10 Euro im Monat?).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thorsten0815 CO   
Thorsten0815
Geschrieben (bearbeitet)
vor einer Stunde schrieb master_p:

Bzgl. fest eingebautes Telefon im Auto: Mittlerweile kannst Du bei jedem größeren Anbieter eine sog. Multicard erwerben. Damit hast Du eine zweite SIM-Karte, die Du in ein zweites Gerät packen kannst. Diese hat die selbe Nummer, kann also ebenso Anrufe entgegennehmen. In der Regel ist lediglich auszuwählen auf welche SIM-Karte SMS zugestellt werden, ansonsten verhalten sich die Multicards identisch zur Erst-SIM.

Nun ja, so einfach ist, oder war es mindestens bis 2008 (meine letzten Erfahrungen) eben nicht.

Die zweite SIM-Karte mit gleicher Nummer wurde über die "Karte-ersetzen-Funktion" im Mobilfunk der Swisscom realisiert.

 

Also, immer die letzte, benutzte Karte wurde an die Datenleitung gehängt. Dadurch hatte mein Porsche die Mails bekommen, mit denen er nichts anfangen konnte, was wegen der Authentifizierung vermutlich auch den Exchange verwirrte und ich musste erst wieder das Handy benutzen (an/aus, einen Anruf und das Auto musste aus sein), bis ich Mails wieder auf dem Natel hatte.

 

Es gab noch einige Probleme mehr, auch wenn das Telefonieren mit zwei Karten und der gleichen Nummer recht gut klappte. Ich habe dann aber wieder auf zwei Karten mit zwei unterschiedlichen Telefonnummern gewechselt, da ich beruflich sehr auf den funktionierenden Datenverkehr angewiesen war.

 

Ich bin mir nicht sicher wie es heute bei Swisscom implementiert ist, denke aber das es sich nicht verändert hat....... und wenn will ich es nicht ausprobieren. Denn man bekommt keine genaue Auskunft und kann erst testen, wenn der Vertrag unterschrieben wurde.

vor einer Stunde schrieb master_p:

Aber die meisten Hersteller bieten ja eine Ladeschale, in der man die Telefone packen kann. Diese wird in der Regel dann auch für die Nutzung der Außenantenne genutzt - per Induktion. Die Sendeleistung Deines Telefons ist massiv geringer, wenn man sowas nutzt, als wenn das Telefon irgendwo im Auto liegt und damit seine eigene Antenne nutzen muss.

Das ist sicher der bessere Weg. Ich muss beim nächste Neuwagen an so etwas denken. Kannte ich gar nicht.

vor 50 Minuten schrieb Max A8:

ständig über Deinen Handyvertrag Datenvolumen nachzubuchen

Ich müsste mal in den Vertrag schauen, ob da eine Beschränkung des Datenvolumen enthalten ist, aber wenn war es bis jetzt immer ausreichend. Meine Frau hat den gleichen Vertrag und den ganzen Tag laufen das YouTube Videos.

 

Ich nutze mein Handy auch bei meinen Kunden als Hotspot über den ich den ganzen Tag arbeite, bzw. stelle diesen Hotspot anderen in Meetings zur Verfügung. Mein Tablet zieht auch die Updates durch das Handy. Auf der Fahrt nutze ich oft die Navigation im Natel ....... Ich kann hier in de Schweiz und mit Swisscom jedenfalls nicht über das Datenvolumen oder die Bandbreite klagen. In Deutschland kenne ich mich aber dazu nicht aus. Vermutlich ist es eine ganz andere Situation.

bearbeitet von Thorsten0815

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
master_p   
master_p

Für die Swisscom kann ich natürlich nicht sprechen (sieht aber so aus, als hätten sie daran nichts verändert: https://www.swisscom.ch/de/privatkunden/mobile/zusatzdienste/zusatzkarte.html), weiß aber das Vodafone das anno 2008 ähnlich umgesetzt hatte. Die letzte SIM, die sich einbucht ist die, die auch die Kommunikation bekommt - unabhängig, ob sich die zweite SIM wieder ausbucht.

 

Zumindest bei der Telekom in Deutschland sind sie (bis auf SMS) aber tatsächlich gleichwertig. Es klingeln also beide Telefone parallel und man kann auch parallel damit ins Netz. Alles wird dann über einen Vertrag abgewickelt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
erictrav   
erictrav
vor 3 Stunden schrieb master_p:

Aber die meisten Hersteller bieten ja eine Ladeschale, in der man die Telefone packen kann.

Wenn denn die Telefone auch lein genug sind für diese kleinen Schalen.

Hatte mich auch auf induktives Laden und Nutzen der Aussenantenne gefreut, aber ein S7 passt da leider nicht rein.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
master_p   
master_p
vor 52 Minuten schrieb erictrav:

Wenn denn die Telefone auch lein genug sind für diese kleinen Schalen.

Hatte mich auch auf induktives Laden und Nutzen der Aussenantenne gefreut, aber ein S7 passt da leider nicht rein.....

Ich weiß nicht, was in Deinem Fall "da" für ein Auto ist. Bei BMW gibt's beispielsweise eine Kompatibilitäts-Seite:

http://www.bmw.de/de/topics/faszination-bmw/connecteddrive/connecteddrive-services-offers/mobile-endgeraete/kompatibilitaet.html

 

Und wenn es keinen kompatiblen Adapter für ein konkretes Gerät gibt, dann hätte BMW noch den Universal-Adapter, wo das Telefon nur festgeklemmt wird.

http://shop.bmw.de/bmw-de/de_DE/p/original-bmw-zubehoer/kommunikation-information/adapter/snap-in-adapter-universal/PID_69293/

 

Bei konkreten Adaptern sind die Hersteller leider sehr langsam. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc
Geschrieben (bearbeitet)

Das Adapter-Thema ist leider ein unglaublich lästiges. Bei BMW gibt es zwar inzwischen eine - gefühlt - dreistellige Anzahl an Teilenummern, aber für meinen M5 gibt es z.B. keinen einzigen der mit iPhone 6 oder neuer kompatibel wäre. Auch der Universaladapter nicht. Tja.

 

Den Schritt von iPhone 4 auf 5 hätte ich noch machen können, danach Schluss. 2 Jahre nach iPhone 6 Einführung kam dann ein Adapter der - theoretisch - nach ETK bei mir laufen sollte, nur funktioniert der im Gegensatz zu dem der in Modellen ab 2013 tut einfach überhaupt nicht, bis auf Stromversorgung. Der für Modelle ab 2013 kann alles, bis auf Ton. 8-) 

 

BMW sagt dazu gar nichts und verweist auf die Händler, die für Zubehör zuständig seien. Die Händler sagen: sorry, mehr als auf Verdacht alles herbestellen was eine Chance hätte zu gehen können wir nicht. Mein Händler hat auf eigene Kappe 4 Varianten probiert. Nix.

 

Das kann man einfach den Hasen geben. Ich habe jetzt ein passgerechtes Kabel, leider keine induktive Antennenkopplung mehr (und kein Apps mehr, aber mir relativ egal).

bearbeitet von amc
  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
erictrav   
erictrav

Mir geht es nicht um technische Kompatibilität sondern um die Größe der Telefonfächer. Da sind im größten Autokonzerns der Welt, oder soll ich sagen im Konzern aus der niedersächsischen Provinz, leider bei vielen Marken die Fächer zu klein. Hoffentlich machen Sie beim neuen Touareg nicht den gleichen Fehler wieder.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thorsten0815 CO   
Thorsten0815

Ja, das Thema sind die sehr unterschiedlich schnellen Entwicklungen (LifeCycle und Kompatibilität) von elektronischen Geräten zum Auto. Die teuren iPhone/iTunes Adapter im Handschuhfach des 458 sind auch schon nur noch mit weiteren Adaptern und Einschränkungen zu gebrauchen.

 

Und der Formfaktor gehört mit dazu........

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc
Geschrieben (bearbeitet)

Nee, bei BMW war das reine Schlamperei. Die haben in der zeit 2011-2013 dauernd - auch innerhalb einer Baureihe - an der Komponentenverteilung zwischen Headunit und Mittelkonsole rumgefummelt, dabei ist ihnen dann die ein- oder andere Kombination entglitten.

 

Eigentlich ist die BMW-Lösung ja genau dafür gedacht gewesen die Geräteentwicklung vom Fahrzeug zu entkoppeln. Nur haben sie dann 2012 angefangen teilweise unterjährig an der Beschaltung dieser "standardisierten" Schnittstelle herumzudödeln, und zumindest in einem Schritt den ich nun genau kenne völlig unnötigerweise - mit zwei gezogenen Strippen würden die 03/4 2013 Adapter auch bei mir noch laufen.

 

bearbeitet von amc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thorsten0815 CO   
Thorsten0815

War die " unterhaltungsnahe HW", inkl. Navi im Auto nicht doch immer schnell veraltet?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
guzzi97   
guzzi97

..zurück zur Eingangsfrage..

 

Wlan im Auto ?

 

Wozu, wenn dann nur für die "Hinterbänkler"..der Fahrer soll sich bitteschön aufs Fahren & Verkehr

konzentrieren.. :)

 

Grüße

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thorsten0815 CO   
Thorsten0815

In autonom fahrenden Autos also ein "must have", auf der Rennstrecke Quatsch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×