Jump to content
TPO

Ein Porsche muss wie ein Porsche fahren

Empfohlene Beiträge

TPO VIP   
TPO

Hallo zusammen,

auf der Arbeit bekomm ich zig Newsletter aus der Automobilbranche rein, heute war mal etwas zum schmunzeln dabei. Lest selbst: :D

Vermeintlicher Sachmangel

Ein Porsche muss wie ein Porsche fahren

Es gibt Menschen, die kaufen einen Porsche Boxster S, weil er ein echter Sportwagen ist. Und es gibt Menschen, denen muss ein gerichtlich bestellter Sachverständiger vor dem Oberlandesgericht (OLG) Hamm erklären, dass an ihrem neu gekauften Boxster S alles in Ordnung ist, obwohl er sich wie ein echter Sportwagen verhält.

Unter Experten dürfte die Klage einer Firma aus Essen für einige Lacher gesorgt haben. Deren Geschäftsführer hatte seinen geleasten Porsche Boxster S im Wert von 76.000 Euro beanstandet: Das Fahrzeug beschleunige ruckhaft und bremse stotternd ab. Daraufhin verlangte er vom Autohaus die Rückabwicklung des Kaufvertrages.

Nach sachverständiger Begutachtung des Fahrzeugs stellte das OLG Hamm fest: Das gerügte Schaltverhalten beruht auf technische nicht zu beanstandenden, typischen Besonderheiten eines Porsche Boxster S. Im Klartext: Wenn der unwissende Boxster-Käufer ein ruckhaftes Bremsverhalten moniert, ist das vom Hersteller gewollt. Das automatische Getriebe des Sportlers schaltet beim Bremsen zurück und gibt zwischen den Gangstufen selbstständig Zwischengas. Beim Gasgeben schaltet der Boxster zurück (ebenfalls beanstandet), um eine unmittelbare Beschleunigung zu ermöglichen.

Gerade das hätten Händler und Hersteller sogar beworben, führt das Gericht weiter aus. Dem zu Grunde liegenden Prospektmaterial sei zu entnehmen, dass das Fahrzeug "straffe und unmittelbare" Schaltvorgänge zeige. Salomonisch heißt es dann noch in der Gerichtsmeldung: Die beanstandeten Fahrweisen würden von Erwerbsinteressenten unterschiedlich wahrgenommen und nicht generell als Nachteil bewertet. Die OLG-Richter wiesen die Klage ab und bestätigten damit das erstinstanzliche Urteil des Landgerichts Essen (Az. 28 U 162/13). (sp-x)

Copyright © 1998 - 2014 AUTOHAUS online

http://www.autohaus.de/vermeintlicher-sachmangel-ein-porsche-muss-wie-ein-porsche-fahren-1350802.html

Ich finds wirklich schräg, was meint ihr dazu? X-)

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chip CO   
chip

Das ist ja Hammer aber es entspricht voll dem Zeitgeist, die Menschen haben x Möglichkeiten sich zu informieren und werden trotzdem immer oberflächlicher. Es gibt tausend Apps und Programme für Notizen Zeitmanagementsystem etc. Aber wenn es drauf ankommt ist die nötige Info nicht da. Letztes Beispiel aus der Reihe, wir haben etliche Assistenzsysteme im Autos sind aber mir der Bedienung total überfordert.

Das ganz wird abgerundet durch unnötige Klagen durch alle Instanzen wie in dem Fall aus essen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
cschaetzle   
cschaetzle

ähm... wie wärs mit Probefahren vor dem Kauf? Leute gibts *kopfschüttel*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TPO VIP   
TPO

Also bevor ein Kunde den Schritt vor Gericht geht, wird er ja höchstwahrscheinlich erstmal beim Verkäufer vorbei schaun um mit ihm das Problem zu klären. Das Gespräch hätte ich gerne mal als Video. :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc

Fairerweise muss man sagen daß selbst Zeitschriften wie die SportAuto die Leute in die Irre schicken - da muß man dann in einem Vergleich zwischen einem E63 und einem M5 (wohlgemerkt der aktuelle, wir reden nicht vom SMG III) lesen der M5 ja weniger alltagstauglich sei weil es mit dem DKG ja merkliche Schaltrucke gäbe. Wohlgemerkt nicht Hutzelfutzel-ADAC-Magazin, sondern SportAuto. Ja, es gibt Schaltrucke. Bei höchster Schaltgeschwindigkeit und unter Volllast. Oder im Winter auf den ersten 300 Metern wenn das Getriebeöl noch zäh wie Teer ist.

Da kann ich mir auch nur an den Kopf fassen und muss mich über so Leute wie diesen Boxster-Käufer nicht lang wundern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hugoservatius   
hugoservatius

Ein italienischer Industrieller, Freund von Freunden aus Südtirol, hat auf Rückabwicklung des Kaufes seines neuen Bentley Mulsanne geklagt.

Der Grund:

Der Mulsanne habe weniger Zylinder als der wesentlich günstiger Continental GT, das sei Betrug!

Er hat den Prozeß gewonnen. Moralisch. Der Richter riet ihm, noch einen Continental GT dazu zu erwerben.

Kopfschüttelnde Grüße, Hugo.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tollewurst CO   
tollewurst

"Da haben wir doch einen Fehler gemacht" "Was heißt da wir"

Gell Hugo :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
cschaetzle   
cschaetzle
"Da haben wir doch einen Fehler gemacht" "Was heißt da wir"

Gell Hugo :D

Bentley Leasing bei Isenmayr!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cheater!   
Cheater!

Im Normalmodus fahren sich die 9x1 PDKs seidenweich. Gut, es sind keine S-Klassen, aber deshalb heißt das ja auch SPORTwagen.

Wie chip schon sagte, es entspricht genau dem Zeitgeist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MOK24   
MOK24

Oh Gott, einer aus meiner Heimatstadt Essen, wie peinlich!

:evil:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×