Jump to content
SubCulture

Audi A3 und A4 Kompaktmodelle mit weiter verbesserten Verbrauchswerten

Empfohlene Beiträge

SubCulture   
SubCulture

PresseInfo - Kompaktmodell mit weiter verbesserten Verbrauchswerten - Audi A3 und A4 jetzt noch effizienter

Audi A3 1.9 TDI e unterschreitet mit Verbrauchswerten von 4,5 l/100km die Marke von 120 g CO2/km

A4 2.0 TFSI e demonstriert mit der Verbindung von kraftvoller Motorleistung und niedrigem Verbrauch die Stärken der Benzin-Direkteinspritzung mit Turboaufladung

Audi erweitert seine beiden volumenstärksten Baureihen um vier neue besonders effiziente Modelle. A3, A3 Sportback 1.9 TDI e und A4 2.0 TFSI e als Limousine und Avant setzen den Kraftstoff besonders wirkungsvoll in Vortrieb um. Die Kompetenz von Audi auf dem Feld der Direkteinspritztechnologie sorgt für kraftvollen Vortrieb und hohe Effizienz. Sowohl in der Liga der Benziner mit dem A4 2.0 TFSI e, als auch mit Dieselmotor als

A3 1.9 TDI e ist die fortschrittliche Motortechnik mit Direkteinspritzung die Basis für hohe Reichweiten pro Tankfüllung.

Auch die weiteren besonderen Details dieser Modelle versetzen den Kunden in die Lage, den Kraftstoff noch effizienter zu nutzen. Den vier neuen Modellen gemeinsam ist die Schaltanzeige. Untergebracht im zentralen Blickfeld des Fahrers im Instrumenteneinsatz, zeigt sie je nach aktueller Motorlast und Drehzahl situationsgerecht an, ob der nächste Gang nicht die bessere Wahl ist. Gerade beim Thema Verbrauch ist es wichtig, dass der Fahrer das Potenzial des Fahrzeugs voll ausschöpft. Die neue Schaltanzeige liefert wertvolle Zusatzinformationen für eine verbrauchsorientierte Fahrweise.

Beim A3 wurde die Übersetzung der Gänge 3 bis 5 verlängert. Die Audi A4 Modelle verfügen serienmäßig über ein Schaltgetriebe mit zusätzlichem, lang übersetzten 6. Gang. Mit diversen Gewichtsreduzierungen, beispielsweise ist die Frontklappe des A4 aus Aluminium, mit Leichtlaufreifen der Dimension 205/55 16 Zoll und diversen Aerodynamikmaßnahmen, wie dem Heckspoiler aus dem S line Programm bei der

A4 Limousine, bieten alle neuen Varianten dem Kunden hohen Alltagsnutzen und besonders ökonomische Mobilität.

Auch die Motorelektronik ist besonders verbrauchgünstig abgestimmt.

Dank der bekannten Drehmomentstärke der TDI und TFSI-Aggregate gehören auch Fahrdynamik, Elastizität und Komfort zum Repertoire dieser besonderen Audi A3 und A4.

Besonders deutlich zeigt sich der neue Audi A4 2.0 TFSI mit dem mehrfach preisgekrönten 2,0 Liter-TFSI-Motor in der Auslegung 125 kW/170 PS mit zwei Gesichtern. Einmal bietet er hohe Fahrleistungen mit einer Höchstgeschwindigkeit von 230 km/h und einer Beschleunigung von 0-100 Kilometer pro Stunde in 8,3 Sekunden. Zum anderen sind im Alltagsbetrieb durch den im gesamten A4-Benziner-Modellprogramm niedrigsten Verbrauch von 7,1 (A4 Avant 7,2) Liter auf 100 Kilometer (kombiniert) Reichweiten pro Tankfüllung von bis zu 1.000 Kilometer möglich.

Der kombinierte Verbrauch des A3 und des A3 Sportback 1.9 TDI mit 77 kW/105 PS

und serienmäßigem Dieselpartikelfilter liegt bei eindrucksvoll niedrigen 4,5 Liter auf

100 Kilometer und somit unter 120 g CO2/km. Damit gehört er nicht nur eindeutig zur Spitzengruppe in seinem Segment, sondern macht den Fahrer auch für bis zu 1.200 Kilometer unabhängig von der Zapfsäule.

Die Grundpreise inklusive 19 Prozent Mehrwertsteuer betragen in Deutschland 22.600 Euro für den A3 1.9 TDI e, 23.500 Euro als Sportback, 29.650 Euro für die A4 2.0 TFSI e Limousine und 31.300 Euro als Avant. Zu den Kunden kommen die neuen besonders verbrauchsarmen Modelle im Frühjahr 2007.

Für ökonomisches Fahren spielt neben der Technik das Wissen des Fahrers eine entscheidende Rolle. Um den Kunden detailliert zum effektiven Umgang mit dem Kraftstoff zu informieren, legt Audi driving experience ab sofort das Angebot eines Effizienz-Trainings neu auf. Zu Preisen ab 100 € pro Teilnehmer wird jeweils im direkten Kontakt mit Interessentengruppen ein individuelles Angebot zusammengestellt. Als Veranstaltungsorte stehen 8 deutsche Städte zur Wahl. Das Programm findet auf den Kundenfahrzeugen statt. Auf Anfrage und gegen Kostenverrechnung können Fahrzeuge zur Verfügung gestellt werden. Weitere Informationen zum Angebot der Audi driving experience können unter www.audi.de/driving abgefragt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
staen   
staen

Sorry, aber was ist jetzt daran neu?

Ein länger abgestimmtes Getriebe + ein paar Elektronikänderungen.

Wow, was für eine Innovation :D

Aber gleichzeitig ist man auch noch flott unterwegs :-))!

Ich bin ja mal gespannt auf den ersten Praxistest.

Just my 0,02$.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TaKeTeN   
TaKeTeN

Neu ist, dass es einen längeren gang und eine effizientere Software jetzt auch bei Audi gibt...

Ist schon sehr interessant wie schnell die Hersteller reagieren können wenn sie politisch unter Zugzwang kommen...

Die 4,5l/100km des TDI erscheinen selbst mir etwas realitätsfremd. Da muss man schon wissen wie man sparsam fährt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
skr CO   
skr
Sorry, aber was ist jetzt daran neu?

Das Neuste daran ist wohl, daß es den 2.0 TFSI in dieser Form bislang noch überhaupt nicht im A4 gab. :wink2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CountachQV VIP CO   
CountachQV

Irgendwie peinlich, mein 8 Jahre alter A4 1.9TDI Kombi schafft auch schon 5,9l und das als Automat, ist schon bedenklich das man 8 Jahre später im A3 einen extra langen 6. Gang dazu benötigt... wo doch der A3 eine Klasse tiefer ist.

Hier kann man ein wenig die Verbräuche vergleichen: http://www.audi.de/audi/de/de2/gebrauchtwagen/vorgaengermodelle.html

Man schaffte schon 1997(!) mit dem A3 1.9TDI 110PS mit 132g/100km : http://www.audi.de/etc/medialib/cms4imp/audi2/product/datasheets/a3/a3.Par.0036.File.pdf

Das zeigt doch eindeutig dass die deutschen Hersteller die Prioritäten völlig falsch gesetzt haben, ein 4,5l A3 wäre schon vor Jahren möglich gewesen, aber stattdessen hat der S3 nun 265PS und ist unwesentlich schneller als der alte mit 225PS und braucht immer noch gleich zuviel, ca 220g/100km, BRAVO!

Daselbe Trauerspiel bei Opel, der OPC Astra ist kaum schneller als der Astra F GSI16V 2L den ich vor Jahren hatte, hat nun einfach 60PS mehr und säuft umsomehr, kein Wunder ist ja auch 300 Kilo schwerer...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
staen   
staen
Irgendwie peinlich, mein 8 Jahre alter A4 1.9TDI Kombi schafft auch schon 5,9l und das als Automat, ist schon bedenklich das man 8 Jahre später im A3 einen extra langen 6. Gang dazu benötigt... wo doch der A3 eine Klasse tiefer ist.

Der alte Audi 100 2,5 TDI (=nochmal eine Klasse höher) lässt sich auch mit durchschnittlich 6 Liter bewegen :-))! Sehe es genauso, das ist jetzt nur Kosmetik für verschlafene Entwicklungen (ich sage nur: Hybrid (ohne jetzt eine komplette Diskussion lostreten zu wollen).

@ skr: danke für die Info, das wusste ich nicht.

Gruß,

W.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marc W. CO   
Marc W.
Irgendwie peinlich, mein 8 Jahre alter A4 1.9TDI Kombi schafft auch schon 5,9l und das als Automat, ist schon bedenklich das man 8 Jahre später im A3 einen extra langen 6. Gang dazu benötigt... wo doch der A3 eine Klasse tiefer ist.

Hier kann man ein wenig die Verbräuche vergleichen: http://www.audi.de/audi/de/de2/gebrauchtwagen/vorgaengermodelle.html

Man schaffte schon 1997(!) mit dem A3 1.9TDI 110PS mit 132g/100km : http://www.audi.de/etc/medialib/cms4imp/audi2/product/datasheets/a3/a3.Par.0036.File.pdf

Das zeigt doch eindeutig dass die deutschen Hersteller die Prioritäten völlig falsch gesetzt haben, ein 4,5l A3 wäre schon vor Jahren möglich gewesen, aber stattdessen hat der S3 nun 265PS und ist unwesentlich schneller als der alte mit 225PS und braucht immer noch gleich zuviel, ca 220g/100km, BRAVO!

Daselbe Trauerspiel bei Opel, der OPC Astra ist kaum schneller als der Astra F GSI16V 2L den ich vor Jahren hatte, hat nun einfach 60PS mehr und säuft umsomehr, kein Wunder ist ja auch 300 Kilo schwerer...

Ähm, Raymond, wie hoch ist denn der CO2-Ausstoß an Deinem Countach? :DX-)

Grundsätzlich hast Du schon recht, allerdings steht es uns allen nicht wirklich zu, diese Entwicklung zu kritisieren. Die Kunden (zu denen auch wir gehören) wollen es halt so.

Und ich sag es einmal mehr, für das Weltklima ist es völlig unerheblich, ob der durchschnittliche Flottenverbrauch von geschätzten 200 Millionen Autos in Westeuropa nun 120 oder 130g CO2 beträgt, solange es in den USA, in China, in Indien, in Rußland - oder wo sonst noch - 600 Millionen Autos gibt, die im Durchschnitt 500g CO2 ausstoßen.

Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht, nun ist es an der Zeit, daß die Welt nachzieht, ansonsten bringt unsere Selbstkasteiung der Umwelt nämlich gar nichts!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CountachQV VIP CO   
CountachQV
Ähm, Raymond, wie hoch ist denn der CO2-Ausstoß an Deinem Countach? :DX-)

damals wurde das noch nicht gemessen :wink:

Ich spiele auch nicht den Moralapostel, aber es gibt zu denken dass diese selbsternannten Haitech-Hersteller es kaum besser können als schon vor 10 Jahren!

Grundsätzlich hast Du schon recht, allerdings steht es uns allen nicht wirklich zu, diese Entwicklung zu kritisieren. Die Kunden (zu denen auch wir gehören) wollen es halt so.

Es stimmt nicht dass die Kunden dass so wollen, sondern es wird aufgedrängt. Ich glaube nicht dass die Kunden zu Mercedes gegangen sind und forderten dass die neue C-Klasse 5cm länger und 4cm breiter sein müsse, das ist einfach Unsinn. Ich habe bewusst den älteren A4 gekauft, je neuer desto schwerer, desto mehr anfällige Elektronik usw.

Die deutschen Hersteller sollten endlich mal lernen den Raum besser auszunutzen statt immer grössere Autos zu bauen! Die Dinosaurier sind auch ausgestorben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marc W. CO   
Marc W.

Darüber brauchen wir hier jetzt nicht streiten... :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
skr CO   
skr
Es stimmt nicht dass die Kunden dass so wollen, sondern es wird aufgedrängt. Ich glaube nicht dass die Kunden zu Mercedes gegangen sind und forderten dass die neue C-Klasse 5cm länger und 4cm breiter sein müsse, das ist einfach Unsinn. Ich habe bewusst den älteren A4 gekauft, je neuer desto schwerer, desto mehr anfällige Elektronik usw.

Die deutschen Hersteller sollten endlich mal lernen den Raum besser auszunutzen statt immer grössere Autos zu bauen! Die Dinosaurier sind auch ausgestorben...

Wahre Worte! :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×