Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'schweiz'".



Erweiterte Suchoptionen

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Sportwagen Forum

  • Sportwagen und Luxusmarken
    • Aston Martin
    • Bentley
    • Bugatti
    • Corvette
    • De Tomaso
    • Ferrari
    • Isdera
    • Jaguar
    • Lamborghini
    • Maserati
    • McLaren
    • Pagani
    • Porsche
    • Tesla
    • Wiesmann
    • Öko-Sportwagen
    • Vintage-Fahrzeuge
  • Weitere Automarken
    • Alfa Romeo
    • Alpina
    • Amerikanische Marken
    • Audi
    • BMW
    • Britische Marken
    • Französische Marken
    • Japanische Marken
    • Mercedes
    • Opel
    • Skandinavische Marken
    • VW
    • Andere Automarken
    • Oldtimer
  • Themen
    • Usertreffen, Clubs & Veranstaltungstermine
    • Werbepartner
    • Kaufberatung
    • Anzeigen-Check
    • Verschiedenes über Autos
    • Versicherung, Leasing und Finanzierung
    • Pflege und Aufbereitung
    • Restaurierung und Neuaufbau
    • Luxus & Lifestyle
    • Auto Testberichte
    • Auto HIFI und Multimedia
    • Technische Probleme
    • Erlkönige / Autos der Zukunft
    • Verkehrsrecht
    • Motorsport
    • Umfragen
    • Fotoshootings
    • Videos
  • Off-Topic Diskussionen
    • Aus dem Alltag
    • Modellautos
    • TV und Literatur
    • Ich bin neu hier... / Testforum

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kalender

  • Community Kalender

Kategorien

  • Abgassystem
  • Bremse
  • Elektrik
  • Fahrwerk
  • Getriebe
  • Interieur
  • Karosserie
  • Klima & Heizung
  • Kupplung
  • Lenkung
  • Motor
  • Räder
  • Zubehör

Kategorien

  • Angebote
  • Gesuche

Kategorien

  • Touren

Kategorien

  • Bugatti
  • Ferrari
  • Lamborghini
  • Porsche
  • Sportwagen kaufen

16 Ergebnisse gefunden

  1. Sustenpass Alpentour mit Porsche 911

    Hi zusammen, bin neulich in der Schweiz mit meinem Großen im 911er einige super Alpenpässe abgefahren: Grimselpass, Furkapass und Sustenpass. Anbei ein kleines Video vom Susten - ist schon eine tolle Strecke: 45km, 1300 Höhenmeter rauf, 1600 wieder runter, 23 spektakuläre Spitzkehren und unzählige Tunnel auf dem Weg. Enjoy
  2. Wir (Ferrari Drivers Club) haben am Samstag, 30. September 2017 eine kleine Rennstrecke in der Schweiz (in der Nähe von Biel) inkl. Instruktoren exklusiv gemietet. Am Morgen gibt es Übungen unter Anleitung und am Nachmittag ist freies Fahren auf der Strecke. Hat jemand Lust, mit zu kommen (evt. am Vorabend anreisen und übernachten)? Es sind alle Sportwagen herzlich willkommen (es muss kein Ferrari sein). Mehr Infos auf unserer Website: http://www.ferrari-drivers-club.ch/media/files/Tour 2017 - 9.pdf Markus
  3. Schweizer Kennzeichen vorne kleben

    Hallo zusammen Ich habe diverse Sportwagen welche zum Teil doof mit Kennzeichen Halter in der Front aussehen. Ich bin soeben aus Monaco zurück und man sieht sehr viele mit einem Nummernschild Aufkleber der die gleichen Masse wie das Original haben. Wie ist die Regelung . Nur Buße oder wird das dann schon Urkunden Fälschung? Hat jemand Erfahrung damit und oder weiss wer solche herstellt Danke und grüße aus der Schweiz
  4. Hallo zusammen, hat schon mal jemand ein Auto für die Ferien gemietet? Brauche ein grösseres Auto (sind zu viert plus ein baby). Hat da jemand eine gute Adresse? (Wenn möglich in der Schweiz) Oder Online was? Kann man bei einer normalen Autogarage auch Autos mieten? Danke für Tipps
  5. 25. Ferrari Treffen in Aarberg (CH) am 20.08.17
  6. Import aus der Schweiz

    ...helf mir... Es gab schon mal postings zum Thema 'Auto aus der Schweiz in die EU importieren'...nur finde den den grad' nicht... Gruß Klaus
  7. Hallo zusammen Ich habe 4 Stunden lang ein schönes Cabrio geschenkt bekommen. Ich würde in der Zeit gerne eine kleine Pass fahrt in der Schweiz machen, könnt ihr mir da etwas empfehlen? Ich würde von Zürich aus fahren und es sollte von der Zeit her nicht zu knapp werden. mit freundlichen Grüssen Daniel Kuhn
  8. Ferrari Mondial aus der Schweiz importieren

    Möchte gern ein Mondial T-Cabrio aus der Schweiz importieren. Denke, der Aufwand lohnt da 1. Hand und wenig Kilometer. Hat jemand das schon mal gemacht? Welche Fallstricke warten? Kann mir jemand seine Erfahrungen mitteilen? Habe gehört, dass es keine grüne Plakette gibt? Und über Holland geht´s´günstiger? Was erwartet mich beim TÜV? (Die Schweizer Variante wurde gerade anstandslos passiert) Entfallen die 10% Zollgebühren, wenn es ein EU-Wagen ist? Oder müsste es dafür ein deutscher Hersteller sein? Fragen über Fragen. Bin für jeden Tipp dankbar! Oliver
  9. Tagfahrlicht Gallardo 08

    Eine Frage an unsere Schweizer community. Kann man beim Gallardo (08) das Licht vorne beim Händler auf "immer an" umstellen lassen. Ich vergess das immer einzuschalten. Speziell jetzt im Sommer mitten am Tag... Auf die neuen Scheinwerfer umrüsten ist ja sicher alles andere als Kostengünstig :-) Oder zahlt ihr lieber die 40.- (was sicher die billigste Vatiante sein dürfte)....
  10. GP Mutschellen 2012

    Ein toller Event am vergangenen Sonntag! Es wäre schön, hier möglichst viele Links zu sammeln, um Fotos anzuschauen: Bereits entdeckt: http://www.facebook.com/zwischengas oder http://www.zwischengas.com/gpm2012 Danke Euch für weitere Links...
  11. Hallo Community, ich bin wie ihr seht neu in diesem Forum. Ich lass euch mal wissen worauf ihr euch in Zukunft einlässt.. Nun, ich bin aus der Schweiz, genauer gesagt aus Solothurn. Aber ich bin hauptsächlich in der Stadt Zürich unterwegs. Beruflich hat es mich zurzeit nach Bern verschlagen, wo ich als Projektleiter fungiere. Ich bin 22 Jahre alt und fahre zurzeit nichts besonderes ausser einen S4 (BJ. 2010) wobei ich zurzeit auf der Suche nach einem Zweitwagen (Maserati/AM/Ferrari) bin. Ich hoffe hier willkommen zu sein und später ein anerkanntes Mitglied eurer Community zu sein. Liebe Grüsse aus der Schweiz So machen wir zusammen mal die Theaters unsicher..
  12. MonoTracer und ECO

    Der MonoTracer und der ECO sind die Schweizer Antwort auf eine effiziente Fortbewegung. Vergangenen Donnerstag und Freitag konnte ich diese beiden live auf der AERO (Flugzeugmesse) in Friedrichshafen bewundern und muss sagen, die gefallen! Links: der "alte" Eco und rechts der "neue" MonoTracer
  13. Hoi zäme, in einer Strasse in einem Wohngebiet parkieren verschiedene Autos am Strassenrand. Diese Strasse ist hufeisenförmig und über zwei T-Kreuzungen von einer Hauptstrasse zu erreichen. Nirgendwo steht ein Einfahrtverbotsschild, ein Schild "Privatstrasse" oder ein Halt- oder Parkverbotsschild. Dennoch meinte jemand, dort dürften nur in der Strasse Wohnhafte parkieren, weil das eine Privatstrasse sei. Sonst könne diese Person eine Anzeige bei der Polizei machen, was eine Busse nach sich ziehen würde. Kann so etwas sein? Auf vielen anderen Strassen im Ort sind Parkverbotsschilder (mit Hinweis "beidseitig") angebracht. Wo solche Schilder nicht stehen, müsste es doch erlaubt sein ....?
  14. Oldtimerverbot in CH-Städten ab 2011?

    Diese Mail ging vom Zuger OSMT (Oldtimer Sunday Morning Treffen) raus:
  15. Import aus der Schweiz!

    So, heute ist mein 993turbo endgültig in Deutschland angekommen, sprich er hat eine deutsche Zulassung! :bet: Ich hatte ja schon in dem Thread, wo ich das Auto gesucht hatte, angekündigt, daß ich sobald alles in trockenen Tüchern ist, einen alles umfassenden und detalierten Erfahrungsbericht erstelle. Damit sollen viele Fragen und Halbweißheiten, die im Raum stehen endgültig geklärt werden. Vorab möchte ich noch zwei Anmerkungen machen: 1. Dieser Bericht ist hoffentlich komplett fehlerfrei, dennoch kann es sicherlich einige individuelle Abweichungen geben. 2. Durch gesetzliche Veränderungen (Steuer/Zoll/TÜV/Zulassung) hat sich in den letzten Monaten einiges geändert. Mein Bericht dürfte momentan (Mai 2007) aktuell sein. Dennoch wäre es schön, wenn dieser Thread immer wieder mit neuen Erfahrungen gefüttert wird, damit er auch immer auf dem jeweils aktuellen Stand bleibt. Nun gehts los: 1. Vorbereitung: Am 01. Mai 2007 habe ich hier über das Forum einen Kontakt in die Schweiz vermittelt bekommen. Nach kurzem Kontakt stellte sich heraus, daß das Auto für mich hoch interessant ist. Darauf hin habe ich mit dem Verkäufer per Fax eine Vereinbahrung getroffen, die folgenden Inhalt hatte: 1. Unfallfreiheit 2. Kilometerstand 3. glaubhaftes Serviceheft 4. event. Mängel 5. Ausstattungsmerkmale 6. Preis inkl. 7,6%-MwSt. als Verhandlungsbasis und Akzeptanz von Zahlung in EUR 7. kein Zwischenverkauf bis 15:00 des Folgetages 2. Bargeld in die Schweiz: Als gelernter Steuerfachangestellter bin ich mir der Problematik sehr bewußt. Ursprünglich war meine Vorstellung, daß ich bei der Einreise in die Schweiz beim deutschen Zoll das Bargeld deklariere. Falls ich das Auto also nicht kaufen sollte, hätte ich damit den Nachweis, daß ich am selben Tag mit dem Bargeld in die Schweiz eingereist bin. Leider geht meine Idee aber nicht, weil es dafür keinen Paragraphen gibt und somit ein deutscher Beamter auch niemals etwas macht, was nicht schriftlich vorgesehen ist. Der Weg war dann viel banaler, die Service-Hotline hat mir empfohlen, Nachweis zu führen, wo das Geld herkommt (Abhebung bei der Bank) und wofür es benötigt wird (Autokauf, Korrespondenz mit dem Verkäufer). Außerdem muß man es logischer Weise deklarieren, wenn man am Zoll darauf angesprochen wird. Sprich, wenn ich ohne Autokauf mit dem Bargeld wieder nach Deutschland einreise, kann ich belegen, daß ich es am Tag zuvor in Deutschland abgehoben habe und das ich es zum Zweck eines Autokaufs mit in der Schweiz hatte. 3. Kauf und Fahrzeugübernahme in der Schweiz: Wenn man sich nach der Besichtigung, einer Probefahrt und eventueller Nachverhandlung handelseinig wurde, kann man nun das Auto kaufen. Ähnlich wie in Deutschland beinhalten in der Schweiz nur Neuwagen und Firmenfahrzeuge die Mehrwertsteuer (7,6%), Privatfahrzeuge sind somit brutto=netto. In meinem Fall war es zum Glück ein Firmenfahrzeug mit ausweisbarer Mehrwertsteuer, entsprechend hatte ich die Möglichkeit - gemäß dem Doppelbesteuerungsabkommen zwischen der Schweiz und Deutschland - das Auto ohne die schweizer MwSt. netto zu kaufen! Wichtig ist, daß man den schweizer Fahrzeugausweis vom Verkäufer mitbekommt, diesen benötigt man für die Vollabnahme in Deutschalnd. In meinem Fall hatte ich deutsche, rote Nummern dabei. Damit bewegt man sich in der Schweiz im Graubereich, bis jetzt habe ich noch keine offiziellen Informationen gefunden, ob man damit in der Schweiz fahren darf, oder nicht. Auf Anfrage bei der schweizer Polizei wurde mir allerdings mündlich gesagt, daß es tolleriert wird, wenn man auf dem kürzesten Weg ausreist. 4. Vorbereitung Export/Import: Hierfür benötigt man doch so einige Dokumente. Meine Empfehlung ist, sich hier auf Profis zu verlassen, die soetwas regelmäßig vorbereiten. In meinem Fall war das die Spedition Frederick & Stähli direkt am Grenzübergang in Kreuzlingen/Konstanz. Diese hat folgende Dokumente vorbereitet: 1. Ausfuhrbescheinigung 2. Einfuhrbescheinigung 3. Warenverkehrsbescheinigung EUR 1 4. Unbedenklichkeitsbescheinigung Für diese Vorbereitung sollte man ca. 1 Stunde einkalkulieren. Die Dienstleistung kostet EUR 90. Ein Doppel der Ausfuhrbescheinigung hat die Spedition direkt dem Verkäufer zugeschickt, damit er bei seinem schweizer Finanzamt einen Nachweis hat, warum er das Auto netto verkauft hat. Ein besonders Augenmerk gilt hier der Warenverkehrsbescheinigung, dies dient als Nachweis, daß der Ursprungsstaat auch gleich dem Bestimmungsstaat ist (in diesem Fall Deutschland). Nur mit dieser Bescheinigung und dem Nachweis, daß man ein deutsches Produkt wieder nach Deutschland einführt braucht man keinen Zoll (10%) bezahlen. Früher mußte man sich die Warenverkehrsbescheinigung von dem jeweiligen Hersteller besorgen (dauerte teilweise Wochen), inzwischen konnte die Spedition dies auch online und augenblicklich abfragen. Eine böse Falle ist z.B., wenn man sich einen Mercedes ML in der Schweiz kauft. Der ML ist zwar von einem deutschen Hersteller, wird aber in den USA produziert, ergo muß man 10% Zoll zahlen, weil man eben keine Warenverkehrsbescheinigung EUR 1 für dieses Auto bekommt. 4. Export aus der Schweiz: Wenn man nun alle Dokumente zusammen hat, geht man in das Zoll-Abfertigungsgebäude. Dort gibt es schweizer Export-Schalter und Deutsche-Importschalter. Als erstes muß man das Auto logischer Weise exportieren. Das geht sehr schnell, dauert ca. 5 Minuten und ist unkompliziert. 5. Import nach Deutschland: Hier sieht es noch mal ein bißchen anders aus. Wartezeit 30 Minuten, dann beim ersten Blick vom Zöllner festgestellt, das die Trackingnummer von der Spedition fehlt, also noch mal zur Spedition und noch mal 40 Minuten anstehen. Das Arbeitstempo - naja, möchte ich öffentlich kein Wort drüber verlieren. Für so Sonderfälle, wie den Import eines Porsches kam dann der Abteilungsleiter, um den Vorgang zu bearbeiten. Dieser hatte sich zuvor schon mit Hilfe des Internets informiert, ob der Kaufpreis einigermaßen dem Marktwert entspricht, damit man gar nicht in Versuchung kommt den Staat um einen Teil der EUSt. zu beschei... Der Abteilungsleiter hat dann auch höchstpersönlich die Fahrgestellnummer kontrolliert, noch ein paar Fragen gestellt und dann die Papiere fertig gemacht. Wichtig dabei ist, daß er ein Siegel auf die Unbedenklichkeitsbescheinigung setzt. Vergißt er dieses Siegel, kann man das nie mehr nachbessern und somit das Auto auch nie mehr zulassen! Sind die Papiere fertig, darf man zur Kasse gehen und vor Ort die 19% Einfuhrumsatzsteuer (= MwSt.) in bar entrichten, zzgl. einer Bearbeitungsgebühr von EUR 25. Neben dem oben genannten Siegel ist außerdem wichtig, daß man genügend Zeit mitbringt. Die Zollschalter haben nur bis 17:30 geöffnet, egal wie viele Leute noch vor dem Schalter stehen!!! Herzlich willkommen in Deutschland! 6. Vorbereitungen für die Vollabnahme beim TÜV: Ein gebrauchtes Auto, welches noch nie in Deutschland zugelassen war, muß zur Vollabnahme, ein Neuwagen hat dafür sogenannte COC-Papiere, dann benötigt man keine Vollabnahme. War das Auto in den letzten 7 Jahren schon mal nachweislich in Deutschalnd zugelassen, reicht auch eine normale TÜV-Abnahme. In meinem Fall mußte es die Vollabnahme gem. §21 sein, hierfür sollte man sich vorbereiten und z.B. alle Gutachten für Besonderheiten (z.B. Abgasanlage) zur Hand haben, hatte ich aber auch nur in Kopie. Eigentlich gilt am besten, immer alle Unterlagen mit nehmen, die sich bislang gesammelt haben! 7. Vollabnahme beim deutschen TÜV: Dies entspricht eigentlich einer normalen TÜV-Prüfung, mit dem Unterschied, daß ein besonderes Augenmerk auf die Fahrgestellnummer gelegt wird und der TÜV-Ing. ein Gutachten anfertigt, was wie in den Fahrzeugpapieren zu stehen hat. Wenn man gerade beim TÜV ist, sollte man auch gleich eine Abgas-Untersuchung (AU) machen lassen, die benötigt man nämlich logischer Wiese auch für die deutsche Zulassung. 8. Zulassung bei der Zulassungsstelle: Auch hier gilt wieder, alles mit nehmen, was man inzwischen an Dokumenten gesammelt hat. Die Zulassungsstelle hat so ziemlich alles eingescannt, den schweizer Fahrzeugausweis, die Exportbescheinigung, die Importbescheinigung, die Quittung über die gezahlte EUSt., die Unbedenklichkeitsbescheinigung inkl. Siegel, das Gutachten des TÜVs und die AU-Bescheinigung. Früher mußte man für eine solche Zulassung beim Kraftfahrtbundesamt noch eine zweite Unbedenklichkeitsbescheinigung anfordern, die dazu dient, nachzuweisen, daß das Auto nicht als gestohlen gemeldet ist. Alleine dies hat teilweise Wochen gedauert. Seit 01. März 2007 kann zumindest unsere Zulassungsstelle dies online abfragen! Noch ein kleines Detail, ab dem 01. Mai 2007 kann man nur noch ein Auto zulassen, wenn man in das Lastschrifteinzugsverfahren für die Kfz-Steuer einwilligt! DAS WARS!!! Herzlichen Glückwunsch zum schweizer Porsche mit deutscher Zulassung!
  16. Ich besitze seit 5 Jahren einen Ferrari 348 Spider und geniesse mit diesem Wagen immer wieder schöne Ausfahrten, entweder alleine, mit meiner Frau oder zusammen mit einem Kollegen. Ich habe schon manchmal daran gedacht, speziell wenn mir hie und da wieder einmal ein Ferrari begegnet, wie schön und reizvoll es sein könnte, mit einigen gleichgesinnten Ferraristi ab und zu gemeinsam Ausflüge zu unternehmen. Ich bin in keinem offiziellen Ferrari-Club. Die Clubs sind mir in der Regel zu gross, zu unpersönlich und der Spielraum für das Individuelle ist mir zu klein. Mir schwebt mehr vor, in einem kleineren Rahmen mit einigen Fahrzeugen den Spass mit den Ferraris zu haben, schöne Fahrten mit guten Mahlzeiten gemeinsam zu geniessen, Ferrari- und andere Erfahrungen auszutauschen und die Geselligkeit und Kameradschaft zu pflegen. Wenn genügend Interesse bestehen würde, könnte auch mal eine Rundfahrt mit einer oder zwei Uebernachtungen in Betracht gezogen werden. Ich weiss nicht, vielleicht stehe ich alleine auf weiter Flur mit solchen Träumen da, vielleicht hatte der einte oder andere Ferraristi schon ähnliche Gedanken oder ich habe das Interesse geweckt und dann sollten wir meines Erachtens darüber reden. Allfällige Interessenten bitte ich um Antwort direkt ins Forum. Ich wohne in der Nähe von Wil SG (Ostschweiz) Alm-öhi
×