Jump to content
sina1

Bugatti Veyron Beschleunigungstests 0-100, neue Erkenntnisse

Empfohlene Beiträge

sina1   
sina1

Hallo,

nachdem ich mich in eurer Forum eingearbeitet habe und pudel wohl fühle bin ich auf eine sehr interessante Erkenntnis gestoßen, die mir so nicht bewust gewesen ist. Sollte ich auf den Holzweg sein, korrigiert mich bitte. Ausgangspunkt meiner Erkenntnis ist der bereits in diesem forum gepostet Test von Sportauto mit dem Veyron in Nardo http://www.sportauto-online.de/news/beschleunigungs-und-bremsentest-0-300-0-km-h-wie-schnell-ist-der-bugatti-veyron-16-4-2747791.html

Der Wagen erreichte hier überhaupt nicht die vorgegebene Werksdaten von 2,5 , 7,3, 16,7 Sekunden für die Beschleunigung von 0-300. Als Grund wir der nicht vorhandene Speedkey angegeben, der den Highspeed Modus freischaltet und den Wagen so eigentlich aerodynamischer noch besser macht, als er es sowieso schon ist.

Mir ist anschließend aufgefallen, dass in keinem Test, weder in englischen Zeitrschriften noch in deutschen jemals bei einem Beschleunigungstest ein Veyron im Highspeed Modus zu sehen war. Kann es sein, dass bis dato derartige Test in den normalen Modi durchgeführt wurden und der Veyron daher sehr selten die Werksangaben erreichte?

Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Passionist   
Passionist

Ja das kann sein. Bugatti ist sehr wählerisch mit der Herausgabe des 2. Schlüssels.

Auch sonst ist es nicht so einfach, als Automagazin einen Veyron zu bekommen. Oft sind damit rigorose Beschränkungen verbunden, welchen sich die Tester unterwerfen müssen. Zudem wird Alles kontrolliert und protokolliert, wo, wann und wie schnell mit dem Auto gefahren wird.

P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hessenspotter   
Hessenspotter

Selbst als die Sport Auto mal einen Veyron aus Privathand bekommen hat :D

Das du auf den Fotos nie das Fzg. im Handlingmodus siehst liegt einfach daran, dass die Fotos nur in den seltensten Fällen während des Beschleunigungstest gemacht werden. Und meines Wissens nach, bedeutet einmal vom Gas gehen oder Bremsen in Handlingmodus das Ende (also, der Modus wird bendet) dies bei Fotofahrten einzuhalten erachte ich als äußerst schwierig. Ich hab das Shooting vom Veyron SS auf der NOS gesehen ;), mehr als 80-90km/h hat man während den Fotos nicht drauf (wenn überhaupt).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sina1   
sina1

ok ich korrigiere mich auch nicht in Videos z.B. von roadandtrack, AMS etc.

Somit scheint eigentlich klar zu sein, dass der Veyron bis dato nie im Modus getestet wurde, dem wahrscheinlich die Werksangaben zu grunde gelegen haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
...   
...
ok ich korrigiere mich auch nicht in Videos z.B. von roadandtrack, AMS etc.

Somit scheint eigentlich klar zu sein, dass der Veyron bis dato nie im Modus getestet wurde, dem wahrscheinlich die Werksangaben zu grunde gelegen haben.

Nicht ganz richtig. TopGear bekommt regelmäßig den 2. Schlüssel und darf anscheinend auch alles bis zum Anschlag testen.

Hier mit dem SS:

http://www.youtube.com/watch?v=rTwkoHTrWtw&feature=related

Selbiges wurde auch schon mit dem GranSport gemacht.

Wenn ich mir das Video vom Gransport so ansehe, wirkt der schon sehr schwerfällig. Die Zeit ist wohl sehr weit über den zuvor getesteten Modelle, dies liegt jedoch nicht an der Querdynamik, sondern eher an der Power beim wieder Herausbeschleunigen.

Der SuperSport macht da eine bessere Figur und würde sich dicherlich auch gut auf der Nordschleife machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Passionist   
Passionist

In dem Video scheint der Veyron Super Sport tatsächlich etwas näher am Grenzbereich bewegt worden zu sein als es sonst bei ähnlichen "Tests" der Fall ist. Zwar bei weitem nicht so heftig und nicht "am Anschlag" wie andere Autos, die von Top Gear auf diese Runde geschickt wurden, aber wiederum heftiger als sonst mit Veyron Modellen gefahren wurde.

Welche Befugnisse Top Gear von Bugatti bekommen hat erschließt sich aus dem Video nicht. Genau weiß ich es in dem Fall auch nicht, aber Bugatti unterwirft Autotester und Probefahrer rigorosen Beschränkungen. Damit verbunden wird auch der Hinweis auf eingeschränkten oder keinen Versicherungsschutz, bzw. das das Fahrzeug selbst entsprechend versichert werden muss.

Offenbar stinkt manchen Autotestern - die es gewohnt sind umworben und beschenkt zu werden - der fehlende Respekt und die Anerkennung, das sie die tollsten und professionellen Autofahrer sind. Als Reaktion auf die Beschränkungen verzichten sie dann manchmal trotzig, an dem Test bzw. dem Fahrbericht teilzunehmen. Hier scheint es auch so gewesen zu sein.

Ein Grund für das Verhalten der Bugatti Automobiles S.A.S. könnte sein, das einer der ersten produzierten Veyron auf einer Rundstrecke von einem Motorjournalisten zerlegt wurde.

P.

PS: Bei allem Respekt und ohne es böse zu meinen - wenn man ein Auto beurteilen will sollte man doch wenigstens den Modellnamen richtig schreiben. Es heißt Veyron Grand Sport.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
...   
...

Ich bitte vielmals um Entschuldigung, Hochwürden! :-))!

Ich wollte auch nicht Urteilen, dazu fehlt mir das Know-How, ich wollte nur aufs Video hinweisen.

Ich werde demnächst nur doch "der Gerät" sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Passionist   
Passionist

:)

Apropos Veyron Grand Sport Video, hast Du einen Link wo Top Gear den Gerät gefahren hat ?

P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
...   
...
:)

Apropos Veyron Grand Sport Video, hast Du einen Link wo Top Gear den Gerät gefahren hat ?

P

Ne, jetzt hatte ich mich komplett verzettelt..

http://www.youtube.com/watch?v=7DCERc7nqsY

Ich meinte dieses, ist ein normaler Veyron. War erst irritiert, da Herr Clarkson offen fuhr, aber das war wohl der Zonda.

Fakt ist allerdings, dass sich der Veyron wohl auch da im Handlingsmodus befunden hat :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
master_p   
master_p
Nicht ganz richtig. TopGear *bekommt regelmäßig den 2. Schlüssel* und darf anscheinend auch alles bis zum Anschlag testen.

Wie definierst Du regelmäßig? Einmal ist Cpt. Slow mit Einem (ich meine Vorserienfahrzeug) auf der VW Teststrecke über 400km/h gefahren. Aber sonst waren die Fahrzeuge imho nie im Topspeed-Modus. Auch bei Deinem verlinkten Video ist der Trackmode aktiv, das sieht man an der extrem steilen Airbrake. Im Topspeed-Modus klappt sich diese nahezu vollständig ein und der Wagen legt sich tiefer.

Und Fifth Gear hatte auch mal einen Veyron um damit "zu heizen". Die durften sogar das ESP ausschalten und damit Kreise ziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
netburner   
netburner

Kurz mal zur Klarstellung: Handlingmodus und Trackmodus sind das Selbe, der Spoiler hinten fährt voll aus, die Höchstgeschwindigkeit ist begrenzt.

Beim Highspeedmodus fährt der große Spoiler nur in eine minimale Schrägstellung, ohne nach oben zu gehen.

Diesen Modus hat TopGear bislang dreimal zeigen können: Bei den beiden Höchstgeschwindigkeitsfahrten von James May mit dem normalen Veyron und dem Veyron Super Sport in Ehra Lessien und in dem Rennen Clarkson gegen May und Hammond im Flieger von Italien nach London, wo Jeremy den Modus explizit erwähnt und dann aktiviert. Ansonsten befanden sich die von TG gefahrenen Autos, auch auf dem Testtrack, immer im Handlingmodus. Wäre auch gar nicht anders gegangen, da sich der Highspeedmodus beim Bremsen deaktiviert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Datloke   
Datloke

Top Gear hatte den Speedkey auch als Jeremy Clarkson damit von Turin nach London geheizt ist.

Bei so nem Rennen, car vs. puplic transport.

Da hat Clarkson sich noch drüber lustig gemacht, das Bugatti in der Betriebsanleitung schreibt das man bevor man den Topspeedmodus nutzt doch bitte einen Sichtkontrolle des Fahrzeugs vornehmen soll, ähnlich des Aussenchecks beim Flugzeug.

EDIT: Da war einer schneller

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Passionist   
Passionist

Für den Handling-Modus braucht man den 2. Schlüssel nicht, nur für den TopSpeed-Modus.

Relevanter für die Beschleunigung von 0 auf 100 ist aber, ob mit oder ohne der Launch Control, mit oder ohne ASR / ESP gestartet wird.

Das Manchem der Eindruck entsteht, der Veyron kommt vom Stand weg nicht ganz so heftig weg, liegt wohl an der Antischlupfregelung. Im Thema http://www.carpassion.com/bugatti/43133-bugatti-veyron-0-100-langsam-2.html#post960453 hatte ich schon mal was darüber geschrieben.

P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
master_p   
master_p

Ja Top Gear hatte ihn mehrfach aber nur bei den Top Speed-Versuchen von James May haben sie den Modus auch genutzt. Die anderen Male hatten sie vielleicht den Schlüssel, haben den Modus aber nicht oder nur anfänglich genutzt. Was würde es auch bringen auf einer Autobahn den Top Speed-Modus zu aktivieren man kommt sowieso nie auf 400+km/h ohne die Bremse zu betätigen.

Mich würde es allerdings wirklich mal interessieren, ob schon überhaupt jemals jemand mit seinem Veyron auch nur annähernd 400km/h gefahren ist ohne abgesperrte Strecke bzw. überhaupt außerhalb von VWs Teststrecke. Ich könnte mir nämlich kaum vorstellen, wo man solche Geschwindigkeiten überhaupt fahren kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Luxusburg   
Luxusburg

Gab ja auchschon Fälle wo Leute einen BMW Touring auf knappp 360 Km/h gebracht haben, nachts um 2Uhr oder so auf der AB.

Absoluter Topspeed beim Veyron ist auf der AB vermutlich nicht zu erreichen aber 400 km/h könnte wenn alles passt vll wirklich drinnene sein....aber ganz sicher nicht im alltagX-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Atombender   
Atombender

Ja Top Gear hatte ihn mehrfach aber nur bei den Top Speed-Versuchen von James May haben sie den Modus auch genutzt. Die anderen Male hatten sie vielleicht den Schlüssel, haben den Modus aber nicht oder nur anfänglich genutzt. Was würde es auch bringen auf einer Autobahn den Top Speed-Modus zu aktivieren man kommt sowieso nie auf 400+km/h ohne die Bremse zu betätigen.

Der High Speed Mode wurde erwähnenswerterweise auch beim Vergleich Veyron-McLaren F1 weggelassen. Naja die Beschleunigung verbessert sich halt, wenn der Wagen im Mode ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Datloke   
Datloke

Amerikanische Highways nur z.B.

Dann der User Nico hatte irgendwie mal einen Veyron zur pflege und ich glaube er hatte mal was geschrieben, das er die 400km/h auf dem Tacho hatte ob das nun wahr ist oder nicht kann ich nicht beurteilen.

In Deutschland gibt es wohl eine Hand voll Autobahnabschnitte auf denen man es zu bestimmten Uhrzeiten versuchen könnte, wenn man zum Beispiel im Morgengrauen auf einem Autobahnparkplatz den Topspeedmodus aktiviert und dann Gas gibt und einem nichts in die Quere kommt ist es wohl möglich mit viel Glück und Gottvertrauen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Luxusburg   
Luxusburg

Knamm an eig den modus auch während der Fahrt aktivieren oder nur im stillstand?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Atombender   
Atombender

Nur Stillstand. Und bis auf einige zusätzliche Sicherheitschecks (angeblich wird sogar der Straßenwinkel geprüft) senkt sich lediglich der Wagen ab (wodurch sich der cw-Wert verringert von 0,41 auf 0,36) und der Spoiler geht in eine andere Position. Das ist im Endeffekt der Unterschied zwischen 375 km/h und 408 km/h.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Passionist   
Passionist

Ja, sobald ein oder mehrere Parameter bestimmte Werte überschreiten geht das Auto automatisch in den Handling-Modus, egal ob man vorher im TopSpeed- oder Standard-Modus war. (Und ab 220 km/h regulär vom Standard- in den Handling-Modus)

Eine Geschwindigkeit lt. Tacho zwischen den Strichen für 350 und 360 km/h ist problemlos z. B. auf den Autobahnen rund um München möglich (1001 PS Version ohne Speed-Key). Die genaue Tachoanzeige dabei abzulesen ist dabei schon eher ein Problem.

Um mit dem Veyron 16.4 solch hohe Geschwindigkeiten zu erreichen braucht es viel weniger freie Autobahn als man denkt.

Und mit dem Super Sport sollte das Ganze noch viel schneller gehen.

P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GTI35   
GTI35

Hallo,

ich wollte dafür nicht unbedingt ein neues Thema aufmachen, aber hier passt es so halbwegs rein. Einfach unglaublich, wie das Teil ab 120 km/h abzieht.O:-)

mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sauber   
sauber

Fast noch besser als die Beschleunigung, ist der Sound den der Bugatti dabei produziert. :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
master_p   
master_p

Sound hin oder her ich finde es immer wieder erstaunlich, dass Leute, die sich einen über 1Mio. € teuren Super-Sportwagen leisten können ihre Videos mit Hilfe eines Taschenrechners erstellen. Solch eine schlechte Videoqualität muss man erstmal hinbekommen. Sowas schlechtes hat ja nichtmal eine 10 Jahre alte DV-Cam gemacht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hessenspotter   
Hessenspotter

Naja viel anders sieht es bei dem Kollegen hier auch nicht aus :) nur das er ca. für ne Millionen wenig zu kriegen ist als ein Veyron neu :D.

6PWlJpsXA3E

Zwischen 100-200 gibt es einige Autos die für weniger Geld mehr Performanc bringen ;).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×