Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'bergrennen'".



Erweiterte Suchoptionen

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Sportwagen Forum

  • Sportwagen und Luxusmarken
    • Aston Martin
    • Bentley
    • Bugatti
    • Corvette
    • De Tomaso
    • Ferrari
    • Isdera
    • Jaguar
    • Lamborghini
    • Maserati
    • McLaren
    • Pagani
    • Porsche
    • Tesla
    • Wiesmann
    • Öko-Sportwagen
    • Vintage-Fahrzeuge
  • Weitere Automarken
    • Alfa Romeo
    • Alpina
    • Amerikanische Marken
    • Audi
    • BMW
    • Britische Marken
    • Französische Marken
    • Japanische Marken
    • Mercedes
    • Opel
    • Skandinavische Marken
    • VW
    • Andere Automarken
    • Oldtimer
  • Themen
    • Usertreffen, Clubs & Veranstaltungstermine
    • Werbepartner
    • Kaufberatung
    • Anzeigen-Check
    • Verschiedenes über Autos
    • Versicherung, Leasing und Finanzierung
    • Pflege und Aufbereitung
    • Restaurierung und Neuaufbau
    • Luxus & Lifestyle
    • Auto Testberichte
    • Auto HIFI und Multimedia
    • Technische Probleme
    • Erlkönige / Autos der Zukunft
    • Verkehrsrecht
    • Motorsport
    • Umfragen
    • Fotoshootings
    • Videos
  • Off-Topic Diskussionen
    • Aus dem Alltag
    • Modellautos
    • TV und Literatur
    • Ich bin neu hier... / Testforum

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kalender

  • Community Kalender

Kategorien

  • Abgassystem
  • Bremse
  • Elektrik
  • Fahrwerk
  • Getriebe
  • Interieur
  • Karosserie
  • Klima & Heizung
  • Kupplung
  • Lenkung
  • Motor
  • Räder
  • Zubehör

Kategorien

  • Angebote
  • Gesuche

Kategorien

  • Touren

Kategorien

  • Bugatti
  • Ferrari
  • Lamborghini
  • Porsche
  • Sportwagen kaufen

5 Ergebnisse gefunden

  1. Bugatti Klassiker am Gempen Memorial 2017

    Hi Ich habe hier noch zwei Schnappschüsse vom Gempen Memorial 2017. Die Klassischen Bugattis sind für mich "Seelenverwandt" mit den Ferraris. #18 Bugatti 57, 1936
  2. Auf mehrfache Nachfrage des Veranstalters und des ADAD Nordbayern geht die Scuderia Ponyhof vintage motorcycling. Anders als für die Leserschaft erwartet, tritt die Scuderia Ponyhof hier mit anderer Besetzung und Sportgerät an. CP-user dino246gts ist mentaler Unterstützer und Teamchef. Dino-Papa selbst hat Fahrspaß. Einigen ist er bereit bekannt aus dem Oskar-verdächtigen Meisterwerk: Der heiße Ritt. Hier ein Ausschnitt des Films: Das Dienstfahrzeug meines Fahrers ist aus erster Hand, nachlackierungs- und unfallfrei mit originaler Rennhistorie des Fahrers: eine Suzuki RG-500 MK-I, der erste von Suzuki in Deutschland ausgelieferte production racer dieses Fabrikats. Nach zwölftjähriger Standzeit wurde die Suzi, wie wir sie nennen, wieder zum Leben erweckt. Eine Komplettrevision des Motors war notwendig. Die Teilebeschaffung bei einem 40-jährigen Rennmotorrad ist sehr aufwändig; aufgrund der geringen Stückzahl der gebauten Maschinen sind viele Teile überhaupt nicht mehr verfügbar. Neue Reifen waren ebenso fällig. Die Familie verbringt einen Sommersonntag in Würgau, kurz hinter Bamberg. Wir laden aus: Aufgrund der Rennerfolge wurde seitens des Veranstalters an den Fahrer Startnummer 1 vergeben. Natürlich bringt der Teamchef die Startnummer liebevoll an. Das spezielle Rennbenzin wurde schon von mir vorab im Fass bestellt und vor Ort angemischt. Wir tanken nach genauer Berechnung des zu erwartenden Verbrauchs. Am Catering mangelt es nicht, wir haben sogar eine Kaffeemaschine vor Ort. Teamchef nascht zu sehr an den Keksen. Erst Fahrerbesprechung... ... dann Team-Besprechung vor dem Start. Startvorgang: Am Vorstart: Endlich Start: zwölf Minuten nach Sollzeitangabe, Maschine lief heiß. Teamchef beschwerte sich umgehend bei der Rennleitung. Glücklicherweise keine Schäden an der Maschine. Fahrer on track: Da mein Fahrer eher nach der Maxime lebt, wer die Flagge zuerst sähe, hätte gewonnen (obwohl wir mehrmals darauf hingewiesen haben, dass es hier um Gleichmäßigkeit ginge), zählte für unser Team eher der olympische Gedanke. Ein kleiner Überblick über andere Starter: Ein aufregender Tag geht zu Ende. Wir laden wieder ein. Es grüßt für die Scuderia Ponyhof Dino
  3. Rennfahrerstars und Privatbesitzer mit 75 seltenen Klassikern Porsche und Hans Herrmann erobern mit dem 550 Bergspyder Porsche den Glockner Jochen Mass fährt Fabelzeit im legendären Mercedes-Benz Silberpfeil von 1937 Zell am See / Fusch. Bei Sonnenschein, Neuschnee und idealen Straßenverhältnissen konnte der Grosse Bergpreis 2012 – der Grossglockner Grand Prix – am Donnerstag und Freitag der letzten Woche ein gelungenes Revival feiern. Nach historischem Vorbild waren auch genau nur 75 ausgesuchte Fahrzeugteams nach Ferleiten an den Start gekommen. Nach historischem Vorbild befuhren Sie die Grossglockner Hochalpenstrasse auf dem legendären Stück von der Mautstation Ferleiten bis hinauf zum Fuscher Törl. Nach Schneefall oberhalb von 2.000 m am Mittwoch bei der Fahrzeugabnahme und Regen in Zell am See vor dem Ferry Porsche Congress Center wo ein FIA-Stewart den technischen Zustand der Teilnehmer-Klassikerrennwagen prüfte, verwöhnte Sonnenschein und kristallklar blauer Himmel die Besucher und Zuschauer beim ersten Revival des Grossen Bergpreis. Temperaturen in Ferleiten mit über 20 Grad Celsius und oben am Fuscher Törl mit 15-20 Grand, machten die Auffahrt für die alten Rennwagen und die Ankunft im Ziel so stimmungsvoll, daß nicht nur die erfolgreiche Zieldurchfahrt nach fast 14 km, 92 Kurven und 14 Kehren euphorisierend zu wirken schien. Höhepunkte neben den vielen Privatstarten mit ihren Schmuckstücken der Motorsport-Geschichte waren der Porsche 550 Spyder von Hauptpartner Porsche mit seinem Vierzylinder Boxermotor, mit 117 PS aus nur 1.498 ccm zusammen mit seinem bekannten und berühmten Fahrer Hans Herrmann. Hans Herrmann pilotierte mit dem Siegwagen der Carrera Panamerican 1954 nach 58 Jahren wieder sein Originalfahrzeug. Und auch Mercedes-Benz mit dem rührigen Bereich Mercedes-Benz Classic schaffte aus dem Museumsbereich ein absolutes Highlight nach Zell am See und Ferleiten: Mit dem grandiosen Einzelstück der Silberpfeil-Reihe – dem Mercedes-Benz W 125 – dem Siegerwagen aus 1939 bei den „Internationalen Grossglockner Bergrennen“ mit seinem damaligen Fahrer Hermann Lang – kehrte ein Stück einmaliger Rennsport-Geschichte an den Berg zurück. Kein geringerer als Le Mans- und Formel-1-Pilot Jochen Mass pilotierte den Silberpfeil W 125. Es ist genau dieses Fahrzeug, genau dieser Rennbolide mit über 590 PS, 5.663 ccm Hubraum und einem mächtigen Reihenachtzylinder, der 1939 im letzten Rennen die Auto Union Bergrennwagen auf die Plätze verwies. Vor einer atemberaubenden Kulisse mit einem Postkarten-Panorama der Bergwelt am Glockner-Massiv trieb Jochen Mass den Wagen in einem gesonderten Museums-Demonstrationslauf unter 10 Minuten die magische Strecke hinauf. Film- und Fernsehteams begleiteten das Revival. Mit dem Start des Silberpfeil wurde der neue „Grossglockner Grand Prix“ am Donnerstagnachmittag eröffnet. Der Generaldirektor und Vorstand der Grossglockner Hochalpenstrassen AG – Dr. Johannes Hörl – war nach Ferleiten gekommen, um zusammen mit Betriebsleiter Peter Embacher und Rennlegende Jochen Mass im Cockpit den Auftakt zum Revival zu begehen. Mächtiges Motorengrollen und ein fulminanter Start des W125 durch das Mauttor markierten den Beginn der 90-minütigen Sperrzeit, in der dann alle Teilnehmer im Minutenabstand auf die Strecke gingen. Die zahlreichen Zuschauer im Startbereich und im Ziel sahen seltene Vertreter der Motorsport-Geschichte und neun originale Fahrzeuge, die in den alten Rennen der Jahre 1935, 1938 und 1939 schon am Start waren. Eine große Begeisterung war an allen Stellen spürbar. Hier vollzog sich gewissermaßen wieder ein historischer Moment. Die Vielfalt im Starterfeld begeisterte, die Teams waren sympathisch und offen und standen gerne zu technischen Fragen Rede und Antwort. Am Fuscher Törl wurde jeder ankommende Wagen von Fans, Team, Begleitung und Besuchern begeistert gefeiert. Ausgetragen wird das Revival der Grossglockner Bergrennen in einem Gleichmäßigkeitsmodus, bei dem es ganz bewußt nicht auf Geschwindigkeit sondern auf eine gleichmäßige Fahrweise ankommt. Somit haben langsame Fahrzeuge gleiche Chancen wie jene mit viel PS und Hubraum. Im Lauf am Donnerstag wurde die Zeit vorgelegt – am Freitag mußte diese zwei Mal exakt bestätigt werden. Gesamtsieger 2012 und somit Sieger und Gewinner des Grosser Bergpreis wurde das Team Berthold Dörrich und Veerle Ullrick im Alvis 12/70 aus dem Jahr 1939. Ihre Gesamt-Abweichung aus Lauf 1 und Lauf 2 zum Setz-Lauf betrug nur 00:64 Sek. = 64 Hunderstel Sekunden. Weniger als ein Wimperschlag – und das auf drei Mal fast 14 km Streckenlänge mit Kurven und Steigungen bis zu 14%. In einer glanzvollen Siegerehrung wurde der Siegerpokal zum „Grossen Bergpreis“ nach 1939 wieder erneut vergeben. Im Ferry Porsche Congress Center versammelten sich hierzu am Freitagabend nahezu 220 geladene Gäste- während die Fahrzeuge alle auf dem Platz davor in einem „Parc Ferme“ ausgestellt waren. Die Abendsonne beschien die Helden auf vier Rädern, der Berg zeigte Wohlwollen. Der Grossglockner Grand Prix konnte somit vom 19.-22. September 2012 ein gelungenes Revival feiern. Die Bemühungen, die alten „Rennschlachten“ um den „Grossen Bergpreis“ aufleben zu lassen, feierten ein stimmungsvolles und erfolgreiches Debut. Mehr Information unter: www.grosser-bergpreis.at
  4. GP Mutschellen 2012

    Ein toller Event am vergangenen Sonntag! Es wäre schön, hier möglichst viele Links zu sammeln, um Fotos anzuschauen: Bereits entdeckt: http://www.facebook.com/zwischengas oder http://www.zwischengas.com/gpm2012 Danke Euch für weitere Links...
  5. Riedenburg Classic 2010 wie jedes Jahr wieder eins der Highlights im Automobilen Jahr in Niederbayern Impressionen Riedenburg Classic 2009 Impressionen Riedenburg Classic 2008 Klick für mehr Infos Ich werde Samstag spontan reinschauen da ich in der früh & ab nachmittag einer Hochzeit beiwohnen darf, Sonntag werd ich jedoch den ganzen Tag vor Ort zu sein. Würde mich freuen wenn der eine oder andere es auch schafft dieses tolle Event zu besuchen
×