Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Was ziert euer Handgelenk?


Empfohlene Beiträge

Die Probleme habe ich auch immer, wenn ich beim Bäcker ein Stück von der extrem leckeren Eierschecke kaufen will und er mir dann sagt, das gibts nur (und auch erst in 2 Wochen, vielleicht), wenn ich jetzt sofort ein Sonnenblumkern und ein Doppelbrötchen kaufe, die ich eigentlich nicht haben wollte.

Da freue ich mich auch immer total, fühle mich geehrt und kann schlecht nein sagen - Eierschecke usw. Ihr wisst schon.
 

OK, mal im Ernst:

Bei solchem Getue würde ich gedanklich den Mittelfinger zeigen, mich freundlich verabschieden und den Laden nie wieder betreten.


Gruß,
Eno.

  • Haha 15
Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
  • Antworten 5k
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Aktivste Mitglieder

  • kkswiss

    438

  • Ultimatum

    165

  • skr

    144

Aktivste Mitglieder

  • kkswiss

    kkswiss 438 Beiträge

  • Ultimatum

    Ultimatum 165 Beiträge

  • skr

    skr 144 Beiträge

Beste Beiträge

Mal ein Bild von meiner neuen Rolex im G63.    

Ultimatum

AStrauß

Jetzt habe ich mir gerade Eure Wecker angeschaut. Mein Sohn (10) stand hinter mir und schielte mit ins Handy.   Nun will er seine Uhr auch zeigen, wenn da alle Ihre Uhren zeigen😆   Im

vor 10 Minuten schrieb Eno:

Die Probleme habe ich auch immer, wenn ich beim Bäcker ein Stück von der extrem leckeren Eierschecke kaufen will und er mir dann sagt, das gibts nur (und auch erst in 2 Wochen, vielleicht), wenn ich jetzt sofort ein Sonnenblumkern und ein Doppelbrötchen kaufe, die ich eigentlich nicht haben wollte.

Da freue ich mich auch immer total, fühle mich geehrt und kann schlecht nein sagen - Eierschecke usw. Ihr wisst schon.
 

OK, mal im Ernst:

Bei solchem Getue würde ich gedanklich den Mittelfinger zeigen, mich freundlich verabschieden und den Laden nie wieder betreten.


Gruß,
Eno.

Ich habe gerade eine Pepsi erhalten, somit wäre ich schön blöd, wenn ich das tun würde.

Die DJ41 Wimbledon stand sowieso auf meinem Radar, ist keine wirklich teure Uhr.

Nur ärgerlich, dass ich jetzt über zwei Monate auf eine neue warten muss aber das werde ich verschmerzen.

 

Man muss Prioritäten setzen: Ich kann natürlich auch 16, 17 oder 18k EUR für die Batman zahlen und habe sie sofort. Oder ich bekomme fürs gleiche Geld zwei Uhren, Geduld vorausgesetzt. ?

 

So tickt nun mal das Geschäftsleben. Übrigens hat er mich nicht gezwungen die DJ zu kaufen: Als ich Interesse bekundete, meinte er gleich, dass das meine Chance auf eine Batman spätestens 2021 zementieren würde. Geht also in Ordnung. Ich kenne den guten Mann privat, allerdings kennen sich die Frauen besser.

vor 9 Stunden schrieb RC:

Allerdings stehen jetzt meine Chancen auf eine Batman für dieses und nächstes Jahr extrem schlecht, ab 2021 habe ich eine Chance.

 

Unglaublich dass es Menschen gibt die sich von Rolex und seinen „konzi“ versklaven lassen. 

Mir wäre das zu blöd vor diesen Geldschneidern niederzuknien.

 

 

vor 28 Minuten schrieb au0n0m:

 

Unglaublich dass es Menschen gibt die sich von Rolex und seinen „konzi“ versklaven lassen. 

Mir wäre das zu blöd vor diesen Geldschneidern niederzuknien.

 

 

Verstehe dich nicht.

Wenn man einen Golf in einer bestimmten Ausstattung haben möchte, geht man zu Garage und bestellt das Auto.

Dann wartet man drei Monate (geschätzt), bezahlt dann und fährt los.

Das Gleiche bei Ferrari. Vielleicht wartet man länger und zahlt mehr, ist aber identisch.

Wenn ich eine bestimmte Uhr haben möchte, ist das nicht anders. Bestellen, warten, zahlen und tragen.

Wo ist der Unterschied?

 

 

  • Gefällt mir 1

Naja, man muss schon berücksichtigen, dass die Uhren (wegen hoher Nachfrage oder mehr oder weniger künstlicher Verknappung) wohl schwer zu bekommen sind.

 

Das "die Chancen vergrößern sich, wenn man schon welche hat, bzw. man muss schon welche haben um überhaupt in Betracht zu kommen eine kaufen zu dürfen" kennt man ja auch von Autoherstellern ;) - da dürfen sich die Erlauchten ganz super vorkommen, die einen kaufen dürfen.

Keine Ahnung, welche Psychologie da wirkt, aber es scheint zu funktionieren.

Diese Spielchen finde ich ein wenig schade, führen sie doch zu den Zuständen, die RC schon beschrieben hat - es gibt einige, die greifen welche ab und bieten sie sie gleich zum doppelten Preis wieder an.

"Nachfrage zu hoch - tut mir leid, bitte warten" sehe ich komplett ein, aber so Dinge wie "wenn Du Die hier nimmst, dann steigen die Chancen, schon früher an der Reihe zu sein" usw. ich weiß nicht... hat zumindest ein "Geschmäckle", der mir das Geschäft schon deutlich madig machen würde.
(Bückware nannte man das früher - ehemalige DDR Bürger wissen Bescheid) ;)


Grüße,
Eno.

vor 5 Minuten schrieb Eno:

Nachfrage zu hoch - tut mir leid, bitte warten" sehe ich komplett ein, aber so Dinge wie "wenn Du Die hier nimmst, dann steigen die Chancen, schon früher an der Reihe zu sein" usw. ich weiß nicht... hat zumindest ein "Geschmäckle", der mir das Geschäft schon deutlich madig machen würde.

Wo ist der Unterschied z. B. Zu Ferrari?

Ist doch normal. 

Und künstliche Verknappung, woher weisst du das?

Es werden Chargen gefertigt. Mal Pepsi, Batman, Hulk usw..

Aus dem Grund gibt es immer Modellschübe auf dem Markt. Wenn die Pepsi gefertigt wird, gibt es keine Batman, die das Werk verlässt.

Das ist nicht künstlich, sondern normal. Ich weiss nicht, ob du das Werk kennst. Aber gross ist etwas anderes. Irgendwo gibt es auch Kapazitätsgrenzen.

 

  • Gefällt mir 1

Als Uhrenhersteller würde ich angesichts der Nachfrage aber versuchen, zu wachsen / Produktionskapazitäten anzupassen - aber darum gings nicht im Detail, das kann ich eigentlich auch gar nicht sinnvoll einschätzen.

 

Auf Ferrari hatte ich ja angespielt. Auch da halte ich das Vergabeprozedere nicht für optimal - auch hier sind Folgen wie bei den Uhren zu beobachten.
Im Grunde verstehe ich das Brimborium nicht, mit dem das alles zelebriert wird.

Gruß,
Eno.

Muss man ja auch nicht verstehen.

Jemand bietet eine Ware an. Wenn ich sie möchte, dann muss ich seinen Regeln folgen, solange sie legitim sind.

Wenn mir sein Gebären nicht passt, muss ich ja nicht kaufen.

Ist doch eigentlich ganz einfach.

Warum dann immer wieder eine Aufregung entsteht, weil man anderer Meinung als ein Anbieter ist, das verstehe ich nicht.

Akzeptieren und kaufen.

Oder nicht akzeptieren und nicht kaufen.

Aber bitte nicht meckern.

 

  • Gefällt mir 2
  • Mitglieder
WuerttRene

Das ist bei viele Uhrenherstellern schon ewig so. Im Moment dadurch, dass alle Welt versucht, in (vermeintlich sichere) Sachwerte zu flüchten, noch schlimmer.

 

Ich bin froh, dass es überhaupt noch Konzessionäre gibt. Die müssen alles kaufen, alles anbieten, dürfen nicht über Listenpreis verkaufen und werden dafür angepampt, dass sie Ihre Schätzchen nur an Topkunden abgeben. Habe mich erst vor Kurzem mit dem Konzessionär vor Ort unterhalten. Er meinte, dass er nahezu täglich die wildesten Stories von wildfremden Personen hört, die auf der Jagd nach dem schnellen Euro unbedingt eines der aktuellen Rolex-Modelle kaufen wollen.

 

Letztendlich ist es wie überall, als guter Kunde wird man bevorzugt behandelt. Wer sich darüber aufregt, hat Grundlegendes nicht verstanden.

 

Damit das Ganze nicht ganz Off-Topic wird, gibts auch ein Uhrenbild. Mich hat schon ewig keine Uhr mehr so angemacht.

08034C4E-4B9C-41CF-A6FE-319B6298F28D.jpeg

  • Gefällt mir 2

Ich sehe das so.

 

rolex hat unter geschätzten 200 Modellen 20 Bestseller. Die Händler müssen aber auch die Ladenhüter kaufen. Dazu zählen vollgoldmodelle (neu mit Rabatt bzw graumarkt mit hohem Rabatt zu haben) sowie die schnöden daydates. Weißgold Pepsi ist auch kein Problem, kauft halt nur fast niemand weil teuer und von stahl nicht zu unterscheiden, Kenner ausgenommen.

 

es konzentriert sich auf besagte 20 modelle.

 

Etwas später dann sind diese Batman’s und Daytona’s auf den uhrenbörsen neu zu haben mit irgendwelchen ausländischen Namen als erstkäufer registriert die der deutsche konzi  an „Touristen“ für Listenpreis plus unbekanntem Bar -Aufschlag verkauft hat. Somit bleibt die Weste sauber. 

 

Dieses Spiel mach ich nicht mit. 

 

Ich bekenne mich, auch ich habe eine Rolex im Schrank liegen. Da ich aber kein uhrenträger bin empfinde ich das tragen eher als lästig. 

 

Ich tue es mir aber nicht an, als Bittsteller aufzutreten selbst wenn ich von der Chefin persönlich abgeschmust werden würde.

 

Allerdings muss man Rolex bewundern, die wissen wir man den Leuten das Geld aus der tasche zieht.

 

 

  • Gefällt mir 1
vor 26 Minuten schrieb WuerttRene:

Ich bin froh, dass es überhaupt noch Konzessionäre gibt. Die müssen alles kaufen, alles anbieten, dürfen nicht über Listenpreis verkaufen und werden dafür angepampt, dass sie Ihre Schätzchen nur an Topkunden abgeben

An Topkunden und Grauhändler. Manchmal ist das ja dann der gleiche.

  • Gefällt mir 1
vor 12 Minuten schrieb au0n0m:

Ich sehe das so.

 

rolex hat unter geschätzten 200 Modellen 20 Bestseller. Die Händler müssen aber auch die Ladenhüter kaufen. Dazu zählen vollgoldmodelle (neu mit Rabatt bzw graumarkt mit hohem Rabatt zu haben) sowie die schnöden daydates. Weißgold Pepsi ist auch kein Problem, kauft halt nur fast niemand weil teuer und von stahl nicht zu unterscheiden, Kenner ausgenommen.

 

es konzentriert sich auf besagte 20 modelle.

 

Etwas später dann sind diese Batman’s und Daytona’s auf den uhrenbörsen neu zu haben mit irgendwelchen ausländischen Namen als erstkäufer registriert die der deutsche konzi  an „Touristen“ für Listenpreis plus unbekanntem Bar -Aufschlag verkauft hat. Somit bleibt die Weste sauber. 

 

Dieses Spiel mach ich nicht mit. 

 

Ich bekenne mich, auch ich habe eine Rolex im Schrank liegen. Da ich aber kein uhrenträger bin empfinde ich das tragen eher als lästig. 

 

Ich tue es mir aber nicht an, als Bittsteller aufzutreten selbst wenn ich von der Chefin persönlich abgeschmust werden würde.

 

Allerdings muss man Rolex bewundern, die wissen wir man den Leuten das Geld aus der tasche zieht.

 

 

Nennt sich " konsequentes Handeln". ?

LittlePorker-Fan
vor 15 Stunden schrieb Eno:

Als Uhrenhersteller würde ich angesichts der Nachfrage aber versuchen, zu wachsen / Produktionskapazitäten anzupassen - aber darum gings nicht im Detail, das kann ich eigentlich auch gar nicht sinnvoll einschätzen.

 

Auf Ferrari hatte ich ja angespielt. Auch da halte ich das Vergabeprozedere nicht für optimal - auch hier sind Folgen wie bei den Uhren zu beobachten.
Im Grunde verstehe ich das Brimborium nicht, mit dem das alles zelebriert wird.

Gruß,
Eno.

weil es bei den Luxusuhren langfristig nicht hinhaut

 

siehe Richemont = (zuletzt) Panerai. Die Preise stiegen, die Anfragen, Richemont reagierte mal wieder. Sondermodelle, streng limitierte Sondermodelle, strengst limitierte Sondermodelle -

Als dann jeder seine "strengst, allerstrengst-limitierte PAAAAM" hatte,

verschwanden zuerst die Annoncen "Tausche Submariner / Daytona gegen PAAAAAAAM (so ab 2007/2008)" und jetzt sind sie Ladenhüter und die Preise dahin. Wenn kein Laie sich eine neue PAM andrehen lässt, bedienen sich die Liebhaber am äußerst üppigen Gebrauchtangebot.

 

PS: auch Swatch macht das gerne. Und LVMH.

 

AP nicht, Patek nicht - Rolex nicht.

AP stellt von den gefragten Modellen kein Stückchen mehr her. Wer eine will, kriegt entweder keine oder muss Glück haben oder mehr zahlen ... oder aber sich ein nicht so gefragtes Modell kaufen.

 

Dito Patek - dito Rolex. Da wollten welche Submariner und sind halt mit Yachtmaster raus ... oder die Sub wurde Weißgold und kostete noch viel mehr.

Wobei es eh besser geworden ist - es gibt ja inzwischen unzählige Look-a-likes und Tudor bzw. Hublot (wenns à la AP sein soll) ...

 

Rolex (Tudor) ist das ganze eh wurscht ... da Stiftung.

 

PS: ebenfalls weitgehend um Rolex einen Bogen machend. Man muss ja nicht alles mitmachen.

  • Gefällt mir 3

Diese Diskussion über Konzis, Grauhändler, Rolex Vermeidung, Sachwerte und was auch immer noch, ist ja ganz interessant aber ehrlich gesagt ist mir das alles absolut SCHNURZPIEPEGAL. Ich will eine Uhr, weil sie mir gefällt und BASTA. Alles andere überlasse ich Spekulanten, Möchtegerns oder was auch immer. Ich kaufe mir doch keine Uhr aufgrund der möglichen Wiederverkaufspreise oder weil diese gerade stark nachgefragt ist. Ich kaufe sie mir, weil ich sie mag und gerne haben will. 

Sonst hätte ich mir statt des Performante einen GT3 RS gekauft... LOL

 

Uhren sind für mich, wie auch Autos, eher Spielzeuge. Vielleicht ist die Uhr auch ein wenig Schmuckstück, ich laufe ungern mit dickem Goldkettchen oder Armbändern herum aber so eine nette Uhr hat doch manchmal schon was Besonderes.

 

Meine Frau kauft Schuhe und Handtaschen, ich kaufe Uhren. Für irgendeinen Mist müssen wir ja unser Geld ausgeben, von wegen Wirtschaft beleben, Staat am Leben halten, usw.. ? Ohne unseren Konsum wäre der Staat arm dran.

  • Gefällt mir 4
  • Haha 1
vor 5 Stunden schrieb Andreas.:

es ist IMHO sogar noch profaner - ich tippe auf eine hormonelle Reaktion aus dem Hypothalamus ;)

 

Die Hypophyse nicht vergessen...sonst fühlt sich diese ungerecht behandelt. ?

  • 2 Wochen später...

Hatte früher mal sowas wie eine Panerai Sammelleidenschaft.

 

Im Bild die links- und rechtshand "Fiddy"

 

Heute erfreue ich mich nur noch an den Bilder...es sind nur noch drei Pams da....

 

DSCN7360.thumb.JPG.e845d4742854ed943e2462d463e57740.JPG

 

DSCN7379.thumb.JPG.282de145374d1fbb6c42ddc91162849f.JPG

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...