Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
S4Freund

mein neuen S4 abgeholt und mußte sofort wieder in Werkstadt

Empfohlene Beiträge

S4Freund
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

:-(((°

Hi Leute,

konnte vor kurzem endlich meinen neuen S4 abholen, ich fuhr ca. 10 km,

ich fuhr in eine Einfaht und wollte Rückwärts wieder rausfahren, ging nicht,

der Rückwärtsgang konnte nicht eingelegt werden (Schaltfahrzeug),

ich rief bei meinem Autohaus an, die konnten es mir garnicht glauben,

ich mußte dann vorwärts über die Wiese fahren um wieder auf die Straße zu kommen, ich führ direkt zu Audi Händler zurück, der schafte es auch nicht, jetzt steht mein nagelneuer S4 schon seit 1 Woche in der Werkstadt, Diagnose des Kundendienst, das Getriebe muss gewechselt werden! Kann sowas sein? Machen die keine Tests, zumal mein S4 schon 40 km auf dem Tacho hatte bevor ich ihn abholte. Ist es den jetzt überhaupt noch ein Neuwagen? Oder sollte ich mich mal direktn an Audi wenden?

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
naethu
Geschrieben

vorfall prädikat extrem ärgerlich! :(

ich würde audi eine chance geben den fehler sofort zu beheben. die absolvierten tests sind aber dennoch etwas fragwürdig. wie sollen sie z.b. den audi auch nur vom transporter runterfahren? :???:

anyway, auf jeden würde ich das auto in zukunft sehr gut beobachten. hoffen wir, dass es eine ausnahme ist und es sich dabei um kein montagsauto handelt.

Smove
Geschrieben
Ist es den jetzt überhaupt noch ein Neuwagen

Ja dein S4 ist immer noch ein Neufahrzeug...allerdings mit einem Mangel. Der Händler hat nun die Möglichkeit nachzubessern (3xmal insgesamt) erst dann bekommst du evtl einen neuen - so oder so ähnlich wird es dir Audi erstmal sagen!

Tobias

bmw_320i_touring
Geschrieben

Mit Deinem S4 ist auf jeden Fall super ärgerlich!!!

Leider kann ich Dir nicht sagen, ob er noch als Neuwagen gilt. Ein Wechsel des Getriebes ist ja nicht irgendeine Kleinigkeit.

Ich kann nur für Dich hoffen, dass es der einige "Zwischenfall" mit Deinem Audi bleibt...

:wink2:

SubCulture
Geschrieben

das hat doch nicht mit dem Neuwagenstatus zu tun.

als Neuwagen gilt ein Fahrzeug nur bis zur Erstzulassung.

ob dann was kaputt geht oder ausgetauscht werden muß hat damit überhaupt nichts zu tun.

Smove
Geschrieben

@subCulture

ich denke es ging hier weniger um den Status "Neufahrzeug" - seine Frage zielte meiner Meinung nach darauf hinaus , ob es evtl die Möglichkeit gibt einen anderen mangelfreien neuen S4 zu bekommen!( so hab ich das zumindest aufgefasst und darum auch meine Antwort s.o.)

Charly
Geschrieben

@S4Freund

Getriebe- und Kupplungsprobleme sind beim neuen S4 leider keine Seltenheit. Es gibt bereits einige Fälle, in denen sowohl das Getriebe als auch die Kupplung in den ersten drei Monaten nach Zulassung ausgetauscht worden sind. Mit Auftauchen des Problems nach nur 10 km Fahrt hast Du sicherlich den (negativ-) Rekord.

S4Freund
Geschrieben

Seltsam daran ist, dass mein Verkäufer mir das Auto noch aus dem Autohaus rausgefahren hat, dabei fuhr er auch kurz Rückwärts. Und

nur kurz danach gings bei mir nicht mehr.

Meine Frage mit dem Neuwagen zielte darauf ab, dass mein Auto ja jetzt

erheblich auseinandergebaut werden muss und dann von Hand wieder zusammengesetzt, ich hoffe, dass die Qualität danach auch der eines frisch ausgelieferten Autos aus dem Werk (Neuwagen) entspricht.

Charly
Geschrieben

Bisher waren die Probleme nach Austausch von Getriebe und/oder Kupplung behoben und tauchten danach auch nicht wieder auf. Bleibt zu hoffen, dass es bei Dir auch so läuft.

m3_m
Geschrieben

Hallo Zusammen,

Also ich sag trotz allem mal ; Glückwunsch zu diesem schönen Fz. O:-)

Gruss m3 :wink2:

G-Star
Geschrieben

Hallo!

@Charly:

Dann hoffe ich mal, daß du Recht hast!

@S4Freund:

Ein Freund von mir hat seinen S4 (Bj.4/2003) nach 3 neuen Kupplungen und zwei neuen Getrieben vor zwei Wochen gegen einen A8 4.0TDI gewandelt.

Auch weitere Bekannte von mir haben Probleme mit Kupplung und Getriebe im 8E Modell.

Hier mal zwei Topics dazu:

Kupplungs- und Getriebeprobleme beim neuen S4 Part I

Kupplungs- und Getriebeprobleme beim neuen S4 Part II

Auch bei den Bremsen soll es Probleme geben....

Gruß G-Star

budgie
Geschrieben

Na, das hört sich aber wirklich nicht so rosig an, was bei audi-speed über die Kupplung geschrieben wird.

Als Kinderkrankheiten würde ich diese Probleme auch nicht unbedingt abstempeln. Viel eher passend finde ich hier den Begriff "Fehlkonstruktion".

"Bitte schonen Sie die Kupplung ! Also 1500 Touren, einkuppeln und dann Vollgas".

Dies wurde bei einem Fahrertraining von einem Instruktor gesagt.

So leid es mir tut, aber wenn ich mir ein Auto von 60.000€ kaufe, möchte ich mir nicht von irgendwem vorschreiben lassen wie ich die Kupplung zu behandeln habe. Andere Hersteller bekommen das ja auch in den Griff. Oder gibt es etwa ähnliche Probleme beim M3? Klar kann man etwas schonend mit der Kupplung umgehen und mit der Zeit gewöhnt man sich auch daran, aber der Gedanke daran, dass wenn man es nicht tut, die Kupplung ihren Dienst quittiert ist schon etwas "kurios".

Wir werden den S4 demnächst mal über eine Wochenende probefahren (der A6 wird ja auch älter... :D ). Ich bin jedenfalls schon sehr gespannt.

ciao

Toma
Geschrieben

Also ich fahre ebenfalls den neuen S4 seit Ende Juni und habe 12000 Kilometer damit gefahren. Ich muss klar und deutlich sagen, dass ich bis heute keine Probleme mit der Kupplung habe. Weder ruckelt es noch tut sich sonst etwas Unangenehmes bemerkbar machen.

Einige Kupplungsschäden sind offensichtlich durch Fehlbedienung entstanden. Wer nicht mit Gefühl die sehr schnell ansprechende Kupplung einlegt, wird selbige recht bald zerlegen, da im Schaltungsbereich ein gewaltiges Drehmoment anliegt, was gerne unterschätzt wird. Selbst der alte S4 Biturbo ist in diesem Bereich ein Weisenknabe. Wer so schaltet wie bei einem normalen A4, bekommt schnell Schwierigkeiten.

In diesem Fall sieht es aber fast danach aus, als wenn es ein Materialmangel wäre. Das ist in dieser Form höchst ungewöhnlich selten, kann aber nie ausgeschlossen werden und dürfte dazu führen, dass die Kupplung wohl zu Audi zwecks Analyse geht. Wenn es sich also um einen Materialfehler handelt, so ist dies ist ein Mangel, der nachgebessert werden muss. Erst wenn es drei nicht geglückte Nachbesserungen bei diesem erheblichen Mangel gibt, kann über einen Wandel verhandelt werden. Dann kann aber nur dazu geraten werden, einen Rechtsanwalt einzubeziehen.

Martin&Susi
Geschrieben

Hallo,

ich habe auch den neuen S4 Avant, seit April diesen Jahres. Ich habe jetzt ca. 19000km auf dem Tacho. Ich fahre viel Landstrasse und Autobahn und noch nicht ein Problem mit dem Auto. Weder Kupplung noch sonst irgendetwas. Mich würde es wundern wenn gerade der S4 Probleme hat. Es gibt doch den S6 auch mit Schaltung und ähnlichen Werten, selbst da gibt es kaum Probleme. Nach 10km ist sehr ärgerlich, aber wenn was kaputt ist bzw. war kann dir das auch bei anderen Autos passieren. Ein ähnliches Probleme hatte mein Zahnarzt mit seinem M3 oder mein Onkel im 911.

Ich hoffe mal dein Auto schnell repariert wird und du dann Spaß damit hast und den wirst du haben.

Also bis dann.

Gruß

Martin :-))!

master_p
Geschrieben

Dies wurde bei einem Fahrertraining von einem Instruktor gesagt.

So leid es mir tut, aber wenn ich mir ein Auto von 60.000€ kaufe, möchte ich mir nicht von irgendwem vorschreiben lassen wie ich die Kupplung zu behandeln habe.

Das hat auch sicherlich nicht mit der Allgemeinsituation zu tun, sondern mit dem immens hohen Verschleiß bei den Fahrertrainings. Die Leute "knallen" eben den Gang rein und schonen dabei überhaupt nicht die Kupplung oder das Getriebe. Und auf eine solch hohe Dauerbelastung hat kein Hersteller seine Fahrzeuge optimiert. Für den gelegentlichen materialmordenden Sprint sollte sicherlich jedes Fahrzeug genügend Reserven haben. Aber für die Dauerbelastung gilt dies kaum.

Flabian
Geschrieben

Frage:

den S8 gab es auch mit Schaltgetriebe, der Motor war hinsichtlich Drehmoment und Leistung dem S4 sehr ähnlich. Gab es da keine Probleme?

Wenn nein, dann versteh ich nicht, warum die beim S4 nicht einfach dasselbe Getriebe nehmen.

Wenn ja, dann ist es unverständlich, daß Audi trotz bekannter Probleme wieder so einen Schwachsinn auf die Räder stellt.

budgie
Geschrieben

Das hat auch sicherlich nicht mit der Allgemeinsituation zu tun, sondern mit dem immens hohen Verschleiß bei den Fahrertrainings. Die Leute "knallen" eben den Gang rein und schonen dabei überhaupt nicht die Kupplung oder das Getriebe. Und auf eine solch hohe Dauerbelastung hat kein Hersteller seine Fahrzeuge optimiert. Für den gelegentlichen materialmordenden Sprint sollte sicherlich jedes Fahrzeug genügend Reserven haben. Aber für die Dauerbelastung gilt dies kaum.

Diese Aussage wurde zwar in diesem Fall bei einem Fahrertraining von einem Instruktor gemacht, aber wenn du dir vor allem den Thread, der hinter dem ersten von G-Star geposteten Link steht mal durchliest wird deutlich, dass dies "eigentlich" ein Hinweis an alles S4-Fahrer "da draussen" ist.

Will die Geschichte auch nicht unnötig dramatisieren, denn offensichtlich haben die S4-Fahrer hier im Forum bisher keine Probleme mit ihren Kupplungen und das Problem ist doch nicht auf alle S4 übertragbar.

ciao

V-Max
Geschrieben

Genauso wie Budgie sehe ich das auch. Man kann das denke ich getrost als ärgerliche Einzelfälle abtun, ansonsten denke ich, hätte man schon was in diversen Zeitungen gelesen.

Mein Vater, nur zur Info, fährt auch einen neuen S4 Avant, und hatte nich den Hauch eines Problems. Das er nicht in dem Auto schläft ist alles :D

Gruß

Max

Olaf964
Geschrieben

Wenn ich alle Vorwärtsgänge schalten kann, aber nicht den Rückwärtsgang liegt der Fehler im Getriebe und nicht in der Kupplung.

Also Getriebe raus und neu. Zerlegt wird es dann im Werk. Wenn Du Glück hast, bekommst Du eine Antwort was defekt war. Mir jedenfalls wäre das wichtig.

Gruß Olaf

JackFlash
Geschrieben

Viel interessanter würde ich finden ob er ein NAGELNEUES Getriebe oder "nur" ein Austauschteil bekommt. O.K., ein Austauschteil soll einem Neuteil in nichts nachstehen, aber wenn ich ein Auto mit 10 bzw. 50 KM auf der Uhr habe und da nen neues Getriebe rein muss würde ich auf ein komplett neues bestehen!

Gruß JackFlash :wink2:

Achja... und mein Beileid!

heezy
Geschrieben

sehe es genauso wie JACKFLASH!

kauf mir doch kein 60 Tausend euro wagen, und dann gleich auf der ersten Fahrt ein soh großer Schaden, noch nichteinmal 100 km auf der Uhr und schon ein 'Bastler' Fahrzeug, nenene würd auch auf ein neues bestehen!

Toma
Geschrieben

Es kommt nicht darauf an, was man gerne hätte, sondern darauf, was rechtlich möglich ist. Es spielt grundsätzlich keine Rolle, ob die von mir gekaufte Ware 60 Euro oder 60000 Euro gekostet hat. Die rechtlichen Bedingungen sind immer dieselben. Wird mir ein Produkt verkauft, das objektiv einen Mangel hat, so sieht der Gesetzgeber lediglich vor, dass man als Kunde das Recht hat, die Ware unentgeltlich repariert zu bekommen. Dabei wird dem Vertragspartner ein dreimaliger Versuch zur Schadensbeseitigung zugestanden. Sollten diese Reparaturversuche scheitern, können Rechtsansprüche wie Wertminderung und Wandel geltend gemacht werden.

Ein defektes Getriebe oder eine zersprungene Heckscheibe stellen keinen Grund eines Wandels bezüglich eines Neuwagens dar. Ein solcher Grund wäre nur dann gegeben, wenn das Fahrzeug ein Totalschaden hätte (Fallen vom Transporter, Brandschaden etc.). In einem solchen Fall reguliert dann die entsprechende Versicherung der beteiligten Firmen den Schaden.

Also, bitte ein wenig Realitätssinn bewahren.

heezy
Geschrieben

hmmm wen ich mal Fragen darf, wird der Wagen von dir Privat finanziert oder geleast ?

abgesehn vom Bar und finanzieren, aber beim Leasing sieht die Rechtlage ein bißchen anders aus

Charly
Geschrieben

@Toma

So war es früher, die gesetzlichen Regelungen zum Kaufrecht und insbesondere zum Gewährleistungsrecht sind jedoch ab 01.01.2002 entscheidend verändert worden. Nach der „EU-Gebrauchsgüter-Richtlinie“ musste hier zwingend eine wesentlich verbraucherfreundlichere Umsetzung in deutsches Recht erfolgen.

Änderungen ergaben sich z.B. bei der bisherigen Möglichkeit die Wandelung eines Fahrzeugs aufgrund von bestehenden Mängeln zu verlangen. Die bisherige Wandelung, bestehend aus Wandelungsverlangen des Käufers und Zustimmung des Verkäufers nach vergeblichen Reparaturversuchen gibt es nicht mehr. Für solche Fälle steht dem Käufer zunächst das Recht auf Nacherfüllung und danach das Wahlrecht offen, entweder den Rücktritt oder die Minderung als unabhängig nebeneinander stehende Gestaltungsrechte in Anspruch zu nehmen. Wesentlich ist hierbei, dass der Käufer und nicht der Verkäufer das Wahlrecht zwischen den Arten der Nachbesserung hat.

S4Freund
Geschrieben

@Charly

Gilt aber weiterhin, dass der Verkäufer 3 Nachbesserungsversuche hat?

PS: Inzwischen hat sich mein Händler gemeldet, er sagt das kompl. Getriebe wird ausgetauscht. Könnte aber noch ca. 14 Tage dauern.

Mein nagelneues Auto steht jetzt also schon 1 Woche in der Werkstadt :cry:

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×