Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
columbo

M Diesel Motor geplant

Empfohlene Beiträge

columbo
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Servus Kollegen,

ich hab da aus verschiedenen Kreisen gehört, dass die M GmbH einen M Diesel plant bzw. er schon voll im Erprobungsbetrieb ist.

Ein in einem 3er Coupße verbauter Diesel hat auf der Autobahn sagenhafte 284 km/h geschafft - wohlgemerkt ein Diesel.

Wir können also gespannt sein.

Gruß

Richi

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Bender
Geschrieben

Soll das ein schlechter Scherz sein? :???:

Phil
Geschrieben
Soll das ein schlechter Scherz sein? :???:

Habe ich am Anfang beim C30 CDI AMG auch gedacht... :wink:

El croato
Geschrieben

Och ne, bitte nicht!

amc
Geschrieben
ich hab da aus verschiedenen Kreisen gehört, dass die M GmbH einen M Diesel plant bzw. er schon voll im Erprobungsbetrieb ist.

Ein in einem 3er Coupße verbauter Diesel hat auf der Autobahn sagenhafte 284 km/h geschafft - wohlgemerkt ein Diesel.

So in der Form glaube ich das nicht. 284 km/h im 3er Coupe mit Dieselmotor bräuchte sicherlich an die 350 PS, zumal den Turbodieseln im obersten Drehzahlbereich ja gerne die Luft ausgeht. Kombiniere das mit einem pervers hohen Drehmoment und Du brauchst ein unglaublich schweres Getriebe + Heckdifferential. Hubraum dürfte sicherlich bei *mindestens* 4l liegen, selbst wenn BMW *alle* Register zieht. Das wird dann ein Diesel M3 mit 1,9 Tonnen Leergewicht (Motor, kompletter Antriebsstrang) oder so - herzlichen Glückwunsch. 8-)

Vorstellen könnte ich mir - rein theoretisch - einen Sportdiesel mit wenig Hubraum für den 1er oder als ganz große Variante für den X5 auf Basis des 4l-V8 Diesels.

Insgesamt kommt mir die Geschichte seltsam vor. Plausibel wäre sie nur, wenn die M GmbH einen echten technischen Durchbruch geschafft hätte. Daß M sowas testet glaube ich hingegen gerne.

amc
Geschrieben

Wobei - einen 6er mit Sportdiesel könnte ich mir bei BMW als Prestigeprojekt vorstellen - aber sicher nicht mit mehr als 300 PS.

MainStream
Geschrieben

für 284 km/h braucht man echt 300 PS? Hätt ich net gedacht.

Und wenn man bedenkt, dass momentan bei 1,9 Litern 150 PS möglich sind, bräuchte das tatsächlich nen 4-Liter-Motor. Passt son V8 aber in den 3er rein?

N Power-Diesel im 6er wär aber geil. Den 4-Liter-Diesel von 260 PS und 600 Nm mach hochgetunt auf 300 PS und 800 Nm, dann geht das schon :D

amc
Geschrieben
für 284 km/h braucht man echt 300 PS? Hätt ich net gedacht.

Mit 230 PS schaffst Du etwa 255 km/h bei ordentlicher Aerodynamik. Der gleiche Wagen mit 193 PS läuft 240 km/h. Du siehst daran schon, wie bei diesen Geschwindigkeiten die Leistung gegen den Luftwiderstand kämpft. 300PS reichen für 284 km/h sicher nicht. Die von mir genannten 350 halte ich für realistischer. 284 als Topspeed halte ich für einen "offenen" M3 in etwa für realistisch, und der hat 343PS.

Und wenn man bedenkt, dass momentan bei 1,9 Litern 150 PS möglich sind, bräuchte das tatsächlich nen 4-Liter-Motor. Passt son V8 aber in den 3er rein?

Eher nicht - der Diesel V8 sowieso nicht.

N Power-Diesel im 6er wär aber geil. Den 4-Liter-Diesel von 260 PS und 600 Nm mach hochgetunt auf 300 PS und 800 Nm, dann geht das schon :D

Da nehm ich doch lieber für weniger Geld den leichteren 645

8000 UpM
Geschrieben

M-Fahrzeug mit Diesel Antrieb find ich zum :puke:

Der nächste Schritt ist wahrscheinlich ein Formel 1 Bolide mit Dieselgeknatter.

mASTER_T
Geschrieben

Also mir erscheint das ganze auch nicht wirklich realistisch, da die M-GmbH sowieso nicht jeden Quatsch mitmacht, siehe Kombi, Turbo, M7, etc....

Denn die Jungs schwören auf klasischen Sportwagenbau, mit überschaubarem Gewicht und Hochdrehzahl Motoren.

Wenn überhaupt dann gibt es villeicht eine "scharfe" Version für die regulären Modelle.

Und 284 km/h halte ich derzeit auch für utopisch siehe Alpina D10 der läuft auch "nur" 251 offene km/h mit 245 Biturbo Pferden. Damit meine ich jetzt aber richtige km/h und nicht die vom Tacho, sowie einige 90 PS 250 km/h "Piloten".

skaone
Geschrieben
Also mir erscheint das ganze auch nicht wirklich realistisch, da die M-GmbH sowieso nicht jeden Quatsch mitmacht, siehe Kombi, Turbo, M7, etc....

Denn die Jungs schwören auf klasischen Sportwagenbau, mit überschaubarem Gewicht und Hochdrehzahl Motoren.

was ist denn an einem turbo "quatsch"? :???:

und was ist an einem kombi "quatsch"?

und obwohl in von einem M3 begeistert bin, als klassischen sportwagen würde ich ihn wohl nicht bezeichnen....

:wink2:

mASTER_T
Geschrieben

Naja, Quatsch ist villeicht das falsche Wort, Hmm.......Bullshit trifft es wohl besser 2.gif.

Nein, nein, aber sind wir doch mal ehrlich, wenn man von einem Sportwagen spricht, dann fällt einem wohl als letzte Karosserieform ein Kombi ein, oder?

Und Turbos sind zwar gut, aber irgendwie doch immer eine Notlösung wenn ein Motor von Haus aus nicht das erreicht was die Entwickler gerne hätten.

Und es ist nun einmal einfacher einen Turbo oder Kompressor anzuflanschen als einen ordentlichen Motor zu konzipieren.

Ich würde den M3 auch nicht als klassischen Sportwagen bezeichen, aber als Sportlimousine mit klassischen Attributen. (Hochdrehzahl Saugmotor)

skaone
Geschrieben
Naja, Quatsch ist villeicht das falsche Wort, Hmm.......Bullshit trifft es wohl besser 2.gif.

Nein, nein, aber sind wir doch mal ehrlich, wenn man von einem Sportwagen spricht, dann fällt einem wohl als letzte Karosserieform ein Kombi ein, oder?

es gibt aber mehr als genug leute die sich einen sportlichen kombi wünschen. und diese potentiellen käufer sehen sich jetzt bei audi oder mercedes um....

desweiteren hat man doch in der vergagenheit gesehen, dass einige kombis recht flott unterwegs sind. ich wüsste also nicht, was gegen kombis spricht.

zu den turbomotoren: ist wohl geschmacksache, allerdings kann ich einige deiner formulierungen nicht so ganz nachvollziehen....

mASTER_T
Geschrieben

Ich behaupte auch nicht das Kombis nicht schnell sein können, aber es ist für das Fahrverhalten nicht förderlich wenn das Auto weitere hundert Kilo mit auf die Waage bringt und ne Reeling im Wind steht.

Und der Spruch mit den Turbos war ein Zitat von meinem BMW Händler. Aber ganz ehrlich wenn ich diese Pseudotuner sehe wie die ein alten VR6 Motor mit nem Turob auf drei- oder vierhundert PS bringen dank Lader, dann bestättigt das die These vollkommen.

Aber wie gesagt ich habe keine Aversion gegen Turbomotoren hatte selbst schon vier, einen davon im TT mit 225 PS und der war auch nicht schlecht. ABer ich würde keinen aufgeladenen R4 gegen einen M5 Motor oder dergleichen tauschen wollen.

Juli 964
Geschrieben

Zum Thema Kombi vs. Limousine:

Unser jetztiger 5er Touring (02) und unser alter 5er Touring(98) liegen sehr viel besser auf der straße als unsere alte 5er Limousine (00) laut meinem Vater, die Kurvengeschwindigkeiten sind höher trotz des Mehrgewichts; auch unser Händler hat das bestehtigt und meinte, dass das an der besonderen Konzeption der 5er Touring-Achse liege!! Deshalb meine ich, liege einem M-Touring gar nix im Wege... ICh behaupte mal, ein M5/M3 Touring gingen weg wie warme semmel :D

Bis dann dann

Juli

amc
Geschrieben

es gibt aber mehr als genug leute die sich einen sportlichen kombi wünschen. und diese potentiellen käufer sehen sich jetzt bei audi oder mercedes um....

desweiteren hat man doch in der vergagenheit gesehen, dass einige kombis recht flott unterwegs sind. ich wüsste also nicht, was gegen kombis spricht.

Ja, ein 540i Touring ist aber auch schon ein sportlicher Kombi. Wer's nicht glaubt, kann ja mal versuchen, einen abzuhängen... Mit einem 330Ci oder so wird das nix. Die Frage ist, ob man es auf die Spitze treiben muß, wenn die Karossieform nicht optimal ist. Klar, solange BMW hinrissige Fahrzeuge wie den X5 4.6is anbietet - da wäre ein M5 Touring im Vergleich glatt ein sinnvoll konzipiertes Fahrzeug :D .

Probleme beim Touring in Bezug auf wirkliche Sportwagenfähigkeiten: Hinterachse ist i.d.R. luftgefedert, weil die Herrschaften gerne Niveauregulierung haben wollen. Echte Sport-Luftfederungen müssen aber erst noch erfunden werden. Zudem sind die Kombis hinten schwerer. Bei einem BMW oder Mercedes ist das ein Problem, bei einem Audi nicht - der ist frontlastig und profitiert von dem Gewicht im Heck. Die Luftabrisskante am Heck muß man auch in den Griff bekommen, sonst wird zuviel Auftrieb produziert.

Zusatz: der einzig wirkliche Sportwagen-Kombi ist für mich der RS4. Vom Platz hintendrin kann man den aber nicht Kombi nennen. Den kaufen die Leute doch überwiegend deshalb als Kombi, weil A4s als Kombi nunmal schicker aussehen! Zudem erreicht(e) der RS4 seine Fähigkeiten auch dadurch, daß er wirklich äußerst straff abgestimmt ist/war. Für ein Transportvehikel nicht wirklich ideal. Und je weicher man ihn abstimmt, desto größer wird wieder das Problem mit dem hohen Schwerpunkt im Heck.

mASTER_T
Geschrieben

Das geht zwar volle Kanone am Thema vorbei, aber na gut.

Ich hatte im März 2002 einen nagelneuen 320d Touring und ich kann ihm bestenfalls ähnlich gute Fahreigenschaften als der Limousine attestieren, aber keines Falls bessere wie auch?

Aber wie auch immer das ist halt ein klassiches Argument von Kombi Fahrern von wegen mehr Gewicht gleich bessere Straßenlage, etc.. .

Klar man kann sich das einreden um sich besser zu fühlen, aber dadruch wird es leider nicht wahrer. Sorry.

Und ich behaupte das ein M3 Touring oder ein M5 Touring mehr Schaden als Nutzen bringt. Schon jetzt werden z.B. "nur" 25% Prozent aller E46 als Touring geordert und davon fallen 60% auf die Diesel Motoren. Also wer soll denn dann die M3/M5 Tourings kaufen??

Jetzt wirds total *Off Topic*

Ich persönlich werde mir nie wieder einen Kombi holen. Und ich behaupte das er sich für 90% der Kombikäufer auch nicht rechnet. Denn wenn man mal ehrlich ist dann weis man ja das der Kofferraum mehr leer als voll ist. Und wenn ich wirklich zweimal im Jahr etwas sperriges Transportieren will, dann miete ich mir einfach einen schrottigen Astra Caravan der kostet für einen Tag ca. 40 - 50 Euro. Und dafür muss ich nicht das ganze Jahr einen vollkommen sinnlosen Kofferraum durch die Gegend fahren. Ausgenommen sind natürlcih selbständige Handwerker, etc.. die könne so ein Teil bestimmt das ganze Jahr benötigen.

9.gif

amc
Geschrieben
Aber wie auch immer das ist halt ein klassiches Argument von Kombi Fahrern von wegen mehr Gewicht gleich bessere Straßenlage, etc.. .

Klar man kann sich das einreden um sich besser zu fühlen, aber dadruch wird es leider nicht wahrer. Sorry.

Sonst könnte man ja auf einen Zementmischer mit 8l-Brabus-Motor umsteigen. :D

gamma
Geschrieben
M Dieselmotor geplant

Bevor ein Ackerschlepper-Motor von BMW M kommt, müssten wohl ein paar Leute in den Ruhestand gehen 8) .

Kennt denn jemand die Zulassungszahlen vom rüttelnden AMG-Traktor X-) ? Das ist doch die Nische von der Nische.

master_p
Geschrieben
Das geht zwar volle Kanone am Thema vorbei, aber na gut.

Ich hatte im März 2002 einen nagelneuen 320d Touring und ich kann ihm bestenfalls ähnlich gute Fahreigenschaften als der Limousine attestieren, aber keines Falls bessere wie auch?

Aber wie auch immer das ist halt ein klassiches Argument von Kombi Fahrern von wegen mehr Gewicht gleich bessere Straßenlage, etc.. .

Klar man kann sich das einreden um sich besser zu fühlen, aber dadruch wird es leider nicht wahrer. Sorry.

Man muss aber schon sagen, dass der 5er Touring zumindest auf geraden und kurvigen BABs der Limousine einiges an satterem Anpressdruck voraus hat. Erstmal durch das Mehgewicht und vor allem durch die gute Hinterachskonstruktion. Auf sehr kurvigen Landstraßen und natürlich Rennstrecken, sowie Passstraßen hat die Limousine dann natürlich Vorteile. Weil sie wendiger und leichter ist und weil der Radstand meist kürzer ist. Aber generell sagen, dass der Kombi schlechter ist, ist falsch.

Und ich behaupte das ein M3 Touring oder ein M5 Touring mehr Schaden als Nutzen bringt. Schon jetzt werden z.B. "nur" 25% Prozent aller E46 als Touring geordert und davon fallen 60% auf die Diesel Motoren. Also wer soll denn dann die M3/M5 Tourings kaufen??

Der M3 oder M5 Touring ist doch eine völlig andere Art der Fortbewegung. Bei Mercedes fallen beim Touring sicherlich auch 60% wenn nicht mehr auf einen Dieselmotor. Aber trotzdem verkauft sich der E55T. Es ginge eigentlich mehr darum, das Feld nicht komplett Mercedes (E55T) und Audi (RS6 Avant) zu überlassen.

Jetzt wirds total *Off Topic*

Ich persönlich werde mir nie wieder einen Kombi holen. Und ich behaupte das er sich für 90% der Kombikäufer auch nicht rechnet. Denn wenn man mal ehrlich ist dann weis man ja das der Kofferraum mehr leer als voll ist. Und wenn ich wirklich zweimal im Jahr etwas sperriges Transportieren will, dann miete ich mir einfach einen schrottigen Astra Caravan der kostet für einen Tag ca. 40 - 50 Euro. Und dafür muss ich nicht das ganze Jahr einen vollkommen sinnlosen Kofferraum durch die Gegend fahren. Ausgenommen sind natürlcih selbständige Handwerker, etc.. die könne so ein Teil bestimmt das ganze Jahr benötigen.

Also da muss ich auch mal meinen Senf zugeben, denn meine Eltern z.B. spielen Golf und auch wenn der Kofferraum in unserem früheren Kombi wochentags über fast leer war, so waren sie am Wochenende immer froh darüber nicht quetschen zu müssen, damit 2 oder 3 Golfbags in den Kofferraum gehen. Und es gibt viele Leute, die auch einen Kombi für die Freizeit brauchen, weil er einfach praktischer ist. Kofferraum auf, Sachen rein, Kofferraum zu. Bei einer Limousine kann's da schonmal eng werden und man muss quetschen oder aufpassen, dass alles schön reinpasst. Bei einem Kombi ist das einfach angenehmer.

Zusatz: der einzig wirkliche Sportwagen-Kombi ist für mich der RS4. Vom Platz hintendrin kann man den aber nicht Kombi nennen. Den kaufen die Leute doch überwiegend deshalb als Kombi, weil A4s als Kombi nunmal schicker aussehen!

Ich glaube die Leute haben den RS4 eher als Kombi gekauft, weil es ihn nur als Kombi gab. Eine RS4 Limousine wurde (offiziell) nie gebaut und verkauft. :wink:

mASTER_T
Geschrieben

@master_p,

1. Ich kann nur sagen das eine Reeling im Wind und 100 kg Mehrgewicht nie von Vorteil sind, aber dank der guten BMW Konstruktion (Achsen, etc...) im Idealfall wenigstens nicht von Nachteil.

Und ich habe nie behauptet das ein Kombi schlechter ist, nur max. Gleichgut!

2. Die M-GmbH behält sich das gute Recht vor nicht jeden Sch*** mitzumachen, ein Gegenstück zu E55T würden sie so oder so ohnehin nicht bauen, den der E55T ist ein Luxus-Komfort-Sportler (Automatik, Fahrwerk, etc..), der M5 hingegen ist wesentlich Sportlicher positioniert (MT 6-Gang, V8 mit ordentlich Drehzahl, etc..). Und der RS6 Avant ist vollkommen bedeutungslos *schade* die Stückzahlen kann man ja fast an einer Hand abzählen.

3. Ich fahre einen 7er BMW und da habe ich keine Probleme 4 Golfbags in den Kofferraum zu werfen und wenn es sein müßte noch 2 - 3 auf die Rücksitze. Limousinen mit kleinen Kofferräumen findet man nur in der Klasse bis zu 3er BMW, A4, etc. darüber wirds richtig geräumig.

Um Robert DeNiro aus Reine Nervensache, bei einem Verkaufsgespräch eines A8 zu zitieren: " Da bekommen sie problemlos zwei Leichen in den Kofferraum".

4. (Auch wenn es nicht an mich gerichtet war) Audi musste den RS4 schließlich als Avant anbieten, zum einen aus Gründen der Tradition (RS2) und weil der alte A4 sich wesentlich besser als Avant denn als Limousine verkauft hat.

Noch was zum Schluß, ich glaube es ging hier eigentlich mal um Diesel, falls ich das Thema in die falsche Richtung gelenkt habe, dann von hier aus sorry.

Wie auch immer ein Diesel hat in einem M-Automobil nichts verloren, außer wenn er bis mindestens 6.500 dreht und nicht nagelt.

12.gif

HighSpeed 250
Geschrieben

Ein in einem 3er Coupße verbauter Diesel hat auf der Autobahn sagenhafte 284 km/h geschafft - wohlgemerkt ein Diesel.

Naja, meiner geht auch fast 250. Mit mehr PS und längerer Übersetzung seh ich da kein Problem.

mASTER_T
Geschrieben

@HighSpeed 250,

ich glaube nicht das das so einfach geht.

Als kleines Besipiel:

Alpina B3s Coupe 305 PS 271 km/h 1450 kg Leergewicht

Porsche 911 C2 320 PS 285 km/h 1445 kg Leergewicht

Daran sieht man das selbst ein Porsche 911 320 Pferde benötigt um diese Topspeed zu erreichen und selbst ein ähnlich starker 3er schafft gerade einmal 271 km/h (wobei die natürlich auch nicht schlecht sind).

Also ich sehe da dunkelschwarz mit einem geänderten Getriebe einfach mal so statt 242 km/h (330cd) 284 km/h zu fahren.

Autopista
Geschrieben

Ist alles eine Frage der Aerodynamik.

Bei einem cw Wert von 0,26 (entspricht der aktuellen C-Klasse) und einer Stirnfläche von 2,07 m2 (entspricht dem aktuellen M3 CSL) wären weniger als 280PS nötig um die besagten 284 zu erreichen. Bei einem Prototypen ist so eine Aerodynamik ja nicht auszuschliessen.

280PS liegen auserdem durchaus in der Reichweite eines 3,5l Sechsylinders der dritten CR-Generation. Auserdem würde ja auch ein V8 Diesel locker unter die Motorhaube passen. :wink:

Mit einem 360PS starken Benzinermotor würde so ein Auto aber locker die 300 km/h Marke knacken. Alles ist relativ.

HighSpeed 250
Geschrieben

Natürlich braucht man eine bestimmte PS-Zahl. Aber vor allem kommt es auf die Getriebeübersetzung an.

Z.B. hilft es oft nichts die PS-Zahl mittels Chip zu erhöhen. Beschleunigung und Durchzug sind besser aber die Vmax verändert sich praktisch kaum, wenn übersetzungsmäßig nichts geändert wird.

Die PS-Leistung dient meist um in allen Geschwindigkeitsbereichen, in Durchzug und Beschleunigung gute Performance zu erzielen. Wenn nur auf die Vmax geachtet wird, sind dazu bestimmt meist weniger PS nötig als oft vorhanden.

Wenn ich mit meinen läppischen 204 PS relativ einfach 242 km/h schaffe, ist es durchaus vorstellbar daß einer mit 280 PS und entsprechender Übersetzung annähernd 284 km/h erreicht. Und wenn es möglich ist nur mit einem Chip schon 250 PS aus meinem rauszuholen, sollte es mit etwas mehr Technik möglich sein aus einem 3l oder 3,5 Liter Diesel 280 PS zu kriegen ...

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×