Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Graf_M.

BMW M3 in Dienstleistungsbranche

Empfohlene Beiträge

Graf_M.
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

HIHO!!!

bin neu hier! Verfolge seit längerem Abundzu die Threads die hier so am laufen sind!

jetzt habich gedacht registrierst Dich auch mal -> Und schwubdiewub bin ich hier : :D

Ich habe ann auch gleich mal ein paar Fragen:

1) ich bin 21Jahre jung und habe mich vor ca2Jahren selbstständig gemacht! Vermögensgerater ---> me :wink:

Frage nun! Ich vergöttere das Auto BMW M3, es ist einfach himmlisch!

Meine Sorge ist nur, wie kommt das AUto bei der Kundschaft an! Ich bin ja sehr auf Dienstleistung aus und sitze mehrmals am Tag bei meinen Kunden und vorallem Neukunden im Moment noch!

Was meint Ihr wie das AUto ankommt? Hab ich damit vielleicht keine so großen Chancen bei den Leuten? -oder ist das wie alles eine Einstellungssache?

2) Ja wie schon gesagt ich LIEBE dieses Auto, nur ich kann mich nicht wirklich entscheiden: Einmal will ich den Cabrio ein andermal will ich das Coupe! Vielleicht könnt ihr mir helfen indem ihr ein wenig so aus Erfahrungen labert über beide Varianten! DANKE!

3) So hab mir natürlich auch schon mal hochgerechnet was ich so zahlen müsste für das Auto!!! Ich wollte einfach mal so Fragen wieviel ihr so monatlich verdient und was ihr meint was man verdienen sollte, was sollte man auf der Sicheren Kante haben und und und!!!(ich weiß ist schon oft geredet worden; hab auch die Suchfunktion angewendet und viel gelesen)

Ich habe das mal so gerechnet! (M3Cabrio da das teurer ist, wenn es doch das Coupe wird ist es ja noch besser!)

Neupreis: 61250€

Sonderausstattung: 13820€

------------------------------------------------------

Gesamt: 75070€

Anzahlung: 25000€

Abzahlung:(48Monate) 750€

Unterhaltungskosten:

Sprit (3000km/Monat) 400€

Steuer (hochgerechnet) 170€

Versicherung(Vollkasko) 170€

------------------------------------------------------

Monatlicher Aufwand: 1500€

mit Reperaturen und Reifen 2000€

So das heißt ich müsste so im Monat ca. 4000€ verdienen!!!(muß keine Miete zahlen)

Frage: Kommt diese Rechnung ansatzweis hin oder ist es mehr oder weniger(würde ich mich natürlich freuen :D:-))!:D )

Danke für Eure Antworten

Gruß

_Morte

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Masterblaster
Geschrieben

Ich wäre mit einem M3 vorsichtig!! Da ist der Sozialneid hier in Deutschland wieder ein Thema. Nimm lieber einen A3 3,2 V6 oder so. Da sehen die Leute den Wert nciht sofort :wink2:

bodohmen
Geschrieben

Also ich denke, wenn du den M nahezu serienmäßig beläßt, werden nicht all zu viele wissen, wie sie das Auto einzuordnen haben. Den Verdienst, den du angibst, sollte schon netto sein, den die Unetrhaltskosten sind es auch. Allerdings würde ich den Wagen nicht finanzieren, sondern leasen, da du ihn dann, bis auf die halbe MwSt, voll absetzen kannst. Aber wem erzähl ich das, du bist ja der Vermögensberater :wink:

Sprit und Versicherung finde ich persönlich ein wenig niedrig angesiedelt, aber dazu bedürfte es genauerer Daten :wink:

Alles in allem, ist es eine haarige Angelegenheit, wenn es sich auf dem Papier so gerade eben ausgeht. Es sollte immer genug Luft sein, auch mal zwei oder drei schlechte Monate überbrücken zu können, ohne ins Schwitzen zu kommen, gerade wenn man selbstständig ist. "Unverhofft kommt oft" heißt es so schön klugscheißerisch im Volksmund, aber es ist was wahres daran :wink:

mASTER_T
Geschrieben

Also wenn du 170,- Euro Steuern monatlich zahlst, dann machst du irgendetwas verkehrt!

Ansonsten sieht deine Kalkulation vernünftig aus. Aber wenn du selbständig bist, dann laß dir von deinem Steuerberater mal Kauf, Finanzierung und Leasing durchkalkulieren und vor allem die beiden Abrechnungsvarianten:

Privatfahrzeug an die Firma kilometerweise "verkaufen" oder

Firmenwagen auch Privat nutzen.

Bei letzterem gibt es auch wieder drei Varianten:

- Geldwerter Vorteil (1% des Brutto Listenpreis + 0,1% des BLP pro Kilometer Entfernung zwischen deinme Wohn- und Arbeitsort)

- Fahrtenbuch

- Finanzamt über's Ohr hauen (keinem Mitarbeiter das Fahrzeug zuordnen zur allegemeinen Verwendung, klappt aber nur wenn du ein Privatwagen hast und mehrere Mitarbeiter)

So und wenn dir die Zahlen vorliegen siehst du schon mal was finanziell am besten ist.

Das Thema Sozialneid ist dann natürlich noch nicht aus der Welt.

Graf_M.
Geschrieben

Jo Dnake üfr die Antworten!!!

Genau aus dem Grunde rag ich ja, shitting Deutschland - da hat man gleich einen kratzer im neuen AUto :(

Ne also ich finde halt das der M3 von weitem aussieht wie ein normaler 3er, nur kenner denk ich erkennen dieses Auto, der Sound ist halt ein wenig auffällig!

@masterBlaster: Ja wegen den Steuern das ist ja hochgerechnet ich bin halt ein minimalist und rechne deswegen ein wenig höher gerade dass ich ein wenig Luft habe!

Wegen Kauf hab ich mir noch nicht wirklich sehr viel gedanken gemacht!

Aber ich denke schon das ich es über leasing mache muß ich aber natürlich rechnen was günstiger für mcih ist :)

@bodohmen: ich wollte ja auch wissen wieviel man ungefähr verdienen sollte, und wieviel Geld man auf der sicheren Kante haben soll! Ich weiß schon dass man als selbstständiger auch mal 3/4/5 Monate auskommen muß ohne groß Gewinn!!!

Deswegen würde mich halt interessieren wie ihr das gemacht habt wie das bei euch aussah mit Geld und SIcherheiten!!!!

Vielen Dank

Gruß

_Morte

Bender
Geschrieben

Wenn du einen M3 hast zeigt das deinen Kunden doch nur das du finanziell nicht schlecht da stehst und weißt wie man mit Geld umgeht. :wink: Also ich würde eher zu einem Vermögensberater gehen der einen M3 fährt als zu einem der nen alten Polo fährt.

Masterblaster
Geschrieben
Wenn du einen M3 hast zeigt das deinen Kunden doch nur das du finanziell nicht schlecht da stehst und weißt wie man mit Geld umgeht. :wink: Also ich würde eher zu einem Vermögensberater gehen der einen M3 fährt als zu einem der nen alten Polo fährt.

Das würden "normale" Leute sagen (wir), aber es gibt so viele Spinner die einfach nur neidisch sind. :puke:

mASTER_T
Geschrieben

Also wenn du mal bis zu 3 Monate auf dem Trockenen sitzt solltest du die entsprechenden monatlichen Raten für Finanzierung/ Leasing und Versicherung haben + Spritgeld für die Zeit + ca. 2000 Euro für unvorhergesehenes.

Aber nochmal zurück zur Steuer die Kostet dieses Jahr 168,- Euro macht monatlich 14,- Euro und ab 2004 kostet die 222,- Euro macht monatlich 18,50 Euro und nicht 170,- pro Monat.

Falls du dich für Finanzierung oder Leasing entscheidest, da bietet BMW ne super Versicherung an die unabhängig von deinem SF abgerechnet wird. Und das Beste daran du kannst im Schadensfall nicht hochgestuft werden. Das heißt falls irgendein Ar*** dir jeden Abend einen Kratzer in den Lack zieht, kannst du den Wagen zu BMW bringen und die rechnen das über deren Versicherung abzüglich einer SB ab.

Ansonsten möchte ich mich Bender anschließen und würde auch lieber zu einem Vermögensberater gehen der nicht mit der Monatskarte ankommt :)

arizona
Geschrieben

Hi,

das ist ganz schwer zu beantworten. Auf der einen Seite ist da sicherlich der Sozialneid, auf der anderen dann doch eher die Darstellung des Erfolgreichen. Wobei ein Cabrio m.E. noch mehr nach Fun Car wirkt als ein Coupe. Kommt also auf Deine Kunden an, ob sie eher ein "vernünftiges" Auto erwarten oder Dir den Spaß gönnen...

Graf_M.
Geschrieben

@MasterT:das kling super gut!!!

werde ich mir aufjedenfall durch den kofp gehen lassen!!

@bender:ich sehe es auch so mit dem M3 aber ich habe halt auch schon oft anderes gehört!

Bender: das heisst wenn ich M3 fahre dann komm ich bei Dir mal vorbei :D:-))!:D (Spaß)

Danke

_Morte

HighSpeed 250
Geschrieben

Also, es hängt immer davon ab, was man tut und was man macht.

Wenn du Staubsauber verkaufst und einen M3 fährst, dann denken die Leute:

Mann, entweder ist der Staubsauger viel zu teuer oder er haut mich irgendwie anders übers Ohr ...

Genauso wenn du Handwerker bist, dann tust du dich schwer deinen Stundensatz zu rechtfertigen ...

Wenn du Vermögensberater (sieh mal mein Job O:-) ), Unternehmensberater oder ähnliches bist dann erwarten die Leute, daß du ein ordentliches Auto fährst.

Was macht das für ein Bild, wenn du denen erzählst wie sie Geld machen können und dann fährst du selbst eine rostige Schüssel ... da bist du unglaubwürdig.

Andererseits darfst du auch nicht übertreiben. Ferrari und ähnliches scheidet aus. Porsche ist schon zweifelhaft aber geht gerade noch.

Kommt auf das Klientel drauf an. Wenn man so wie ich viele Geschäftsleute und besser betuchte Kunden hat, dann hat man keine Neidprobleme, im Gegenteil, da muß man sich auch auf deren Ebene bewegen.

Was macht das für einen Eindruck wenn die Kunden weit bessere Autos fahren als der Berater, der ihnen erzählen will wie es geht ... X-)O:-)

Und bei weniger gut verdienenden Leuten, macht das Eindruck, weil die dann deine Kompetenz damit verbinden. Wenn der so ein Auto fährt, dann muß er es ja wissen - ich auch haben will ... :-o

Unterstatement ist schon auch ok aber sollte als solches erkennbar sein. :wink: Das heißt Unterstatement ist freiwillig gewählt und nicht erzwungen, weil man sich nichts anderes leisten kann (so wie ich, ich arme Sau ... X-)X-)X-)X-) ) ... :-))!

Showmaster
Geschrieben

ich würde auch sagen das es auf den Beruf, den Ruf der Firma und die Zielgruppe ankommt.....

Als Tecis-Vertriebspartner :puke: hat man z.B. von Anfang an verloren....

mASTER_T
Geschrieben

Also wenn ich für die DVB oder HMI unterwegs wäre, dann wäre es wohl auch besser mit dem Stadtbus vorzufahren, damit nicht gleich jeder weis das jetzt wieder "geschneebalt" wird.

registriert
Geschrieben

Zu deiner 2. Frage, Wenn du als Vermögensberater viel persönlichen Kundenkontakt betreibst, denke ich das Coupe ist wohl weniger aufdringlich und sieht 100 mal besser aus. Das Cabrio kann für mich den leichten Prolo-Touch nicht ablegen, sorry. In deinem Berufsstand ist ein sportlicher BMW sicher kein schlechtes Fahrzeug: Zeugt von Qualitätsbewusstsein, Sicherheit, Understatement - könnte ja auch ein Porsche sein und das ganze mit vehementen Vortrieb, darüber hinaus zeigst du vor, wie man mit gutem Geldmanagement zu so einem Auto kommt.

Gerechnete 36.000km im Jahr erscheinen mir wenig für einen gerade im Durchstarten begriffenen Vermögensberater, aber bitte.

Zuletzt in Tipp: Du magst zwar ein Vermögensberater sein, aber mir erscheinen deine Erwägungen so unsicher zu sein. Wenns knapp sein sollte, lass es und warte noch ein bisschen! Es bringt nichts ein tolles Auto zu bewegen, wenn du über jeden Scheizs nachdenken musst!

turbo-s
Geschrieben

Graf_M

Ich noechte ja nicht Oberlehrerhaft klingen, und es sicherlich jeder seines eigenen Glueckes Schmied, aber ich habe einmal auf dem selben Level im Vertrieb eines Versicherers angefangen.

Ich hatte damals einen Astra GSI 16 V, das war fuer die Kunden nie ein Problem, aber hast Du mal daran gedacht, das es auch als Selbstaendiger ueber Dir in der Vertriebsstruktur noch Menschen gibt die Dir das Neiden koennen? Nimm einfach mal a,n ein Gebietsleiter hat ein Problem mit Dir weil er einen Golf und 3 Kinder und eine Frau die er nicht sonderlich mag am Bein hat. Fuer den bist Du ein rotes Tuch.

Ausserdem, aus Erfahrung, es ist schoen sich Ziele zu setzten, aber meinst Du nicht Du moechtest auch mal einen eigene Wohnung und eine Freundin. Also M3 bei Mutti vor der Tuer, wenn Das einer in Deiner Vertriebsstruktur rausbekommt, da musst Du schon hart wie Stein sein das durchzustehen.

bodohmen
Geschrieben
Zu deiner 2. Frage, Wenn du als Vermögensberater viel persönlichen Kundenkontakt betreibst, denke ich das Coupe ist wohl weniger aufdringlich und sieht 100 mal besser aus. Das Cabrio kann für mich den leichten Prolo-Touch nicht ablegen, sorry.

Das versteh ich jetzt nicht ganz, bin ja auch betroffen :wink: , warum ist ein Cabrio bitte schön leicht prollig :-? Ist dann auch ein 360 Spider, ein Carrera Cabrio, ein CLK Cabrio prollig im Vergleich zu den Coupévarianten oder bezieht sich Deine Aussage lediglich auf das M3 Cabrio :-?

Ich hatte damals einen Astra GSI 16 V, das war fuer die Kunden nie ein Problem, aber hast Du mal daran gedacht, das es auch als Selbstaendiger ueber Dir in der Vertriebsstruktur noch Menschen gibt die Dir das Neiden koennen? Nimm einfach mal a,n ein Gebietsleiter hat ein Problem mit Dir weil er einen Golf und 3 Kinder und eine Frau die er nicht sonderlich mag am Bein hat. Fuer den bist Du ein rotes Tuch.

Ausserdem, aus Erfahrung, es ist schoen sich Ziele zu setzten, aber meinst Du nicht Du moechtest auch mal einen eigene Wohnung und eine Freundin. Also M3 bei Mutti vor der Tuer, wenn Das einer in Deiner Vertriebsstruktur rausbekommt, da musst Du schon hart wie Stein sein das durchzustehen.

Hat er nicht gesagt, er ist selbstständig? Oder hab ich was überlesen :???: Sollte Dein Szenario jedoch auf Graf_M zutreffen, muß ich dir unumwunden Recht geben. Ich denke gerade bei festen Hirarchien, stößt es höher gestellten schwer auf, wenn jemand "unter" ihnen etwas sein eigen nennt, das sie nicht toppen können :puke:

master_p
Geschrieben

Das versteh ich jetzt nicht ganz, bin ja auch betroffen :wink: , warum ist ein Cabrio bitte schön leicht prollig :-? Ist dann auch ein 360 Spider, ein Carrera Cabrio, ein CLK Cabrio prollig im Vergleich zu den Coupévarianten oder bezieht sich Deine Aussage lediglich auf das M3 Cabrio :-?

Ich denke er meinte damit nicht nur das M3 Cabrio, sondern alle 3er Cabriolets. Unsere südosteuropäischen Mitbürger fahren nunmal oft ein solches Fahrzeug und auch die deutschen Mitbürger haben diese Kisten schon oft genug verhunzt. Wenn dann ein M3 Cabrio vorfährt, denken die Leute womöglich, dass es nur ein prolohaft-optisch getuntes 3er Cabrio ist.

Ich persönlich finde das Coupé auch besser, auch weil ich nicht so der Cabriotyp bin. Außerdem ist es doch angenehmer im Coupé über die Autobahn zu heizen, als im Cabrio. Schau Dich doch mal nach billigen Cabrios um, wenn's unbedingt eins sein soll und kauf es Dir als Zweitwagen für die Freizeit.

eltoro
Geschrieben

Hi!

registriert hat recht, das Cabrio kommt in dem Fall weniger seriös rüber und das Coupe wird eh nur 2% der Leute als Sportwagen auffallen (meistens gerade denen, die eh nicht Deine Klientel wären :wink: ), der Rest hält es für einen "gehobenen" 3er, wie etwa einen 330.

Von daher ist es gerade in deinem Beruf ein adäquates Auto. Mit einem Porsche hättest Du da mehr Stress, den erkennt jeder Blinde mit dem Krückstock und sogar bei älteren Modellen wirst Du als "Geldsack" abgestempelt, auch wenn der M3 in wirklichkeit teurer wäre.

Kleiner Tipp noch, mit dem M3 beim vor- und abfahren unter 4000 Touren bleiben, sonst hast Du die Hosen runtergelassen ;-)

Gruss, Toro

M3fan
Geschrieben

Wenn das finanzielle stimmt, gibts nur eins: KAUFEN!!! Ein M3 ist für die meisten nur ein sportlicherer 3er, vielleicht in die Richtung leicht prollig ( wegen den 4 Endrohreren.) Aber ich glaube nicht dass ein "Outsider" weiß was da drunter ist... :wink::D Sollte aber das Coupe sein, ein Cabrio finde ich für einen solchen Beruf nicht seriös genug... :wink2:

arizona
Geschrieben

Ob Coupe, Cabrio, Limo oder was auch immer - alles eine Geschmacksfrage. Die Pauschalierung, dass Cabrios prollig seien, kann ich aber auch nicht so ganz nachvollziehen. Es ist sicherlich so, dass es Cabrio nicht so seriös rüberkommt wie ein geschlossenes Auto, einfach weil man dem Cabrio ansieht, dass dessen Fahrer den Fun-Faktor in den Vordergrund stellt. Daher würde ich bei einem Geschäftswagen auch von einem Cabrio absehen. Dann würde ich allerdings auch nicht unbedingt ein M3 Coupe ins Auge fassen. Da ist dann ein seriöser A8 oder ähnliches sicher eher geeignet.

Graf_M.
Geschrieben

Danke für die Anregungen!!! :)

@HighSpeed 250: Wow find ich klasse, mein Ziel ist es auch meine Empfehlungskette unter anderem auch zu dem höheren Klientel aufzubauen. Aber auch die Haushalte in denen ich mich jetzt bewege sind mir sehr wichtig! Und diese Familien fahren nicht solche Autos. Aber wie Du schon meinst, die gönnen Dir das ja auch!

Um meine bestehende Kunden mach ich mir eh keine Sorge, eher um NeuKunden wenn ich vorfahre!!!!

Was ich auch festgestellt habe, es kommt unheimlich schick für Mitarbeiteraufbau ;) DANKE

@mASTER_T: du müsstest ja wissen dass in Deutschland das Schneballsystem verboten ist!

@registriert: ich weiß ich bin mir auch noch unsicher, unsicher in dem Punkt das ich das Geld jetzt noch nicht habe! Ich möchte mir dieses AUto erst in einem Jahr leisten!

Aber ich möchte halt jetzt schon wissen, wegen Zukunftsplanung, dass ich genau weiß wo ich hin will!!!

@turbo-s: Ich fahre gerade einen Audi A3 und das passt auch super gut, aber ich habe ja auch Ziele! Und diese ziele sind halt im Moment sehr materiell, weil Familie kann ich mir noch nicht so vorstellen! Eine Freundin habe ich und mit der werde ich auch n#ächstes Jahr zusammenziehen!

Ich habe nie gesagt, dass ich bei meinen Eltern wohne :)

Danke für Eure Tips, Anregungen, hilft mir sehr weiter!!!

Gruß

_Morte

ITManager
Geschrieben

Du bist ja bei der DVB!

Kann sein das ich mich täusche:

Aber ist das auch so ein Verein wo unstudierte Nicht-Versicherungs und/oder Bankwirte versuchen über Strukturvertrieb LVs an alte Omas an der Haustür zu verticken?

Ich will jetzt nicht offtopic werden....

kabe
Geschrieben
1) ich bin 21Jahre jung und habe mich vor ca2Jahren selbstständig gemacht! Vermögensgerater ---> me :wink:

Frage nun! Ich vergöttere das Auto BMW M3, es ist einfach himmlisch!

Fang doch langsam an, wenn Du den M3 liebst, wirst Du noch ein paar Jahre warten können. Fang doch mit ´nem 325/330 (o.ä.) an und hangel Dich so langsam hoch.

Erstmal Geld verdienen, daß Du Dein restliches Leben locker bestreiten kannst. Wenn man noch nicht für sein Dach überm Kopf bezahlen muß, kann man sich eher ein teures Hobby leisten, doch wenn die Miete für Wohnung und Büro verdient werden muß, kann ein teures Hobby oftmals nur durch Verzicht auf anderen Gebieten (Qualität der Lebensmittel, Einrichtung, etc.) finanziert werden.

Erstmal die Firma ans Laufen bringen, denn auch die 50%, die das Finanzamt zahlt, müssen erstmal verdient werden. :wink2:

Graf_M.
Geschrieben

SO ich stelle das jetzt mal klar!

Also ich hab eine Wohnung für die muß ich keine Miete zahlen!

Büro habe ich schon für das ich monatlich wegstecke! Also ich verdiene auch schon recht ordentlich aber noch zu wenig für so ein Auto, dass ist mir klar!

Ich möchte mir dieseAuto auch nicht jetzt leisten sondern so in einem Jahr erst und deswegen frage ich jetzt, weil ich ja wissen muß wo ich in einem jahr stehen muß um mir dieses Auto zu leisten!

Ein anderes Auto für zwischendurch hole ich mir nicht! Da fahre ich lieber mein A3 noch zu brei :D

und dann hol ich mir was gescheites --->M3

auch wenn es 2Jahre noch dauern sollte!!! aber das glaub ich nicht, denn wenn man sich ein festes ziel setzt schafft man dass auch :-))!

Danke für alles

_Morte

arizona
Geschrieben
... denn wenn man sich ein festes ziel setzt schafft man dass auch :-))!

Ich wünsche es Dir!!! Ich finde auch gut, dass Du Dich mit den Kosten vorher beschäftigst. Ich denke es gibt einige, bei denen das Erwachen erst dann kommt, wenn das Konto immer roter wird... Allerdings, wer schon anfangen muss so viel zu rechnen... Sowohl in der Anschaffung als auch im Unterhalt sind solche Autos doch so teuer, dass man schon ein gutes Finanzpolster haben sollte. Ich kann mir vorstellen, dass wenn man sich in einen M3 verguckt hat, man da auch mal gerne über einige finanzielle Ungereimtheiten hinweg sieht.

Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.


×