Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Glück ?


Benzin im Blut

Empfohlene Beiträge

Angeregt durch verschieden Mainstream Themen in diesem Forum, stelle ich mir immer wieder die Frage nach haltbaren Glück. Ist es das immer Mehr, immer Besser, Lauter, Schneller, Schöner, Bekannter, Einflussreicher...? Für mich in Zeiten wie diesen nicht wirklich erklärbar. Wann ist der Punkt erreicht, zu erkennen was nachhaltiges Glück bedeutet. Benötigt unsere Gesellschaft noch immer laufend größere, scheinbar wichtigere Phalussymbole um sein/ihr persöhnliches Ego zu polieren ? Ja, ich befriedigte (habe ich nun damit abgeschlossen?) mein Ego auch mit Besitz, aber wenn ich in den Armen meiner Frau aufwache oder stundenlang in der Natur walkend still spüre und ohne es wirklich aktiv betreibe die Umgebung wie in Trance wahrnehme, den Jahresgang mit Sonne, Wind, Regen und Schnee wertschätzend beobachte, gewinne ich viel mehr Kraft als am Steuer noch so toller Autos oder am Sofa eines Millionenwohnhauses - die letztlich ja doch alle wieder einfordern, weniger Zeit zu genießen zu haben und mehr leisten zu müssen. So ganz nebenbei beobachten wir - in der ersten Reihe fußfrei - das Auftauen der Permafrostböden und alle Folgen (Dürre, Fluten, Bäume verlieren deren Blätter schon im August, Brände, Hunger..) daraus und rechnen unseren Anteil daran noch niedrig und irrelevant. Wenn namhafte Politiker - angetrieben durch Lobbyismus und Kammerwirtschaft -   mit ungezähmter Schuldenpolitik  die finanzielle Beweglichkeit unsere Kinder und Enkel beeinträchtigen, klatschen wir dazu und denken an den kurzfristigen Vorteil unserer wirtschaftlichen Vorteile aus solchen Entscheidungen.  Ich weiß zwar noch nicht wie, aber Glück hat (nur für mich?) definitiv andere Rahmenbedingungen....

IMG_8531.JPG

  • Gefällt mir 10
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Ein vereinfachter Lösungsansatz für mich ist - wer im aussen Glück sucht, ist innen leer. Funktioniert seit Jahrzehnten einwandfrei.

  • Gefällt mir 4
  • Wow 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Der tiefe Sinn deines schönen Beitrags sollte eigentlich jedem Mensch bekannt sein.

Ich (und meine Familie) halten es wie du. Glück bedeutet für uns etwas völlig anderes als Materialismus oder "Fame".

Symbolisch poste ich in diesem Zusammenhang ein Bild um zu zeigen, was ich meine. Sicherlich ist es ein wenig lustig gemeint, aber das Bild sagt mehr als 1.000 Worte und macht mich jeden morgen glück-lich. Es sind eben viele kleine Dinge, unter anderem die von dir angesprochenen, welche das Leben richtig groß machen. Dann klappt´s auch mit der Ehe, den Kindern, der Familie, den Freunden. Und wenn das alles passt, sind Körper + Geist im Einklang und in Lage sehr viel zu leisten. Oftmals glaube ich ist es auch eher eine Angewohnheit der Männerwelt (sorry dafür an alle Kerle) zu glauben, dass ein goldener Käfig die Frauenwelt beeindruckt. Materialistisch geprägte Balzrufe beeindrucken sicherlich immer noch etliche Frauen, eine daraus gewonnene Liebe wird allerdings selten schwere Zeiten überstehen. Ich habe schon dutzende Ehen (auch unter meinen Freundinnen) scheiden sehen, aber Geldknappheit war garantiert nie das Problem. Das merken viele Prinzessinnen, die gerne extrem repräsentativ nach außen leben, erst zu spät. Und was viele Männer nie begreifen - ist Geld doch tatsächlich das Motiv der Zweisamkeit, dann liegt die Gefahr im nächst Reicheren. Ich könnte eigentlich einen eigenen Thread aufmachen, nur um mich kritisch zu einer zunehmenden Grundeinstellung vieler junger Madämchen zu äußern (u.a. nichts arbeiten wollen, kein Bildungsweg, nur influencen, Klärung der Frage gehe ich zu DSDS oder GNTM, Social-Media wichtiger als Schule und Familie etc). Lange Rede kurzer Sinn:

Wahre Liebe ohne jeglichen materiellen Hintergrund, die Bereitschaft von beiden füreinander einzustehen und ein gesunder gemeinsamer Blick in die selbe Richtung sind das wertvollste auf dieser Welt. 

20190307_112609-2-1024x576.thumb.jpg.f6765916189ad2cfd72ac162194726cd.jpg

  • Gefällt mir 17
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Meine Meinung zu dem Thema:

 

Mit sich selbst und dem Erreichten zufrieden sein und anderen gönnen können, das macht mich glücklich!

  • Gefällt mir 10
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

glück , meine variante ... ,

 

mit dem enkel an der hand in die garage gehen und fragen : mit was fahren wir heute ?

 

...und er schnurrstracks zum bobbycar läuft und mit "durchdrehenden " reifen nebst burnout ne runde dreht .

 

DAS LEUCHTEN IN SEINEN AUGEN , das nenne ich eine variante von glück .

 

wieder verdufte mit lasso um den enkel wieder einzufangen.

  • Gefällt mir 8
  • Haha 5
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 8 Stunden schrieb Sarah-Timo:

Oftmals glaube ich ist es auch eher eine Angewohnheit der Männerwelt (sorry dafür an alle Kerle) zu glauben, dass ein goldener Käfig die Frauenwelt beeindruckt.

Wie sagte schon der erhabene Philosoph von «Die Prinzen»:

 


Deine genannten Punkte sind Zweifelsohne goldrichtig, ABER damit bekommt man keine beeindruckt/rum. Zuerst vielleicht im einem «relativ reifen» Alter.😄
 

Es liegt somit nicht an uns🤪😂
 

Oder wie sagt man auch so schön: Man lernt die Verwandtschaft zuerst richtig kennen lernen, wenn es ums Geld geht (z.B. Erbe).

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

gruss an 360erfreak ,

 

möchte dazu bemerken ; als papa mußt du ,als opa kannst du !

 

wenn ich keine laune habe bzw. andere pläne kann der enkel auch mal einen tag/abend/nachmittag ohne opa auskommen .

 

smilend , die frau einpacke und an den badesee verdufte um zu chillen...

 

ist auch enorm wichtig,den alle wollen auf ihre kosten kommen (funfaktor) .

 

gute nacht nuschel

  • Gefällt mir 4
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 48 Minuten schrieb 360erfreak:

Stimme @URicken absolut zu, dass die Definition von Glück sich über die Zeit ändert. 

Im Moment geht es mir wie @herbstblues Unsere Enkel haben das Thema noch einmal auf ein ganz anderes Level gehoben. Hätten wir (meine Frau und ich) vorher nie gedacht. Klar, man liebt seine Enkel natürlich - aber diese Liga - unfassbar. Wie bei den eigenen Kindern, aber nun mit einer ganz anderen Reife. Aktuell ist mein Herz geflutet mit Glück, da wir ein langes Wochenende mit unseren Kindern und Enkel auf unserer Hütte verbracht haben. Beim Spazieren laufen wandert das kleine Händchen des Enkels in meine Pratze, er lacht mich hinter seinem Schnulli frech an und sagt " Opa - Quatsch machen". Und dann hopft man wie ein Depp ein wenig herum und der Kleine kann vor Lachen nicht mehr laufen.  Oder er kuschelt sich ganz sanft an einen heran wenn er müde wird und merkt dabei gar nicht, wie er gerade meinen Glücksspeicher auffüllt. Ich empfinde ich es als ein Privileg, dass wir das Glück haben eine gesunde Familie zu haben, zufrieden zu sein, demütig dass wir ein bescheidenes Leben führen können ohne die vielen Alltagssorgen, die viele andere Menschen aktuell plagen. Bild ist vom Wochenende.

IMG_6140.JPG

Lieber @360erfreak,

 

das waren jetzt nicht nur Worte, die Du da in die CP-Welt transportiert hast, das waren echte, greifbare Gefühle. WOW - danke dafür! 🌈

  • Gefällt mir 9
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Glück...🤔

Der Mediziner würde sagen,  wenn der Serotoninspiegel hoch ist. Andere sagen wiederum, wenn materiell und finanziell alles passt...

Ich hab mal von einer Studie gehört, die besagt, dass Witwer/Geschiedene/Getrennte in neuen Beziehungen am glücklichsten sind. Vllt auch nur kurz? Wer weiß... Meine Frau erzählte mir unlängst von einem Volk in der Südsee, das wohl lt einer Studie das höchste Glückspotential habe. Dort leben wohl die meisten Menschen selbständig oder zumindest selbstbestimmt und friedich multikonfessionell -  mit einer durchschnittlichen Lebenserwartung von 60 Jahren -  zusammen.

Was lernen wir daraus? 🧐

Natürlich ist (Lebens)glück eine durchaus individuelle Sache und wird in unterschiedlichen Altersgruppen auch unterschiedlich definiert. Wenn man etwas älter ist, so wie ich +60..., dann kristallisiert sich mMn folgendes heraus:

Glück bedeutet, dass ich gesund bin und in einer intakten Familie lebe. Glück bedeutet, dass ich einer erfüllenden, möglichst selbstbestimmten Tätigkeit nachgehe, die mich mit ausreichenden finanziellen Mitteln versorgt, sodass ich mir Hobbies, Reisen und andere erfüllende Dinge erlauben kann, ohne dafür Schulden machen zu müssen. Das definiere ein jeder für sich... Sicher muss man kein Millionär sein um das zu erleben.  Geld ist hier nur bis zu einem gewissen Mass ein wirklicher Faktor. Wichtiger sind "Dach überm Kopf", möglichst im eigenen Besitz, gutes Essen und Trinken, am besten mit Familie und Freunden. Freundschaften sind extrem wichtig!

Davon zu unterscheiden sind Glücksmomente. Die sind sozusagen das "Salz in der Suppe "😉

Das kann das " Runner's High" beim Sportler sein, was ich so noch nie erlebt habe 😂, das kann ein Moment in der Natur sein, wenn alles passt... Die Geburten der Kinder und Momente in deren Heranwachsen ... Momente zu zweit mit meiner Liebsten...Das kann auch ein Ferrari  V8 bei 7000 Rpm im Tunnel sein. So vieles..  Ich erinnere mich gerne an einen Moment,  den ich allein auf einer Wanderung im Kinzigtal erlebt habe. Ich bin morgens bei bestem Wetter aufgebrochen,  von Zell am Harmersbach nach Gengenbach. Auf einer Anhöhe kam ich aus dem Wald und hab mich auf eine Bank unter einem Wegkreuz gesetzt und mir die Landschaft unter mir angeschaut. Ich glaube, ich hab mich noch nie so frei und unbeschwert gefühlt. Ich hätte vor Glück weinen können,  auch wenn ich völlig alleine ohne Frau/Freunde unterwegs  war. Es war traumhaft schön... Das war ein sehr glücklicher Moment.

Aber vermutlich nur Serotonin oder Endorphin oder so banales Zeug 😎

 

  • Gefällt mir 11
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich danke Euch für Eure Antworten auf Fragen, die ich gar nicht so deutlich gestellt habe. Einerseits beruhigend in einer wohlwollend vertrauensvollen Runde - abseits der Überschrift des Forums - innere Erkenntnisse oder Unsicherheiten zu diskutieren und andererseits ein so ein breites Spektrum ähnlich Fühlender erkennen zu können. Was wieder einmal beweist, geteiltes Glück vermehrt sich exponentiell 

 

Eine nettes Gedicht von Mario de Andrade umschreibt herrlich mit dem Titel "Meine Seele hat es eilig" (danke Florian)

 

Ich habe meine Jahre gezählt und festgestellt, dass ich weniger Zeit habe, zu leben, als ich bisher gelebt habe. Ich fühle mich wie dieses Kind, das eine Schachtel Bonbons gewonnen hat: die ersten essen sie mit Vergnügen, aber als es merkt, dass nur noch wenige übrig waren, begann es, sie wirklich zu genießen.

Ich habe keine Zeit für endlose Konferenzen, bei denen die Statuten, Regeln, Verfahren und internen Vorschriften besprochen werden, in dem Wissen, dass nichts erreicht wird.

Ich habe keine Zeit mehr, absurde Menschen zu ertragen, die ungeachtet ihres Alters nicht gewachsen sind.

Ich habe keine Zeit mehr, mit Mittelmäßigkeit zu kämpfen.

Ich will nicht in Besprechungen sein, in denen aufgeblasene Egos aufmarschieren.

Ich vertrage keine Manipulierer und Opportunisten.

Mich stören die Neider, die versuchen, Fähigere in Verruf zu bringen um sich ihrer Positionen, Talente und Erfolge zu bemächtigen.

Meine Zeit ist zu kurz um Überschriften zu diskutieren. Ich will das Wesentliche, denn meine Seele ist in Eile. Ohne viele Süßigkeiten in der Packung.

Ich möchte mit Menschen leben, die sehr menschlich sind. Menschen, die über ihre Fehler lachen können, die sich nichts auf ihre Erfolge einbilden. Die sich nicht vorzeitig berufen fühlen und die nicht vor ihrer Verantwortung fliehen. Die die menschliche Würde verteidigen und die nur an der Seite der Wahrheit und Rechtschaffenheit gehen möchten. Es ist das, was das Leben lebenswert macht.

Ich möchte mich mit Menschen umgeben, die es verstehen, die Herzen anderer zu berühren. Menschen, die durch die harten Schläge des Lebens lernten, durch sanfte Berührungen der Seele zu wachsen.

Ja, ich habe es eilig, ich habe es eilig, mit der Intensität zu leben, die nur die Reife geben kann.

Ich versuche, keine der Süßigkeiten, die mir noch bleiben, zu verschwenden. Ich bin mir sicher, dass sie köstlicher sein werden, als die, die ich bereits gegessen habe.

Mein Ziel ist es, das Ende zufrieden zu erreichen, in Frieden mit mir, meinen Lieben und meinem Gewissen.

Wir haben zwei Leben und das zweite beginnt, wenn du erkennst, dass du nur eins hast.

IMG_6978.JPG

  • Gefällt mir 10
  • Wow 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

Frei nach Harald Juhnke,

"Glück ist keine Termine zu haben und leicht einen sitzen"

Späßle gemacht

Beste Grüße Paul

  • Gefällt mir 3
  • Haha 6
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Was für ein tolles Gedicht, entspricht genau meiner Einstellung. Wenn das doch nur alle so sehen würden...

  • Gefällt mir 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

... oder eine gute Freundin, mit der man auch alles teilen kann - ... bestenfalls sogar das Bett. 😎

  • Gefällt mir 4
  • Haha 4
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi Speedy,

Das Wort Freund ist für mich geschlechtsneutral,

insofern gebe ich dir vollumfängliche Zustimmung🙂

Beste Grüße Paul

  • Haha 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schönes Thema. Glück hat für mich sehr viel mit der inneren Zufriedenheit zu tun. Ich habe gemerkt, dass mich ein grosses Haus, ein Sportwagen nicht glücklicher macht. Glücklich machen mich Momente, neue interessante Menschen, schöne Orte, neue Hobbys und generell Leidenschaften.

Dankbar bin ich dass ich finanziell ein entspanntes Leben lebe und mich nicht für irgendwen versklaven muss. Mir ist Freiheit und ein flexibles abwechslungsreiches Leben wichtiger, als materiellen Kram, der mich nach aussen als toller Hecht darstellen lässt.

 

 

  • Gefällt mir 8
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Auch ich bin sehr dankbar. Auch wenn ich finanziell nicht unabhängig bin, so bin ich doch privilegiert. Für mich bedeutet (neben den bereits genannten unabdingbaren, für mich lebensnotwendigen Grundsätzen wie Familie, Gesundheit und Freunde) Leidenschaft definitiv zu den wichtigsten Bedingungen, um glücklich zu sein. Begeisterung für Neues, Lust auf Leben ist das Salz in der Suppe, die Essenz, die das Leben lebenswert und spannend macht. Und auch mit Ü50 habe ich noch Träume und Wünsche, die ich erreichen möchte. Ich bin glücklich mit dem, was ich bisher erreicht habe, aber ich freue mich auf das, was noch kommt. Ich bin noch nicht angekommen, vielleicht ist für mich der Weg das Ziel. Es bleibt spannend.

  • Gefällt mir 7
  • Wow 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 Wochen später...

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Unfortunately, your content contains terms that we do not allow. Please edit your content to remove the highlighted words below.
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...