Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Schwammiges Fahrverhalten nach Reifenwechsel, Achsvermessung & Spureinstellung beim Porsche 992 Carrera 4s


rs6_c8_kilian

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

 

ich habe seit 4 Wochen ein mir unerklärliches Problem mit meinem 992 carrera 4s. 

 

Ich habe im PZ Köln 2 neue Hinterreifen (Good Year mit NA0 Kennzeichnung) bekommen, die Vorderreifen waren noch bei 5-6 mm relativ fit. Als ich die ersten Meter fuhr, merkte ich sofort das mein 992 anders auf der Straße lag. Einen Tag später hat sich das Fahrzeug bei ca. 230 Km/h auf dem Weg nach Wiesbaden verselbstständigt in dem sich das Fahrzeug aufgeschaukelt hat. Zum Glück hatte ich freie Bahn und konnte den Wagen abfangen und ausrollen lassen.

 

Anschließend habe ich mich viel mit dem Thema beschäftigt und mir neue Vorderreifen gegönnt. Ich dachte das würde das Problem beheben. Gesagt getan, nur leider hat es nichts am Fahrverhalten geändert. Es blieb unverändert schlecht.

 

Nach über 15 Tagen Wartezeit hatte ich dann heute den Termin im PZ, dem netten Herr aus der Werkstatt ist bei einer Testfahrt nichts aufgefallen (was ich mir bis jetzt nicht erklären kann). Ich bin mit meinem 992 fast 30.000 km gefahren und war mit der satten Straßenlage mehr als happy .

 

Nach der Testfahrt wurde dann die Achse vermessen und entsprechend eingestellt, die Spur wurde ebenfalls vermessen. Wobei ich für diese Schritte keinen direkten Nachweis erhalten habe. Als ich eben meinen 992 entgegennahm, konnte ich es kaum erwarten wieder das alte Fahrgefühl zu erleben. Auf diese Erwartung folgte schnell die Ernüchterung. Das Fahrverhalten war unverändert schlecht. Geschwindigkeiten über 200 Km/h werden spürbar gefährlich und man bekommt schon ab 160 Km/h nasse Hände.

 

Hat einer von euch bereits ein ähnliches Problem gehabt?

Weiss einer von euch Abhilfe was man sonst noch tun kann? Die Situation belastet mich mittlerweile sehr und ich habe das Gefühl das dass PZ Köln einfach nur Ruhe haben möchte.

 

Für Tips und Ratschläge wäre ich euch sehr dankbar.

  • Gefällt mir 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Auch wenn bei mir der 911er schon über 12 Jahre her ist..

 

Ich kann mich dumpf daran erinnern, dass es bei meinem (996 Turbo) nach dem Reifenwechsel ähnlich war. Mein Reifen-Dealer meinte es sei normal, weil die neuen Reifen noch nicht so durchgehärtet wären und sie ja noch volles Profil haben.

 

In der Tat...nach ca. 5 - 10 Tkm war das Fahrverhalten super wie vorher; das schwammige Gefühl war wieder weg.

  • Gefällt mir 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hattest Du vorher die gleichen Reifen drauf, Luftdruck i.O.?

Gleich Reifenmarke vorne und hinten?

Meine Falken damals waren eher schwammig, die Michelin härter und Spurtreuer, eine Mischung beider Marken war eine Katastrophe.

Ich würde bei den Reifen die Ursache vermuten.

  • Gefällt mir 4
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 12 Stunden schrieb Monte carlo:

Auch wenn bei mir der 911er schon über 12 Jahre her ist..

 

Ich kann mich dumpf daran erinnern, dass es bei meinem (996 Turbo) nach dem Reifenwechsel ähnlich war. Mein Reifen-Dealer meinte es sei normal, weil die neuen Reifen noch nicht so durchgehärtet wären und sie ja noch volles Profil haben.

 

In der Tat...nach ca. 5 - 10 Tkm war das Fahrverhalten super wie vorher; das schwammige Gefühl war wieder weg.

@Monte carlo Vielen dank für den Tipp. Tut natürlich weh 5-10Tkm wie auf Watte zu fahren und nach weiteren 10-15Tkm wieder neue Hinterreifen zu benötigen. Ist die Frage ob die Goodyear Reifen generell dieses Problem haben und ob man mit einer anderen Reifenwahl Ruhe hätte. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Für die Vermessung sollte man in jeder Werkstatt ein Vermessungsprotokoll erhalten, auf dem Eingangs- und Ausgangswerte festgehalten sind. Das würde ich vom PZ einfordern! Wenn sie das nicht gemacht haben, müssen sie halt nochmal (kostenlos) vermessen.

Ist natürlich komisch, wenn Du vorher den selben Reifen gefahren hast. Die meisten Porsche stehen auf Michelin oder Pirelli, das wird schon einen Grund haben. 

Vorsichtshalber würde ich die Achsgelenke kontrollieren lassen, weil sich auch geringstes Spiel, vor allem an der Hinterachse, negativ bemerkbar macht.

  • Gefällt mir 3
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Goodyear ist beim 992 Erstausrüster - Luftdruck passt scheinbar auch, war ja "nur" ein Reifenwechsel. Da sollte auch nichts an der Spur verstellt sein. Ggf. Montagefehler? Oder wurden noch Spurplatten oder ähnliches mit gemacht? 

Was mich wundert - PZ stellt keinen Mangel fest, vermessen aber die Geometrie? 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn das Problem nach einem Reifenwechsel aufgetreten ist, und Du bei den vorigen Reifen (irgendwann waren die ja auch mal neu) nach dem Aufziehen keine Probleme hattest, bleibt wohl nur ein Produktionsfehler.

NAO-Kennzeichen aufgeprägt, obwohl es kein NAO war?

  • Gefällt mir 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

wenn das Problem erst aufgetreten ist,   nachdem die Reifen gewechselt worden sind, liegt es doch auf der Hand, dass der Fehler bei den Reifen zu finden sein muss… 

Wie sollte bei einem simplen Reifentausch die Spur verstellt worden sein ?! Wenn jetzt noch der Luftdruck passt, bleiben als einzige Variable ja nur die Reifen…

 

Mal andere Reifen mit Porschekennung aufziehen lassen, damit sollte der Fehler behoben sein.

 

mfg

 

Normi

  • Gefällt mir 5
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 19 Stunden schrieb rs6_c8_kilian:

Nach über 15 Tagen Wartezeit hatte ich dann heute den Termin im PZ, dem netten Herr aus der Werkstatt ist bei einer Testfahrt nichts aufgefallen (was ich mir bis jetzt nicht erklären kann).

 

War der Mechaniker alleine unterwegs oder wart ihr zusammen? Auf jeden Fall gemeinsam mit einem Mechaniker oder Meister der Werkstatt mal eine Runde drehen.

 

Sofern das PZ beim Reifenwechsel nix zerstört hat (Fzg fällt von der Hebebühne, liegt dann auf dem Dach und ist verzogen; das würdest du aber an den Kratzern am Aussenspiegel erkennen) bleiben nur Luftdruck oder Reifenfehler. Haben die Reifen noch Laufrichtung oder nur Innen/Aussenseite? Misst du den Luftdruck immer unter gleichen Bedingungen (Reifentemperatur und Luftdruckmessgerät?)

 

Da du beim PZ warst und es seit dem Reifenwechsel ganz ein anderes Fahrverhalten gibt, sollten die auch plausible Massnahmen treffen (Vermessungsprotokoll, auch wenn das aus meiner Sicht überflüssig ist da sich nichts an der Achsgeometrie geändert hat), z.B. 4 neue Reifen probehalber montieren oder ein Satz Räder, welche bei Ihnen so rumstehen von einem Aussteller oder Gebrauchtwagen zum testen montieren.

 

 

  • Gefällt mir 5
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb BWQ:

Ach Quatsch, neuen Porsche kaufen!😂

Ach Quatsch, keinen Porsche kaufen *duckundwech*

  • Gefällt mir 1
  • Haha 5
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

guten abend ,

 

würde den 911er mal auf die hebebühne stellen und mir alle reifen insbesonders die hinteren mal genau anschauen ob da mit dem auge etwas auffällig ist !

 

vor allem den bereich wo der profilgrund ist , vielleicht ist ja da etwas auffälliges zu sehen .

 

good luck

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bei neuen Reifen kann es eigentlich kein Sägezahn sein. Sowas wäre ein Grund für ein derartiges Fahrverhalten. Hatte ich mal als die Reifen vom PZ falschrum montiert wurden nach einer Felgenreparatur.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 1.6.2022 um 08:38 schrieb Driver A.J.:

Für die Vermessung sollte man in jeder Werkstatt ein Vermessungsprotokoll erhalten, auf dem Eingangs- und Ausgangswerte festgehalten sind. Das würde ich vom PZ einfordern! Wenn sie das nicht gemacht haben, müssen sie halt nochmal (kostenlos) vermessen.

Ist natürlich komisch, wenn Du vorher den selben Reifen gefahren hast. Die meisten Porsche stehen auf Michelin oder Pirelli, das wird schon einen Grund haben. 

Vorsichtshalber würde ich die Achsgelenke kontrollieren lassen, weil sich auch geringstes Spiel, vor allem an der Hinterachse, negativ bemerkbar macht.

Ich habe das Vermessungsprotokoll gestern via Mail bekommen, hier scheint nach der Vermessung alles top zu sein. Ich habe gestern einen Anruf vom netten Mitarbeiter aus dem PZ erhalten. Es wurden neue Hinterreifen bestellt die kommenden Donnerstag aufgezogen werden. Hoffe das Problem hat sich dann. Wenn nicht, muss ich wohl wieder tief in die Tasche greifen und 4 neue Michelin aufziehen lassen.

Bildschirmfoto 2022-06-02 um 11.40.44.png

Am 1.6.2022 um 09:35 schrieb Andreas.:

Goodyear ist beim 992 Erstausrüster - Luftdruck passt scheinbar auch, war ja "nur" ein Reifenwechsel. Da sollte auch nichts an der Spur verstellt sein. Ggf. Montagefehler? Oder wurden noch Spurplatten oder ähnliches mit gemacht? 

Was mich wundert - PZ stellt keinen Mangel fest, vermessen aber die Geometrie? 

Spurplatten oder ähnliches wurden nicht verbaut, alles im Original Zustand, will keine Gefahr laufen aus der Anschlussgarantie rauszufliegen. Das Fahrzeug zu vermessen war der nächste logische Schritt auch komisch das es nichts am Fahrverhalten geändert hat.

vor 23 Stunden schrieb Sailor:

Wenn das Problem nach einem Reifenwechsel aufgetreten ist, und Du bei den vorigen Reifen (irgendwann waren die ja auch mal neu) nach dem Aufziehen keine Probleme hattest, bleibt wohl nur ein Produktionsfehler.

NAO-Kennzeichen aufgeprägt, obwohl es kein NAO war?

Danke, genau das war auch meine Vermutung. Das PZ Köln konnte dies direkt zu 99,9 % ausschließen. Selbst die Idee mit der Fehlprägung hatte ich auch. Der Reifen ist unheimlich weich und die Seitenflanken kommen mir ebenfalls viel weicher vor als bei den alten Reifen. 

  • Gefällt mir 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 21 Stunden schrieb AC/DC_Gallardo:

 

War der Mechaniker alleine unterwegs oder wart ihr zusammen? Auf jeden Fall gemeinsam mit einem Mechaniker oder Meister der Werkstatt mal eine Runde drehen.

 

Sofern das PZ beim Reifenwechsel nix zerstört hat (Fzg fällt von der Hebebühne, liegt dann auf dem Dach und ist verzogen; das würdest du aber an den Kratzern am Aussenspiegel erkennen) bleiben nur Luftdruck oder Reifenfehler. Haben die Reifen noch Laufrichtung oder nur Innen/Aussenseite? Misst du den Luftdruck immer unter gleichen Bedingungen (Reifentemperatur und Luftdruckmessgerät?)

 

Da du beim PZ warst und es seit dem Reifenwechsel ganz ein anderes Fahrverhalten gibt, sollten die auch plausible Massnahmen treffen (Vermessungsprotokoll, auch wenn das aus meiner Sicht überflüssig ist da sich nichts an der Achsgeometrie geändert hat), z.B. 4 neue Reifen probehalber montieren oder ein Satz Räder, welche bei Ihnen so rumstehen von einem Aussteller oder Gebrauchtwagen zum testen montieren.

 

 

Ich war zusammen mit dem netten Mitarbeiter aus dem PZ unterwegs - was mir bislang unverständlich ist, dass die schlechte Straßenlage keinem der beiden Mitarbeitern aufgefallen ist die das Fahrzeug bewegt haben. Die Laufrichtung scheint zu stimmen, aussen steht auf beiden Reifen "Outside". Den Luftdruck habe ich immer zwischen 15 und 23 Grad gemessen, die Bedingungen waren also ziemlich gleich. Ich habe gestern einen Anruf vom netten Mitarbeiter aus dem PZ erhalten. Es wurden neue Hinterreifen bestellt die kommenden Donnerstag aufgezogen werden. Hoffe das Problem hat sich dann.

vor 16 Stunden schrieb herbstblues:

guten abend ,

 

würde den 911er mal auf die hebebühne stellen und mir alle reifen insbesonders die hinteren mal genau anschauen ob da mit dem auge etwas auffällig ist !

 

vor allem den bereich wo der profilgrund ist , vielleicht ist ja da etwas auffälliges zu sehen .

 

good luck

Äußerlich ist erstmal nichts zu sehen was unüblich ist. Danke Dir vielmals, hoffe die Kiste läuft bald wieder wie vorher

  • Gefällt mir 4
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bin gespannt, was bei rumkommt. Der NO, NA3, N1 Aufdruck ist völlig wumpe. Da gibt es entsprechende Literatur zu. Es gibt von den besagten Herstellern immer baugleiche Reifen, die diesen Aufdruck nicht haben. Oder es steht mal MO auf dem gleichen Reifen, dann ist er halt für Mercedes. Auf jeden Fall wird ein fehlender N-Aufdruck nicht für das katastrophale Fahrverhalten verantwortlich sein. Wurde übrigens in anderen reinen Porsche-Foren auch schon bis zum Umfallen diskutiert (z.B. pff).

 

Vielleicht mal mit einem analogen Reifenfüllgerät noch einmal prüfen, ob vielleicht digital von den Reifendrucksensoren ein falscher Wert übermittelt wird.   

 

Das Wahrscheinlichste ist immer noch eine Unwucht. Vielleicht ein Gewicht nicht richtig geklebt und bei der ersten fahrt weggeflogen. Wurde noch ein zweites mal ausgewuchtet? 

 

Fährt der Spoiler aus? Hat der Wagen PDCC? Der Motor ist ja variabel gelagert, auch da könnte ein Fehler vorliegen. Der würde sich aber wahrscheinlich durch fast alle Geschwindigkeiten hinziehen. Da sollte auch eine Meldung beim Fehlerauslesen kommen.

 

Hoffe, du bekommst es schnell hin. 

 

Beste Grüße

 

Marc

  • Gefällt mir 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Was für eine Gaudi hier.........ist ja wie bei Ferrari im 348er Bereich. Da kommt auch immer das selbe geplapper😁😆.

.....was halten die "Sportwagenfahrer" eigentlich davon einfach mal  Reifen und/oder sogar Bremsen einzufahren😆.

Im Ernst........und die Reifenwerkstatt macht so einen Mist auch noch mit und bastelt an der Spur rum.

 

Lösung : etwas weniger Luftdruck und mal 1000 km fahren..........

  • Gefällt mir 3
  • Haha 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

.... wenn das Leben so einfach wäre 😄 ...... ich würde austillen, wenn ich nach dem Aufziehen neuer Reifen solch ein Fahrverhalten hätte.... dass die anfänglich vielleicht nicht den gewünschten Grip haben okay, aber sowas? 

 

Bin wirklich sehr auf die Lösung gespannt. Stoßdämpfer wurden ja geprüft, oder?

  • Gefällt mir 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 45 Minuten schrieb michael308:

Was für eine Gaudi hier.........ist ja wie bei Ferrari im 348er Bereich. Da kommt auch immer das selbe geplapper😁😆.

.....was halten die "Sportwagenfahrer" eigentlich davon einfach mal  Reifen und/oder sogar Bremsen einzufahren😆.

Im Ernst........und die Reifenwerkstatt macht so einen Mist auch noch mit und bastelt an der Spur rum.

 

Lösung : etwas weniger Luftdruck und mal 1000 km fahren..........

... ist doch schon längst passiert. Ich bin mit den neuen Hinterreifen über 2000 km gefahren und es hat sich am Fahrverhalten nichts geändert. Das man Reifen bis zu 500 km einfahren muss ist schon klar.

vor 39 Minuten schrieb Will1970:

.... wenn das Leben so einfach wäre 😄 ...... ich würde austillen, wenn ich nach dem Aufziehen neuer Reifen solch ein Fahrverhalten hätte.... dass die anfänglich vielleicht nicht den gewünschten Grip haben okay, aber sowas? 

 

Bin wirklich sehr auf die Lösung gespannt. Stoßdämpfer wurden ja geprüft, oder?

Schon richtig, ich dachte zu Anfang es würde sich nach 500 - 1000 km erledigen. Austillen würde nicht viel bringen, wenn die Werkstatt die schlechte Straßenlage selbst nicht bemerkt (oder bemerken will) 🤷🏻‍♂️ 

  • Gefällt mir 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Stunden schrieb michael308:

was halten die "Sportwagenfahrer" eigentlich davon einfach mal  Reifen und/oder sogar Bremsen einzufahren😆.

 

Also ich habe beim Aufziehen neuer Reifen auf dem Maranello oder Fiorano noch nie nennenswerte Verschlechterungen des Fahrverhaltens bemerkt, eher im Gegenteil, fahre allerdings die ersten wenigen 100 km etwas geruhsamer, nämlich bis das Trennmittel von der Reifenoberfläche sicher ab ist.

 

Jedenfalls früher war es doch normal, wenn Porschfahrer (911) ab 250 km/h Angstschweiß auf der Stirn hatten. Das hat mir bei den beiden Ferrari schon immer imponiert, wie die selbst bei 300 km/h noch wie ein Brett auf der Straße liegen, mit perfektem und ruhigem Geradeauslauf, und zwar ohne PDCDingens oder so. *duckundwech*.

 

Wegen Bremsen (599, CCM, 3. Zyklus, gemacht und gemessen auf Flugplatz):

 

 

Zyklus3.jpg

  • Gefällt mir 7
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb Jarama:

wenn Porschfahrer (911) ab 250 km/h Angstschweiß auf der Stirn hatten.


Ich glaube bei den aktuellen Modellen ist das Problem nicht mehr so signifikant, dass die Vorderachse bei hohen Geschwindigkeiten gefühlt keine Verbindung mehr zur Strasse hat (hab ich mir sagen lassen) ;)

 

Ansonsten kann ich auch mit neuen Reifen bei meinen Autos keine Verschlechterungen spüren, sondern ebenfalls eher Verbesserungen, weil die wieder "kleben".

  • Gefällt mir 3
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 26 Minuten schrieb 991:

Ist so, ab 991.1 wird nicht mehr geschwitzt bei < 200.

Schneller als 200 sollte man mit einem Porsche halt nicht fahren :P

  • Gefällt mir 1
  • Haha 4
  • Wow 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Unfortunately, your content contains terms that we do not allow. Please edit your content to remove the highlighted words below.
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




×
×
  • Neu erstellen...