Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
millm3

E36/E46 M3 Stützlager hinten

Empfohlene Beiträge

millm3
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hi,

hab gerade meinen Emmie von Inspektion-II abgeholt (schnurrt wieder wie ein Neuwagen :-))! ) . Anscheinend sind meine hinteren Stützlager demnächst fällig (härteres Fahrwerk und härtere Gangart sei dank :???: )

Auf jedenfall werde ich da jetzt robustere Teile reinmachen.

Die Teile vom E46 M3 sollen ja angeblich besser sein. Dann gibt's noch welche von diversen anderen Anbietern:

z.B.:

http://www.m3motorwerks.com./catalog/suspension.htm

http://www.ground-control.com/gcbmwcat.htm

BMWrear-uppermount.JPG

hat da jemand schon Erfahrungen dazu gesammelt?

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
alpinab846
Geschrieben

Fallen immer wieder ab...ist nichts dran zu ändern...

sancho
Geschrieben

Dank hartem Gewinde sind bei mir auch die E46 M3 Teile nach 1/2 Jahr durch gewesen... wie o.g. - da kann man nicht viel machen. Evtl. noch die Versteifungsplatte hinzunehmen.

sancho

alpinab846
Geschrieben

Das Gummi reißt aus dem Metall und das war es dann...je härter das Fahrwerk desto schneller. Vom B8 gibt es laut Alpina verstärkte-die waren aber auch bei 80.000 hin...

millm3
Geschrieben

80000 km das wäre ja schonmal ein Fortschritt O:-)

Die Versteifungsplatten vom M-Roadster werden auch immer wieder gerne zusätzlich montiert. Bringen die was für die Lebensdauer der Stützlager oder was bewirken die genau?

MMMPassion
Geschrieben

Das Allerwichtigste ist, dass das Blech beim Stützlager nicht ausreisst oder gezogen wird. Dann wirds richtig teuer! Stützlager (ca. CHF 40.- ohne Montage) sind relativ billig. Vielleicht können härtere Stützlager dann aufs Blech gehen.

Hier im Forum stand geschrieben, dass die M GmbH Verstärkungsbleche anbietet, die man aber einschweissen muss.

--> Meine Frage: Hat jemand schon einmal erlebt, dass hinten beim E36 nicht nur das Stützlager, sondern das Blech gelitten hat?

Beste Grüsse, MMMPassion

millm3
Geschrieben

beim Stefan Schnuse sind mal die Bleche gerissen, wenn ich mich richtig erinnere.

Die Verstärkungsbleche kriegt man bei BMW unter folgenden Teilenummern:

4114 1 960 513 und 4114 1 960 514

sancho
Geschrieben

Die M Verstärkungsbleche müssen nicht eingeschweisst werden, sie schauen so aus...:

rear_shock_mount_large.jpg

...und bringen etwas mehr Stabilität.

Weitere Infos gibts z.B. auch

bei UUC Motorwerks

alpinab846
Geschrieben

Die Verstärkungsbleche bringen uns nicht weiter. Üblicherweise reißt die Buchse die den Stoßdämpfer führt aus-das macht Höllenlärm, ist aber ungefährlich...

Jan SMG
Geschrieben

Beim Stefan Schnuse waren die Bleche hinten schon zwei mal rausgerissen :puke: , dann wurden die aus dem Motorsport eingeschweisst und siehe da sie halten.Bis jetzt jedenfalls!!!! O:-)

S.Schnuse
Geschrieben

Diesen Anblick ist man von den E36 Stützlagern ja leider gewohnt. Bei den schlechten Straßenverhältnissen in den ländlichen Gefilden hier bin ich es ja gewohnt, wenigstens einmal im Jahr die Lager hinten zu tauschen

 

Nun hatte ich mir durch die Verwendung der M3 3.2 Stützlager in der Hinsicht Besserung erhofft. Rein konstruktiv unterscheiden sie sich in der Form des Käfigs und der Gestaltung des Gummis. Das M3 Lager kann also Stöße von unten wesentlich besser aufnehmen. Wenn man aber Konis verwendet, welche in der Zugstufe etwas straffer gedreht sind, kommt das M3 Lager an seine Grenzen, der Gummi wird regelrecht aus der Fassung gezogen.

 

Nach nichtmal 3 Monaten und 5000 km ergab sich bei mir folgendes Bild: Am Pfeil sieht man dass die Führungshülse aus dem Gummi herausgerissen ist.

 

Betrachtet man die Lager (links M3, rechts Standard), fällt auf, das dem M3 die 4 Auflagepuffer (rot umrandet) fehlen. Belastet die Kolbenstange das Lager von unten, bohrt sich die Führungshülse ungehemmt in den Gummi und somit reißt sie wie bei mir schnell aus.

 

Der rote Pfeil markiert den leider schlecht zu erkennenden Spalt zwischen Führungshülse und Lager.

 

Von daher werde ich in Zukunft wieder auf die Standardlager zurückgreifen. Die verstärkten Lager aus dem Zubehör möchte ich nicht verwenden, da ich lieber mit eingerissenen Gummilagern lebe, als mit einer eingerissenen Karosserie (irgendwas muss ja nachgeben).

Hat jemand Erfahrung mit den E46 M3 Stützlagern? Haben diese die 4 Auflagepunkte, oder gleichen die den M3 3.2 Lagern?

AxelF
Geschrieben

@Stefan Schnuse:

Im Prinzip gebe ich Dir recht, allerdings geben die Serienlager ja auch bei ungetunten, Alltags-BMWs nach.

Das hieße ja, das selbst dort zu hohe Belastungen anliegen.

Ich denke aber eher, das die Seriengummis viel zu weich ausgelegt sind, um den bestmöglichen Komfort zu generieren.

Es darf eigentlich nicht sein, das ein solches Lager nach 5 Monaten und ein paar tausend km in Verbindung mit einem Bilstein PSS9 in nicht mal härtester Stufe schon wieder Geräusche macht!

Das ist in etwa der gleiche "Schrott" wie die Traggelenke am E36 & E46. Wie kann das an einem 14 Monate alten Auto (330d Touring) mit 50.000 km schon so verschlissen sein, das das Auto sich verdammt übel fährt (versetzen etc.)?

Ich denke, das hat was mit sparen & shareholder value zu tun...

Christian

P.S. Schaut mal unter www.rebmw.com unter "Rear shock mounts".

S.Schnuse
Geschrieben

... sieht aber echt gut aus.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...