Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Inspektion beim Ferrari F430 - welche Arbeiten sind nötig?


Empfohlene Beiträge

Hallo an die Spezialisten,

 

als F430 Neuling muss ich nun die erste Inspektion machen lassen. Zum Fahrzeug: BJ 2008, bisher Checkcheftgepflegt, letzte Inspektion wurde vor ca. 2 Jahren vor dem Fahrzeugkauf bei 4405 Kilometer gemacht. Aktueller Kilometerstand ca. 7000 Kilometer. Hab mir nun den Ferrari-Serviceplan im Serviceheft angeschaut. Wenn ich es richtig verstanden habe, dann treffen im Grunde genommen aufgrund der geringen Kilometerleistung nur die Punkte zu, die alle zwei Jahre gemacht werden müssen und das wären:

  • Motoröl-Wechsel
  • Getriebeöl-Wechsel
  • Hydrolenkungsanlage-Ölwechsel

Alle anderen Arbeiten sind erst nach 10000 Kilometer fällig. Ist meine Folgerung richtig?

 

Danke schonmal im Voraus für die Antworten

 

Gruß Robert

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
luxury_david

Es gibt unabhängig vom KM-Stand auch Arbeiten, die alle 4, 6 etc. Jahre gemacht werden müssen. Mit dem Zahnriemen hast ja kein Problem mehr, da der 430 als erster Kette hat. Auch wenn 7000km für das Alter extrem wenig ist, findest Du im Serviceheft ein paar Sachen, die gemacht/ausgetauscht werden müssen; Luftfilter z.B.

Nach 15 Jahren, glaube ich, sollen auch die Airbags getaucht werden.

Meine ganz persönliche Sicht:

  • Motoröl jährlich, altert auch wenn Auto steht (Additive etc)
  • Getriebeöl alle 2 Jahre
  • Lenkgetriebe alle 4 Jahre (die meisten Hersteller reden von 80-100.000km)
coolbeans
vor 1 Stunde schrieb BWQ:

Was aber nur Geldschneiderei ist und deswegen keiner macht...

Macht keiner, stimme ich dir zu. Aber wenn der stehende Laster am Stauende langsam aber sicher formatfüllend wird dann schießt dir als letztes bestimmt der Gedanke durch den Kopf, verdammt, hätte ich doch besser mal... 😁

vor 20 Minuten schrieb coolbeans:

Macht keiner, stimme ich dir zu. Aber wenn der stehende Laster am Stauende langsam aber sicher formatfüllend wird dann schießt dir als letztes bestimmt der Gedanke durch den Kopf, verdammt, hätte ich doch besser mal... 😁

Nö, wenn da drauffährst hilft die Knalltüte eh nix mehr.🥴

Hallo,

 

danke für die Infos. Dann wäre Motor, Getriebe und Lenkradöl auf jeden Fall fällig und in der Zukunft Motoröl mindestens jährlich. Für Luftfilter gibt es laut Wartungsplan keine zeitliche Vorgabe und Airbags nach 15 Jahren, somit hätte ich hierzu noch zwei Jahre Zeit zum überlegen.

 

Gruss Robert

  • Gefällt mir 1

bez. des Airbags da gab es ja bereits eine umfangreiche Diskussion

 

 

Ergebnis war eindeutig  die Vorgabe ist überholt, es gibt keinen Ablauf für Airbags!

 

  • Gefällt mir 3

eine Frage hätte ich als Neuling dazu, in welchem Intervall (Laufleistung oder Jahre) wechselt oder lasst ihr das Kühlwasser tauschen ?  Mir geht es nur um den Korrosionsschutz von Kühler, Wasserpumpe, usw. oder liege ich damit komplett daneben ? 

 

 

 

 

vor 5 Stunden schrieb luxury_david:

Nach 15 Jahren, glaube ich, sollen auch die Airbags getaucht werden.

Das bringt doch auch nichts, so wie hier im Forum mal gepostet wurde, werden da auch auch nur Airbags verbaut die auch von damals stammen.  Erst wenn es Nachfertigungen gäbe würde das überhaupt Sinn machen...und wenn man nicht gerade einen von den Takata Teilen hat dann hält so eine Zündladung recht lange... Die WKII Bomben, sind auch noch recht gut in Schuss - ok falscher Vergleich

  • Gefällt mir 2

Herzlichen Glückstrumpf zum F430 ! Motoröl auf jeden Fall runter , Getriebeöl und Bremsflüssigkeit spätetsens alle 4 Jahre. Sind aber auch keine großen Investments. Sondern normale Intervalle . 

  • Gefällt mir 1
  • 3 Wochen später...
dragstar1106
Am 21.3.2021 um 20:35 schrieb Tom 360:

eine Frage hätte ich als Neuling dazu, in welchem Intervall (Laufleistung oder Jahre) wechselt oder lasst ihr das Kühlwasser tauschen ?  Mir geht es nur um den Korrosionsschutz von Kühler, Wasserpumpe, usw. oder liege ich damit komplett daneben ? 

Servus Tom,

ehrlich gesagt habe ich mein „Autoleben“ lang auf viele Flüssigkeiten geachtet, gewechselt oder einfach nur aufgefüllt. 
Aber Kühlwasser war noch nie dabei. Man möge mich korrigieren, aber Korrosion entsteht nur mit der ausreichenden Menge von Luftsauerstoff. Da wir aber von einem geschlossenen Kühlsystem sprechen, sollte Korrosion ein kaum spürbares Problem sein.... 

Fachkundige dürfen mich gerne verbessern 😬, auch wenn ich das nicht gerne habe 🙈

  • Gefällt mir 1
  • Haha 2

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...