Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Kaufentscheidung: Ferrari Portofino M oder Porsche 911 Turbo S Cabrio?


Empfohlene Beiträge

Ein Hallo der Gemeinschaft

 

Ich habe eine kleine Frage an den Profis

 

Ich möchte mir ein Sportwagen Kaufen und habe bereits eine Endwahl getroffen (Wichtig ist kein Alltagsauto sondern ein Auto zum Geniessen und wird bei schönem Wetter gefahren)

 

Ferrari Portofino M (der neue was im 2021/22 kommt)

Porsche 911 (992 Modell 2021) Turbo S CABRIO

 

Der Ferrari Verkäufer sagt, Ferrari und natürlich umgekehrt der Porsche Verkäufer, Porsche!

 

Soweit sogut, ich bin immer noch gleich weit!

 

Ich weiss dass ich mein Herz spielenlassen  muss und und und... aber

folgendes ich mir nebst dem Herz aber auch wichtig:

 

Wiederverkauf

Werterhalt

Unterhaltungskosten

Wartungsinterwalle

Sicherheit

neueste Technik

Soundsystem

Fahreigenschaft

Vernunft

Fahrspass

 

Wer kann mir Helfen?

 

p1ab.jpgpf.jpg

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
  • Antworten 176
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Aktivste Mitglieder

  • Spyderman

    14

  • bibiturbo

    13

  • Porto2020

    11

  • kmdx

    10

Aktivste Mitglieder

  • Spyderman

    Spyderman 14 Beiträge

  • bibiturbo

    bibiturbo 13 Beiträge

  • Porto2020

    Porto2020 11 Beiträge

  • kmdx

    kmdx 10 Beiträge

Beste Beiträge

kmdx

Ich weiss gar nicht was das soll, dass überall, herstellerunabhängig, nur noch so Daddelkisten hergestellt werden mit zig Bildschirmen und LED-Gefunzel bis hin zum Augenkrebs. Was soll das werden- Arc

Ultimatum

es wird von mal zu mal leichter 😂

Massimo75

Hallo an alle habe nun alle Kommentare in aller Ruhe gelesen und mir auch Gedanken dazu gemacht vor allem für was genau oder wo genau kommt das Auto bei mir zum Einsatz ich werde den Fe

Bonhomme Richard

Sportwagen in dieser Liga kauft man nur nach einem Kriterium: Fahrspass. 

in dieser Preisklasse hat der Rechenschieber schlicht keine Daseinsberechtigung.

 

Ferrari und Porsche sind schon zwei paar sehr unterschiedliche Schuhe. Mittelmotor gegen Heckmotor. Heck- gegen Allradantrieb. Boxer gegen V. usw.

 

Die beiden kann man wirklich nicht vergleichen. Probe fahren und entscheiden. Und zwar rein emotional.

 

Die von dir aufgezählten Kriterien beissen sich in meinen Augen ohnehin. Willst du ein fahrende Stereoanlage oder eine mobile Geldanlage oder ein Fahrspasswunder?

 

Als Porsche- und Ferrari-Fahrer empfehle ich in der von dir anvisierten Nische ohnehin den McLaren 570s Spider. Aber eben: Mit dem Herz und nicht mit Verstand entscheiden, weil Sportwagenkäufe definitiv unvernünftig sind. Und wenn schon unvernünftig, dann richtig!

 

@Massimo75: Bezieht sich dein Avatar auf das Restaurant in Schönengrund?

  • Gefällt mir 9

Hallo Richard

 

Hatte die Registration mit meinem Google Account gemacht diese hat mir den Avatar automatisch übernommen was aber veraltet war da die Bar nicht mehr meine ist. Danke für den Hinweis! Sollte nun gelöscht und geändert sein!

 

Zum Thema Porsche vs Ferrari gebe ich dir vollkommend Recht

 

Der Porsche bin ich bereits gefahren und hat richtig Spass gemacht

Der Ferrari Portofino M gibt es leider noch nicht zum Probefahren und muss gestehen bin bis heute noch nie einen Ferrari gefahren

 

zu meine Kriterien, habe mich evtl. etwas falsch Ausgedruckt

 

betreffend Geldanlage eine Auto aus der neusten Generation wird sicherlich nie an wert gewinnen sondern eher verlieren

nur wenn ich das Auto in 2 oder 4 Jahre Verkaufen möchte da evtl. einen Nachfolger gekommen ist oder mir nach etwas neues ist

wo verliere ich beim Verkauf weniger Geld?

 

Fahrspasswunder: Wie Du richtig schreibst Heck- gegen Allradantrieb was macht mehr Spass? (brauche kein Winterauto)

 

HiFi Anlage: da ich ein Musik geniesser bin, ist mir die Anlage (Klang wichtig

Die BOSE Anlage vom Porsche finde ich klanglich sehr gut die JBL vom neuen Portofino kenne ich nicht

z.b die Anlage vom Gandcabrio von Maserati ist eine totale Katastrophe (klar sagt da jeder der Motorensound ist wichtiger)

Stimmt aber ab und zu würde ich auch mal einfach nur ein Musikstück bei offenem dach geniessen

 

Kosten: Da ich beide Autos nicht kenne was service usw.. betrifft war meine Frage gemeint

Ich möchte nicht ein Auto Kaufen was ich dann ständig einen hauffen Geld ausgeben muss um fahren zu können

 

Ich weiss das bei einem Sportwagen der Rechenschieber schlicht keine Daseinsberechtigung hat aber habe lange gespart für  eines der Auto und möchte nicht nur noch für ein Auto ständig auf das Geld schauen da es ständig Geld frisst!

 

Hoffe meine Kaufgedanken etwas mehr genauer beschrieben zu haben

 

Grüsse und 1000 Dank für weitere Infos

 

 

Ok, auch auf die Gefahr hin, wieder einen Trollpost zu beantworten:

Zitat

 

Wiederverkauf

Werterhalt

Unterhaltungskosten

Wartungsinterwalle

 

- Barzahler oder Leasing?

- Geplante Haltedauer?

Damit sind diese Punkte ja schon mal geklärt.

 

Zitat

Sicherheit

Keine Ahnung, was du hier für eine Antwort erwartest, aber ich gehe mal davon aus, dass beide den NCAP Test bestehen und wenn du in einem der beiden Fahrzeugen bei 300km/h abfliegst, ist es vollkommen egal, ob da nun 3, 4 oder 5 Sterne dran waren.

 

Zitat

 

neueste Technik

Soundsystem

 

Keiner der beiden Hersteller sind mit Ihren System an der Spitze der Evolution bei Multimedia-Integration - zum rumfahren reichts aber in der Regel.

Zitat

 

Fahreigenschaft

Vernunft

Fahrspass

 

Selber fahren - selber entscheiden. Wer 200TEUR+ für einen Neuwagen ausgibt, sollte solche emotionalen Grundthemen selber anpacken können. 

 

Zitat

Wer kann mir Helfen?

Bei was?

  • Gefällt mir 3
  • Haha 1

Hallo Andreas

 

Habe oben mein Problem etwas anders beschrieben evtl. versteht mann mein Anliegen bessser

 

Betreffend Sicherheit:

Ab und zu wird meine Frau auch mit eines der beiden Fahren

Möchte klarstellen dass Frauen eben so gut Fahren können wie Männer

aber wenn ich die Videos auf Youtube Sehe sind viele im Ferrari etwas mehr gefordert als bei Porsche Asistenzsysteme usw..

Ich möchte das meine Frau auch mal Einsteigt und sagt geiles Fahren und nicht gleich sagt scheiss Auto bin total überfordert

 

Betreffend:

Selber fahren - selber entscheiden. Wer 200TEUR+ für einen Neuwagen ausgibt, sollte solche emotionalen Grundthemen selber anpacken können. 

 

Gebe ich Dir absolut Recht nur hatte ich noch nie so ein teures Auto gekauft und möchte kein Fehler machen

Wenn ich einsteige Motor Anlasse Gas gebe und eine Probefahrt mache

machen in diesen Moment beide Autos Spass und beide Autos haben das gewisse etwas....

 

Nur welches Auto lässt dir diesen Moment auch nach 1 Jahr spühren?

 

 

 

  • Gefällt mir 1
PoxiPower
vor 1 Stunde schrieb Massimo75:

Wiederverkauf

Werterhalt

Unterhaltungskosten

Wartungsinterwalle

Sicherheit

neueste Technik

Soundsystem

Fahreigenschaft

Vernunft

Fahrspass

 

Wer kann mir Helfen?

Ich 😁

 

In der Aufzählung stehen lauter vernünftige Sachen. Aber einen Ferrari kauft man mit dem Herz...

  • Gefällt mir 5
california

Ganz klar der Ferrari! Fahrspass und Emotion sind hoch und zudem die ersten 7 Jahre alle Inspektionen inklusive. Des Weiteren ist ein Ferrari bei vernünftiger Konfiguration (nicht zu voll) wertstabiler als ein 911 Turbo, da Ferrari von Haus aus mit gerade einmal 10.000 Autos verteilt auf 6 Modelle nur einen Bruchteil an Autos baut, was Porsche (275.000 Autos) pro Jahr raushaut.

 

Die Porsche-Ära haben hier viele bereits hinter sich. Auch ich habe viele 911er gefahren und irgendwann der Marke vor ein paar Jahren den Rücken gekehrt. Diverse Porsche 911 Derivate kosten inzwischen soviel wie ein Ferrari und man sieht einen Porsche in den Städten teilweise gefühlt an jeder vierten Strassenecke. Da ist nichts mehr exklusiv. Wenn ich soviel Geld für ein Auto ausgebe, erwarte ich aber zumindest eine gewisse Exklusivität. Die geht leider allgemein bei Porsche zunehmend flöten... Keine Frage, ein 911 Turbo ist zweifellos technisch ein tolles Auto, jedoch mag ich generell keine Heckflügel-Autos und zudem ist der Wertverlust beim 911 Turbo exorbitant hoch!

Neu würde ich den nie kaufen, sondern nur als Jahreswagen...

  • Gefällt mir 9

Emotional spricht in der Regel alles für den Ferrari. 

Fahrleistungen sind ebenfalls auf einem sehr hohen Level. 

Beim Wertverlust nach 4 - 5 Jahren vermute ich, dass Du mit dem Ferrari besser fährst - aber eine reine Vermutung. 

Fährst Du Richtung Süden, geniest Du natürliche alle emotionalen Vorteile der dortigen Bevölkerung, incl. der Uniformierten. 

 

Wenn Dir ein vernünftiges Soundsystem wichtig ist, solltest Du beim Ferrari noch ein paar Euros extra investieren und zu einem Spezialisten gehen. Durch die Bank sind sie alle nix für echte Musikfreaks. Bei Porsche kenne ich die Soundsysteme (glaube es ist Burmeister) nicht. 

 

Also - eigentlich eine klare Sache pro Ferrari. 

  • Gefällt mir 7
Bonhomme Richard
vor 1 Stunde schrieb Massimo75:

Fahrspasswunder: Wie Du richtig schreibst Heck- gegen Allradantrieb was macht mehr Spass? (brauche kein Winterauto)

Die Frage ist einfach zu beantworten: HECK!

Sowieso bei einem Schönwetterauto (du willst ja ein Cabrio). 

Es ist zwar beeindruckend, wie der 911 Turbo aus der Kurve "zieht", aber Spass macht der Heckgetriebene definitiv mehr.

 

Und zum Thema Sicherheit: Die grösste Gefahr geht bei jedem AUto - insbesondere bei hochpotenten Sportwagen - vom Fahrer aus. Da helfen dann Assistenzsysteme wenig.

 

Und damit's nochmals geschrieben ist: Ein gebrauchter McLaren 570s Spider ist so ziemlich das preiswerteste Auto in der Liga, da die Abschläge auf den ohnehin schon vergleichsweise günstigen Listenpreis enorm sind. Richtige Sportautos haben sowieso einen Mittelmotor!

  • Gefällt mir 3

Würde Dir den Porsche empfehlen. Als Cabrio die perfekte Mischung aus Spaß und Alltag. Der liefert in jeder Situation. Der Ferrari ist zudem ein bisschen ein Kompromiss in der Ferrari-Modellauswahl. Wenn dan her den F8 Spider, der ist ein besserer Konkurrent für den 992 turbo s Cabrio.

vor 4 Stunden schrieb Massimo75:

scheiss Auto bin total überfordert

Wenn man das Mannettino auf WET stellt, sollte es funktionieren ;) 

  • Haha 3
vor 2 Stunden schrieb bibiturbo:

Würde Dir den Porsche empfehlen. Als Cabrio die perfekte Mischung aus Spaß und Alltag. Der liefert in jeder Situation. Der Ferrari ist zudem ein bisschen ein Kompromiss in der Ferrari-Modellauswahl. Wenn dan her den F8 Spider, der ist ein besserer Konkurrent für den 992 turbo s Cabrio.

Ist preislich aber ne andere Liga und da haben wir noch nichtmal über die Verfügbarkeit gesprochen...

Ansonsten schau dir den Wertverlust eines 3 Jahre alten Turbinchens und eines Portofinos an...

  • Gefällt mir 1

Klar, Verfügbarkeit ist ein Thema, aber als Wettbewerber zum 992 turbo s würde ich eindeutig den F8 sehen. Preislich auch kein signifikanter Unterschied.

vor 12 Stunden schrieb bibiturbo:

als Wettbewerber zum 992 turbo s würde ich eindeutig den F8

Nach dem lesen des letzten Supertests wurde der Turbo S „gezähmt“ & nur noch ohne Semis ab Werk. F8 ist da ja schon mehr „Gerät“ & deutlich drüber zu positionieren - Porto M mit seinen knapp 30PS weniger und roundabout 250TEUR Liste ist da auf Augenhöhe zum 992.

 

Beim neuen F8 Spider fängt der Spaß erst bei 300TEUR an, schon eine andere Hausnummer ;) 

  • Gefällt mir 2

ich habe mich auch für  Portofino entschieden.

..ein Auto ,was nicht in jeder Ecke  zusehen ist (wie der Porsche) und dazu ein Optik erste klasse. 

Hier ein Ausschnitt von einem Magazin...


 

\\\\\Tatsächlich gehört die Fahrt im Portofino zu den höchsten Genüssen des automobilen Lebens. Der Motor reagiert zügig auf jeden Befehl am Gaspedal – wenn auch, verglichen mit früheren Saugmotoren, mit minimaler Verzögerung. Doch dank des Turbos entwickelt der V8 bei nahezu jeder Drehzahl enormen Druck und beschleunigt kräftig, untermalt vom typischen Ferrari-Klang: erst kräftig brüllend, dann trompetend. Anders als beispielsweise Porsche bemüht man sich in Maranello nicht, den Sound künstlich auf den eines Saugmotors zu trimmen; das heisere Kreischen, das früher an der Drehzahlgrenze die Ohren betäubte, ist somit natürlich passé. ////

 

Empfinden und Geschmäcker sind natürlich immer verschieden, das ist aber gut so😉.

 

Keles

 

 


 

 

 

  • Gefällt mir 4
vor 12 Stunden schrieb BWQ:

Minimum 50K Unterschied finde ich schon signifikant...🤔

 

Sind doch ca. 25k abzüglich der über 7 Jahre eingesparten Service-Kosten. Das ist für den relevanten Käuferkreis vollkommen unbedeutend.

vor einer Stunde schrieb Andreas.:

Nach dem lesen des letzten Supertests wurde der Turbo S „gezähmt“ & nur noch ohne Semis ab Werk. F8 ist da ja schon mehr „Gerät“ & deutlich drüber zu positionieren - Porto M mit seinen knapp 30PS weniger und roundabout 250TEUR Liste ist da auf Augenhöhe zum 992.

 

Beim neuen F8 Spider fängt der Spaß erst bei 300TEUR an, schon eine andere Hausnummer ;) 

LP beim F8 Spider ist 255. Mit Extras dann in Richtung 300. Turbo s ist Liste 230. Mit Extras ca. 270. Das ist alles mehr oder weniger dasselbe.

 

Und in Sachen Performance liegt ein Portofino meilenweit vom turbo s entferrnt. Ohne F8 hast Du da keine Chance. Portofino ist mehr zum Genießen, nicht, wenn man pure Leistung haben möchte.

vor 18 Stunden schrieb california:

Ganz klar der Ferrari! Fahrspass und Emotion sind hoch und zudem die ersten 7 Jahre alle Inspektionen inklusive. Des Weiteren ist ein Ferrari bei vernünftiger Konfiguration (nicht zu voll) wertstabiler als ein 911 Turbo, da Ferrari von Haus aus mit gerade einmal 10.000 Autos verteilt auf 6 Modelle nur einen Bruchteil an Autos baut, was Porsche (275.000 Autos) pro Jahr raushaut.

 

Die Porsche-Ära haben hier viele bereits hinter sich. Auch ich habe viele 911er gefahren und irgendwann der Marke vor ein paar Jahren den Rücken gekehrt. Diverse Porsche 911 Derivate kosten inzwischen soviel wie ein Ferrari und man sieht einen Porsche in den Städten teilweise gefühlt an jeder vierten Strassenecke. Da ist nichts mehr exklusiv. Wenn ich soviel Geld für ein Auto ausgebe, erwarte ich aber zumindest eine gewisse Exklusivität. Die geht leider allgemein bei Porsche zunehmend flöten... Keine Frage, ein 911 Turbo ist zweifellos technisch ein tolles Auto, jedoch mag ich generell keine Heckflügel-Autos und zudem ist der Wertverlust beim 911 Turbo exorbitant hoch!

Neu würde ich den nie kaufen, sondern nur als Jahreswagen...

Das kann ich nur so unterstreichen, mir wurde es mit der Zeit mit Porsche auch zu langweilig.

Ferrari oder Porsche? Auf so eine Frage wäre ich nie gekommen. Wenn Du aus einem Porsche steigst, denkst Du ok fährt sich (sehr) gut und gehst ins Haus. Wenn Du aus einem Ferrari steigst, schaust Du dir das Auto mit einem fetten Grinsen im Gesicht nochmal an. Hörst das klacken in der Abkühlphase und kannst die nächste Fahrt kaum erwarten. 
Alles klar? So entscheidet man einen Kauf eines Sportwagens 😉

  • Gefällt mir 11
  • Haha 2
Spyderman
vor 16 Stunden schrieb bibiturbo:

Würde Dir den Porsche empfehlen. Als Cabrio die perfekte Mischung aus Spaß und Alltag. Der liefert in jeder Situation. Der Ferrari ist zudem ein bisschen ein Kompromiss in der Ferrari-Modellauswahl. Wenn dan her den F8 Spider, der ist ein besserer Konkurrent für den 992 turbo s Cabrio.

Zunächst wollte ich Dir schon Recht geben, aber als das Thema "Frauenauto" angesprochen worden ist, dachte ich mir, dass der Porsche Turbo mit oder ohne S eher von Frauen gefahren werden kann. Das ist auch das klare Image von Porsche. Wenn einen Vergleich mit dem F8, dann musst Du schon den 911 GT2 RS bemühen. 

  • Gefällt mir 1
Spyderman
vor 7 Minuten schrieb evan99:

Ferrari oder Porsche? Auf so eine Frage wäre ich nie gekommen. Wenn Du aus einem Porsche steigst, denkst Du ok fährt sich (sehr) gut und gehst ins Haus. Wenn Du aus einem Ferrari steigst, schaust Du dir das Auto mit einem fetten Grinsen im Gesicht nochmal an. Hörst das klacken in der Abkühlphase und kannst die nächste Fahrt kaum erwarten. 
Alles klar? So entscheidet man einen Kauf eines Sportwagens 😉

Alle die Ich kenne (mich eingeschlossen) sind von Porsche zu Ferrari gekommen. Schön, wenn man sich beides leisten kann. Porsche in der Woche, Ferrari am Wochenende. Massimo hat nicht die Gelegenheiten genannt, wozu er denn einen Sportwagen fahren möchte. Mit der Frau zur Eisdiele cruisen oder mit Kumpels auf dem Nürburgring eine Runde drehen. 

 

Ich liebe meinen Porsche, aber glänzen meine Augen noch beim Einsteigen? Eher nicht. Das wollte Porsche auch nie. Ferrari wollte immer Emotionen; gute beim Einsteigen, schlechte bei der Zuverlässigkeit! 🤣 Aber im Ernst: Wenn mich nicht alles trügt und ich den anderen Threads glauben darf, hat Ferrari seit California/Italia mit Porsche locker gleichgezogen. Manche sagen sogar "Porsche überholt". Aber diese Frage wäre sicher einen anderen Thread wert. 

  • Gefällt mir 1
vor 20 Minuten schrieb Spyderman:

m. Wenn einen Vergleich mit dem F8, dann musst Du schon den 911 GT2 RS bemühen. 

Man kann doch einen normalen F8 nicht mit einem GT2RS vergleichen... Selbst auf Strassenreifen ist der turbo s auf der Nordschleife 6s schneller als der 488 auf Semis. Der F8 hat natürlich 50PS mehr, aber diese Zahlen zeigen Dir schon, wo die Konkurrenz zu suchen ist. GT2RS ist eine ganz andere Liga als F8. Auch vom Fahrgefühl nicht vergleichbar.

  • Gefällt mir 2

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...