Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Camarossa

Verwirrende Modelstrategie bei McLaren

Empfohlene Beiträge

Camarossa
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo Freunde!
Nachdem ich jetzt schon zwei Jahre den Gallardo genießen durfte habe ich mir überlegt, meinen Fuhrpark mit einem McLaren aufzufrischen. 
Allerdings ist mir die Modelstrategie der Briten nicht ganz klar. 
Es gab den MP4-12C, der wurde vom 650S abgelöst, dessen Nachfolger ist der 720S. Soweit ok.
Aber welche Rolle spielt nun der parallel gebaute 570S? Wenn ich mir so die Daten anschaue kann der (fast) alles so gut wie der 650S, 0-200 ebenso wie Endgeschwindigkeit durchaus vergleichbar trotz 80 PS und einiger Newtonmeter Unterschied?! Von anderen Herstellern wie Porsche, Lamborghini, Ferrari usw. kenne ich das so, dass sie eigentlich zwei Produktionslinien fahren, einerseits die "Einstiegsmodelle" wie Porsche Boxster, Lamborghini Huracan, Ferrari 488 usw. und dann die "richtigen" Sportwagen wie 911, Aventador, 812 usw. Zwischen den Modelreihen liegen aber immer ca. 20 Prozent Leistung, 2-4 Zylinder mehr und einige zehntausens Euro Unterschied.
Bei McLaren scheint das nicht der Fall zu sein.
Kann mich bitte jemand aufklären?

Gruß
Michael

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Andreas.
Geschrieben

Sehr interessant beschrieben - danke! Demnach ist der (aktuelle) GT eine eigene Fahrzeugkategorie innerhalb der Modelle? Und der (damalige) 570GT ein Derivat eines 570S und kein eigenes Modell?

Thorsten0815
Geschrieben

@Bonhomme Richard: Gut beschrieben. Danke, ich war da auch immer etwas unsicher. Ich bin aber auch noch keinen McLaren gefahren, bzw. habe mich noch nicht in der Tiefe mit dem Thema der Modelpalette beschäftigt.

 

Ein sehr netter Bekannter aus dem Forum hat einen schönen MP4 und im 720s durfte ich mal mitfahren. Es war beeindruckend.

Ich bewundere die Technik der McLaren Fahrzeuge und deren Leistungswille. Wenn sie nun noch so schön wären wie ein Ferrari ....... 

 

Apropos, einen sehr schöner Fuhrpark hast Du da.

Erinnert mich an einen McLaren Fan, der hier mal angemeldet war. Oder noch ist. 

Bonhomme Richard
Geschrieben
vor 2 Stunden schrieb Andreas.:

Sehr interessant beschrieben - danke! Demnach ist der (aktuelle) GT eine eigene Fahrzeugkategorie innerhalb der Modelle? Und der (damalige) 570GT ein Derivat eines 570S und kein eigenes Modell?

Ja, der GT ist eigene Modellreihe und ist nicht mit dem 570GT zu verwechseln.

Der GT ist als sehr sportlicher, edler GranTurismo konzipiert, der leistungsmässig zwischen Sport und Super Series liegt. Persönlich finde ich den Wagen zwar sehr schön, aber völlig sinnfrei - er ist einfach der einzige McLaren, in dem sich zwei Golfausrüstungen transportieren lassen. Wenn ich McLaren fahre, will ich doch nicht zum Golf spielen aussteigen...

 

Beim 570GT verhält es sich etwas anders. Dank der Heckklappe hat er so etwas wie ein Kofferraum über dem Motor. Konzeptionell ist er - wie es der Name sagt - nur ein Derivat der übrigen 570, hat aber etwas mehr Federweg und ist komfortabler abgestimmt. Am Markt hat er sich nicht durchgesetzt bzw. der Wertverlust ist noch dramatischer als anfangs beim 570s. Es gibt kein Auto auf dem Gebrauchtwagenmarkt, bei dem man so viel für so wenig erhält.

 

vor einer Stunde schrieb Thorsten0815:

Apropos, einen sehr schöner Fuhrpark hast Du da.

Danke. Habe selber sehr viel Freude daran.

vor 1 Stunde schrieb Thorsten0815:

Erinnert mich an einen McLaren Fan,

Davon gibt es mehr, als man denkt. Und viele haben mehrere (oder sogar alle) Modelle aus Woking. Nur leider erweitert sich der Kreis sehr langsam, was sich in den ausgesprochen moderaten Gebrauchtwagenpreisen ausdrückt. Zudem ist das Händlernetz in Deutschland nicht über alle Zweifel erhaben, was dem Vertrieb auch nicht immer hilft.

 

Camarossa
Geschrieben
Am 10.1.2021 um 07:21 schrieb Bonhomme Richard:

Vorab: in unserem Fuhrpark stehen und standen 650s, 720s sowie 570s bzw. 600LT.

 

McLaren unterscheidet zwischen

  • Sport Series: 540, 570s / GT / Spider, 600 LT
    Der als Nachfolger portierte Hybrid, der in wenigen Wochen präsentiert wird, positioniert sich allerdings höher. So gesehen erhält die Sport Series keinen Nachfolger.
  • Super Series: MP4/12C, dann 650s und schliesslich 720s sowie 765LT
  • GT
  • Ultimate: P1, Senna, Speedtail usw.

Im Wesentlichen hebt sich die Super Series durch das aktive Fahrwerk und die aktive Aerodynamik (Heckspoiler) von der Sport Series ab. Die Performance ist bei beiden derart hoch, dass die Differenz primär auf dem Datenblatt stattfindet bzw. es nur wenigen vorbehalten ist, die Autos am Limit zu bewegen.

 

Abmessungen und Platzverhältnisse sind nahezu identisch. Interieur-Materialen inkl. Sitz und Lenkrad sind es ebenfalls. Trotz sehr nahe beieinander liegender Carbon-Chassis hat jeder Typ aber einen anderen Oeffnungswinkel der Türen. Diesbezüglich am schlechtesten (weil am meisten Platz nötig) schneidet der MP4/12C ab, gefolgt vom 650s und 570/600. Am wenigsten freien Platz braucht die Super Series, deren Türen als einzige ins Dach reichen, was Ein- und Ausstieg sehr erleichtert; hier schneiden übrigens MP4 und 650 deutlich schlechter ab als die Sport Series, weil die Sport Series eine weiter ausgeschnittene Türöffnung im Bereich der Schweller hat.

 

Die Motoren beider Serien haben dieselbe Basis bzw. mit Ausnahme des 720s/765LT haben alle Varianten einen 3.8 l V8-Biturbo. Beim 720s/765LT wurde er auf 4.0 l aufgebohrt. Generell streuen die Aggregate nach oben.

 

Während der Laufzeit der Sport Series wurde der 650s und später der 720s gebaut. Als letztes Modell lief der 600LT bis gegen Ende 2019 vom Band.

 

Wer nicht für den Stammtisch kauft, sollte unbedingt vor einem Kauf Sport Series und Super Series fahren und so seine persönliche Präferenz herausfinden. 

 

Hallo Richard, danke für die Erklärungen. Ein wenig sehe ich nun klarer. 
Ich möchte mich eigentlich nur an der Schönheit der Fahrzeuge erfreuen und suche das optimale Preis- Leistungs- Verhältnis. Da ich nur ganz selten Fahre ist mir wichtig, dass der abzusehende temporäre Wertverlust möglichst niedrig ist. Somit wäre der MP4 mein Kandidat, dieser soll aber relativ viele Kinderkrankheiten haben und somit habe ich mich auf den 650 eingeschossen.

Ich kann allerdings nur das wiedergeben, was mir andere Interessierte, teilweise auch Besitzer, berichtet haben. Wenn man sich länger mit einem Thema befasst oder sogar betroffenen ist dann sammelt man natürlich Erfahrungen, sei es bei Porsche der KWS und die mangelnde Schmierung einer Bank, bei Maserati die ASK, bei Ferrari die Krümmer und bei Lamborghini... ich finde es noch heraus.
Was meinst Du als erfahrener Besitzer bzw. Eigentümer oder Fahrer?

master_p
Geschrieben

Der MP4-12C war halt der erste Neuzeit-McLaren und wurde vor über 10 Jahren entwickelt. Dementsprechend sind die Nachfolger natürlich mit großen Entwicklungsschritten ausgeliefert worden. Vermutlich gilt hier dasselbe wie für alle Kleinserien: Wenn es läuft, dann läuft's. Wenn irgendwo ein Dämon im (elektrischen) System ist, bekommste den kaum wieder raus.

Bonhomme Richard
Geschrieben
vor 42 Minuten schrieb master_p:

Der MP4-12C war halt der erste Neuzeit-McLaren und wurde vor über 10 Jahren entwickelt. Dementsprechend sind die Nachfolger natürlich mit großen Entwicklungsschritten ausgeliefert worden.

Das ist definitiv so.

Den MP4-12C bin ich nie gefahren und kann dazu aus eigener Erfahrung nichts beitragen.

 

vor 9 Stunden schrieb Camarossa:

Schönheit der Fahrzeuge erfreuen und suche das optimale Preis- Leistungs- Verhältnis.

Bei dieser Vorgabe spricht aus meiner Sicht alles für einen 570GT. Idealerweise ab Baujahr 2018 (erkennbar am einteiligen Bildschirm im Armaturenbrett). Die stehen wie Blei und sind teilweise unverschämt preiswert. Wer kein purer Racer ist, macht beim GT keine Abstriche gegenüber dem 570s.

Camarossa
Geschrieben
vor 14 Stunden schrieb Bonhomme Richard:

Bei dieser Vorgabe spricht aus meiner Sicht alles für einen 570GT. Idealerweise ab Baujahr 2018 (erkennbar am einteiligen Bildschirm im Armaturenbrett). Die stehen wie Blei und sind teilweise unverschämt preiswert. Wer kein purer Racer ist, macht beim GT keine Abstriche gegenüber dem 570s.

Ok- falls ich es nicht erwähnt habe, ich möchte ein offenes Auto, also mit serienmäßig zu öffnenden Dach.  😉
Gab es den 570 GT als Spyder oder Spider?

Bonhomme Richard
Geschrieben (bearbeitet)

Ok, dann spricht eben nicht alles sondern nur fast alles für den 570GT.

und nein, du hast es nicht erwähnt. Zumindest sehe ich nichts.

vor 1 Stunde schrieb Camarossa:

Ok- falls ich es nicht erwähnt habe, ich möchte ein offenes Auto, also mit serienmäßig zu öffnenden Dach.  😉
Gab es den 570 GT als Spyder oder Spider?

 

bearbeitet von Bonhomme Richard
Camarossa
Geschrieben

Ja, hast recht, das habe ich vergessen! 

Drophead
Geschrieben (bearbeitet)

Das beste Preis-/Leistungsverhältnis unter den offenen McLaren bekommst du mit einem MP4-12C. Auch der 650S hatte noch die ein oder andere Kinderkrankheit, welcher aber aktuell deutlich teuer gehandelt wird.

Besser bezüglich Qualität wurde es erst mit Einführung der Sport Series (5xx) und der nachfolgenden Super Series (7xx).

Die Garantie kann bis zu 12 Jahren verlängert werden. Insofern würde ich mir einen früheren MP4-12C Spider mit Garantie suchen und bei Bedarf danach verlängern. Dann ist man als Markenneuling auf der sicheren Seite hat immer ein gutes Gefühl.

Ich selbst fahre seit 3 Jahren McLaren und bin mehr als zufrieden. Toller Service, schöne Events, kundenfreundlich und kulanter als viele andere Sportwagenhersteller. Kunde bin ich bei Dörr.

bearbeitet von Drophead

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Aussage von CEO Andy Palmer:
       
      Was haltet ihr von der neuangelegten Modellvielfalt? Ist das die richtige Richtung um die Tradition eines Aston Martin wiederzuspiegeln oder muss sich die Marke neuerfinden?!
       
      Sehr interessant finde ich die Neuentwicklung eines Mittelmotor-Konzept im Stil vom "Ferrari 488". Gibt es zu dem Konzept schon konkrete Angaben oder weitere Informationen? Wahrscheinlich auch Turbo, oder? Oder behält der neue Vanquish sein V12 Saugmotor?
       
      Ein V12 Mittelmotor wäre schon was sehr feines, leider bei Ferrari nicht mehr vorhanden - abgesehen von den Supercars: LaFerrari etc..

×
×
  • Neu erstellen...