Jump to content
edward.nygma

Ölwechsel - mein Vater glaubt mir nicht

Empfohlene Beiträge

edward.nygma   
edward.nygma
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

hi,

ich habe am mittwoch meinen projektvortrag, wo es um den abschluss meiner ausbildung geht.

weil ich da eine nicht kurze strecke mit meiner alten kiste fahren muss, hat mein vater den ölstand geprüft.

diese frage ist mir zwar peinlich, aber auch sehr wichtig...

das spielte sich so ab, dass er geprüft hat, gesagt hat "da is genug öl drin, aber um sicher zu gehen, schütte ich noch was nach"

dann hat er ca. einen halben liter nachgeschüttet. ich bin natürlich nicht besonders erfreut darüber gewesen, und habe ihm gesagt, dass das nicht so geht.

er glaubt mir nicht, weil er es seit 40 jahren so macht. er hat noch nie einen richtigen ölwechsel gemacht, sondern immer, wenn er gemeint hat dass es richtig ist, öl nachgeschüttet, sogar wenn mehr als genug drin war.

jetzt habe ich angst, dass ich wegen dieser dickköpfigkeit einen schaden am wagen bekomme, und nicht zu meinem vortrag antreten kann... (die kiste hat immerhin schon 210tkm!)

sagt mir bitte, was richtig und falsch in diesem bezug ist... :cry:

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
heckschleuder   
heckschleuder
Geschrieben

Wenn öl fehlt sollte man schon Öl nachfüllen, jedoch nicht zu viel, da dies ja z.B. den Kat zerstören kann. Jedochist ein Ölwechsel lebenswichtig für den Motor, da dabei nicht nur das Öl sondern vor allem auch der Ölfilter gewechselt werden muß. Nur so erfüllt das Öl auch den Zweck, daß es eben den Motor schmiert und nicht auch noch Dreck wie z.B. vom Motorverschleiß zu beinhalten. Ich persönlich achte immer darauf, daß die Ölwechsel rechtzeitig gemacht werden, will mein Auto schließlich auch noch etwas länger behalten.

Es gibt allerdings auch andere, wie einen meiner Freunde. Dieser fährt einen 1.6er Vectra nun seit knapp 70.000 km ohne Ölwechsel!!! Hat auch nie Öl nachgefüllt, lediglich als dann vor ca. 3 Wochen das Ölstands-Lämpchen angefangen hat, hat er mal gemessen. Am Ölstab war überhaupt kein Öl mehr dran. Als er dann nachfüllte gingen problemlos 2.5 (!!) Liter rein....war ja auch beinhe ein kompletter Ölwechsel X-)

Auch eine Art zu zeigen wie haltbar doch manche Opelmotoren sind... O:-)O:-)O:-)

S.Schnuse CO   
S.Schnuse
Geschrieben

Hat Dein Vater schonmal was von den Dreckrückständen im Öl gehört, die aus dem Abrieb am Metall und den Verbrennungsprozessen im Motor herrühren? Die gehen nunmal nur dann raus, wenn man das Öl wechselt. Naja, mach doch einfach den Ölwechsel selber - das ist wirklich nicht schwer.

edward.nygma   
edward.nygma
Geschrieben

jo danke, ich werde mal sehen. ich will ja nur die 110 km hin fahren, was danach mit dem auto passiert ist fast egal O:-)

hauptsache ich bekomme meinen abschluss und verpeile ihn nicht wegen so einem schwachsinn...

S.Schnuse CO   
S.Schnuse
Geschrieben

Der wird schon halten.

heckschleuder   
heckschleuder
Geschrieben

Mit den km wirst du sicher keine Probleme bekommen, zumindest nicht wegen dem Öl...besser du siehst nach, daß du noch genug Treibstoff für die Strecke hast,daß du auch ankommst :wink:

WiWa   
WiWa
Geschrieben

Moinsen

Ob bei dem Wagen Deines Vaters sich schon Lebewesen im Ölschlamm gebildet haben? Sollte es irgendwann mal Klopfzeichen geben, dann will wer raus. :D

Aber besonders gesund isz das für den Motor nicht.

Masterblaster   
Masterblaster
Geschrieben

Es ist auf jeden Fall nciht gut, Öl nachzufüllen wenn genug drin ist. Denn es gibt ja nciht umsonst die Maximum-Grenze auf dem Ölmessstab!!

heckschleuder   
heckschleuder
Geschrieben
Es ist auf jeden Fall nciht gut, Öl nachzufüllen wenn genug drin ist. Denn es gibt ja nciht umsonst die Maximum-Grenze auf dem Ölmessstab!!

Das ist schon richtig, ich meinte jedoch damit, daß man sich eher lieber näher am max. als am min. bewegen sollte, gibt irgendwie zusätzliche Sicherheit...

gruß Markus

edward.nygma   
edward.nygma
Geschrieben
Moinsen

Ob bei dem Wagen Deines Vaters sich schon Lebewesen im Ölschlamm gebildet haben? Sollte es irgendwann mal Klopfzeichen geben, dann will wer raus. :D

ja, wenn ich unter die haube seines alten rovers geschaut habe, hatte ich schon den eindruck, dass sich da was ungewöhnliches bewegt. kabel waren auch manchmal zerbissen :???::D:D

danke stefan & markus, das beruhigt mich... er hat es übrigens eingesehen, und steht bereit, um mich von der strecke aufzulesen, falls was passiert :-))!

danke jungs :hug:

Spirit   
Spirit
Geschrieben

Nach wie vielen Kilometern soll man denn einen Ölwechsel machen?

Diablo6.0   
Diablo6.0
Geschrieben

@edward.nygma

Was für eine Ausbildung machst du denn??

MfG

edward.nygma   
edward.nygma
Geschrieben
@edward.nygma

Was für eine Ausbildung machst du denn??

MfG

IT-System-Kaufmann...

Nach wie vielen Kilometern soll man denn einen Ölwechsel machen?

müsste in der gebrauchsanweisung deines wagens stehen...

gruss

DAMIEN   
DAMIEN
Geschrieben

Ich mache alle 12 - 15t meinen Ölwechsel....steht auch so bei mir drin....

Ich lege da sehr viel Wert drauf...denn so viel Kostet das nun auch wieder nicht und im Fall eines Schadens kann man dann verdammt tief in die Tasche greifen.

S.Schnuse CO   
S.Schnuse
Geschrieben

Als kleines Exempel:

Ich kaufe bei Auto Tip in Berlin (verdammt billig) für den Ölwechsel immer einen Hengst (Erstausstatter oft bei Mercedes und BMW) Ölfilter für ca 6€ und der 5 Liter Kanister 5W40 von Castrol kostet so um die 27€. Mein Auto braucht 6,5 Liter Öl - also kostet mich ein Ölwechsel weniger wie eine Tankfüllung. Und den gönne ich mir wie Damien alle 12.000 bis 15.000 km. Achja wegen dem Wechseln, mehr als eine Ölfilterkralle (5€) einen Ringschlüssel und einen Eimer braucht man dazu nicht.

Bender   
Bender
Geschrieben

Ist vielleicht ne blöde Frage aber was mach ich dann mit dem alten Öl? :oops::???:

S.Schnuse CO   
S.Schnuse
Geschrieben
Ist vielleicht ne blöde Frage aber was mach ich dann mit dem alten Öl? :oops::???:

Gibt keine blöden Fragen, nur blöde Antworten :hug:

Das kippst Du in den Kanister wo das neue Öl drin war und bringst es mit dem Kassenbon zum Händler wo Du es gekauft hast, der muss das nämlich zurücknehmen.

xrated   
xrated
Geschrieben

wenn über Max Öl drin ist dann ist das sehr schlecht für den Motor

ich mache bei mir alle 5000km Ölwechsel, spätestens jährlich

Motorteile sind auch verdammt teuer da sollte man nicht am Öl sparen

edward.nygma   
edward.nygma
Geschrieben
wenn über Max Öl drin ist dann ist das sehr schlecht für den Motor

ich mache bei mir alle 5000km Ölwechsel, spätestens jährlich

Motorteile sind auch verdammt teuer da sollte man nicht am Öl sparen

jo, ich würde auch empfehlen, bei einem bobby car öfter einen wechsel zu machen, da gibts ja viel mehr ungefederte massen und somit mehr verschleiss :DO:-)

nix für ungut *g*

Mark   
Mark
Geschrieben
Ist vielleicht ne blöde Frage aber was mach ich dann mit dem alten Öl? :oops::???:

In manchen Städten - in Münster z.B. - kann man als Privatmann auf städtischen Müllhalden Öl, Spermüll, etc. kostenlos entsorgen.

DAMIEN   
DAMIEN
Geschrieben
wenn über Max Öl drin ist dann ist das sehr schlecht für den Motor

ich mache bei mir alle 5000km Ölwechsel, spätestens jährlich

Motorteile sind auch verdammt teuer da sollte man nicht am Öl sparen

Also alle 5000 finde ich schon ein bisschen übertrieben....muss nicht sein...wer es sich leisten kann bitte X-) Aber bis max. 15.000..das passt schon...drüber ist alles schwachsinn..auch wenn LongLife drauf steht.

Fear Factory   
Fear Factory
Geschrieben

Jo normal heisst es alle 15.000 km oder jedes Jahr wenn man wenig fährt und so mache ich es auch.

mit einmal 0,5 l zuviel Öl wird dein astra sicher fertig (wird halt mitverbrannt) aber wie oben schon gesagt schadet man bei wiederholungen dem motor und dem kat.

xrated   
xrated
Geschrieben

jo, ich würde auch empfehlen, bei einem bobby car öfter einen wechsel zu machen, da gibts ja viel mehr ungefederte massen und somit mehr verschleiss :DO:-)

nix für ungut *g*

Ich habs nicht nötig mit Autos anzugeben die ich nicht habe oder habe

xrated   
xrated
Geschrieben

Also alle 5000 finde ich schon ein bisschen übertrieben....muss nicht sein...wer es sich leisten kann bitte X-) Aber bis max. 15.000..das passt schon...drüber ist alles schwachsinn..auch wenn LongLife drauf steht.

Ich habe einen Benziner Turbo bei dem das Öl sehr heiss wird und demnach sehr schnell verschleisst. Hatte immer 10W-60

Letpower   
Letpower
Geschrieben

nicht vielleicht sogar Castrol RS Formula 10W60?..wenn ja dann willkommen im Klub ist das beste Öl für den Opel Turbo! :-))!

MFg Sandro

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?



×